Profilbild von kochkuenstler

kochkuenstler

Lesejury Profi
offline

kochkuenstler ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kochkuenstler über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2021

Tödlicher Honig

Goldenes Gift
0

Ein neuer toller kulinarischer Krimi von Tom Hillenbrand.
Wir treffen wieder auf Xavier Kieffer und seine Freundin Valerie Gabin, sein finnischer Stammgast Peka Vatanen
Auf Ihrer Amerikareise, im Auftrag ...

Ein neuer toller kulinarischer Krimi von Tom Hillenbrand.
Wir treffen wieder auf Xavier Kieffer und seine Freundin Valerie Gabin, sein finnischer Stammgast Peka Vatanen
Auf Ihrer Amerikareise, im Auftrag des neuen Besitzers des ‘Gabin‘ ,den Diebstahl von Bienenstöcken. Was passiert damit?
In Luxemburg findet fast zeitgleich der Honiglieferant von Xavier den Tod, durch einen Sturz von einem Dach eines Bürohauses. Auf diesem hat er seine Bienenbeuten kontrolliert. Das weckt den Instinkt des Ermittlers in Xavier.
Mit Hilfe seines Freundes Peka und dessen Netzwerk in Luxemburg findet er immer mehr Ungereimtheiten über die Tätigkeiten des Toten heraus. Was sind die Hintergründe dieses Totesfalles.
Aus den USA zurück, lassen Valerie die Erlebnisse in Amerika keine Ruhe.Sie stellt private Ermittlungen an, die sie über Frankreich, nach Deutschland und China führen.
Xavier und Valerie ermitteln zusammen in beiden Fällen. Gibt es eine Verbindung zwischen den Fällen? Wohin führen ihre Spuren, am Ende vielleicht zusammen?
Wieder einmal ist es Tom Hillenbrand gelungen einen gut zu lesenden, kurzweiligen und spannenden Krimi zu schreiben.
Seine Fälle regen immer wieder zum Nachdenken an, weil es um Lebensmittelveränderungen geht, meist nur aus Profitgier.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2021

Alte Legende, neu aufgelegt

Kalte Lügen
0

Rezept für einen humorvollen, spannenden badisch – schwäbischen Kriminalfall.
Man nehme:
Die Legende von “ Der Magd des Totengräber “
Dazu eine taffe badische Ermittlerin Suzanne aus Durbach, eine etwas ...

Rezept für einen humorvollen, spannenden badisch – schwäbischen Kriminalfall.
Man nehme:
Die Legende von “ Der Magd des Totengräber “
Dazu eine taffe badische Ermittlerin Suzanne aus Durbach, eine etwas einfältigen aber engagierten schwäbischen Privatdetektiv aus Stuttgart. Eine auffallend schöne blonde Auftraggeberin, namens Louise. Ihren Auftrag kann der schwäbische Detektiv Henry Marbach keinesfalls ablehnen, schließlich ist er gut bezahlt und einer hübschen Frau kann er nichts abschlagen. Er soll einem Durbacher Winzer Gewalt an Frauen nachweisen, die sie selbst erlebt hat. Außerdem soll er ihre Kette aus dem Schuppen holen, die sie dort verloren hat. Bei seiner Überwachung stellt er immer mehr Ungereimtheiten fest. Der Überwachte lebt in Scheidung und plötzlich wird er ermordet in seinem Schuppen gefunden. Welche Rolle spielt seine Exfrau? Neue Mitspieler tauchen auf, der Ortschaftsrat Laubis, was hat er zu verbergen? Staatsanwalt Paul der Henry als Verdächtigen ausgemacht hat. Was weiß der Schamane Ragnar Iggy? Als eine Death Metal Band auf Suzannes Hof aufschlägt nimmt das Ganze mal richtig Fahrt auf. Deren Manager ein Rechtsanwalt und gleichzeitig der beste Freund von Henry, bemüht sich die Unschuld seines Kumpels zu beweisen.
Mit all diesen Charakteren und einiger weiterer hat die Autorin einen tollen Regionalkrimi geschriebenen, mit sehr viel Humor, Dialekt und Lokalkolorit gewürzt.
Mein Fazit:
Ein sehr gut zu lesender Krimi. Für mich in einer Reihe mit den Büchern von Gisa Pauly‘ s Mama Charlotta, Jörg Maurer’s Kommisar Jennerwein oder auch die Kluftinger Reihe zu nennen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 31.10.2020

Wenn Religion zur Krankheit wird!

Die perfekte Sünde
0


Die Story:
In Edinburgh wird die Leiche von Zoey gefunden. Die fehlenden Hautpartien der Leiche geben den Ermittlern Rätsel auf. Bei einer zweiten Leiche wird eine Puppe gefunden, die aus der Haut von ...


Die Story:
In Edinburgh wird die Leiche von Zoey gefunden. Die fehlenden Hautpartien der Leiche geben den Ermittlern Rätsel auf. Bei einer zweiten Leiche wird eine Puppe gefunden, die aus der Haut von Zoey genäht wurde. Parallel zu den Morden, gibt es eine Serie von Angriffen mit tiefen Schnittwunden, bei verschiedenen Junkies. Wie passen diese Verbrechen zusammen, oder müssen sie getrennt gesehen werden? Die Ermittler haben kaum Hinweise die sie der Lösung näher bringen. Auch eine religiöse Nachricht, die sie in der Puppe finden bringt sie nicht weiter. Welche kranke Person oder Organisation steckt dahinter? Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, denn das nächste Opfer hat der Täter schon im Visier. Schaffen es die Ermittler?

Die handelnden Personen:
Die Autorin versteht es jeder der handelnden Personen eine eigene Hintergrundgeschichte zu geben, so das der Leser einen privaten Einblick ins persönliche Umfeld der Charaktere bekommt. Das Ermittlerteam des MIT in Person von Ava Turner und Luc Callanach übernehmen die Fälle. Sie werden unterstützt von DS Livley und DC Christie Salter. Federführend ist die Detective Superintendent Overbeck, sie hat ihren eigenen Stil modisch und auch dienstlich gesehen. Eine perfekte Mischung von vielen verschiedenen Persönlichkeiten, ist der Schriftstellerin hier gelungen.

Schreibstil und Spannung:
Helen Fields versteht es bis zum Schluss die Spannung hoch zu halten. Der Schreibstil ist sehr flüssig und super zu Lesen, man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis zum Ende. Der Leser braucht starke Nerven, da die verschiedenen Szenen sehr plastisch beschrieben sind.

Mein Fazit:
Ein sehr gut zu lesender Thriller, wie man sich das wünscht. Da es für mich der erste Band dieser Autorin war, werde ich auf jeden Fall die anderen Bände noch lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 12.05.2019

Zwei starke Frauen

Alte Sorten
0

In dem Buch "Alte Sorten" erzählt Ewald Arenz die Geschichte zweier Frauen, die unterschiedlicher, nicht sein können und trotzdem zueinander finden.Es geht einmal um die fast fünfzigjährige, alleine einen ...

In dem Buch "Alte Sorten" erzählt Ewald Arenz die Geschichte zweier Frauen, die unterschiedlicher, nicht sein können und trotzdem zueinander finden.Es geht einmal um die fast fünfzigjährige, alleine einen Bauernhof bestellende Liss und die kurz vor ihrem 18. Geburtstag stehende Sally, die aus einem Heim geflüchtet ist.
Die beiden lernen sich auf einem Feldweg, als Liss Sally bittet ihr zu helfen ihren Anhänger an den Traktor zu kuppeln.Ohne Fragen zu stellen nimmt Liss Sally bei sich auf, stellt ihr ein Zimmer zur Verfügung und versorgt sie mit Essen und Trinken. Sally lernt das harte Leben auf einem Bauernhof kennen, Kartoffel ernten, Äpfel und Birnen brechen und sie hilft bei der Weinlese. So leben die beiden gemeinsam auf dem Hof. Keine der beiden gibt viel von sich preis, jede akzeptiert die andere mit all ihren Stärken, Schwächen und Fehlern.
Sally verschwindet nach einer Auseinandersetzung mit Liss. Kurz darauf taucht die Polizei und Sally`s Eltern auf dem Hof auf und suchen Sally. Da sie nicht gefunden wird, muss Liss mit zur Polizeiwache, dort wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.
Sally kann Liss danach von einer unwiderruflichen Aktion abhalten. Liss überzeugt anschliessend Sally davon , ihre Schule fertig zu besuchen, um nicht ein ähnliches Schicksal wie sie zu erleiden.

Mein Fazit:
Ewald Arenz erzählt hier eine wunderschöne Geschichte mit sehr viel Einfühlungsvermögen, über die Entstehung einer ungewöhnlichen Frauenfreundschaft.
Von Beginn an ist man gefesselt von der detailreichen Darstellung des Landlebens.
Schon das Cover des Buches ist sehr liebevoll gestaltet. Der Titel erinnert wirklich, zusammen mit dem Cover, an die alten Obstsorten von Birnen und Äpfel.
Habe selten ein Buch gelesen, welches mich so berührt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 06.08.2018

Schlafen oder nicht schlafen!

Das Morpheus-Gen
0

Schlafen oder nicht schlafen!
Inhalt:
Der Junganwalt David Berger bearbeitet in einer angesehenen Kanzlei, die Firmenunterlagen eines Unternehmens welches, verkauft werden soll. Dabei stößt er auf ein ...

Schlafen oder nicht schlafen!
Inhalt:
Der Junganwalt David Berger bearbeitet in einer angesehenen Kanzlei, die Firmenunterlagen eines Unternehmens welches, verkauft werden soll. Dabei stößt er auf ein Patent das auf den Namen seines Vater`s Karel Berger ausgestellt ist. Dieser kam kurz nach David`s ersten Geburtstag bei einem Unfall ums Leben. Zu allem hat ihn seine Freundin Sarah aus unerfindlichen Gründen verlassen, erreichbar ist sie für ihn auch nicht. Sein bester Freund Alex versorgt ihn mit einigen Tabletten, diese sind allerdings noch nicht offiziell zugelassen. Es handelt sich um ein Medikament welches den Schlaf unnötig macht, bei gleichbleibender Leistungsfähigkeit.
Der New Yorker Polizeibeamte Millner bearbeitet gerade einen rätselhaften Todesfall an einer jungen Frau. Es soll sich um eine Sarah Lloyd handeln. Mitten in der Untersuchung des Tatortes, erreicht ihn der Anruf, das es einen Mordfall gegeben hat. Das Opfer ist Alexander Bishop, Sohn eines örtlichen Prominenten. Unter Verdacht steht David Berger, da an beiden Tatorten, Spuren von ihm gefunden werden. Auch Todesopfer in einem Labor werden ihm zur Last gelegt, da er sich laut Videoaufzeichnung, dort aufgehalten hat. Doch nicht nur die Polizei sucht David, auch eine Bruderschaft unter der Leitung der Familie Schwarzenberg ist genauso hinter ihm her wie auch eine Gruppe des Militärs. Noch ahnt Millner nicht was ihn in bei diesen Fällen noch alles erwartet.
Auf der Flucht vor der Polizei, übergibt ihm ein Unbekannter, ein an ihn adressiertes Kuvert, darin befindet sich ein Brief seines Vaters. Mit Hilfe von Nina, eine Studentin, die er in einem Schlaflabor kennenlernt, geht die Reise zunächst nach Berlin. In Berlin führt ihn die Nachricht zu einem Bankhaus mit langer Geschichte. Was dort für David in einem Schließfach hinterlegt ist, bringt Licht in das Ganze. Von Berlin geht die Reise nach Prag, dort hilft ihm der Millner vom NYPD, die Verfolger des Militärs auszuschalten. Anschließend fährt er nach Krumnau, hier findet das jährliche Treffen der Bruderschaft statt, diese erwartet ihn schon. Mit Hilfe von Millner und Schwarzenberg`s Tochter kann er entkommen.

FAZIT:
Ein hochinteressantes Thema, in super spannender Form geschrieben. Wie das Ganze wissenschaftlich zu sehen ist vermag ich nicht zu beurteilen.
Das ist aber auch nicht zwingend notwendig, denn der Thriller soll unterhalten, das macht er auf jeden Fall. Das Buch möchte man nicht mehr aus der Hand legen, bis der Schluss erreicht ist. Genau so sollte Roman geschrieben sein. Sehr zu empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Spannungsbogen
  • Thema
  • Umsetzung