Profilbild von keinlesezeichen

keinlesezeichen

aktives Lesejury-Mitglied
offline

keinlesezeichen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit keinlesezeichen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2021

Journalismus, Schauspielerei, Liebe, Liebe, Liebe

Keeping Secrets
0

College. Schauspielerei. Filmdreh. Journalismus. Freundschaft. Liebe. Highlight. Highlight. Highlight. Ich fand alles perfekt und weiß gar nicht, was ich hier erzählen soll. Außer: Lest das Buch!!!

Schreibstil
Anna ...

College. Schauspielerei. Filmdreh. Journalismus. Freundschaft. Liebe. Highlight. Highlight. Highlight. Ich fand alles perfekt und weiß gar nicht, was ich hier erzählen soll. Außer: Lest das Buch!!!

Schreibstil
Anna Savas schreibt mit viel Gefühl. Es war dramatisch, aber auch an den richtigen Stellen humorvoll. Alles ist leicht verständlich, sodass das Buch trotz seiner Länge gern schnell verschlungen werden kann. Beide Protagonisten erzählen aus der Ich-Perspektive.

Setting
Das Setting an der Faerfax University fand ich toll. Ich fühle mich immer gleich zu Hause, wenn Geschichten am College spielen. Die Clique rund um Cole mochte ich auch auf Anhieb. Ich bin gespannt, welche Geheimnisse in den Folgebänden noch auf mich warten.

Handlung
Die Idee der Story war richtig spannend. Ich habe immer mitgefiebert und gerätselt, was wohl passieren wird. Jedenfalls ist fast alles anders gekommen, als ich dachte. Ich finde es perfekt, wenn ein Buch nicht komplett voraussehbar ist.

Protagonisten
Tessa ist eine tolle Schauspielerin, die ein Geheimnis hat. Sie hat bisher nicht den Mut gehabt, sich jemandem anzuvertrauen und war daher sehr einsam. Und dann kam Cole. Zunächst war er sehr mürrisch, aber dann schlich er sich ganz einfühlsam in Tessas Herz. Ich habe ihre Liebesgeschichte sehr genossen. Alles ist im perfekten Tempo passiert, war nachvollziehbar und nicht zu übertrieben. Große Liebe für die beiden.

Fazit
Ich sag’s nochmal: Highlight! Tessa und Cole, die Clique, das College - alles an dieser Liebesgeschichte war für mich perfekt. Große Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Eine Geschichte, die mich die Welt verfluchen lässt

Hope Forever
0

So viele Gefühle, dass du denkst dein Herz zerspringt vor Traurigkeit.
Und vor Wut.
Und vor Hoffnung.
Und vor Liebe.
Auch beim zweiten Lesen verliert dieses Buch nichts an seiner Intensität. Ich habe ...

So viele Gefühle, dass du denkst dein Herz zerspringt vor Traurigkeit.
Und vor Wut.
Und vor Hoffnung.
Und vor Liebe.
Auch beim zweiten Lesen verliert dieses Buch nichts an seiner Intensität. Ich habe jeden einzelnen Moment erneut gefühlt und mich gefragt, was zum Teufel auf dieser Welt eigentlich nicht stimmt.

Schreibstil
Colleen Hoover. Ich war erneut verliebt in ihre Worte und gleichzeitig geschockt. Sie bringt mich zum Weinen, zum Lachen. Sie macht mich wütend, sie macht mich glücklich. Alles an ihrem Schreibstil ist für mich perfekt.

Handlung
Erst ist immer alles ruhig und du ahnst nichts. Und dann. Irgendwann. Irgendwann passiert etwas, was dir den Boden unter den Füßen weg zieht. Und so war es auch in diesem Buch. Eine Handlung, mit der niemand rechnet. Zuerst siehst du es nicht kommen. Später vermutest du etwas. Und dann willst du das alles einfach nicht wahr haben.

Protagonisten
Dean und Sky sind zwei Menschen, die sich gegenseitig so sehr brauchen, dass es weh tut. Sie stützen sich gegenseitig in den dunkelsten Momenten und geben sich Kraft. Sie teilen ihr Glück und leiden gemeinsam. Niemals war ich froher, dass zwei Protagonisten sich haben. Keiner hätte das alles allein durchstehen können. Gemeinsam haben sie Licht in diese düstere Geschichte gebracht und mich absolut verzaubert.

Fazit
Meine Gedanken kehren immer wieder zurück. Zurück zu Holder. Zu Sky. Zu ihrer Liebe. Zu ihren Schicksalen. Sie lassen mich nicht mehr los und haben sich tief in mein Herz geschlichen. Das Leid, die Freude, die unfassbare Wut, die Liebe - das alles hat dieses Buch zu einem Highlight für mich gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2021

Ganz große Liebe für dieses Buch

It was always you
0

Manchmal passt einfach alles. Die Gefühle, die Geheimnisse, die Sprache, die Orte. Einfach alles ist perfekt. Und du verliebst dich in ein Buch. Weil es sich für immer in dein Herz geschlichen hat.

Und ...

Manchmal passt einfach alles. Die Gefühle, die Geheimnisse, die Sprache, die Orte. Einfach alles ist perfekt. Und du verliebst dich in ein Buch. Weil es sich für immer in dein Herz geschlichen hat.

Und so ist es passiert. Die Geschichte von Ivy und Asher hat mich so sehr gefesselt, dass ich sie an einem Tag verschlingen und dann die ganze Nacht darüber nachgrübeln musste.

Nikola Hotel verleiht Ivys Worten jede Menge Gefühle. Melancholie, Freude, Trauer, Glück, Angst. Ich habe alles gespürt und mich komplett in der Protagonistin verloren. Ivy ist alleinige Erzählerin der Story. Für mich die absolut richtige Entscheidung, denn so blieb die Spannung und Gänsehaut bis zum Schluss erhalten.


Das Setting - eine Insel vor New Hampshire - sehe ich deutlich vor mir. Es verlieh der Story Unendlichkeit - eine melancholische Stimmung, aber auch gleichzeitig Wärme und Geborgenheit.

Ivy und Asher. Asher und Ivy. Endlich perfekt. Alles was zwischen den beiden passiert ist, hat mich umgehauen. Zunächst sind beide unnahbar und wirken kalt zueinander. Sie sind schlagfertig, aber doch auch einfühlsam. Und ganz anders, als man zu Beginn vermuten würde. Jedes neue Detail, was ans Licht kam, fügte die beiden immer besser zusammen und ließ für mich keine andere Entwicklung ihrer Gefühle mehr zu. An einigen Stellen ist mir das Herz gebrochen.

Fazit: Endlich mal wieder ein New Adult Buch, was mir komplett den Boden unter Füßen weggezogen hat. Was mich komplett überrascht und unglaublich gerührt zurückließ. Jedes Wort dieses Buches war ein Highlight. Liebe Liebe Liebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

College-Romance at its best

Sinking Ships
0

Sinking Ships ist der 2. Teil der Fletcher-University-Reihe. Band 1 hat mir leider nicht gefallen, da das Grundthema mich nicht interessierte. Ich hatte Bedenken Band 2 zu lesen, bin aber so unglaublich ...

Sinking Ships ist der 2. Teil der Fletcher-University-Reihe. Band 1 hat mir leider nicht gefallen, da das Grundthema mich nicht interessierte. Ich hatte Bedenken Band 2 zu lesen, bin aber so unglaublich froh, es getan zu haben.

Der Schreibstil von Tami Fischer konnte mich von Anfang an überzeugen. Nur aus diesem Grund habe ich dem Buch überhaupt eine Chance gegeben. Sie schreibt so leicht, aber dennoch gefühlvoll. Es gibt genau die richtige Portion an Drama, sodass es nie übertrieben wirkt.

Das Setting in Fletcher an der Uni hat mir dieses Mal viel besser gefallen. Es war viel lebhafter und heller als in Band 1. Ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Carla wirkt auf den ersten Blick unnahbar und zickig. Sobald du siehst, wie anstrengend und genau durchgeplant ihr Leben ist, verstehst du auch, warum sie so ist. Sie reißt sich buchstäblich die Hosen auf, um für ihre kleinen Brüder zu sorgen (Na, wer kennt die Redewendung? Genau, niemand. Wer Carla kennt, wird es verstehen.)
Mitchell ist der Goodboy schlechthin. So süß, freundlich und einfühlsam - aber auch direkt, beharrlich und etwas nervig.
Er gibt Carla Halt und lässt sie gleichzeitig fliegen. Oder schwimmen. Wie auch immer. Ihre zarte und einfühlsame Liebesgeschichte lässt dich immer wieder mitfühlen und bangen. Einfach perfekt.

Ich bin so unglaublich froh, diese wundervolle Geschichte gelesen zu haben. Für mich hat einfach alles gepasst. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Das soll schon etwas heißen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2021

Schwerelos und schmerzvoll zugleich

Love is Wild – Uns gehört die Welt
0

Bunt, fröhlich und voller Lebensfreude. Auch in Teil 3 lässt New Orleans es wieder krachen. Auf der anderen Seite ist es aber auch düsterer, verzweifelter und voller aufgestauter Gefühle. Die leidenschaftliche ...

Bunt, fröhlich und voller Lebensfreude. Auch in Teil 3 lässt New Orleans es wieder krachen. Auf der anderen Seite ist es aber auch düsterer, verzweifelter und voller aufgestauter Gefühle. Die leidenschaftliche Liebe zwischen Curtis und Amory steht im Mittelpunkt.

Kathinka Engel lässt mich durch ihre Worte wieder durch die Geschichte tanzen. Mal fühlt sich alles schwerelos an, mal ist aber auch alles schwer und schmerzvoll.

Auch das Setting in New Orleans ist etwas düsterer als in den Vorgängern. Die Tragik der Stadt steht mehr im Vordergrund.

Selbstliebe ist der Schlüssel. Amory liebt sich, Curtis hasst sich. Aber nur, wenn du dich selbst liebst, kannst du auch andere lieben. Amory und Curtis sind zusammen eine Katastrophe.
Amory ist Feministin. Sie ist mit sich selbst im Reinen, offen und stark. Sie ist aber auch sensibel. Eine falsche Person in ihrem Leben schafft es, Zweifel in ihr zu wecken.
Curtis steht „verloren am Rand“. Er kann kein Glück fühlen. Aber in ihm brodelt es. Vor allem die Wut sucht sich immer ihren Weg nach draußen. Seine Vergangenheit hat ihm zu dem gemacht, der er ist.
Für Amory will er aber heilen. Und letztendlich auch für sich selbst.
Und schlussendlich sind sie wohl doch perfekt füreinander. Am Ende ist die Wendung des bad boys fast schon kitschig, passt aber perfekt in die Reihe.

Die gebrochenen Charaktere bleiben immer am längsten im Herzen. Curtis hat mich mitgerissen, verzweifeln lassen und total umgehauen. Amory hat mich mit ihrer Stärke beeindruckt. Die Stadt, die Menschen, die Musik - alles war wundervoll. Ich möchte noch nicht wieder nach Hause.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere