Profilbild von lisa_zeilenzauber

lisa_zeilenzauber

Lesejury Star
offline

lisa_zeilenzauber ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lisa_zeilenzauber über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2021

Eine wunderschöne Textsammlung!

Fragmentiert
0

"Manchmal kann man
in derselben Sache,
in der man leidenschaftlich versinkt,
qualvoll ertrinken"

Vielleicht bin ich ein kleines bisschen verliebt in dieses Werk.
"Prosa zwischen Zerbrechen und Zusammenfügen" ...

"Manchmal kann man
in derselben Sache,
in der man leidenschaftlich versinkt,
qualvoll ertrinken"

Vielleicht bin ich ein kleines bisschen verliebt in dieses Werk.
"Prosa zwischen Zerbrechen und Zusammenfügen" trifft es so gut und umschreibt das Buch perfekt.

Unterteilt ist es in 4 Kategorien:
Zerbrechen
Neue Ordnung
Zusammenfügen
Das Mosaik
und versehen mit eigenen kleinen Illustrationen, die einige der Seiten gekonnt verzieren.

Doch die eigentliche Magie steckt in den Worten selbst.
In jedem einzelnen Satz.
Voller Emotionen.
Einige Texte gehen Tief und haben etwas in mir zum klingen gebracht, andere waren dafür nicht ganz mein Fall.
Aber eins ist klar- in jeder einzelnen Seite steckt ganz viel Herz und Hingabe.
Und genau das spürt man auch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2021

So ein großartiges Buch!

A Different Blue
0

"Es hat keinen Sinn, vor der Vergangenheit wegzulaufen. Wir können Sie nicht wegwerfen oder so tun, als gäbe es sie nicht. Aber vielleicht können wir etwas aus ihr lernen."

Amy Harmon ist in meinen Augen ...

"Es hat keinen Sinn, vor der Vergangenheit wegzulaufen. Wir können Sie nicht wegwerfen oder so tun, als gäbe es sie nicht. Aber vielleicht können wir etwas aus ihr lernen."

Amy Harmon ist in meinen Augen eine ganz brillante Autorin. Denn sie schreibt Geschichte die so ganz anders sind. Mitten aus dem Leben und doch so besonders. Etwas das man in dieser Art, vorher noch nirgendwo gelesen hat.
Und genau das liebe ich so sehr an ihren Werken.

Und auch in "A Different Blue" darf man einer ganz besonderen Geschichte lauschen. Darf Blue auf ihren ganz eigenem Weg folgen. Dabei zusehen wie sie sich hinter einer Maske versteckt, Fehler macht, falsch abbiegt und das Glück ein ums andere Mal herausfordert.
Man darf dabei zusehen wie sie erwachsen wird und ihre eigenen ungefilterten Erfahrungen sammelt. Wie sie sich Fehler eingesteht und das Beste aus allem macht.
Sie war so inspirierend.
Eine aus dem Nest gestoßene Amsel.

Aber auch sonst hat das Buch eine Menge zu bieten, denn es verknüpft einzelne historische Elemente geschickt zu einem vollkommenen Bild.
Es lässt den Leser eine Menge aus der Vergangenheit lernen und kommt mit malerischen Umschreibungen daher.
Der Schreibstil war ein Traum. Wie immer.
Und die Inhalte so wunderschön wichtig.

Besonders gut gefallen hat mir aber, wie sich alles über mehrere Jahre hinweg aufbaute.
Auch die Lovestory.
VOR ALLEM die Lovestory.
Es war so passend. Alles andere hätte einfach keinen Sinn ergeben und wäre mit einer gehörigen Portion Beigeschmack versehen gewesen. Aber so war es gut. So war es perfekt!

Mit dem Ende, also wirklich dem Ende Ende, habe ich dann aber überhaupt nicht gerechnet. Es war so toll. Endlich war alles rund, hat Sinn ergeben.
Das letzte Puzzlestück war an seinem Platz und es flossen Tränen. Einfach weil es so unglaublich schön war. Weil ich das große Ganze so nie entdeckt hätte.

Eine ganz eindeutige Leseempfehlung von mir.
Ich liebe Amy Harmons Bücher einfach!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2021

Ein wirklich abenteuerliches Buch!

Loreley
0

"Jermaine ist ein Kind der See. Eine Loreley. Und es hat immer eine Loreley an Bord der Ruby gegeben.“

Beendet.
Zerlesen.
Für wirklich toll befunden.

Eigentlich kann ich es direkt ganz kurz machen, denn ...

"Jermaine ist ein Kind der See. Eine Loreley. Und es hat immer eine Loreley an Bord der Ruby gegeben.“

Beendet.
Zerlesen.
Für wirklich toll befunden.

Eigentlich kann ich es direkt ganz kurz machen, denn ich fand das Buch wirklich gut und habe es so gerne gelesen!
Zu Beginn habe ich mich zwar mit all den vielen Figuren und Orten etwas schwer getan, aber irgendwann legte sich das und ich konnte der Geschichte lauschen. Einer Geschichte, die wirklich eine Menge für den Leser bereit hält.
Denn plötzlich findet man sich auf einer Rettunsmissiom wieder. Begibt sich auf die Suche nach Göttern, bekämpft seltsamste Kreaturen, stellt sich Tod und Verwüstung und tritt in Kontakt mit ganz wundersamer Magie.

Dadurch das die Geschichte immer wieder Im Wechsel, aus Sicht der drei Hauptfiguren erzählt wird, bleibt es durchweg spannend und abenteuerlich. Es gibt ein paar Wendungen die ich nicht habe kommen sehen, Offenbarungen die mich überraschten und Momente die einfach nur passten.

Dabei mochte ich sie alle.
Die Figuren mit ihren ganz eigenen Problemen.
Die Gefühle die sich entwickelten, das Vertrauen das sich verdient wurde, der Argwohn der oft ein Teil der Reise war.
Es hat einfach Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.
Und das Ende hat definitiv meine Lust auf Band 2 entfacht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2021

E hat mich am Ende extrem überraschen können!

Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen
0

"Ich wiederhole es gerne:
Es ist mir egal, was du bist.
Mir ist nur wichtig, wer du bist."

Wie genial war bitte dieses Buch?
Also ich fand es ja wirklich großartig. Großartig!
Jedenfalls am Ende. So ehrlich ...

"Ich wiederhole es gerne:
Es ist mir egal, was du bist.
Mir ist nur wichtig, wer du bist."

Wie genial war bitte dieses Buch?
Also ich fand es ja wirklich großartig. Großartig!
Jedenfalls am Ende. So ehrlich muss ich dann schon sein.

Die ersten 500 Seiten nämlich waren gut. Sie haben sich schön lesen lassen und mich unterhalten.
Aber es fehlte etwas. Die ganz große Spannung, der Nervenkitzel, das "Oh mein Gott dieses Buch...".
Vielmehr wurde hier eine Geschichte aufgebaut, die man erst verstehen muss. Eine Welt aufgezeigt, in die man erst eintauchen muss.
Und Figuren wurden eingeführt die man erst kennenlernen musste.

Und doch war da die ganze Zeit dieses untergründige Misstrauen allem und jeden gegenüber - Ok, eigentlich nur einer Figur gegenüber.
Man wusste die ganze Zeit, dass da noch was kommt.
Was Großes.
Und man weiß auch in was für eine Richtung es gehen wird.
Aber wie sich plötzlich alles fand, aufgelöst wurde und erklärt hat...
Also damit hätte ich einfach niemals gerechnet. Plötzlich war einfach wirklich ALLES anders und das Buch hatte nur noch 100 Seiten. Wie konnte das nur passieren?

Diese letzten Seiten waren dann natürlich in einem kurzen Atemzug auch schon ausgelesen und plötzlich saß ich da. Völlig begeistert, mittendrin im Geschehen, euphorisch und vlt auch etwas verwirrt.
Und konnte doch nicht weiterlesen, weil Band 2 noch nicht erschienen ist.

Über das Ende kann man sich denke ich ganz gut streiten, aber ich mochte es. Habe irgendwie schon ein paar Seiten vorher gewusst (oder doch eher gehofft?), dass der letzte Satz genau so lauten wird. Wieso? Ich habe keine Ahnung. Kam er doch total plötzlich und wirkte sehr unüberlegt.

Doch fest steht: Ich habe Fragen.
Eine menge Fragen. Und auf die möchte ich bitte gerne antworten. Heute. Gestern. Morgen. Am liebsten einfach sofort.
Schon allein auf die, wie er bitte dazu kommt sowas einfach mal festzulegen. Völlig aus der Kalten heraus.

Ich brauche unbedingt Band 2 und freue mich auch schon sehr aufs weiterlesen.
Ganz schön große Liebe zum Ende hin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2021

Eine echt geniale Geschichte!

Fluch der sieben Seelen
0

"Flirtest du mit mir? Das ist ein bisschen schwer zu erkennen, so furchterregend wie du bist."

Dieses Buch hat es mir zu Beginn wirklich überhaupt nicht leicht gemacht. Ich kam gar nicht in die Geschichte ...

"Flirtest du mit mir? Das ist ein bisschen schwer zu erkennen, so furchterregend wie du bist."

Dieses Buch hat es mir zu Beginn wirklich überhaupt nicht leicht gemacht. Ich kam gar nicht in die Geschichte rein, dachte schon übers abbrechen nach und las doch immer weiter.
Schleppend kam ich voran, weil ich mich vor allem mit dem Schreibstil schwer tat und die Figuren und die Welt so gar nicht einordnen konnte.
Doch plötzlich, bestimmt so 100 Seiten später, war ich abgetaucht. Ganz tief in der Geschichte drin und absolut begeistert!

Der Schreibstil war auf einmal kein Problem mehr, die Welt mit all ihrer Magie, den Inseln und verschiedenen Völkern unheimlich interessant und die Figuren steckten plötzlich voller Überraschungen und Tatendrang.
Ich war einfach gefesselt und genoss jede einzelne Seite in vollen Zügen.
Begab mich zusammen mit Amora und Bastian und Ferrick auf eine abenteuerlich Reise quer durchs Königreich.
Auf der Suche nach Wiedergutmachung.
Auf der Suche nach der Wahrheit.

Doch das was Amora am Ende herausfindet, hat auch mich absolut überrascht. Das Konstrukt, die Geschichte, die Legende um alles drum herum. Es war wirklich gut. Hat die Karten neu vermischt und alles in ein anderes Licht rücken lassen.

In diesem Buch findet man eine Geschichte voller Magie, Abenteuer, Ungeheuer und Flüche. Bis zum Ende bleibt es spannend und fesselnd und macht dem Leser Lust direkt weiterzulesen.
Ich kann es kaum erwarten Band 2 zu verschlingen und herauszufinden wie es weitergeht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere