Profilbild von labelloprincess

labelloprincess

Lesejury Star
offline

labelloprincess ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit labelloprincess über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2019

13 abwechslungsreiche Kurzgeschichten

Krimis für jede Lebenslage
0

Das Cover war für mich nicht unbedingt ein Eyecatcher. Die Farben passten für mich persönlich nicht so ganz und die Illustration auf den ersten Blick gar nicht erkennen. Das Buch ist sehr dünn und somit ...

Das Cover war für mich nicht unbedingt ein Eyecatcher. Die Farben passten für mich persönlich nicht so ganz und die Illustration auf den ersten Blick gar nicht erkennen. Das Buch ist sehr dünn und somit habe ich es sehr flott durchgelesen.
Insgesamt warten 13 Kurzkrimis auf den Leser, wobei ich persönlich nicht alle Geschichten als Krimis einordnen würde. Meist waren es auch diese Geschichten, die mir wirklich gar nicht zugesagt haben. Andere wiederum waren durchwegs spannend erzählt und der Leser würde sehr oft auf eine andere Fährte gelenkt. Es ist oft anders, als man auf den ersten Blick glaubt. Meist waren die Geschichten angenehm zu lesen mit ein bisschen Humor – für jede Lebenslage.
Leider konnten mich bei weitem nicht alle „Krimis“ überzeugen, dafür kann ich leider nur 3 von 5 Sternen vergeben.

Veröffentlicht am 16.07.2021

unsympathische Charaktere

Gauner, Glühwein, Geigenklänge
0

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es macht Lust auf den Inhalt des Buches und verbreitet ein bisschen vorweihnachtliche Stimmung.
Das Personenverzeichnis vorne finde ich sehr hilfreich. So fällt es auch ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es macht Lust auf den Inhalt des Buches und verbreitet ein bisschen vorweihnachtliche Stimmung.
Das Personenverzeichnis vorne finde ich sehr hilfreich. So fällt es auch Quereinsteigern der Reihe leichter ins Buch zu kommen. Das Rezept der gebrannten Mandeln hinten im Buch werde ich im Advent auf jeden Fall ausprobieren.
Der Schreibstil lag mir leider wieder gar nicht. Für mich wirkte die Geschichte sehr oberflächlich, distanziert und extrem konstruiert. Generell konnte mich der Schreibstil und somit auch die Geschichte nicht richtig packen.
Die Charaktere waren mir bis zum Schluss eher fremd und kühl. Ich kam mit deren Art nicht so ganz klar, sie wirkten für mich manchmal nicht ganz authentisch und nervten mich richtig mit ihrem Verhalten. Die Dialoge, die Beziehungen untereinander und die ganze Atmosphäre störten mich doch sehr. Die Ermittlungen konnten mich auch nicht so recht überzeugen. Das schien mir alles zu sehr gekünstelt. Auch der Fall war sehr verwirrend und konnte mich nicht überzeugen.
Für mich war das Buch leider nur unterer Durchschnitt. Ich vergebe dafür 2,5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

konnte mich leider nicht begeistern

Diebe, Dörfer, Dampfnudeln
0

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander und das Bild ist sehr nett anzusehen. Auch der Titel gefällt mir äußerst gut. Das Bergpanorama im Hintergrund und die grünen ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander und das Bild ist sehr nett anzusehen. Auch der Titel gefällt mir äußerst gut. Das Bergpanorama im Hintergrund und die grünen Wiesen machen Lust auf Urlaub in den Bergen.
Der Schreibstil lag mir leider gar nicht. Für mich wirkte die Geschichte, vor allem zu Beginn, sehr gehetzt. Ich kam beim Lesen nicht wirklich zur Ruhe und wurde von einem zum nächsten Schauplatz gezerrt, aber ohne große Gefühle, eher kalt. Generell konnte mich der Schreibstil nicht richtig packen, ich kam nicht wirklich in die Geschichte hinein und konnte alles nur eher distanziert miterleben.
Die Charaktere waren bis zum Schluss eher fremd und unsympathisch. Ich kam mit deren Art nicht so ganz klar, sie wirkten für mich manchmal nicht ganz authentisch. Die Dialoge, die Beziehungen untereinander und die ganze Atmosphäre nervten mich etwas. Die Ermittlungen konnten mich auch nicht so recht überzeugen. Das schien mir alles zu sehr gekünstelt.
Für mich war das Buch, wenn überhaupt nur, durchschnittlich. Ich vergebe dafür 2,5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2019

eine Kurzgeschichte in naher Zukunft

Die Geschichten von Knuud und Ksavver anno 2069
0

Rezension: Die Geschichten von Knuud und Ksavver anno 2069 von Jochen Nuding
Das Cover finde ich jetzt nicht besonders auffällig, schön oder zum Buchinhalt passend. Da wäre mehr möglich gewesen.
Das Buch ...

Rezension: Die Geschichten von Knuud und Ksavver anno 2069 von Jochen Nuding
Das Cover finde ich jetzt nicht besonders auffällig, schön oder zum Buchinhalt passend. Da wäre mehr möglich gewesen.
Das Buch ist sehr dünn, also in äußerst kurzer Zeit gelesen. Leider wurde ich bis zum Ende nicht richtig warm mit dem Buch. Die Charaktere hätten für mich etwas besser beschrieben werden sollen, dass man Handlung und Gedanken besser nachvollziehen kann. Ich konnte auch keine wirkliche „Beziehung“ zu ihnen aufbauen, was für mich das gewisse Etwas eines Buches ausmacht.
Bis zum Schluss passiert eigentlich sehr wenig Handlung, fast gar nichts. Auch das Ende finde ich nicht sehr gelungen. Das Buch hört einfach auf. Spannung ist für mich überhaupt nicht vorhanden, es plätschert einfach so dahin. Manche Wörter werden sehr oft wiederholt, das stört mich beim Lesen dann doch sehr.
Der Anhang mit den Worterklärungen ist für mich viel zu lang, zu ausführlich und somit teilweise unnötig.
Es gibt mehrere Teile der Reihe, also könnten meine ein oder zwei offenen, für mich interessanten Fragen noch beantwortet werden. Aber so richtig gespannt bin ich leider nicht darauf.
Die Daumenkinos fand ich wirklich toll, das hat man ja nicht überall. Die Comiczeichnungen haben mich dafür persönlich leider überhaupt nicht angesprochen. Meist waren sie sehr verschwommen, so dass ich gar nichts Genaues erkennen konnte oder das Bild passte für mich nicht wirklich zum Text.
Ich kann für diese Buch leider nur 2,5 Sterne vergeben.

Veröffentlicht am 01.09.2021

konnte mich leider nicht überzeugen

Hans Noll in Amazonien
0

Das Cover finde ich für das Buch sehr passend gewählt, es passt zum Land und es kommt etwas Urlaubsstimmung auf.
Der Schreibstil war für mich doch sehr gewöhnungsbedürftig und dadurch etwas schwerer zu ...

Das Cover finde ich für das Buch sehr passend gewählt, es passt zum Land und es kommt etwas Urlaubsstimmung auf.
Der Schreibstil war für mich doch sehr gewöhnungsbedürftig und dadurch etwas schwerer zu lesen. Ich musste oft ganze Absätze nochmals lesen, weiß aber nicht, ob das an der Handlung oder am Schreibstil gelegen ist. Ich wurschtelte mich eher mühselig durch die Seiten in der Hoffnung bald am Ende angelangt zu sein.
Unser Autor schreibt die Reise und das Leben von Hans Noll für uns auf. Die beiden hatte vor Hans Nolls Tod ungefähr eine 2-jährige Freundschaft verbunden. Noll berichtete von seinen Erlebnissen und der Autor versuchte diese zu ordnen und in ein Buch zu verwandeln.
Leider konnte mich die Handlung nicht wirklich begeistern. Mir sind im Buch auch keine Charaktere sympathisch und so wirkt das Ganze für mich etwas distanziert. Auch die einzelnen Erlebnisse konnten mich nicht überzeugen, oft konnte ich nur den Kopf schütteln. Lange Zeit habe ich gar nicht gewusst, warum Hans Noll überhaupt nach Brasilien fliegt/auswandert. Mir haben beim Lesen, meines Empfindens nach, oftmals wichtige Informationen gefehlt, durch andere unwichtig habe ich mich durchgequält. So war das Ganze für mich persönlich leider nicht wirklich rund und leider konnte ich nicht begeistert werden. Zum Ende hin wurde es für mich zum Glück etwas angenehmer zu lesen.
Ich vergebe für das Buch 2 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere