Profilbild von labelloprincess

labelloprincess

Lesejury Star
offline

labelloprincess ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit labelloprincess über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2020

sympathischer Hauptprotagonist

Biker Tales 2
0

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Motorrad und Bad Boy - perfekte Mischung.
Der Klappentext hat mich gleich neugierig gemacht. Dieser Band ist schon der zweite der Reihe, den ersten kannte und kenne ...

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Motorrad und Bad Boy - perfekte Mischung.
Der Klappentext hat mich gleich neugierig gemacht. Dieser Band ist schon der zweite der Reihe, den ersten kannte und kenne ich bis jetzt nicht. Deshalb fiel mir der Einstieg etwas schwerer, ein paar Namen verwirrten mich dabei schon sehr. Den Schreibstil fand ich äußerst angenehm und flüssig zu lesen.
Charlie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Bea leider nicht, für mich ist sie etwas naiv und steckt irgendwo in ihrer Selbstfindung fest. Das wiederholte sich das ganze Buch lang über. (Ein Gespräch, sie will sich bessern und bleiben -> sie läuft weg -> wieder ein Gespräch usw.) Ich finde Charlie hätte eine Frau verdient, die vollkommen hinter im steht.
Meine liebsten Nebencharaktere waren auf alle Fälle Emma und Scar. Ich hoffe, dass die beiden noch ein tolles Happy End bekommen.
Leider haben mir die richtigen Gefühle zwischen Bea und Charlie beim Lesen etwas gefällt.
Ich vergebe dafür 3 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

kurzer Krimi für zwischendurch

MARGA
0

Das Cover fand ich sehr interessant, für mich deutete es aber eher auf einen Thriller bzw. etwas mehr Gänsehautmomente hin. Zu dem Inhalt des Buches passt es irgendwie nicht wirklich.
Zu Beginn war ich ...

Das Cover fand ich sehr interessant, für mich deutete es aber eher auf einen Thriller bzw. etwas mehr Gänsehautmomente hin. Zu dem Inhalt des Buches passt es irgendwie nicht wirklich.
Zu Beginn war ich etwas verwirrt, aber nach ein paar Kapiteln hatte ich keine Probleme mehr, mich zu Recht zu finden. Mit dem Schreibstil kam ich so einigermaßen klar.
Die Hauptermittler hätten etwas mehr Charaktertiefe aufweisen können. Sonst fand ich den Krimi sehr durchschnittlich und etwas klischeehaft. Die Polizeiarbeit finde ich sehr gut dargestellt und man kann Handlungen gut nachvollziehen.
Leider sind für mich zu viele ordinäre Begriffe und Schimpfwörter, die werten das Buch dann doch nochmal ab. Obwohl das Buch so kurz ist, gab es dennoch Stellen, die sehr langatmig zu lesen waren.
Ich vergebe für das Buch 3 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

traurige Geschichte mit Wunderende?

Joh. 16,23
0

Das Cover und der Titel verraten schon, dass das Buch sicher etwas mit Religion zu tun hat. Die Farben am Bild verbinde ich mit „Hoffnung“.
Mit dem Schreibstil kam ich zwar zu recht, hatte aber flüssig ...

Das Cover und der Titel verraten schon, dass das Buch sicher etwas mit Religion zu tun hat. Die Farben am Bild verbinde ich mit „Hoffnung“.
Mit dem Schreibstil kam ich zwar zu recht, hatte aber flüssig sein können. Den Einstieg ins Buch fand ich wirklich sehr gelungen. Dann musste ich mich leider durch viele langatmige, unnötigerweise zu detailliert erzählte Szenen kämpfen. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, dass sich ein paar Dinge immer wiederholen. Ich war auch recht froh, dass nicht zu bzw. fast gar nichts religiöses im Buch vorkam. Als die Religion dann in die Geschichte einfloss, fand ich das „zu spät“. Das Ende hat mir leider überhaupt nicht zu gesagt, war für mich doch sehr unrealistisch. Aber Wunder soll es ja geben …
Die Charaktere wurden mir eigentlich erst sehr spät sympathisch. Das Mädchen fand ich für acht Jahre aber viel zu reif. Die Thematik der Krankheit war für mich aber sehr gut verarbeitet. Die Kinder wurden relativ bald damit vertraut und auf einen möglichen Tod der Mutter „so gut es geht“ vorbereitet. Das hat mir sehr gefallen.
Insgesamt würde ich für das Buch 3 von 5 Sternen vergeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2020

tolle Story aber eher enttäuschend umgesetzt

Cowboys der Savanne / Stone Orchid
0

Das Cover ist auf alle Fälle sehenswert. Die Schriftarten und Schriftfarben finde ich sehr schön, nicht zu schlicht und nicht zu auffällig. Der leicht bekleidetet Cowboy im Hintergrund macht das Bild perfekt.
Ich ...

Das Cover ist auf alle Fälle sehenswert. Die Schriftarten und Schriftfarben finde ich sehr schön, nicht zu schlicht und nicht zu auffällig. Der leicht bekleidetet Cowboy im Hintergrund macht das Bild perfekt.
Ich finde den Schreibstil sehr angenehme zu lesen, ich bin dadurch sehr schnell durch das Buch geflogen. Die Handlungen waren mir beim Lesen alle sehr „nah“, so fühlte ich mir mitten im Buch, das gefällt mir immer sehr gut. Sehr viele Handlungen konnte ich aber nicht so ganz nachvollziehen und waren für mich etwas realitätsfremd.
Die Story des Buches wäre für mich auf alle Fälle 5 Sterne wert, von der Umsetzung bin ich leider nicht ganz so begeistert. Man hätte die Geschichte viel langsamer und detaillierter erzählen können. Potenzial wäre da auf jeden Fall vorhanden, sodass das Buch trotzdem nicht langweilig wird. Beim Lesen hatte ich ständig das Gefühl, dass mir irgendetwas unter anderem wichtige Information einfach fehlen.
Toll fand ich, dass man die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven miterleben konnte. Der jeweilige Name stand zu Beginn jedes Kapitels, wobei dann aber sowieso immer ein Wechsel zu anderen Charakteren stattgefunden hat. Das fand ich sehr verwirrend.
Die drei Brüder waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Jeder hat seine besonderen Eigenschaften, Ecken und Kanten, so wirken sie auf mich besonders ehrlich und echt. Der Schluss ist zwar ein schönes Happy End aber viel zu übertrieben und die Dinge passieren viel zu schnell.
Ich bin etwas enttäuscht von der Umsetzung dieser eigentlich tollen Story. Ich vergebe für das Buch 3 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2019

ein Buch mit einem extrem offenen Ende

Alles richtig gemacht
0

Das Cover hat mir sofort gefallen, die Schriftart fand ich ganz besonders toll. Bevorzugt hätte ich, wenn der Autorname und Roman etwas kleiner geschrieben wären, dann könnte man den Titel schneller und ...

Das Cover hat mir sofort gefallen, die Schriftart fand ich ganz besonders toll. Bevorzugt hätte ich, wenn der Autorname und Roman etwas kleiner geschrieben wären, dann könnte man den Titel schneller und besser lesen. Auch der Klappentext hat mich total angesprochen, leider wurden aber meine Erwartungen etwas enttäuscht.
Der Schreibstil sagte mir leider gar nicht zu, ich musste mich sehr konzentrieren und manchmal Absätze nochmals durchlesen. Generell fand ich eher wenige Zusammenhänge zwischen dem interessanten Klappentext und dem Inhalt des Buches. Manchmal gab es sehr langatmige Szenen, die unwichtig waren.
Das ganze Buch wir aus 2 (oder mehr?) Zeitebenen erzählt. Die Geschichte in der Gegenwart hat mir zugesagt, wobei man alles interessante aus der Vergangenheit erfahren musste.
Im Prinzip finde ich ein Ende mit ein paar offenen Fragen sehr gut, aber dieses Buch endet mit mehr unbeantworteten Fragen als beantworteten. Ich war zum Schluss genauso verwirrt wie ich es am Anfang war.
Ich vergebe dafür 3 von 5 Sternen.