Profilbild von kathisbooks

kathisbooks

Lesejury Profi
online

kathisbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kathisbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2020

Eine spannende und mal andere Dystopie!

Die Arena: Grausame Spiele
0

In die Arena geht es um eine Zweiklassengesellschaft, aufgeteilt in Pures und Dregs. Einige der Dregs, werden früh ihren Familien entrissen und müssen in einem Zirkus zur Unterhaltung der Pures dienen. ...

In die Arena geht es um eine Zweiklassengesellschaft, aufgeteilt in Pures und Dregs. Einige der Dregs, werden früh ihren Familien entrissen und müssen in einem Zirkus zur Unterhaltung der Pures dienen.

Der Titel grausame Spiele passt ganz gut, weil grausam ist das Buch teilweise wirklich und es gibt einige Tode, welche auch recht ausführlich und schlimm beschrieben werden.

Trotz dessen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte rund um den Zirkus war mal was Neues und das Buch war durchweg sehr spannend geschrieben. Es gab einige Wendungen und Geschehnisse, die mich überrascht haben. Grade zum Ende hin wurde es extrem spannend und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Auch gefielen mir die kurzen Kapitel sehr gut. Man kam schnell voran und durch den Wechsel zwischen den zwei Hauptcharakteren konnte man sich in alle Sichtweisen gut hineinversetzen.

Das einzige, was mir gefehlt hat war eine detailliertere Erklärung der Welt selbst, da meiner Meinung nach die Hintergründe warum es den Zirkus und die Dregs gab einfach zu kurz kam und nicht ganz klar wurde.

Alles in allem eine sehr spannende Dystopie, jedoch vielleicht nicht für sehr junge Leser geeignet, da es schon teilweise recht grausam ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Ein wundervolles Buch mit einer noch wundervolleren Atmosphäre!

True North - Wo auch immer du bist
0

Ein sehr schöner und gelungener Start der True North Reihe. Meiner Meinung nach ein absolutes Buch zum Wohlfühlen.

Was für ein schönes Setting... Die Apfelfarm auf dem Land wirkte wirklich sehr idyllisch ...

Ein sehr schöner und gelungener Start der True North Reihe. Meiner Meinung nach ein absolutes Buch zum Wohlfühlen.

Was für ein schönes Setting... Die Apfelfarm auf dem Land wirkte wirklich sehr idyllisch und fast hat man den Wunsch, auch außerhalb des Buches dahin zu fliehen. Für mich war das entgegen der ganzen High School Bücher dieses Genres auch mal was anderes und hat mich positiv überrascht. Die Geschichte selbst ist zwar nicht besonders spannend oder etwa voller überraschender Wendungen, trotz dessen hat mir aber das Buch gut gefallen.

Man möchte einfach mehr über die Charaktere und deren Geschichte erfahren und natürlich auch wissen wie es ausgeht, weil ganz so perfekt ist das Leben auf der Farm dann doch nicht...

Natürlich muss man auch sagen, dass in solchen Liebesromanen das Ende meist schon früh klar ist, so ist es auch in dieser Geschichte, aber das Buch hat mich trotzdem sehr gut unterhalten und es war einfach interessant den Weg von Audrey und Griffin bis zum Ende zu verfolgen.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, und man kommt sehr schnell voran. Ich habe somit nur ein paar Stunden für das Buch gebraucht.

Alles in Allem ein toller Roman für zwischendurch, welcher zwar nicht durch eine der einem auf jeden Fall ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

"Wow! Grausam, aber wahnsinnig gut!

Die Arena: Letzte Entscheidung
0

Es handelt sich um den zweiten und letzten Teil der Arena Reihe. Schon Teil eins der Dystopie hat mir sehr gut gefallen und daher war ich gespannt wie es weitergeht.

Auch in Teil zwei wird an Spannung ...

Es handelt sich um den zweiten und letzten Teil der Arena Reihe. Schon Teil eins der Dystopie hat mir sehr gut gefallen und daher war ich gespannt wie es weitergeht.

Auch in Teil zwei wird an Spannung nicht gespart. Nachdem der erste Teil relativ gut und idyllisch geendet hatte und ohne großen Cliffhanger wird diese Idylle in Zeil zwei schnell wieder zerstört. Alte Gefahren, die gebannt schienen rauchen wieder gefährlicher denn je auf...
Man erfährt nun auch mehr über die Dregs und deren Leben außerhalb des Zirkus sowie verfolgt weiterhin die Geschichte rund um Hoshi und Ben.

Das Setting des Buches, war wie in Teil eins auch, wieder relativ grausam. Die dystopische Welt die die Autorin geschaffen hat und der Zirkus, welcher die Dregs zur Unterhaltung der Pures vorführt und sogar tötet, regt zum Nachdenken an.

Das Buch beginnt schon spannend und diese ebbt meiner Meinung nach auch bis zum Ende nicht ab. Grade die kurzen Kapitel, die oft auch nur eine Seite lang sind, und abwechselnd aus der Sicht von Hoshi und Ben geschrieben sind, tragen dazu bei. Ein Ereignis folgt schnell auf das nächste und man kann es sofort aus beiden Sichtweisen verfolgen. Ein Schreibstil, der mir wirklich sehr gut gefallen hat.

Eine wirklich tolle, wenn auch etwas grausame Reihe und spannende Dystopie, die mich positiv überrascht hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Eine magische und phantasievolle Welt zum eintauchen!

One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt
0

In dem Buch geht es um Mailin, welche überraschend in die Parallelwelt Lyaskye gezogen wird. Lyaskye ist eine magische Welt mit einigen Besonderheiten, lebendigen Wäldern und magischen sowie gefährlichen ...

In dem Buch geht es um Mailin, welche überraschend in die Parallelwelt Lyaskye gezogen wird. Lyaskye ist eine magische Welt mit einigen Besonderheiten, lebendigen Wäldern und magischen sowie gefährlichen Kreaturen. Sie begibt sich gezwungenermaßen auf eine abenteuerliche Reise um herauszufinden wie sie wieder nach Hause kommt und muss einige Gefahren überstehen. Auf Ihrem Weg lernt sie Peter kennen, welcher ihr hilft und sie begleitet. Ebenfalls trifft sie auf bekannte Gesichter aus der realen Welt...

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat die Welt Lyaskye, in der Mailin landet, sehr genau und bildhaft beschrieben. Die Kreaturen und Eigenarten der Welt waren sehr phantasievoll und interessant. Es hat Spaß gemacht, immer mehr über diese so andere Welt zu erfahren und die Hintergründe ihrer Geschichte kennen zu lernen.

Auch an Spannung fehlt es nicht und diese wird auch bis zum Ende durchweg gehalten. Ich hatte nie das Gefühl, dass sich die Geschichte irgendwann gezogen hat oder langweilig wurde. Das Ende war etwas überraschend und kam ein wenig plötzlich aber umso mehr freue ich mich nun auf den zweiten Band der Reihe und möchte unbedingt wissen wie es mit Mailin und den anderen weitergeht.

Alles in allem ein mal etwas anderer Fantasy Roman, der mich wirklich positiv überrascht hat, grade aufgrund der magischen und phantasievollen Welt, die die Autorin geschaffen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Ein wundervolles Buch!

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Es ist das erste Buch, was ich von der Autorin gelesen habe und trotz des für meinen Geschmack etwas zu kitschigen Eindrucks des Titels, hat es mich positiv überrascht.

Der Schreibstil der Autorin war ...

Es ist das erste Buch, was ich von der Autorin gelesen habe und trotz des für meinen Geschmack etwas zu kitschigen Eindrucks des Titels, hat es mich positiv überrascht.

Der Schreibstil der Autorin war durchweg sehr einfach und angenehm zu lesen, fast schon poetisch durch viele Metaphern. Der Einstieg in das Buch fiel mir dadurch sehr leicht und es ließ sich sehr flüssig lesen.

Die Charaktere waren meiner Meinung nach mal nicht die eines typischen New Adult Romans, was eine schöne Abwechslung war.
Besonders interessant fand ich deren Entwicklung, da es in dem Buch einen Zeitsprung von mehreren Jahren gibt.
Jazz und Eli waren mir beide sympathisch und sie harmonierten gut miteinander. Im Gegensatz dazu habe ich Ihre Mutter wirklich gehasst und mit Jazz mitgefiebert.

Das Ende war schön, jedoch dann für meinen Geschmack dann doch etwas zu kitschig. Einfach eine Spur zu viel des Guten. Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten und ich freue mich nun darauf demnächst den zweiten Teil zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere