Profilbild von lacheliebelese

lacheliebelese

Lesejury Star
offline

lacheliebelese ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lacheliebelese über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2019

Schöner Auftakt

Finde mich. Jetzt
0

Klappentext:
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. ...

Klappentext:
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, alles Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er wieder zu vertrauen. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt …

Das Cover:
Zu allererst... So ein wunderschönes Cover! Es gehört definitiv zu meinen Highlights!! Die Farbe und das Glitzer, einfach wunderschön.

Die Protagonisten:
Hier geht es um Tamsin und Rhys.
Tamsin habe ich am Anfang als super sympathische junge Frau kennengelernt. Jedoch wurde ich nicht zu 100% warm mit ihr. Sie ist mir in einigen Situationen zu naiv gewesen und auch mit ihrer Kopfkamera konnte ich mich nur schwer anfreunden. Was die Story aber nicht schlecht macht.
Rhys.. In erster Linie tut er mir wirklich leid. Nach und nach erfährt man immer mehr über ihn und was er in der Kindheit und Jugend ertragen musste. Er ist ein herzensguter Mensch, der nur etwas impulsiv ist. Zu ihm konnte ich direkt einen Draht herstellen.
Man kann die Chemie zwischen den beiden fast schon greifen. Das Zusammenspiel von Tamsin und Rhys machen Tamsins Kopfkamera wett.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch wirklich gelungen! Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super. Es lässt sich flüssig lesen, ohne langweilig zu werden. Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Tamsin und Rhys geschrieben.
Meiner Meinung nach hat es sich am Anfang etwas gezogen und das Ende ging für mich zu schnell..
Ich möchte nicht Spoilern und hoffe, dass man in den Folgebändern noch etwas mehr zum Ende erfährt.
Wenn man aber so darüber nachdenkt ist es gar nicht so schlecht, denn ich werde mir definitiv den zweiten Teil holen um zu wissen wie es weitergeht!

Veröffentlicht am 12.12.2021

Berührende Geschichte mit weniger begeisterndem Ende

Million Dollars Between Us
0

„Million Dollars between us“ von Nikolina Drum ist eine Wattpad Geschichte, die der Piper Verlag nun als Buch veröffentlicht hat. Ich kannte diese Story noch nicht und habe mich unheimlich auf sie gefreut, ...

„Million Dollars between us“ von Nikolina Drum ist eine Wattpad Geschichte, die der Piper Verlag nun als Buch veröffentlicht hat. Ich kannte diese Story noch nicht und habe mich unheimlich auf sie gefreut, weil es sich so ganz anders angehört hat.

Der Schreibstil der Autorin ist unheimlich gefühlvoll und bildhaft. Direkt konnte ich mich in die Charaktere hineinversetzten. Gerade in Birdie. Die Kapitel sind aus ihrer Sicht geschrieben, sodass man einen bemerkenswert authentisches Bild ihres Lebens erhaschen kann.
Und Birdies Leben ist wahrhaft kein zuckerschlecken. Ihre Denkweise hat mich ganz oft zum Grübeln gebracht und ihre höfliche und soziale Ader haben mich sehr nachdenklich gestimmt. Ich würde sogar soweit gehen, dass sie mich sensibilisiert hat. Und trotz ihrer Situation ist Birdie eine wahre Kämpferin. Vieles kennt sie nicht, aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Birdie ist einfallsreich und intelligent.

Dann gibt es da noch Damien. Aus ihm wurde ich nicht ganz schlau.. Auf der einen Seite konnte ich ihn als großspurigen, arroganten Kerl nicht ausstehen und auf der anderen Seite bin ich seinem Beschützerinstinkt und seiner liebevollen Art verfallen. Er ist im Zwiespalt mit sich. Seine Erziehung und sein jetziges Denken unterscheiden sich grundlegend. Aber welche Seite gewinnt?

Die Geschichte der Beiden ist berührend und herzzerschmetternd. Ich habe unglaublich gelitten und meine Gefühlswelt stand kopf. Zu keiner Zeit konnte ich das Buch aus der Hand legen, ich musste unbedingt wissen wie sich alles fügt.
Nur leider war gerade das Ende etwas enttäuschend. Ich möchte auch gar nicht groß darauf eingehen, um nicht zu Spoilern, aber für mich war es kein Ende, ich hoffe ja, dass das ein Cliffhanger ist und wir uns über einen zweiten Band freuen können, denn es war so abrupt zu Ende.
Die Story von Birdie und Damien hätte für mich ein Highlight werden können, wenn es noch drei vier Kapitel mehr gegeben hätten. Denn diese Story geht ans Herz, ob man möchte oder nicht. Sie hält einen gefangen und trifft den auch den hintersten Winkel des Herzens. Nicht nur durch die Protagonisten, sondern auch das Setting und den Nebencharakteren. Gerade Rosa hat mich wirklich begeistert. Ihre liebevolle Art hat mich sehr oft zum Lächeln gebracht.

Mein Fazit:
„Million Dollars between us“ ist ein herzergreifender Roman, der mich unglaublich berührt hat und mich auch in gewisser Weise sensibilisiert hat. Er zeigt die heftigen Unterschiede der Gesellschaft auf und lässt einen Grübeln. Leider war das Ende für mich zu abrupt und die Geschichte war für mich nicht abgeschlossen. Das allerdings ist Geschmacksache.

3,5/5 Sterne

-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2021

Spannendes Ende

IMPERIAL - Stay With Me 2
0

„Imperial: stay with me“ ist der zweite Band der Reihe und kann nicht unabhängig gelesen werden. Die Vorkenntnisse aus Band eins sind zwingend notwendig, um das Buch zu verstehen.

Maddie Sages Schreibstil ...

„Imperial: stay with me“ ist der zweite Band der Reihe und kann nicht unabhängig gelesen werden. Die Vorkenntnisse aus Band eins sind zwingend notwendig, um das Buch zu verstehen.

Maddie Sages Schreibstil ist auch hier wieder sehr bildgewaltig. Ich konnte mir alles sehr bildlich und genau vorstellen.
Zwar habe ich ein wenig gebraucht, um wieder komplett in der Geschichte zu sein und die Zusammenhänge zu verstehen, aber nach ein paar Seiten war auch das kein Problem mehr.

Die Kapitel sind hier aus der Ich-Perspektive geschrieben. Was mich allerdings immer mal wieder etwas aus dem Fluss gerissen hat, waren die vielen Charaktere.
Die Protagonisten sind hier ja eigentlich Lauren und Alexander. Aber immer mal wieder kommen Kapitel der Nebencharaktere und für mich war das ein wenig zu viel. Ich verstehe zwar warum die Autorin das so gehandhabt hat, aber da hätte ich mir eher ein Spin Off gewünscht. Viel kann ich euch dazu allerdings nicht sagen, da ich sonst Spoiler.

Die erste Hälfte des Buches hat sich etwas gezogen. Es war ein ständiges hin und her und ich habe mir immer häufiger ein wenig Action oder Drama gewünscht. Klar habe ich mit Lauren gelitten, aber irgendwann habe ich nur noch gehofft, dass noch etwas anderes passiert.
Und das geschah auch. In der zweiten Hälfte und hier konnte mich dann das Lesefieber richtig packen. Gerade gegen Ende, habe ich sehr oft die Luft angehalten, denn der Spannungsbogen war heftig.

Und dann? Ja, dann kam das Ende und das auch noch mit einem wahnsinnig fiesen Cliffhanger. Ich bin mehr als neugierig auf den dritten Band, weil ich jetzt natürlich wissen muss, wie es weitergeht.

Mein Fazit:
Für mich hätten es weniger Kapitel der anderen Protagonisten sein dürfen und am Anfang auch gerne weniger Hin und Her zwischen Lauren und Alex. Es hat sich ein wenig gezogen, bis das Ganze am Laufen war und mich fesseln konnte. Allerdings hat die zweite Hälfte mich mehr als gefesselt und der bildhafte Schreibstil tat sein übriges…

3,5/5 Sterne

-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2021

überraschend spannend

Hyde & Seek: Jake
0

„Hyde&Seek: Jake“ ist der Auftaktband der neuen Reihe von Layla Frost. Allerdings ist es ein Spin-Off der Until Us Reihe. Dabei sind Vorkenntnisse allerdings nicht nötig, da wir die Jungs vom Hyde´s nur ...

„Hyde&Seek: Jake“ ist der Auftaktband der neuen Reihe von Layla Frost. Allerdings ist es ein Spin-Off der Until Us Reihe. Dabei sind Vorkenntnisse allerdings nicht nötig, da wir die Jungs vom Hyde´s nur kurz kennengelernt haben. Schön die Verbindung zu kennen, ist aber kein muss.

Ich habe jetzt schon ein zwei Bücher der Autorin gelesen und bin ihrem Schreibstil verfallen. Sie schafft es alles sehr authentisch zu schreiben und ich war in den Seiten gefangen.

In diesem Band geht es um Piper und Jake.

Piper, die ehrgeizige junge Frau, die so gar nicht das Klischee der Püppchen fällt. Sie ist rockiger, ihr Kleidungsstil ist nicht mainstream und auch von ihrer Art ist sie zwar frech, aber doch auch süß.

Jake ist der mürrische, distanzierte Kerl, der einen ordentlichen Befehlston an sich hat. Allerdings merkt man schnell, dass er dahinter fast schon ein Softie ist. Eine ziemlich süße Kombination, die ihn umso interessanter macht.

Das erste Aufeinandertreffen der Beiden ist amüsant und doch kann man das Kribbeln schon spüren.

Viel zum Inhalt schreibe ich nicht, denn ich möchte euch nicht Spoilern. Was ich aber sagen kann, es wird spannend. Der Plot Twist hat mich tatsächlich überrascht, was nicht so oft passiert. Schockmomente, Schnappatmung und Spannung waren hier on Point.

Auch wenn ich Jake und Piper ab und an gerne geschüttelt hätte, Jake etwas öfter, muss ich gestehen, dass mich die Story überraschen konnte. Ganz besonders die Nebencharakter haben dem Buch eine Leichtigkeit und Humor verliehen. Vor allem Kase.

Für mich gab es ein zwei Längen im Buch und ohne Kase und die anderen Jungs, wären diese ziemlich zäh gewesen.

Was mir hier auch sehr aufgefallen ist sind die kleinen Fehlerchen. Nichts gravierendes und keine Rechtschreibfehler, aber immer mal wieder fehlt ein Buchstabe.

Mein Fazit:
Die Story und der Schreibstil konnten mich völlig begeistern, aber es gab hier und da etwas zähe Momente. Allerdings konnten die Nebencharakter das ein wenig ausbügeln.
Eine wirklich tolle Story, die mich aber nicht so ganz umhauen konnte.

3,5/5 Sterne

-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2021

Zum wegsnacken

Lovett Island. Sommerflüstern
0


Meine Meinung:
„Lovett Island: Sommerflüstern“ ist der dritte und finale Band der Lovett-Reihe. Dieser kann nicht unabhängig gelesen werden, da die Vorkenntnisse dringend nötig sind, um die Geschichten ...


Meine Meinung:
„Lovett Island: Sommerflüstern“ ist der dritte und finale Band der Lovett-Reihe. Dieser kann nicht unabhängig gelesen werden, da die Vorkenntnisse dringend nötig sind, um die Geschichten zu verstehen.
Und ja, ihr habt richtig gelesen. Geschichten. Mehrzahl.
Das ist auch das, was diese Reihe so anders macht. Hier treffen drei Geschichten aufeinander und werden nicht nacheinander erzählt. Dabei haben wir demnach auch mehrere Protagonisten. Für alle, die Band eins und zwei kennen, ist das nichts Neues und im weiteren Verlauf meiner Rezension werdet ihr auch nicht gespoilert. Solltet ihr aber noch die vorherigen Bände noch nicht gelesen haben, ihr sie aber noch lesen möchtet, solltet ihr ab hier nicht mehr weiter lesen.

Auch im dritten Band geht es um Maci und Trevor, Violet und Brent und Blair und Ezra.
Ziemlich viele Protagonisten, die immer wieder abwechselnd aus ihrer Sicht die Storys erzählen. Aber das klingt nur so verwirrend. Ich habe im ersten Band etwas gekämpft, aber jetzt habe ich keinerlei Probleme gehabt mich zurecht zu finden. Ich habe es sogar lieben gelernt.

Nach dem üblen Cliffhanger von Band 2 war ich natürlich total neugierig wie es weiter geht. Gerade Maci und Trevor, die eigentlichen Maincharacter, sind mir so sehr ans Herz gewachsen und ich habe gebibbert und war selbst voller Sorge. Nach einigem hin und her haben die Beiden ihren Weg gefunden und jetzt kurz vorm Ziel könnte alles zu spät gewesen sein. Das wollte ich nicht akzeptieren. Und so las ich völlig gespannt weiter. Seite um Seite, Geschichte um Geschichte. Denn die Autorin schafft es mit links die Spannung ins Unermessliche zu ziehen. In dem sie z.B. noch ein Kapitel von Blair dazwischen schiebt, oder Violet und Brent auf Reise schickt.

Das war einerseits auch wirklich schön mitverfolgen zu können, aber ich wollte mehr zu Maci und Trevor lesen.

In diesem Band passiert wirklich viel und das in kürzester Zeit. Alle drei Plot Twists kommen zusammen und mein Kopf war voll. Ich konnte all das Geschehene nicht sacken lassen, weil es Schlag auf Schlag weiter ging. Für mich war das leider zu viel. Oben hatte ich ja geschrieben, dass ich die vielen Protagonisten lieben gelernt habe. Gerade Band zwei hat mich völlig von den Socken gerissen, aber hier hat mich gerade das ein wenig gestört. Zumindest in Sachen Tiefe. Denn durch die Wechsel konnte ich dem einen Geschehen gar nicht diese Zuwendung geben, die sie verdient hätte, weil es schon im nächsten Kapitel wieder um eine ganz andere Situation ging. Schade.

Mir haben ein paar Abschlüsse gefehlt. Gerade bei Blair und ihrem Vater ist doch noch nicht alles geklärt. Beendet ja, aber nicht geklärt.
Da wir bei drei Storys im Verlauf der Reihe lesen durften, hätte ich mich auch sehr über Epiloge gefreut, die Bezug auf alle drei nehmen. Hier wird aber wieder deutlich, das Trevor und Maci die eigentlichen Protagonisten sind. Hier hätte ich gerne noch einen Abschluss gehabt. Wie sich alle entwickelt haben.

Nichts desto trotz war es mal wieder zum Träumen schön. Gerade mit dem Setting, das einem in der kalten Zeit noch ein paar Urlaubsvibes ermöglicht, war es super entspannt.

Die Nebencharaktere haben das Ganze noch abgerundet. Gerade ein zwei Personen haben eine tragende Rolle und das völlig zu recht. Auch sie habe ich in mein Herz geschlossen.

Mein Fazit:
Wer ein Buch zum Abschalten und genießen sucht und nicht diese geballte Dramatik benötigt, ist hier absolut richtig. Spannung, Spaß und Spiel! Jedoch für mich leider der schwächste Band der Reihe.

3,5/5 Sterne

-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere