Profilbild von lacheliebelese

lacheliebelese

Lesejury Star
offline

lacheliebelese ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lacheliebelese über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2021

Mehr Young Adult, aber..

Behind Me
0

Klappentext:
Tessas Leben ist alles andere als ein Traum. Ihr Vater trinkt und ihre Stiefmutter scheint direkt aus Aschenputtel entsprungen zu sein. Aber trotzdem behält sie nach außen immer die perfekte ...

Klappentext:
Tessas Leben ist alles andere als ein Traum. Ihr Vater trinkt und ihre Stiefmutter scheint direkt aus Aschenputtel entsprungen zu sein. Aber trotzdem behält sie nach außen immer die perfekte Fassade aufrecht.
Doch dann hilft sie der kleinen Schwester des Bad Boys an ihrer Schule, Dyan, der damit nach seinen eigenen Regeln in ihrer Schuld steht.
Er setzt alles daran, hinter Tessas Maske zu schauen und seine Schuld zu begleichen. Und auch Tessa will das Geheimnis um Dyan lüften, der ihr gegenüber immer mehr Herz und Gefühle zeigt ...
Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön! Es hat mich direkt angesprochen und dass es glitzert ist natürlich noch das i Tüpfelchen! Das Einzige kleine Manko ist der Wattpad Sticker, der kein Sticker zum Abziehen ist, sondern draufgedruckt ist. Geschmackssache, ich mags einfach nicht.
Aber kommen wir zu dem wirklich wichtigen Dingen: dem Schreibstil.
Die Kapitel sind im Wechsel aus der Sicht der Protagonisten geschrieben.
Wie sehr kann einem ein Buch bitte treffen? Schon nach wenigen Seiten musste ich ein Pause einlegen, weil es so wehgetan hat. Mir hat Tessa so unendlich leidgetan und ich wollte ihr so gerne helfen, war aber so machtlos. Ihr merkt, ich war direkt in der Story und habe es gefühlt. Nicht nur Tessas Geschichte, sondern auch Dyans.
Ja Dyan kommt wie der überhebliche Jugendliche rüber. Ihm ist so ziemlich alles egal, bis auf seine Schwester. Er sucht den Adrenalinkick. Er und Tessa können sich nicht ausstehen und ich habe Tessa zu Begin auch wirklich verstanden weshalb. Aber je weiter man in der Geschichte ist, desto besser kann man Dyan verstehen. Manchmal sie die reichsten Menschen dann doch die ärmsten. Dyan ist mir so sehr ans Herz gewachsen und ich habe nicht selten die Luft angehalten.
Wie ich oben ja schon geschrieben habe, tat mir Tessa so verdammt leid. Ich hätte sich gerne aufgenommen und mich um sie gekümmert. Am Anfang dachte ich noch: "warum lässt du dir das gefallen?" Aber sie hofft einfach. Sie kämpft und nimmt dafür alles in kauf. Manche mögen sagen, dass sie naiv ist, aber das würde ich so nicht sagen. Sie gibt ihr Bestes um alle glücklich zu machen und, dass so etwas wie Normalität herrscht. Vergebene Liebesmüh, aber die Erfahrung muss Tessa erst noch machen.
Als die Beiden durch einen Zufall oder eher durch Schicksal, miteinander auskommen müssen, fangen sie an den jeweils anderen besser kennenzulernen. Und das geht mit einigen Seitenhieben und Schlagabtäuschen einher. Tessa und Dyan konnten mich hier super unterhalten.
Was vielleicht noch erwähnenswert ist, dass ich "Behind me" in den Young Adult Bereich einordnen würde. Die Charaktere befinden sich auf der Highschool und explizite Szenen gibt es hier nicht.
Young Adult und ich das passt eigentlich nicht. Ich finde selten Bezug zu den Charakteren, da sie so jung sind, aber hier hat mich der Hintergrund der Protagonisten tief berührt. Hier und da ist mal ein Tränchen gelaufen.
Mein kleiner Kritikpunkt sind die Väter. Hier hätte ich mir doch das ein oder andere Gespräch gewünscht oder einen Epilog. Die Möglichkeiten sind da und hätten das Ende noch etwas abgerundet.
Aber alles in Allem kann ich euch "Behind me" ans Herz legen. Legt Taschentücher bereit, ihr werdet sie brauchen.
4/5 Sterne
-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Auch für nicht Fantasy Leser

Auf gläsernen Pfoten
0

Klappentext:
Als Kathleen einen riesigen verletzten Hund vor ihrer Haustür findet, ahnt sie noch nicht, wohin diese Begegnung führen wird. Erst verwandelt sich der gerettete Straßenhund in einen Jungen, ...

Klappentext:
Als Kathleen einen riesigen verletzten Hund vor ihrer Haustür findet, ahnt sie noch nicht, wohin diese Begegnung führen wird. Erst verwandelt sich der gerettete Straßenhund in einen Jungen, dann stehen plötzlich zwei fremde Männer in ihrer Wohnung und sie findet sich in einem Kampf zweier Fronten wieder. Auf der einen Seite sagenhafte Werwölfe, auf der anderen Seite Menschen, die diese vernichten wollen. Jeden Moment kann Kathleens Welt wie Glas zersplittern. Wem kann sie trauen?
Meine Meinung:
"Auf Gläsernen Pfoten" hat mich fasziniert und gefesselt. Fantasy ist eigentlich nicht ganz mein Genre, aber dieses Buch hat mich süchtig gemacht.
Fangen wir aber erstmal mit dem Schreibstil an, denn dieser hat mich abgeholt. Die Kapitel sind aus der Sicht der Protagonistin Kathleen geschrieben und fangen ganz unspektakulär an, fast wie in einem New Adult Bereich. Und das ist ganz genau mein Geschmack.
Ich würde "Auf Gläsernen Pfoten" in dem Bereich Romantasy mit einem Touch New Adult und ein klitzkleinesbisschen Dark Romance ansiedeln. Und ich habe absolut nicht damit gerechnet, dass ich es so verschlingen werde.
Zu Beginn war ich recht verunsichert. Kathleen war die weibliche Protagonistin, aber sollte Josh wirklich der männliche Part sein? Die Story beginnt also schon mit kleinen Fragezeichen, was das ganze so so spannend macht.
Kathleen mochte ich von Anfang an sehr gerne. Sie war mir direkt sympathisch und ihre Tierliebe hat mir imponiert. Im Verlauf der Geschichte habe ich sie zwar als etwas naiv eingestuft, aber in liebevoller Weise. Sie macht eine ganz schöne Verwandlung durch, die mich aber hier und da etwas augenrollend zurückgelassen hat.
Ich weiß nicht, ob ich spoilere, wenn ich euch den Namen des Protagonisten verrate, daher lasse ich ihn jetzt einfach weg. Aber ich kann euch etwas über den Namenlosen Herren erzählen. Als man ihn das erste Mal trifft, strahlt er etwas kaltes, mysteriöses und dunkles aus. Ich habe ihn am Anfang nicht gemocht und ihn für den Antagonisten gehalten. Kurzzeitig. Den hinter dieser meterhohen Mauer schlummert ein Herzensguter Mann. Er ist ziemlich temperamentvoll und auch sehr besitzergreifend.
Das hin und her der Beiden und die Hass Ding zwischen ihnen war fesselnd. Ich habe gelacht, geschmunzelt, die Augen gerollt und geseufzt.
Für mich waren einige Wendungen nicht ganz so überraschend, denn hier hat mich doch das ein oder andere an Twilight erinnert. Das ist keine Kritik, denn ich mochte die Saga. Aber wer diese kennt, wird einiges Bekannte wiederfinden.
Mein Bauchgefühlt hat bei ein paar Charakteren angeschlagen. Sei es positiv oder negativ und ich hatte Recht, jedes Mal. Es ist schon faszinierend, mit welchen kleinen Sätzen man von Autoren in die Stimmung versetzt wird.
Das Buch war super interessant und ich habe es an einem Tag durchgelesen, allerdings sind mir hier ein paar Kleinigkeiten aufgefallen.
Das Buch ist sehr Dick. Es umfasst ca.519 Seiten, die braucht es auch, um die Story zu erzählen. Allerdings werden hier ein paar Charaktere nur angeschnitten, mal eingeworfen, dass es realer wird, aber dann einfach weggelassen. Klar, es würde die Seitenzahl sprengen, aber ist es dann nicht sinnvoll Das Buch in zwei Teile zu packen?
Das ist aber meine Meinung und beeinflusst nur minimal den Verlauf und vielleicht ist hier mein NA Hirn noch aktiv und bei Romantasy ist das einfach so. Einen Vergleichswert habe ich schließlich nicht.
Alles in allem kann ich das Buch aber empfehlen. Es hat mich als Nicht-Fantasy-Leser so begeistert.
4/5 Sterne
-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2021

Ich habe mich so wohlgefühlt!

Love Breaker – Liebe bricht alle Regeln
0

Klappentext:
Der attraktive Anwalt Max Henderson hat genug schmutzige Scheidungskriege miterlebt, um davon überzeugt zu sein, dass die wahre Liebe nicht existiert. Daher kann er kaum fassen, dass sein ...

Klappentext:
Der attraktive Anwalt Max Henderson hat genug schmutzige Scheidungskriege miterlebt, um davon überzeugt zu sein, dass die wahre Liebe nicht existiert. Daher kann er kaum fassen, dass sein Bruder völlig überstürzt heiraten will und dafür sogar eine Wedding-Planerin engagiert hat. Um ihn davor zu bewahren, zu viel Geld in die vorschnelle Hochzeit zu stecken, nimmt Max die Sache selbst in die Hand. Doch dann lernt er die Hochzeitsplanerin Charlie Love kennen und all seine Prinzipien geraten ins Wanken. Denn für Charlie ist der schönste Tag im Leben ihrer Klienten immer wieder aufs Neue der Beweis, dass die große Liebe jeden findet ...
Meine Meinung:
Können wir bitte zuerst auf das Cover zu sprechen kommen?
Es macht direkt Lust auf das Buch und mit dem Glitzer hat es mich direkt gecatched! Ich muss es mir gerade noch ein wenig anschauen...
So, fertig damit. Kommen wir zum Schreibstil.
Dieser konnte mich zwar nicht zu 100% überzeugen, da ich an ein paar Sätzen hängengeblieben bin. Die Ausdrucksweise hat mich hier und da etwas im Lesefluss gestört. Einige Fremdwörter, die ich noch nicht gehört habe und dieses "Yeah" hat mich, warum auch immer, rasend gemacht.
Das war es aber schon mit der Kritik, denn die Story und die Charaktere habe ich geliebt!
Charlie ist so eine taffe junge Frau. Sie ist selbstbewusst und hält mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg, weiß was sie will. Und um das zu erreichen macht sie so einiges. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich hätte gerne eine Baseball Spiel mit ihr angesehen.
Max, der gute Max. Anwalt, kühl, arrogant, misstrauisch. Das hätte ich zu beginn über ihn gesagt, aber dahinter gibt es noch so viel mehr zu entdecken! Max ist viel vielschichtiger, als es auf den ersten Blick scheint. Sein Misstrauen kommt nicht von ungefähr. Mit jedem Kapitel ist er mir mehr und mehr ans Herz gewachsen.
Die Beiden haben mein Herz zum Hüpfen gebracht! Die kleinen Wortgefechte und die liebevollen Neckereien... Absolut klasse!
Die Nebencharaktere haben mich so oft zum Lachen gebracht. Gerade Penny und Nat und Lucas und Gina und James und -ach sagen wir einfach der engste Kreis rund um die Beiden.
Beim Setting war ich mir hier und da nicht ganz sicher, ob es Chicago oder London war. Geschrieben ist zwar Chicago, aber mit dem Tee und dem wiederholten britischen Akzent, habe ich ab und an gezweifelt. Nicht Schlimm, ich mag beide Städte, aber ein bisschen verwirrt hat es mich.
Mein Fazit:
"Love Breaker" hat mich verzaubert! Es ist zwar kein Highlight, aber es hat unfassbaren Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Ich habe mich wohlgefühlt und war glücklich und freue mich unglaublich auf die anderen Teile!
Klare Leseempfehlung!
4/5 Sterne
-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Super Auftakt

Fly & Forget
0

Klappentext:
Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem ...

Klappentext:
Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …
Meine Meinung:
"Fly & Forget" ist der Auftakt der neuen Soho-Love-Reihe von Nena Tramountani.
Mich hat das Cover direkt angesprochen und auch der Klappentext hat mich begeistert. Ich musste dieses Buch lesen.
Gesagt, getan.
Der Einstieg in das Buch war so leicht. Direkt habe ich mich super wohl gefühlt. Das mag an dem sehr gefühlvollen Schreibstiel der Autorin liegen, denn direkt auf den ersten Seiten treibt sie nicht nur die Spannung in die Höhe, bei der ich mich nur gedacht habe "Ok, das wird emotional", sondern auch die Neugier.
Kann ein Buch schon mit einem Knall beginnen? Kann es und es ist so verdammt fesselnd gewesen. Die Gefühle waren direkt da und dann sind die Kapitel aus der Sicht der Protagonisten geschrieben, mit kleinen Rückblicken in die Vergangenheit. Nicht lang, aber gut für das Hintergrund Wissen.
Ihr merkt jetzt schon, dass ich Feuer und Flamme bin, oder?
Aber kommen wir erst mal zu den Protagonisten Liv und Noah.
Bei Liv war ich mir Anfangs nicht sicher, ob ich sie mag oder nicht. Das erste Kapitel hat mich zwiegespalten zurückgelassen und Josh tat mir furchtbar leid. Ich kannte die Hintergründe der Beiden noch nicht und hatte ein paar Fragezeichen im Kopf, aber diese sind Seite für Seite weniger geworden und die Sucht nach mehr immer größer. Da ich das "Fly & Forget" in einer Leserunde gelesen habe, musst ich das Buch irgendwann verstecken, damit ich nicht übers Ziel hinaus schieße. Hat nur leider nicht viel gebracht, denn ich musste immer zu an die Story denken und an Liv, die mir doch mehr und mehr ans Herz gewachsen ist. Seite um Seite konnte ich ihren Schmerz und die Verzweiflung immer mehr spüren.
Und dann war da noch Noah. Dem ich Anfangs gerne ans Schienbein getreten hätte. Seine mürrische, distanzierte und arrogante Art hat mich in den Wahnsinn getrieben. Doch man konnte schnell feststellen, dass es ein Schutzmechanismus ist. Dahinter ist er ein gebrochener Mann. Auch ihn habe ich immer mehr ins Herz geschlossen. Vielleicht sogar noch etwas mehr als Liv, aber psst.
Als Liv und Noah sich dann das erste Mal begegnen hat man direkt dieses Feuer gespürt und auch noch mehr Fragezeichen. Aber das müsst ihr selbst lesen. Mit jedem Kapitel wurde immer klarer, dass hier eine Menge im Argen liegt und man mit reden oft weiterkommt. Und doch ist man gefesselt von der gesamten Situation. Ich bin von glücklich über verletzt zu verzweifelt geschwankt.
Der Plottwist kam und wenn ich nicht in der Leserunde gelesen hätte, wäre ich wohl nie nie, nie darauf gekommen.
"Fly & Forget" ist ein wahnsinnig Emotionsgeladenes Buch. Es fing so stark an, konnte mich aber gegen Ende nicht ganz so begeistern, wie am Anfang. Hier ging mir alles etwas schnell. Dass der Knall kommt, war abzusehen. Das Rad wird nicht neu erfunden und das sehe ich auch nicht als Kritikpunkt, aber die letzten paar Seiten war es Knall auf Fall. Innerhalb dieser Seiten wurde noch einiges geklärt und irgendwie habe ich das Gefühl etwas überlesen zu haben. Da ich euch aber nicht spoilern möchte, werde ich nichts weiter dazu sagen.
Was oder besser wen ich noch besonders hervorheben möchte sind Matilda und Briony. Wie sehr ich die Mädels gefeiert und ins Herz geschlossen habe. Ich bin unglaublich gespannt, wie ihre Geschichten aussehen.
Mein Fazit:
"Fly & Forget" ist ein emotionales Buch, mit tiefen Themen. Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich gut und es macht einfach Spaß zu lesen, auch wenn es ab und an weh tut. Die Charaktere sind alle super authentisch. Ich kann es nur weiter empfehlen, auch wenn mir das Ende etwas zu wirr war.
4/5 Sterne
-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2021

Vom Sunny Boy zum Bad Boy

THE BOYS 2
0

Klappentext:
Sid
Alles, was sinnlich ist, ertrage ich nur aus der Ferne.
Alles, was sich Liebe nennt, kann niemals der Realität entspringen.
Mein Körper gehört mir und ich kann niemandem erlauben, ihn ...

Klappentext:
Sid
Alles, was sinnlich ist, ertrage ich nur aus der Ferne.
Alles, was sich Liebe nennt, kann niemals der Realität entspringen.
Mein Körper gehört mir und ich kann niemandem erlauben, ihn zu benutzen oder zu gebrauchen.
Doch plötzlich steht da Er vor mir und reißt meine Welt aus den Fugen. Er bringt die glühende Wut zurück und ich weiß nicht, wie wir das überleben sollen.
Railly
Mein Leben lang dachte ich, die wahre Liebe finden zu müssen, doch begegnet bin ich ihr nie.
Ich spielte nach den Regeln, kam nur selten vom Weg ab, bis ich beschloss, anders zu sein. Mehr Ich zu sein und nicht mehr nach der einen zu suchen.
Und jetzt, wo mir alles egal ist, wo ich bin, wer ich bin … Jetzt begegne ich Ihr. Und sie ist die denkbar schlechteste Frau, die man sich für die Liebe vorstellen kann.
Meine Meinung:
Dies ist der zweite Band der Boys-Reihe. Er kann unabhängig gelesen werden, allerdings kommen die Protagonisten aus Love & Desire und The Boys 1 vor. Ich braucht diese Vorkenntnisse nicht zwingend, aber für das Lesevergnügen ist das doch schöner.
Das Cover nist ein Traum, auch wenn die Blumen nicht wirklich was mit dem Inhalt zu tun haben. Schön ist es und das Auge isst ja bekanntlich mit.
Kommen wir zum Schreibstil. Das ist jetzt mein viertes Buch der Autorin und in jedem einzelnen konnte sie mich von Anfang an in die Geschichte ziehen. Ich würde ihn als zeitgemäß, spannend, fesselnd und wahnsinnig flüssig bezeichnen. I like it!
Die Spannung in dieser Geschichte ist unglaublich. Ich habe mit gefiebert, gerätselt und gebangt. Auf ganz vielen Ebenen und noch mehr Gründen. Zu keiner Zeit konnte ich voraussagen oder hatte gar eine Ahnung, was passiert.
Die Protagonisten, Sid und Railly, kennen wir ja schon aus dem ersten Band. Hier hatte ich aber gerade Railly ganz anders in Erinnerung.
Railly war und die Betonung liegt hier auf war, ein "normaler" Sunny Boy. Er konnte mit der Welt seines Bruders Sam nicht viel Anfangen. Grundsätzlich hatte er gegen die ganze Konstellation der Boys etwas bzw. er konnte die Empfinden nicht nachvollziehen. IN diesem Band hat er eine ganz schöne Wandlung hingelegt. Vielleicht auch schon vorher, aber in wie weit und so kann ich jetzt nicht verraten, denn dann spoiler ich den vorherigen Band. Aber wichtig ist hier: Er hat sich wahnsinnig verändert. Und das macht ihn noch heißer, als er sowieso schon war. Es kommt mir so vor, als ob er endlich zu sich selbst gefunden hat.
Sid mochte ich von Anfang an. Sie hat etwas schreckliches erlebt, man weiß allerdings nicht genau was, zumindest noch nicht, aber man kann es anhand ihrer Art deutlich erkennen. Trotzdem oder gerade deswegen ist sie wohl die taffste und distanzierteste. Ihre panische Angst von Männern berührt zu werden war zu Begin sehr heftig. Allerdings ging es mit dann doch an einer gewissen Stelle zu schnell, dass sie damit dann doch scheinbar weniger Probleme hat. Geschmackssache und tut der Geschichte in dem Sinn auch keinen Abbruch.
Manchmal gibt es eben genau diesen einen Menschen, mit dem alles möglich ist.
Und genau das bemerkt man bei Railly und Sid sehr schnell. Sie wehrt sich zwar mit Händen und Füßen, aber es ist so offensichtlich, dass sie es sich selbst dann doch eingestehen muss. Der Weg dorthin ist sehr unterhaltsam und verdammt leidenschaftlich.
Eins möchte ich hier noch sagen. Es gibt einige explizite Szenen, auch härtere. Trotzdem kam auch eine gewisse Romantik nicht zu kurz. Erwartet jetzt nur keine weißen Pferde, die in den Sonnenuntergang reiten, das würde auch nicht zu dieser Story passen.
So wie sie ist, ist sie genau richtig.
Denn auch die Nebencharaktere habe hier ihr Rollen. Bekannte Gesichter, deren Geschichte man schon gelesen hat und sich freut diese weiter verfolgen zu können. Sie harmonieren einfach perfekt und ich freue mich jedes Mal wieder ein Teil der Gruppe zu sein.
"The Boys: Club der Verlorenen" ist eine wahnsinnig gute Dark Romance Story. Spannen, erotisch und gibt einem den kleinen Kick.
Mir persönlich war der Umschwung bei Sid etwas zu schnell und auch ein zwei Fragen bleiben offen. Ich glaube zwar, dass diese noch geklärt werden aber erst in dem übernächsten(?) Band.
Alles in allem kann ich das Buch aber weiterempfehlen und gebe
4/5 Sterne
-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere