Profilbild von littlecalimero

littlecalimero

Lesejury Star
offline

littlecalimero ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit littlecalimero über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.04.2018

Flucht oder Liebe?

Dem Earl ausgeliefert
0

Inhalt: Devon Ravenel erbt aufgrund des Todes nicht nur den Titel eines Earl sondern auch das komplette heruntergekommene Anwesen samt Belegschaft, Witwe Lady Kathleen, Cousinen und Pächtern. Am liebsten ...

Inhalt: Devon Ravenel erbt aufgrund des Todes nicht nur den Titel eines Earl sondern auch das komplette heruntergekommene Anwesen samt Belegschaft, Witwe Lady Kathleen, Cousinen und Pächtern. Am liebsten würden er und sein Bruder Weston das Anwesen schnellstmöglich loswerden, doch Lady Kathleen fordert ihn heraus und bald schon befindet er sich in einem Strudel der Gefühle und einem riesigen Schuldenberg, aus dem er etwas sinnvolles machen muss.

Spannung: Es tauchen schon ab und zu ein paar spannende Szenen auf, gerade im mittleren Teil des Buches, allerdings ist es mehr ruhige Unterhaltung.

Humor: Die Wortspielereien und selbst kreierten Wörter der Cousine Pandorra sind wirklich herrlich und bringen öfter mal etwas Schwung in die sonst eher traurige Angelegenheit.

Romantik: Lisa Kleypas versteht es, romantische Szenen in unterschiedlicher Weise zu umschreiben, die dem Leser zu Herzen gehen und in die Szene eintauchen lassen. Auch in diesem Roman hat sie es einige Male geschafft, die Hitze und Gefühle hochkochen zu lassen und das Prickeln zu spüren.

Autor und Umsetzung: Lisa Kleypas ist bekannt für ihren historischen, romantischen Romane, die sie wirklich schön umsetzt und den Leser auf eine schöne Reise in die damalige Zeit nimmt. Viele Einschränkungen, die damalige Etikette und die Erwartungshaltung samt Unterschiede zwischen Adel und den normalen Bürgern setzt sie gut in Szene, man gewinnt viele Eindrücke über die zeitliche Veränderung und sie hat vieles gut recherchiert, was dem Leser hilft, vieles besser zu verstehen.

Personen: Im Mittelpunkt stehen Devon, der jetzige Earl und Besitzer des Anwesens im Hampshire, sein Bruder Weston, ein anfangs ziemlicher Draufgänger, Säufer, Hitzkopf und Nichtsnutz, als auch die beiden Zwillinge Pandora und Cassandra, zwei wirkliche Wirbelwinde, denen es an Etikette und Unterweisung fehlte, als auch Cousine Helen, die ruhigere der Cousinen, die sich liebevoll um den Orchideenbesitz ihrer Mutter kümmert und natürlich nicht zu vergessen Lady Kathleen, die Witwe, die viel zu schnell Witwe wurde, sich dennoch oft selbst im Weg steht.

Fehler, Grammatik,Rechtschreibung: Sind mir nicht groß aufgefallen, es liest sich alles sehr flüssig und natürlich der damaligen Zeit angepasst, was man an einigen Umschreibungen oder Wörtern feststellen kann.

Besonderes: Das Ende ist anders als gedacht, der Epilog endet mit dem Auftakt der Fortsetzung für den nächsten Teil, was für mich doch sehr interessant klingt und Lust auf mehr verspricht.

Seitenanzahl/Länge: - 431 Seiten sind schon sehr umfangreich, und auch wenn es mal eine etwas andere teilweise traurige Story ist, kann man sie gut durchlesen. Ein paar Längen hat sie zwar schon, aber alles in allem ist es eine nette Geschichte um eine nicht ganz leichte Zeit Englands!

Cover: Cover und Titel gefallen mir sehr gut, gerade in Verbindung mit dem Anwesen, das auf dem Titel schon noch hübscher und nicht so heruntergekommen ist, als in der Geschichte, aber dieses toll arrangierte Kleid und der hingebungsvolle Blick versprechen dem Leser eine interessante Geschichte.

Preis: Printausgabe für 9,99€ und E-Book für 5,99€ sind für die Länge, die Geschichte und der Umsetzung gerechtfertigt.

Gesamtbewertung: Ich bin ein bißchen hin und hergerissen bei diesem Buch, es war mir an manchen Stellen zu seicht oder die Umwandlung einiger Personen zu schnell. Das betrifft sowohl das Verhalten von Weston als auch einige Szenen von Kathleen. Bsp: Sie ist bekannt dafür, dass sie aufgrund früherer Erlebnisse nicht weinen kann, aber es folgen etliche Momente, wo sie in Tränen ausbricht. Das ist für mich nicht ganz schlüssig oder verständlich. Ein paar Seiten habe ich auch mal überblättert, da hing die Geschichte etwas und der Schluss ist für mich etwas zu schnell abgefasst, da hab ich ein wenig mehr noch Gefühl oder mehr abgerundet erwartet. Nach dem Lesen des Epilogs bin ich aber gespannt auf die Fortsetzungen und hoffe, dass die Spannung sich in den weiteren Geschichten etwas steigert.
Alles in allem eine nette Geschichte, die man schnell durchlesen kann, flüssig geschrieben, es gibt bessere Bücher der Autorin, aber warten wir mal ab, wie die Reihe weitergeht...

Veröffentlicht am 13.04.2018

filmreifes Meisterwerk der Gefühle

Eine Liebe auf Guernsey
1

Inhalt: Kate arbeitet als Touristenführerin auf der wunderschönen Insel Guernsey. Plötzliche Ereignisse stellen ihr ruhiges, überschaubares Leben auf den Kopf. Ihre Jugendliebe Brian will heiraten, ihre ...

Inhalt: Kate arbeitet als Touristenführerin auf der wunderschönen Insel Guernsey. Plötzliche Ereignisse stellen ihr ruhiges, überschaubares Leben auf den Kopf. Ihre Jugendliebe Brian will heiraten, ihre Stiefmutter hat einen Unfall und sie muss sie im Geschäft vertreten, dann stirbt auch noch die Nachbarin und Kate ist stolze Besitzerin eines Blindenhundes und dann tritt auch noch ein weiterer Mann mit seinem Kind in ihr Leben... Was soll sie mit soviel Gefühlschaos nur anstellen?

Ich durfte dieses Buch aufgrund einer Leserunde bei Lovelybooks zusammen mit der Autorin lesen und besprechen und es hat ausgesprochen viel Spaß gemacht, lernt man einerseits viele interessante Eindrücke im Buch durch andere kennen, konnte sich mit der Autorin austauschen und gewisse Hintergründe erfragen.

Pippa Watson, auch bekannt als Mirjam Müntefering mit weiteren tollen lesenswerten Büchern, hat hier ein Meisterwerk der Emotionen geschaffen. Die Geschichte bewegt und berührt. Sowohl die Achterbahnfahrten der Gefühle von Kate in Verbindung zu ihrem Jugendfreund Brian, zu der süssen Golden-Retriever-Hündin Amy als auch zu dem Hundetrainer Matthew und seinem blinden Sohn Alfi.

Es treten so viele tolle, ausdrucksstarke Charaktere auf, die man am Ende des Buches am liebsten persönlich kennenlernen möchte und der Insel Guernsey einen Besuch abstatten möchte.

Selten hat mich ein Buch so bewegt, dass ich das Gefühl hatte, mittendrin zu stehen, in Gedanken jede einzelne Person vor mir zu sehen, die Emotionen zu spüren, mit zu lachen, ich hab mit geweint, gehofft, gebangt und am Ende ist man traurig, dass die Geschichte schon vorbei ist, weil man gerne noch mehr erfahren möchte.

Diese Geschichte ist filmreif und ich würde mir wünschen, mehr dieser Art zu lesen. All die Erklärungen über das Training von Blindenhunden, die Eindrücke aus der Sicht des blinden Jungen Alfi und sein Mut, trotz Einschränkung Ängste zu überwinden- wer dieses Buch nicht liest- hat etwas verpasst.

5 Sterne mit vielen Herzen- hoffentlich gibt es nochmal eine Fortsetzung und mein persönliches Highlight ist die Extra-Geschichte in dieser Geschichte!

Und das Cover samt Titel sprechen sowieso für sich und laden regelrecht dazu ein, gelesen und genossen zu werden.

Die Autorin gehört zu den Top-Autorinnen!

Veröffentlicht am 13.04.2018

Swanny und Eden- Romantik ja, aber keine Spannung

KGI - Unheilvoller Morgen
0

Ich habe schon einige Bücher dieser Autorin gelesen und mir gefällt ihr Schreibstil ganz gut. Deswegen habe ich mich nach dem Klappentext auch sofort für dieses Buch beworben, denn es klingt wirklich spannend ...

Ich habe schon einige Bücher dieser Autorin gelesen und mir gefällt ihr Schreibstil ganz gut. Deswegen habe ich mich nach dem Klappentext auch sofort für dieses Buch beworben, denn es klingt wirklich spannend und viel versprechend.

Das KGI Team ist wirklich toll, eine klasse Gemeinschaft, die zusammenhalten und wie eine große Familie sind, das hat mich wirklich begeistert, gerade weil sie auch bei ihren Aufträgen viel erleben und nicht alles ist nur gut und oft Narben oder Albträume zurückbleiben.

In diesem Buch wird auf die Erinnerung von Nathan und Swanny eingegangen- obwohl mir da leider einiges etwas suspekt vorkam.
Was die Begegnung zwischen Swanny und Eden betrifft, so war sie süss, teilweise aber zu viele Wiederholungen an Zweifeln und Blick auf das Äußere und etwas übertrieben schnell.
Anfangs fing die Geschichte wirklich spannend an, dann kam bis fast zu 70% eigentlich nur die Begegnung zwischen Swanny und Eden und wenn ein bißchen Spannung auftauchte, war sie auch schnell wieder abgeflaut, weil das Team schnell agiert hat, dann kam zum Schluss nochmal eine Spannungswelle, die aber auch ziemlich schnell und vorhersehbar abflachte. Das fand ich sehr schade, denn das Buch ist eher ein Romantikbuch als der erhoffte Romantikthriller, so wie man es eigentlich von Maya Banks kennt. Deswegen hat es mich nicht wirklich abgeholt, mir war die Beziehung zwischen den beiden ein wenig schmalzig und es gab für meinen Geschmack zu viele Längen, gerade die vielen Gedankengänge von Swanny mit seinen Selbstzweifeln oder von Eden, was sie denkt und empfindet.

Wer mir als Nebenfigur sehr gut gefallen hat, das war Skylar- eine wirklich toughe Frau, die ihren Job als KGI Agentin wirklich mit Herz und Seele ausführt, aber es auch genießt, als Frau aufzutreten und sich zurecht zu machen. Sie ist offenherzig, bringt Dinge auf den Punkt und ist der ruhende Pol, zu dem man gerne kommt und die passenden Worte parat hat, aber nie übertrieben oder um sich darzustellen.

Alles in allem ist die Geschichte nett geschrieben, wer die romantische Seite mag, der ist hier genau richtig, aber für mich fehlte der Pep, das was sowohl Titel als auch Inhaltsangabe versprachen, kam leider nicht so wie erhofft. Schade!

Veröffentlicht am 13.04.2018

Wenn zwei Welten aufeinander prallen

Save Me
0

Save me (Maxton Hall Reihe 1.Teil)von Mona Kasten vom Lyx Verlag

Inhalt: Ruby Jemima Bell hat ein Stipendium an dem rennommierten Maxton Hall College erhalten und ihr größter Traum ist es, nach Oxford ...

Save me (Maxton Hall Reihe 1.Teil)von Mona Kasten vom Lyx Verlag

Inhalt: Ruby Jemima Bell hat ein Stipendium an dem rennommierten Maxton Hall College erhalten und ihr größter Traum ist es, nach Oxford zu kommen, um dort zu studieren. Geld, Luxus, Macht, Aufsehen ist nichts für sie, hat sie doch schon einige schlimme Erfahrungen damit gemacht. Doch eines Tages bringt ein Erlebnis ihre Welt ins Wanken, betrifft es doch ausgerechnet die berühmte Familie Beaufort und sämtliche Begegnungen mit James Beaufort bringen ihre Gefühlswelt extrem ins Wanken, denn er scheint ein Partymensch zu sein, der sich seine Freunde kauft und alles leichtfüßig erhält, wenn man nur genug Macht und Geld in der Hinterhand hat....

Cover/Titel: Ausgezeichnete Wahl sowohl vom Titel Save me, extra in englisch gehalten, was diese Bitte irgendwie gefühlvoller ausdrückt, als wenn es in deutsch 'Rette mich' geschrieben worden wäre. Auch die Farbwahl mit dem goldenen Glitzermotiv, der so ein wenig verweht zu sein scheint, wie ein Misch aus zwei Welten, ist passend gewählt.

Ich bin absolut überwältigt von diesem Buch, ich hab wirklich sämtliche Emotionen durchlebt, als wenn ich mit dabei gewesen wäre. Mona Kasten schafft es, durch die vielen unterschiedlichen Situationen und das Aufeinandertreffen von zwei unterschiedlichen Welten so viele Gefühle und Emotionen zu wecken, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen mag.
Egal ob es um den Spannungseffekt geht, der eher aufgrund der Skepsis zwischen James und Ruby entsteht und sie sooft ungewollt in demütigende Situationen gerät, oder die Hoffnung durch die verqueren Ansichten, die James von seinem Vater regelrecht eingeprügelt wurden, wieder zerstört wird. Aber auch durch seine Freunde, die großen Einfluss auf ihn haben. Immer wieder kommt etwas dazu, was das Vertrauen und die Gefühle komplett wieder von vorne anfangen lässt.

Doch auch einige humorvolle Situationen kommen nicht zu kurz (Ganzkörper atemwegsverstopfungsschmerz als neues Wort f. Liebeskummer) , die sehr ausgeglichen und zum richtigen Zeitpunkt gesetzt sind und den Leser herrlich zum Lachen bringen.

Von den wirklich wenigen grammatikalischen Fehlern durch ein paar fehlende Satzzeichen oder falschen Wörtern abgesehen, schafft es die Autorin, den Leser auf spannende, emotionsgeladene aber auch sehr gefühlvolle Art in die Welt von James und Ruby mitzunehmen. Mein Lieblingssatz, der so viel ausdrückt-Zitat: "Ich finde, jeder Mensch hat eine Welt voller Möglichkeiten verdient".

Nichts ist vorhersehbar, denn es passieren so viele Dinge, die letztendlich alles, was an Freundschaft und Gefühl wieder von vorne beginnen lässt.
Was mich begeistert, ist die Tatsache, dass der Leser beide sehr ins Herz schließt. Sowohl James mit seiner teilweisen kühlen, erhabenen und abweisenden Art, ohne das Zeigen von Emotionen, wo aber doch im Laufe der Zeit die Fassade bröckelt.
Doch auch Ruby, die durch einige Kindheitserlebnisse, Erfahrungen im Umgang zwischen den Reichen und ihren mittelständischen Eltern eine klare Linie zieht, und deshalb Schule und zu Hause klar trennt. Ihr Sinn für präzise Ordnung, das farblich eingeteilte Termine planen, ihr Einsatz für die Planungen von Schulfeiern und ihre Gewissenhaftigkeit. Ja man denkt erst, es ist übertrieben, aber im Laufe der Zeit, lernt man die Gründe kennen und schließt sie total ins Herz. Sie verfolgt ihre Ziele, lässt sich nicht beirren und ist wirklich eine ehrliche, liebe Freundin, deren Gefühle so süß umschrieben sind.

Ich mag die Unterteilung, abwechselnd aus der Sicht von James und Ruby zu lesen, wie sie jeweils empfinden und was sie bewegt, so zu handeln.
Man empfindet zum Teil Abneigung, gegen gewisse Freunde von ihm, besonders gegenüber seinem Vater, aber wird dann doch immer wieder überrascht, wenn einige ihr Verhalten überdenken.
Rubys beste Freundin Lin kommt aus dieser Welt und kennt dadurch beide Seiten und ist eine tolle Stütze für sie, was man sehr oft spürt.

Das Ende überrascht mich sehr, da hab ich nicht mit gerechnet und deshalb freu mich auf die nächsten beiden Teile, in der Hoffnung, dass sie genauso mitreißend und emotional sind, wie der Auftakt.
Ich habe selten ein Buch erlebt, wo ich die Gefühle so realistisch empfunden habe, so tief mit in der Geschichte war und regelrecht gespürt habe, wie die jeweiligen Personen empfunden oder Situationen erlebt wurden. Danke für ein wunderschönes Buch und ich vergebe wirklich selten 5 Sterne, aber Mona Kasten hat ein großes Lob und alle Sterne voll verdient.

Veröffentlicht am 13.04.2018

Annie und Vince- Teil 2 der Enforcement Reihe

Law Enforcement: New York
0

Inhalt: Annie leidet schon so lange unter den Gewaltausbrüchen und Vergewaltigungen ihres Mannes, dass sie Hilfe gar nicht zulassen will, weil sie es eh als hoffnungslos ansieht. Officer Vince Carter schafft ...

Inhalt: Annie leidet schon so lange unter den Gewaltausbrüchen und Vergewaltigungen ihres Mannes, dass sie Hilfe gar nicht zulassen will, weil sie es eh als hoffnungslos ansieht. Officer Vince Carter schafft es Stück für Stück, sie aus der Hölle rauszuholen, doch ihr Mann lässt nicht locker und setzt alles daran, dass sie auch kein anderer bekommt.

Spannung: Wenn man bedenkt, wie vielen Frauen es so geht wie Annie, entweder so oder so ähnlich, dann hat man beim Lesen wirklich Gänsehaut und wird so mitgerissen, zwischen diesem ewigen Gefühlschaos, dass Annie empfindet, gerade weil sie auch total abgeschottet ist und immer die Angst über ihr schwebt, wieder etwas falsch gemacht zu haben. Ich war wirklich mitgerissen von all diesen Erlebnissen, die wirklich spannend bleiben bis zum Schluss!

Humor: Der eine oder andere Schlagabtausch zwischen den Kollegen lockert das doch sehr ernste Thema ab und zu mal auf und ist genau richtig portioniert.

Romantik: Süss zu lesen, wie Vince und Annie aufeinander zugehen, wie die Gefühle da sind, auch wenn sie nicht sein dürfen, Annie immer wieder versucht, sie zu unterdrücken, es aber doch nicht schafft. Und auch für Vince ist es eher ungewöhnlich, weil er eher als der Playboy und Draufgänger bekannt ist und nun in eine solch schwierige Situation kommt.

Autor und Umsetzung: Das Autorenduo hat wieder mal gute Arbeit geleistet, eine tolle, spannende Geschichte geschaffen, wo sämtliche Protagonisten sehr authentisch rüberkommen und man sich in jede einzelne Person super einfühlen kann. Der Spannungslevel wird bis zum Schluss gehalten. Tolle, tiefgründige Story, gut entwickelt.

Personen: Annie möchte man am liebsten für all das, was sie erlebt, ganz fest in die Arme nehmen und am liebsten einmal den Vergessen-Knopf drücken. Sie ist so tapfer und so mutig und man kann ihre Reaktionen so nachvollziehen, zwischen Hoffnung und wieder Hoffnungslosigkeit, bis sie in Vince doch jemanden sieht, der ganz anders ist, als sie es bisher kennt. Auch ihre Schwester ist so lieb und besorgt und das Team von der Wache ist einfach nur klasse, wie eine große Familie, wo jeder füreinander da ist.

Fehler, Grammatik,Rechtschreibung: Flüssig geschrieben, nicht holprig, stockend oder mit vielen Fremdwörtern durchsetzt. Genau wie man es bisher auch von beiden Autorinnen kennt und mag.

Besonderes: Toll ist, dass das Pärchen aus Underground Fights (Sean und Carrie) hier ihre Geschichte weiter erleben. Da alle miteinander befreundet sind, ist es schön zu lesen, was aus ihnen wird und wie sie alle zueinander stehen.

Seitenanzahl/Länge: ca.190 Seiten in der Printausgabe für 7,99€ oder 2,99€ als Ebook sind für die Story und Länge gerechtfertigt.

Cover/Titel: Ich war der Meinung, dass ich die Story schon mal gelesen habe, aber unter einem anderen Cover oder sogar Titel? Die neue Aufmachung gefällt mir besser, gerade die Reihe ist ja ziemlich einheitlich mit einem Bild der Stadt und dem Foto des Officers, um den es in der Story geht und trotzdem so ausdrucksstark. Gefällt mir sehr gut und ist toll getroffen.

Gesamtbewertung: Mir gefällt der zweite Teil besser als der erste, obwohl ich die Bücher von Nadine Kapp und Freya Miles sowieso gerne mag, eben weil die Geschichten spannend, tiefgründig und emotional aufgebaut sind. Und jede auf ihre Weise schön. Hier ist auch ein Werk vollbracht worden, was den Leser mit sämtlichen Empfindungen abholt, auch wenn es teilweise schon ganz schön heftig ist, aber das Verstehen, wie so eine Person sich fühlt und durchlebt ist klasse umgesetzt worden und man hat nicht einmal das Gefühl gehabt, da ist irgendetwas übertrieben gewesen. Ich hab mich gut unterhalten gefühlt und kann es deshalb sehr empfehlen.