Profilbild von lesetraum

lesetraum

Lesejury Star
offline

lesetraum ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lesetraum über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2020

Tutto bene

Tutto Bene - Ein Lago-Maggiore-Krimi
0

Ein schönes Plätzchen hat er sich gesucht. Absolut perfekt um in Ruhe seinen Rückzug aus der ermittelnden Kriminalität zu genießen. Ex-Kommissar Lukas Albano Geier fühlt sich in seinem neuen Leben am Lago ...

Ein schönes Plätzchen hat er sich gesucht. Absolut perfekt um in Ruhe seinen Rückzug aus der ermittelnden Kriminalität zu genießen. Ex-Kommissar Lukas Albano Geier fühlt sich in seinem neuen Leben am Lago Maggiore angekommen. Doch dann geschieht ein Mord der ihn unverhofft mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Hin- und hergerissen zwischen Pflichtgefühl, Neugier und dem Bedürfnis dem Opfer wenigstens posthum gerecht zu werden, beginnt er seine alten Kontakte zu reaktivieren. Doch der Versuch, die eigenen Interessen mit der Realität zu verbinden, scheitert schneller als er reagieren kann. Dies bringt sein Weltbild erheblich ins Schwanken und er muss sich entscheiden, wem er noch vertrauen kann ohne sich selbst ans Messer zu liefern.

Fazit
Eine hintergründige Story vor beschaulicher Kulisse und viele interessante Charaktere – die perfekte Kombination für spannende Unterhaltung mit Suchteffekt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2020

Der Tote im Fiaker

Der Tote im Fiaker
0

Ein Toter, ausgerechnet in einem Fiaker und dann auch noch mitten in der Wiener Altstadt. Kommissar Martin Stein steht vor einem Rätsel. Alles deutet darauf hin, dass er es mit einem von langer Hand geplanten ...

Ein Toter, ausgerechnet in einem Fiaker und dann auch noch mitten in der Wiener Altstadt. Kommissar Martin Stein steht vor einem Rätsel. Alles deutet darauf hin, dass er es mit einem von langer Hand geplanten Anschlag zu tun hat, der eindeutig jenseits der von ihm definierten Normalität liegt. In seiner Not wendet er sich an die Journalistin Sarah Pauli mit deren Hilfe er bereits so manchen mysteriösen Fall gelöst hat. Tatsächlich scheint es auch diesmal einen Zusammenhang zwischen einer aktuellen Berichterstattung und dem Fall zu geben. Doch so leicht wie es zunächst aussieht macht es der Täter den beiden nicht. Erst als Sarah sämtliche Ressourcen aktiviert gelingt es ihr den Mord und das daran geknüpfte Geheimnis zu lösen.

Fazit
Eine gewagt inszenierte Betrügerei, die sich als Schnitzeljagd quer durch Wien erweist, bei der es sich gut miträtseln lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2020

Die Frau ohne Namen

Die Frau ohne Namen
0

Eine Portion Neugier und die Aussicht auf leicht verdientes Geld, verführen Jessica dazu sich als Probandin in eine Psychostudie einzuschmuggeln. Aber anders als gedacht, entwickelt sie nach den ersten ...

Eine Portion Neugier und die Aussicht auf leicht verdientes Geld, verführen Jessica dazu sich als Probandin in eine Psychostudie einzuschmuggeln. Aber anders als gedacht, entwickelt sie nach den ersten Sitzungen eine suchtartige Abhängigkeit zu der Studienleiterin. In nahezu beängstigendem Tempo wird daraus ein Horrortrip der Jessica zu verschlingen droht. Doch erst als sie vor den Trümmern ihres Lebens steht, findet sie genügend Energie sich gegen die übermächtige Therapeutin aufzulehnen. Kurzerhand versucht sie den Spieß umzudrehen und die bei ihr so erfolgreich angewendete Strategie selbst als Waffe einzusetzen. Doch damit begibt sie sich auf gefährliches Terrain. Zur Umkehr ist es aber schon längst zu spät und so bleibt ihr am Ende nur noch die Hoffnung, sich nicht verrechnet zu haben.

Fazit
Ein vollkommen paranoide Story, die geschickt mit der menschlichen Psyche spielend, ein horrorartiges Szenario heraufbeschwört, dem man sich nicht entziehen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2020

Die Schrecken der Nacht

Die Schrecken der Nacht
0

Sidney Chambers, Pfarrer von Beruf und Amateurdetektiv aus Leidenschaft, hat es nicht leicht. Er ist inzwischen in einem Alter in dem des langsam Zeit wird sich zu binden. Doch dazu muss er sich entscheiden ...

Sidney Chambers, Pfarrer von Beruf und Amateurdetektiv aus Leidenschaft, hat es nicht leicht. Er ist inzwischen in einem Alter in dem des langsam Zeit wird sich zu binden. Doch dazu muss er sich entscheiden – und genau da liegt der Hase begraben. Während er in seiner Rolle als Pfarrer für alle anderen immer einen guten Rat parat hat, kneift er in eigenen Belangen regelmäßig eine Entscheidung zu treffen. So kommen ihm die diversen Morde und Verbrechen, die ihn förmlich anzuziehen scheinen gerade recht, da sie ihn seinen Augen eine plausible Ausrede für seine Unentschlossenheit darstellen. Dass er allerdings, gerade als er dabei ist sich einer Entscheidung anzunähern, von einem alten Fall eingeholt wird grenzt dabei schon fast schon an göttliche Vorhersehung.

Fazit
Eine abwechslungsreiche Sammlung an Kurzgeschichten, die sich nach einer schwachen Anlaufphase, zu einem typisch englischen Kriminalroman mit gesellschaftskritischen Ansätzen entwickelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Marionettenverschwörung

Marionettenverschwörung
0

Durch den Mord an einer jungen Frau, wird Kommissar Merana mit der für ihn bisher unbekannten Welt der Puppenspieler konfrontiert. So fällt es ihm anfangs auch schwer, sich bei seinen Ermittlungen sich ...

Durch den Mord an einer jungen Frau, wird Kommissar Merana mit der für ihn bisher unbekannten Welt der Puppenspieler konfrontiert. So fällt es ihm anfangs auch schwer, sich bei seinen Ermittlungen sich nicht von der besonderen Atmosphäre des Marionettentheaters ablenken zu lassen. Doch das ändert sich schnell, als er feststellt, dass er mit seinem Vorgehen unbewusst auf politisch vermintes Feld geraten ist. Von einer bösen Vorahnung gepackt, beginnt er seine Fühler in die entsprechenden Richtungen auszustrecken. Die Ergebnisse sind erschreckend und zwingen Merana dazu nicht nur umzudenken, sondern auch sich selbst zu hinterfragen.

Fazit
Ein vielschichtiger Regionalkrimi, der das mittlerweile ziemlich abgenutzte Genre auf ein neues Niveau hebt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere