Profilbild von linder-buecherblog

linder-buecherblog

Lesejury Profi
offline

linder-buecherblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit linder-buecherblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.11.2019

Die Nacht der Eulen

Das Herz der Zeit: Die Nacht der Eulen
0

Kurzbeschreibung:

Lena fällt es schwer, in ihr normales Leben zurückzukehren. Wie soll sie Dante, den Jungen mit den verschiedenfarbigen Augen, vergessen? Doch bald schon hat sie weit größere Sorgen: ...

Kurzbeschreibung:

Lena fällt es schwer, in ihr normales Leben zurückzukehren. Wie soll sie Dante, den Jungen mit den verschiedenfarbigen Augen, vergessen? Doch bald schon hat sie weit größere Sorgen: Bei einem Schulausflug muss sie feststellen, dass sie weiter beobachtet wird. Die Zeitreisenden sind immer in ihrer Nähe. Lenas normales Leben - das gibt es nicht mehr. Es gelingt ihr, den Chronometer, mit dem sie durch die Zeit reisen kann, ihrer Freundin Bobbie zuzustecken. Ein verhängnisvoller Fehler. Kurze Zeit später stürzt Bobbie kopfüber in die Vergangenheit – und findet nicht wieder heraus. Lena bricht ihr Versprechen und geht zurück in die unsichtbare Stadt, denn sie braucht Dantes Hilfe. Doch ihr Widersacher war ihr einen Schritt voraus - und Lena muss einen folgenschweren Pakt mit der Zeitmeisterin eingehen.

Rezension:

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Rowohlt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

Das Buch beginnt mit einem Rückblick in den ersten Band, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, denn so gelang mir ein bündiger Übergang zum neuen Band der Zeitreisen. Den Schreibstil habe ich wieder als klar, flüssig und leicht verständlich empfunden. Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht von verschiedenen Protagonisten erzählt, so hatte ich die Möglichkeit Gedankengänge und Handlungen verstehen und überwiegend auch nachvollziehen zu können. Der zwischendurch aufgebaute Spannungsbogen konnte leider nicht dauerhaft gehalten werden, auch wurden einige Situationen zu ausführlich und detailliert beschrieben, sodass ich bei einigen Seiten das Bedürfnis hatte einfach „umzublättern“. Die Kapitel waren mir ein wenig zu kurz, denn immer wenn ich gerade in einem angenehmen Lesefluss gelang, endete das Kapitel bereits.

Lena blieb für mich bei diesem zweiten Band eher unscheinbar und undurchsichtig, hatte ich mir doch irgendwie versprochen, es geht viel mehr Sie. Ich möchte nicht sagen, dass mich der gesamte Verlauf um Bobbie nicht interessiert hat, aber ich hatte doch einige Schwierigkeiten mit der Entwicklung ihres Charakters, ich wurde bis zum Ende nicht „warm“ mit ihr. Dante war innerhalb der Geschichte immer mal wieder kurz da und gleich wieder weg, sodass ich hier nichts über ihn berichten kann. Es gab wieder einige Nebencharaktere, diese wurden aber authentisch und fließend mit eingebracht.

Das Cover ist wunderschön und ein „Eyecatcher“, Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

Mein Fazit:

Leider konnte mich der zweite Band der Zeitreisegeschichte rund um Lena nicht vollständig überzeugen und lässt mich auch ehrlich gesagt ein wenig zwiegespalten zurück.

Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 05.11.2019

Absolute Leseempfehlung

Sag ihr, ich war bei den Sternen
0

Kurzbeschreibung:

Stell dir vor, an deiner Seite steht der Mann, den du liebst. Du spürst seine Hand in deiner, und sie passt perfekt in deine. Es ist sein Lächeln, das dich morgens weckt. Die Zukunft ...

Kurzbeschreibung:

Stell dir vor, an deiner Seite steht der Mann, den du liebst. Du spürst seine Hand in deiner, und sie passt perfekt in deine. Es ist sein Lächeln, das dich morgens weckt. Die Zukunft gehört euch beiden, ihr werdet heiraten. Und in deinem Bauch wächst euer Kind heran. Allein der Gedanke daran lässt dein Herz überlaufen vor Glück.
Doch dann: ein unachtsamer Schritt. Ein abgelenkter Autofahrer. Ein schrecklicher Unfall. Du fällst in einen tiefen Schlaf. Und während du schläfst, geht das Leben einfach weiter. Wenn du erwachst, wird nichts mehr so sein wie zuvor. Denn dein Happy End gehört nun einer anderen …



Rezension:

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

Nachdem ich die Kurzbeschreibung gelesen und einige Leserstimmen gehört habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Dieses beginnt mitten im Leben von Maddie und zog mich sofort in seinen Bann. Den Schreibstil empfand ich als sehr emotional, flüssig und leicht verständlich. Die Geschichte wird in 3 Teile unterteilt und innerhalb dieser, wechselt die Erzählperspektive im weiteren Verlauf zwischen Maddie und Chloe, was mir sehr gut gefallen hat, denn so hat die Autorin es geschafft, dass ich beide Frauen zum Ende hin verstehen und ihre Gedankengänge stets nachvollziehen konnte. Orte und Situationen wurden so gefühlvoll, bildlich und detailliert beschrieben, sodass ich das Gefühl hatte mitten im Geschehen zu sein. Selten hat eine Geschichte es geschafft, meine Gefühle dazu, so unterschiedlich zum Ausdruck zu bringen, es war ein ständiges Auf- und Ab zwischen Trauer, Mitleid, Verständnislosigkeit, Hoffnung und Liebe.

Maddie ist mir von Beginn an ans Herz gewachsen, ich mochte ihre gesamte Art, vor und nach dem tragischen Ereignis. Auch hier schaffte die Autorin es, mir die gesamten Gedankengänge und Gefühle von Maddie glaubhaft zu vermitteln.
Bei Chloe und Ryan sah das anfangs ganz anders aus, aber auch hier waren zum Ende hin keine Fragen offen und jede Situation, jede Handlung konnte ich nachvollziehen.
Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

Mein Fazit:

Ein Highlight im Jahr 2019 für mich. Ein Auf- und Ab der Gefühle, eine Geschichte die mir lange im Kopf bleibt.

Ich vergebe gerne 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 03.11.2019

Konnte mich leider nicht vollständig überzeugen

Burning Bridges
0

Kurzbeschreibung:

Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf.
Sein Name lautete Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und ...

Kurzbeschreibung:

Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf.
Sein Name lautete Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und keine Identität. Alles an ihm strahlte Gefahr aus, doch ich schaffte es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten. Ich war Metall und er der Magnet, welcher mich anzog. Doch nicht nur mich zog er an; auch Dunkelheit und Ärger und Geheimnisse begleiteten ihn wie Motten das Licht. Ich war vielleicht gebrochen, aber wenn er mich für schwach hielt, machte er einen Fehler. Ich würde jedes seiner Geheimnisse lüften. Und wenn ich brennen musste, um seine Dunkelheit zu vertreiben, würde ich jede Sekunde im Feuer genießen.



Rezension:

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

Nachdem ich Kurzbeschreibung und Leseprobe gelesen und das tolle Cover gesehen habe, wollte ich die Geschichte unbedingt lesen. Das Buch beginnt ohne große Einleitung sofort mitten im Geschehen, was mich in diesem Fall irgendwie abgeschreckt hat, warum kann ich garnicht so genau sagen. Den Schreibstil habe ich zwar als flüssig und leicht verständlich empfunden, mir fehlte lediglich ein wenig Tiefgang. Die eigentliche Story konnte mich bis zum Ende nicht wirklich überzeugen, denn so viele Vorkomnisse oder Gegebenheiten empfand ich als realitätsfremd und unrealistisch, sodass das Buch leider nicht lange in meinem Kopf bleibt.

Mit Ella wurde ich nicht warm. Oft nervte mich ihre teils zickige und überhebliche Art, auch ihre Gefühlsausbrüche konnte ich nicht nachvollziehen.
Nebencharaktere wurden fließend mit eingebracht. Hier hätte ich gerne von einigen mehr erfahren.

Das Cover ist wunderschön und ein echter „Hingucker“, Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

Mein Fazit:

Leider erreichte mich die Geschichte absolut nicht. Schade, da ich den leicht verständlichen Schreibstil von Tami Fischer sehr genossen habe.

Ich vergebe 2,5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 03.11.2019

Leseempfehlung

Ein Himmel aus Gold
0

Kurzbeschreibung:

Das leerstehende herrschaftliche Cardew-Haus übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die siebzehnjährige Lou aus. Immer wieder schleicht sie sich in die alte Bibliothek darin und ...

Kurzbeschreibung:

Das leerstehende herrschaftliche Cardew-Haus übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die siebzehnjährige Lou aus. Immer wieder schleicht sie sich in die alte Bibliothek darin und liest – bis sie eines Tages von den Besitzern überrascht wird. Die reichen Geschwister Robert und Caitlin finden Gefallen an ihr und laden sie zu ihren rauschenden Festen ein. So betritt Lou eine ihr bislang fremde Welt voll Glamour und Cocktailpartys. Und immer mehr verfällt sie Roberts Charme. Doch kann der reiche Cardew-Spross wirklich Gefühle für sie hegen?



Rezension:

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom HarperCollins Bloggerportal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

Nachdem ich den Klappentext gelesen und das wunderschöne Cover gesehen habe, wollte ich die Geschichte unbedingt lesen. Schon innerhalb des Prologs wurde mir klar, dass es sich hier um eine ganz besondere Geschichte handelt. Den Schreibstil habe ich als gefühlvoll, einnehmend und leicht verständlich empfunden. Mit jeder Seite konnte mich die Geschichte mehr in ihren Bann ziehen. Das Buch wurde in 3 Hauptteile unterteilt und innerhalb diesen wird der gesamte Verlauf aus Sicht von Hauptprotagonistin Lou erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, denn ich konnte ihre Gedankengänge und Handlungen zu jeder Zeit verstehen und nachvollziehen. Das Setting des Cardew-Haus in Cornwall und auch die Szenen, welche in London spielten wurden bildlich und detailliert, aber nicht zu ausschweifend dargestellt. Mehr als einmal hatte ich das Gefühl mich selbst innerhalb der beschriebenen Orte zu befinden. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge.

Lou konnte mich durch ihre liebenswerte, freundliche und hilfsbereite Art gleich zu Beginn überzeugen. Wunderbar wurde ihre Entwicklung innerhalb der für sie „neuen Welt“ geschildert.
Robert und Caitlin waren ebenso sehr interessante Charaktere, die sehr authentisch beschrieben wurden.
Nebencharaktere wurden fließend mit eingebracht.

Das Cover ist ein absoluter „Eyecatcher“. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

Mein Fazit:

Ein für mich absolutes Highlight mit einem spürbar gefühlvollen und bildlichen Schreibstil.

Ich vergebe gerne 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 03.11.2019

Spannender Krimi

Alles schläft
0

Kurzbeschreibung:


Es ist Weihnachten. Nach zwei Jahren kehrt Conni heim zu ihrer Familie, ohne Geld, ohne Job, ohne Wohnung. Betrogen von ihrem Freund, mit dem sie nach Brüssel gezogen ist, um den Tod ...

Kurzbeschreibung:


Es ist Weihnachten. Nach zwei Jahren kehrt Conni heim zu ihrer Familie, ohne Geld, ohne Job, ohne Wohnung. Betrogen von ihrem Freund, mit dem sie nach Brüssel gezogen ist, um den Tod ihres Vaters zu verarbeiten. Aber in ihrer Heimatstadt Wetterbach hat sich vieles verändert. Ihre Jugendliebe Hannes ist inzwischen mit der verhassten Schwester zusammen und Connis zahlreiche Jugendsünden holen sie ein. Jemand will, dass sie wieder verschwindet, und droht ihr das gleiche Schicksal an wie Irene, die an Weihnachten vor drei Jahren spurlos verschwunden ist. Feinde hat sich Conni genug gemacht. Als sogar ihre alte Clique anfängt, sich gegen sie zu stellen, kriegt sie es mit der Angst zu tun. Denn der Fall Irene hat deutlich gezeigt: Schöne Mädchen haben es schwer in Wetterbach …


Rezension:

Das Buch wurde mir freundlicherweise im Ebook-Format von netgalley und dem Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

Gleich zu Beginn wird mit der Einführung ein hoher Spannungsbogen aufgebaut, sodass ich die Geschichte kaum noch aus den Händen legen konnte. Den Schreibstil habe ich als fesselnd, modern und leicht verständlich empfunden. Die Erzählperspektive findet aus Sicht von Hauptprotagonistin Conni statt, was mir hier sehr gut gefallen hat, denn so hatte ich die Möglichkeit ihre Gedankengänge und Handlungen zu verstehen, aber nicht immer nachvollziehen zu können. Dem gesamten Verlauf konnte ich bündig folgen, da auch immer wieder Situationen und Vorkommnisse aus der Vergangenheit beschrieben werden, sodass für mich, zum Ende hin keine Fragen offen blieben. Orte werden bildlich und detailliert, aber nicht zu ausschweifend dargestellt. Der zu Anfang aufgebaute Spannungsbogen wird bis zum Ende gehalten und ich hatte durch eingebaute Twists absolut keine Ahnung wer letztendlich die geschilderten Tragödien zu verantworten hatte. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge.

Hauptprotagonistin Conni hat es mir nicht immer leicht gemacht, mir ist es bis zum Ende nicht gelungen, ihr große Sympathien gegenüber zu bringen. Oftmals empfand ich ihr Verhalten ihren Freunden gegenüber als unfair und selbstgerecht. Hannes dagegen konnte mich mit seiner ruhigen, verständnisvollen und hilfsbereiten Art mehr als einmal überzeugen. Weitere Charakteren wurden authentisch und fließend mit eingebracht.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

Mein Fazit:

Ein sehr spannender und unvorhersehbarer Kriminalroman mit einer gewöhnungsbedürftigen Protagonistin.

Ich vergebe gerne 4 von 5 Sterne.