Profilbild von labelloprincess

labelloprincess

Lesejury Star
offline

labelloprincess ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit labelloprincess über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2020

äußerst spannener Thriller

Der Künstler
0

Das Cover ist ein toller Blickfang. Der graue Hintergrund mit den dunklen Ecken macht die Stimmung gleich noch etwas gefährlicher. Die Schriftart und vor allem die rote Farbe passen gut zum Genre sowie ...

Das Cover ist ein toller Blickfang. Der graue Hintergrund mit den dunklen Ecken macht die Stimmung gleich noch etwas gefährlicher. Die Schriftart und vor allem die rote Farbe passen gut zum Genre sowie das Skalpell und die Pinsel perfekt zum Inhalt passen.
Der Schreibstil des Autors war für mich äußerst angenehm und flüssig zu lesen. Er schaffte es mich sehr ans Buch zu fesseln. Die kurzen Kapitel habe ich beim Lesen sehr gerne. Das Einzige, das mich am Buch nicht gleich überzeugen konnte, war komischerweise der kurze Prolog, der aber nicht wirklich ins Gewicht fällt, denn vom 1. Kapitel bis zum Epilog war ich dann überaus begeistert.
Der Kommissar Michelsen war für mich ein interessanter Charakter, manchmal etwas verschlossen und eigen, aber man erfährt auch den Grund für sein Verhalten. Er ist mir doch die meiste Zeit eher sympathisch. Ich mag die Beziehung zwischen ihm und seinem Partner Stanojevic.
Die Beschreibungen, Gedanken und Handlungen waren für mich durchwegs gut nachvollziehbar und vor allem sehr spannend. Bis zum Schluss konnte ich miträtseln wer der Täter ist, das fand ich super.
Mir ist Laura oft etwas naiv und kindlich vorgekommen. Sehr oft den Tränen nahe und ihre extreme Neugier für den Fall nervte mich manchmal ein bisschen beim Lesen. Irgendwie hatte ich schon eine schnellbeginnende Beziehung zwischen Alex und Laura zum Schluss befürchtet, die ist zum Glück aber ausblieb und hat das Buch für mich viel authentischer wirken lassen.
Ich vergebe für das Buch völlig verdiente 5 von 5 Sternen. Absolute Empfehlung!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 10.04.2020

spannend bis zum Schluss

Die Tochter – Deiner Vergangenheit entkommst du nicht!
0

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Schwarz und gelb sind für mich absolute Signalfarben (erinnern mich immer an die Gefahr von Radioaktivität). Der dunkle Hintergrund und die Person, die weglaufen ...

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Schwarz und gelb sind für mich absolute Signalfarben (erinnern mich immer an die Gefahr von Radioaktivität). Der dunkle Hintergrund und die Person, die weglaufen will, spiegeln die Stimmung im Buch wider.
Den Schreibstil fand ich flüssig und sehr spannend zu lesen. Das Buch fesselte mich vom Prolog bis zum Epilog an die Seiten, ich konnte es nur schwer aus der Hand legen.
Ich konnte sehr gut mit Kathi mitfühlen. Auch die Handlungen und Gedanken konnte man immer gut nachvollziehen. Sie meistert ihre Aufgabe als Mutter wirklich gut und versucht für Lucy ihr Bestes zu geben. Man erfährt nach und nach was in Kathis Vergangenheit passiert ist, dass macht das Buch noch spannender. Beim Lesen konnte ich diese unbehagliche Stimmung sehr gut wahrnehmen.
Bis zum Schluss wusste ich nicht recht wer der Täter ist, ich werde da gerne überrascht. Und so war es auch, obwohl ich in diese Richtung schon öfters gedacht habe.
Das Thea zurückkommt und die Andeutung auf die Beziehung von Kathi und Christian ergeben für mich ein perfektes Ende. Ich hoffe, dass auch noch in Richtung der Süssbrichs ermittelt wurde.
Ich vergebe für das Buch verdiente 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2020

eine tolle Mischung aus Krimi, Thriller, Freundschaft, Liebe, Humor uvm.

Die Maske der Schuld
0

Das Cover finde ich sehr gut gewählt. Der dunkle (Nacht-)Himmel und auch die gefährliche rote Schrift deutet auf das Genre hin, es wird sicher die ein oder andere brenzliche Situationen im Buch geben. ...

Das Cover finde ich sehr gut gewählt. Der dunkle (Nacht-)Himmel und auch die gefährliche rote Schrift deutet auf das Genre hin, es wird sicher die ein oder andere brenzliche Situationen im Buch geben. Die Wohnwagen verweisen auf die Zirkusfamilie. Dieses Buch ist der zweite Band der Reihe um den sympathischen Ermittler Richard Schwarz. Man erkennt auch gleich am Cover, dass diese Bücher zusammengehören, das gefällt mir immer besonders gut.
Da dieser Band schon der zweite der Reihe ist und ich den ersten auch gelesen habe, traf ich im Buch viele alte Bekannte und fühlte mich nach ein paar Seiten schon wieder mittendrin.
Der Schreibstil war für mich hauptsächlich sehr flüssig, angenehm zu lesen. Die Filmpassagen haben mir aber persönlich nicht so zugesagt. Generell hat die Autorin es geschafft mich sehr ans Buch zu fesseln, aus der Hand legen war nur schwer möglich.
Die vielen Handlungsstränge verwirren den Leser vielleicht im ersten Moment. Aber man „lebt“ sich in alle ein und hat genug zum Denken und Verbinden während dem Lesen. Der Moment, in dem sich dann alles perfekt zusammenfügt, ist immer etwas Besonderes. In diesem Buch gibt es auf jeden Fall für jeden Leser etwas (Liebe, Familie, Freundschaft, Humor, Krimi, Thriller, uvm.). Das Buch beinhaltet für mich sehr wichtige humorvolle Stellen, die braucht man einfach zwischen Wasserleichen und menschlichen Versuchskaninchen. Der Poldi ist einfach ein Unikat, ich wünsche mir im 3. Teil gerne mehr von ihm.
Band 1 war schon großartig, der aktuelle Teil noch besser. Ich vergebe dafür 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

unglaublich tolles Buch

Ginger
0

Das Cover finde ich wunderschön, das Buch hätte ich in einer Buchhandlung sofort in die Hand genommen. Das Bild zeigt noch nicht zu viel und die Fantasie kann auch noch ihren Beitrag dazu leisten.
Für ...

Das Cover finde ich wunderschön, das Buch hätte ich in einer Buchhandlung sofort in die Hand genommen. Das Bild zeigt noch nicht zu viel und die Fantasie kann auch noch ihren Beitrag dazu leisten.
Für mich ist der Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich hatte bei dem Buch, wie so oft bei sehr guten Büchern, das „Dilemma“, dass ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, aber auch auf keinen Fall wollte, dass das Buch zu Ende ist.
Die Geschichte wurde mir ausreichend detailliert erzählt. Ich fühlte mich beim Lesen direkt vor Ort. Die Gefühle, Gedanken und Handlungen konnte ich immer sehr gut nachvollziehen. Besonders gut gefallen hat mir auch der Perspektivenwechsel zwischen Ben und Fee, so konnte man beide besser kennen lernen. Ben war ich aber immer etwas näher, in ihn hätte/habe ich mich direkt verliebt. Manchmal fand ich, dass Fee etwas zu direkt ist und sich zu sehr in Bens Angelegenheiten einmischt, was dann meiner Meinung nach, manchmal etwas peinlich endet. Meist reagiert sie aber großartig, steht voll und ganz hinter Ben und zeigt das den anderen auch.
Mit Hannah hat Fee eine unglaublich tolle Freundin gefunden, die ihr so gefehlt hat. Ich gönne ihr dieses Glück von ganzem Herzen.
Durch Bens Entscheidung haben beide sehr gelitten, aber zum Glück kam dann das erhoffte Happy End und sie fanden eine sehr schöne Lösung für die Zukunft. Eine Geschichte, die mich von der ersten bis zu letzter Seite gefesselt hat.
Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen und vergebe dafür überaus verdiente 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2020

spannendes Buch mit wichtiger Thematik

Sturm
0

Das Cover fand ich sehr schlicht aber passend. Vor allem finde ich es großartig, dass das Buch sehr umweltfreundlich und nachhaltig gedruckt wurde (magellan). Wenn man mit der Hand über das Cover streicht, ...

Das Cover fand ich sehr schlicht aber passend. Vor allem finde ich es großartig, dass das Buch sehr umweltfreundlich und nachhaltig gedruckt wurde (magellan). Wenn man mit der Hand über das Cover streicht, kann man den Buchtitel fühlen.
Der Schreibstil des Autors war für mich sehr angenehm und auch spannend zu lesen. Der Prolog fesselte mich gleich ans Buch (bis zur letzten Seite übrigens). Der Leser erlebt die Geschichte aus der Sicht von Nora. Bis zur Hälfte ungefähr erfährt man etwas über ihre Vergangenheit und dann wechselt das Buch in die Gegenwart.
Nora und Johan sind beide besonders starke Charaktere, aber jeder auf seine Weise. Sie lernen sehr viel voneinander. Vor allem Nora erlebt die Welt von einer anderen Seite. Sie musste schon viel Schlechtes in ihrem Leben erfahren und es freut mich, dass Johan zu ihrem Anker geworden ist. Manchmal nervt mich Nora etwas mit ihren Fragen, da wirkt sie ein bisschen naiv für mich.
Sarah ist mir irgendwie unsympathisch, vor allem ihre Einstellung gegenüber Männern finde ich etwas übertrieben. Das Ende mit dieser Dreierkonstellation gefällt mir überhaupt nicht. Ohne Sarah würde mir persönlich das Buch noch viel besser gefallen.
Ein Buch das sehr zum Nachdenken über die Welt und die Menschheit anregt, auch noch lange nach dem Weglegen des Buches. Ich vergebe dafür 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere