Profilbild von lunalulu34

lunalulu34

Lesejury Profi
offline

lunalulu34 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lunalulu34 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2021

Fesselnde Geschichte für Jung und Alt

Feuerblut - Der Schwur der Jagdlinge
0

Das Mädchen Zwölf wird wie viele andere Kinder in der Loge zur Jägerin ausgebildet. Für Zwölf ist das aber eher Mittel zum Zweck. Sie möchte eigentlich gar keine Jägerin werden sondern möchte nur das Kämpfen ...

Das Mädchen Zwölf wird wie viele andere Kinder in der Loge zur Jägerin ausgebildet. Für Zwölf ist das aber eher Mittel zum Zweck. Sie möchte eigentlich gar keine Jägerin werden sondern möchte nur das Kämpfen erlernen. Sie hat ganz eigene Ziele, die sie verfolgt. Mit dieser Einstellung ist es dann auch nicht verwunderlich, dass Zwölf nicht sehr beliebt ist bei ihren Mitschülern. Als aber Sieben entführt wird, das einzige Mädchen, das nett zu Zwölf ist, macht sie sich zusammen mit dem Wächter der Loge auf die Suche. Später schließen sich auch Fünf und Sechs an und sie begeben sich gemeinsam auf eine gefährliche Suche. Und dabei stellen sie sich einigen schrecklichen Gefahren.
Das Buch wirkt eigentlich recht unscheinbar und eher für Jüngere Leser, aber ich war von der ersten Seite an begeistert. Der Schreibstil ist angenehm und fesselnd. Die Autorin beschreibt die Charaktere umd die Landschaft und Orte sehr genau und anschaulich. Die Namen waren mein Highlight. Ungewöhnlich, aber um so interessanter. Erstaunlich, was man mit so einfachen Namen bewirken kann. Im Buch passiert recht viel und es wird auch sehr viel Gefühl beschrieben. Einmal die komplette Palette: Angst, Reue, Wut, Trauer, aber auch Freude und Vertrauen. Es war unglaublich schon die Kinder auf ihrem Abenteuer zu begleiten. Sie haben so viel neues entdeckt und sind -jeder auf seine Weise- über sich hinaus gewachsen.
Fazit: Definitiv eine Leseempfehlung und das nicht nur für jüngere Leser

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2021

Wie immer bei Alea ein fantastisches, magisches Wohlfühlbuch

Alea Aquarius 7. Im Bannkreis des Schwurs
0

Wieder einmal eine grandios fortgeführte Reihe. Ich bin treuer und begeisterter Alea Fan der ersten Stunde und freue mich immer auf einen neuen Band. Die Crew rund um Alea und Lennox hat schon so viel ...

Wieder einmal eine grandios fortgeführte Reihe. Ich bin treuer und begeisterter Alea Fan der ersten Stunde und freue mich immer auf einen neuen Band. Die Crew rund um Alea und Lennox hat schon so viel erlebt und so langsam spitzt sich die ganze Sache zu und man merkt, dass man auf das große Finale zusteuert.
In Band 7 waren wieder Einige große und kleine Höhepunkte versteckt. Es gab so viele spannende, dramatische, schöne, nervenaufreibende, lustige und einfach nur magische Momente. Es wurden neue magische Freunde bekannt gemacht und auch alten Feinden ist man begegnet. Die Protagonisten wachsen an ihren Aufgaben über sich hinaus und es ist einfach nur schön da dabei zu sein. Es ist alles wieder wunderbar beschrieben und erzählt, als würde man daneben stehen. Liebe, Freundschaft und der Glauben an das Gute und an sich Selbst haben einen sehr hohen Stellenwert in den Alea Büchern und machen sie zu meinen Wohlfühlbüchern schlecht hin. Die ganze Atmosphäre die dort in den Büchern erschaffen wird ist einfach nur fantastisch. Auch nützliches und interessantes über Natur und Umweltschutz wird einem vermittelt und bringt einem zum nachdenken. Teilweise wird etwas viel und lange auf die Aspekte Umweltverschmutzung und Veganer eingegangen. Insgesamt ein rundum gelungenes Buch.
Fazit: Eine meiner Lieblingsreihen und ich kann sie nicht nur Kindern empfehlen. Einfach grandios!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2021

Der bisher beste Alea Aquarius Band

Alea Aquarius 6. Der Fluss des Vergessens
0

Irgendetwas stimmt an Bord der Crucis nicht. Die Alpha Cru liegt im Hafen von Hamburg vor Anker und Alea ist seit gestern Cru-mitglied… Oder nicht? Einige Dinge an Bord fehlen und andere wiederum gehören ...

Irgendetwas stimmt an Bord der Crucis nicht. Die Alpha Cru liegt im Hafen von Hamburg vor Anker und Alea ist seit gestern Cru-mitglied… Oder nicht? Einige Dinge an Bord fehlen und andere wiederum gehören niemanden an Bord. Es ist anscheinend mehr Zeit vergangen, als gedacht, aber keiner der Bandenmitglieder kann sich erinnern. Es stellt sich auch heraus, das ein Mitglied, an das sich aber niemand zu erinnern scheint fehlt. Wie kann dass denn sein? Alea und ihre Freunde werden es herausfinden.
Der 6te Band der Alea Aquarius Reihe hat es in sich. Es ist bisher das dickste Buch der Reihe und dementsprechend vollgepackt mit spannenden Abenteuern, neuen und alten Freunden und kräftezehrenden Aufgaben. Insgesamt hat sich dieses Buch zu meinem Liebling der Reihe gemausert. Es war so spannend und mitreißend. Es gab viele schöne Momente, aber auch so viele traurige. Und das alles war wunderbar beschrieben und dargestellt. Tanyas Schreibstil ist einfach magisch. Der Aspekt des Naturschutzes wurde wie immer sehr subtil eingebaut und ich habe mal wieder viel gelernt.
Fazit: Ein muss für alle Fans! Und wer noch kein Fan ist, dem lege ich Band 1 nahe

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Gelungener Auftakt! Das verspricht eine spannende Reihe zu werden

Keeper of the Lost Cities - Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)
0

Die 12 Jährige Sophie ist schlauer, als alle ihre Mitschüler und hat schon einige Klassen übersprungen. Was aber keiner weiß ist, dass Sophie nicht normal ist. Denn sie kann Gedankenlesen. Was aber auch ...

Die 12 Jährige Sophie ist schlauer, als alle ihre Mitschüler und hat schon einige Klassen übersprungen. Was aber keiner weiß ist, dass Sophie nicht normal ist. Denn sie kann Gedankenlesen. Was aber auch Sophie nicht weiß ist, dass sie eine Elfe ist. Und dazu noch eine besondere Elfe. Das bringt sie aber auch in Gefahr und sie muss schleunigst mehr über sich und ihre Fähigkeiten herausfinden.
Das Buch wurde hoch gelobt und ich hatte so meine Erwartungen. Und diese Erwartungen wurden alle erfüllt. Es war sehr angenehm zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere sehr gut beschrieben. Die Welt, vor allem die Elfenwelt wird anschaulich beschrieben und die Handlungen sind zum Teil zwar sehr frustrierend, aber dennoch alle nachvollziehbar. Sophie als Hauptcharakter ist sehr liebenswert und auch die anderen Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz. Es bleiben am ende noch viele Fragen offen und man bekommt richtig Lust die Geschichte weiter zu verfolgen.
Fazit: für Jung und Alt sehr zu empfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2021

Spannend und lustig bis zum Ende

T wie Tessa. Plötzlich Geheimagentin!
0

Tessa ist ein eher unscheinbares Mädchen, welches gerne auch mal übersehen wird. Da sie aber recht gut Gitarre spielt wünscht sie sich nichts mehr, als den Platz der Gitarristin in der berühmten Schülerband ...

Tessa ist ein eher unscheinbares Mädchen, welches gerne auch mal übersehen wird. Da sie aber recht gut Gitarre spielt wünscht sie sich nichts mehr, als den Platz der Gitarristin in der berühmten Schülerband Gimme Four einzunehmen. Und siehe da… über ein paar Umwege und Zwischenstopps (im Krankenhaus) hat sie es auch tatsächlich geschafft und ist Teil der Band. Nur leider sind die Mitglieder Alex, Mia und Kim und auch die Managerin Marianne nicht das was sie vorgeben zu sein. Zumindest keine einfache Schülerband. Zum Glück steht Tessa die Wüstenrennmaus Hector zur Seite und die Beiden gehen der Sache auf den Grund.
Zu Beginn muss ich gleich mal die Sprecherin Leonie Landa loben. Sie hat der Geschichte Leben eingehaucht und eine wunderbare Stimme, der man sehr gerne zuhört. Der Stil der Geschichte war sehr ansprechend und die einzelnen Kapitel/ Abschnitte nicht zu lang. Tessa ist ein typisches Mädchen für dieses Alter, sodass man sich gut mit ihr identifizieren kann. Das Geschehen an sich war meiner Meinung nach ziemlich vorhersehbar, aber deswegen nicht weniger unterhaltsam. Am besten hat mit Hector gefallen. Er bringt Schwung und Witz in die Geschichte und die Dialoge von Ihm und Tessa waren einfach wunderbar.
Fazit: Spannendes und unterhaltsames Hörerlebnis für Zwischendurch

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere