Profilbild von kuechenqueen

kuechenqueen

Lesejury Star
offline

kuechenqueen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kuechenqueen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2019

Durchhaltevermögen ist gefragt

Der größte Spaß, den wir je hatten
0

Wendy, Violet, Liza und Grace sind die Töchter der Sorentos. Die Eltern sind mit ihren nun vierzig Ehejahren ein unerreichbares Vorbild. Denn die Töchter haben gewaltige Probleme mit sich selbst. Wendy ...

Wendy, Violet, Liza und Grace sind die Töchter der Sorentos. Die Eltern sind mit ihren nun vierzig Ehejahren ein unerreichbares Vorbild. Denn die Töchter haben gewaltige Probleme mit sich selbst. Wendy ist Alkoholikerin seit sie zur Witwe wurde und weist keinen Mann ab, Violet wird von einer Prozessanwältin zur Vollzeitmutter, Liza, jüngste Professorin des Landes, bekommt ein Kind und weiß nicht, ob sie es will. Grace, der Fels in der Familie, hütet ein Geheimnis. Alle zusammen verbindet die Angst, nicht so ein glückliches Leben zu führen wie ihre Eltern. Doch dies wird zur Nebensache, als Jonah erscheint - Violets Sohn, den sie vor 15 Jahren zur Adoption freigab. Nun müssen alle zusammenrücken.

Bei diesem Buch muß man durchhalten und sich konzentrieren. Bei den vielen Charakteren habe ich des öfteren den Faden verloren. Auch die Handlung schwächelt öfters einmal, so daß von richtiger Spannung nicht gesprochen werden kann. Die Familiengeschichte jedoch lohnt - deshalb bitte unbedingt nicht aufgeben!

Veröffentlicht am 01.09.2019

Toll!

Die Gärten von Monte Spina
0

Monte Spina vor Lanzarote - das steht für Stille und Einsamkeit. Doch Toni sucht nach dem Unfall ihres Mannes genau das und so nimmt sie die Stelle als Gärtnerin an. Sie wird nicht freundlich empfangen, ...

Monte Spina vor Lanzarote - das steht für Stille und Einsamkeit. Doch Toni sucht nach dem Unfall ihres Mannes genau das und so nimmt sie die Stelle als Gärtnerin an. Sie wird nicht freundlich empfangen, doch sie bleibt und versucht viele Rätsel zu lösen. Denn ihre Vorgänger hielten es immer nur ein paar Wochen aus, das oberste Stockwerk des Haupthauses darf sie nicht betreten und der nicht anwesende Besitzer scheint ein unheimlicher Mann zu sein. Dies alles will Toni herausfinden.

Dieser Roman verspricht gute Unterhaltung - und die bekommt man. Der Vergleich mit Kate Morton ist durchaus gerechtfertigt. Die Handlung ist nicht allein auf Romantik ausgelegt - hier bekommt man auch ordentlich Spannung. Dies mit teils sympathischen, teils unheimlichen Charakteren in einen flüssig geschriebenen Roman verpackt und fertig ist ein Roman, der tolle Stunden bringt!

Veröffentlicht am 17.08.2019

Wunderschön

Aufbruch in ein neues Leben
0

Berlin im Jahre 1917. Edith, Margot und Luise lernen sich bei ihrer Ausbildung zur Hebamme kennen. Ihre Charaktereigenschaften sind sehr unterschiedlich - doch ihr Wunsch zur Selbständigkeit ist allen ...

Berlin im Jahre 1917. Edith, Margot und Luise lernen sich bei ihrer Ausbildung zur Hebamme kennen. Ihre Charaktereigenschaften sind sehr unterschiedlich - doch ihr Wunsch zur Selbständigkeit ist allen gemein. Die eine flieht vor ihrem Vater, die nächste vor der Armut ihrer Familie und die Dritte vor der Vergangenheit. Die drei Frauen erleben zu Kriegszeiten großes Elend. Doch Aufgeben kommt für sie nicht in Frage.

Diese neue Saga ist bezaubernd. Sie fängt gekonnt die Schwierigkeiten der Kriegszeiten ein. Man erlebt Not und Elend hautnah mit und ist an mancher Stelle einfach sprachlos und erschüttert. Doch die Charaktere der drei Frauen geben Hoffnung und zeigen, wie man auch in schweren Zeiten sein Leben gut meistern kann.

Veröffentlicht am 28.06.2019

Enttäuschend

Das Verschwinden der Stephanie Mailer
0

Ein Sommerabend an der amerikanischen Ostküste. Ein Verbrechen schreckt die Stadt Orphea auf. Der Bürgermeister und seine Familie sowie eine Passantin sterben. Die jungen Polizisten Jesse Rosenberg und ...

Ein Sommerabend an der amerikanischen Ostküste. Ein Verbrechen schreckt die Stadt Orphea auf. Der Bürgermeister und seine Familie sowie eine Passantin sterben. Die jungen Polizisten Jesse Rosenberg und Derek Scott ermitteln und finden den Täter schnell..

20 Jahre später behauptet die Journalistin Stephanie Mailer, daß die Polizisten einen Fehler gemacht haben. Kurz darauf ist Stephanie vetschwunden. ...

Das Buch beginnt wirklich gut und spannend. Doch leider hält diese Spannung nicht bis zum Schluß durch. Ab der Mitte erlaubt die Handlung, wird streckenweise sogar albern. Die Charaktere wirken durch diese Albernheiten wenig glaubhaft. Durch die Werbung rund um dieses Buch hatte ich mir deutlich mehr versprochen!

Veröffentlicht am 26.06.2019

Enttäuschung

Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem.
0

Camilla Läckberg versucht mit "Golden Cage" einen neuen Weg einzuschlagen. Statt wie bisher Krimis aus Fjällbacka zu schreiben, soll es nun ein Thriller in Stockholm sein. Wäre sie mal in Fjällbacka geblieben! ...

Camilla Läckberg versucht mit "Golden Cage" einen neuen Weg einzuschlagen. Statt wie bisher Krimis aus Fjällbacka zu schreiben, soll es nun ein Thriller in Stockholm sein. Wäre sie mal in Fjällbacka geblieben! "Golden Cage" hat mich leider überhaupt nicht für sich eingenommen. Die Charaktere sind mir schlicht zu plump und unglaubwürdig. Die Frau erwischt ihren Mann im eigenen Bett mit einer anderen und dann trennt er sich von ihr? Umgekehrt ja.... Nebenbei waren mir diese Bettgeschichten auch einfach zu viel. So eine Detailgenauigkeit gehört in ein anderes Genre... Unerklärlich war es mir auch, wie Faye von der Frau aus der Vergangenheit (die man in Rückblicken genauesten vorgestellt bekommt) zu Dr jetzigen Duckmaus mutieren kann.