Profilbild von lunalulu34

lunalulu34

Lesejury Profi
offline

lunalulu34 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lunalulu34 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2021

Ein Buch mit vielen Magischen Momenten und Facetten

Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte
0

Linus Baker arbeitet seit Jahren für das Jugendamt und ist für magische Minderjährige zuständig. Sein Leben ist absolut eintönig, unaufregend und freudlos. Das alles ändert sich schlagartig, als er für ...

Linus Baker arbeitet seit Jahren für das Jugendamt und ist für magische Minderjährige zuständig. Sein Leben ist absolut eintönig, unaufregend und freudlos. Das alles ändert sich schlagartig, als er für 3 Wochen auf eine Insel geschickt wird um dort über das Waisenhaus von Mr. Parnassus‘ Bericht zu erstatten. Mr. Parnassus' Kinder sind nämlich alle samt sehr speziell… und anders… möglicherweise ist einer von ihnen der Antichrist und ein andere ein Wackelpudding. Genau das richtige also für Linus, dessen Abenteuer gerade erst begonnen hat.

Der Schreibstiel war überaus angenehm. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil es sich so gut lesen lässt und alle Charaktere einen ans Herz wachsen. Es ist erstaunlich wie realitätsnah die Geschichte erzählt wird, wenn man bedenkt, das es um magische Kinder geht. Die Geschichte hat Alles. Sie ist witzig, traurig, spannend, geheimnisvoll und noch so vieles mehr. Normalerweise lese ich nicht ganz so dicke Bücher, weil ich immer befürchte, dass es sich in die Länge zieht, aber das war hier definitiv nicht der Fall. Sogar Linus „langweiliger“ Alltag wurde interessant gestaltet. Die Einzigen Abzüge, die ich geben kann wären für die etwas aufgebauschten und teilweise etwas zu häufig auftretenden extremen Reaktionen (meistens auf die magischen Kinder). Es ist doch recht gut rübergekommen das der 6-jährige Antichrist nur Witze macht, wenn er sagt, dass er Alle töten wird. Da muss man nach dem 10 mal nicht immer noch in Ohnmacht fallen und Schweißausbrüche bekommen. Aber das kann man alles problem los verschmelzen und einfach in diese wunderbare Welt eintauchen und seinen Horizont erweitern.
Fazit: Eine wunderbar magische Geschichte, die ich zu meinen Jahreshighlights zähle

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Senioren ermitteln und zeigen Allen wie mans macht

Der Donnerstagsmordclub
0

Vier rüstige Senioren, eine Spionin, ein Gewerkschaftsführer, ein Psychiater und eine Krankenschwester treffen sich jeden Donnerstag im Puzzlezimmer der Coppers Chase Seniorenresidenz und klären alte, ...

Vier rüstige Senioren, eine Spionin, ein Gewerkschaftsführer, ein Psychiater und eine Krankenschwester treffen sich jeden Donnerstag im Puzzlezimmer der Coppers Chase Seniorenresidenz und klären alte, ungelöste Mordfälle auf. Man hat ja sonst nichts zu tun. Kurz bevor ein weiteres Seniorenheim gebaut werden soll stirbt der Bauunternehmer und Miteigentümer von Coopers Chase. Jetzt bleibt nur die Frage wer es war. Die 4 Hobbydetektive gehen der Sache auf den Grund und greifen den zuständigen Ermittlern etwas unter die Arme.
»Der Donnerstagsmordclub« ist Richard Osman erster und bisher bester Roman. Dieser Satz stimmt haar genau und fast den britischen Humor des Buches wunderbar zusammen. Der Schreibstil ist fantastisch. Locker und leicht wird man durch das Leben der Ü70 Jährigen geführt. An manchen Stellen ist man überrascht, was die alten Knacker noch alles draufhaben und lacht mit ihnen, an anderen Stellen hat man Tränen in den Augen und begreift, wie vergänglich das Leben doch ist. Die Hauptcharaktere, allen voran Joyce, deren Tagebucheinträge das ganze Buch aufpeppen muss man einfach lieben. Diejenigen Charaktere, die man nicht mag sind nicht weniger authentisch und gut beschrieben. Der Mordfall ist spannend und ich hatte viele (falsche) Verdächtige bis es dann endlich klick gemacht hat. Das Buch ist mit so viel liebe zum Deteil erzählt und es gibt so viele Kleinigkeiten, die es zu etwas besonderen machen. Mich persönlich hat die Geschichte an meine Oma erinnert und das hat mich sehr gefreut und bewegt.
Fazit: Eins meiner absoluten Jahreshighlights. Ich warte gespannt auf Band 2.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Eines der schönsten Märchen aus Japan

Dank des Kranichs / HC
0

Ein Alter Mann befreit auf dem Nachhauseweg einen wunderschönen Kranich aus einer Vogelfalle. Kurze Zeit später taucht ein junges Mädchen vor der Tür des Mannes und seiner Frau auf und bittet um Hilfe. ...

Ein Alter Mann befreit auf dem Nachhauseweg einen wunderschönen Kranich aus einer Vogelfalle. Kurze Zeit später taucht ein junges Mädchen vor der Tür des Mannes und seiner Frau auf und bittet um Hilfe. Die Hilfe wird dem Mädchen natürlich gewährt und diese wiederum revanchierte sich auf ganz besondere weiße bei dem Ehepaar. Leider kann das Mädchen aber nicht für immer bleiben.
Ein wunderschön illustriertes japanisches Volksmärchen. Da es aus dem Japanischen übersetz wurde kommen einem manche Sätze vielleicht etwas kurz und abgehackt vor. Es passt aber alles wunderbar zusammen und der Text harmoniert sehr schön mit den Bildern. Im Gegensatz zu den Grimm Märchen wird man hier allerdings vergeblich nach einem „und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“ suchen. Es gibt eher ein trauriges aber offenes Ende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2021

Eine Wunderbare Geschichte, die ich garantiert noch mal lesen werde

Verliebt für eine Weihnachtsnacht
0

Harriet Knight ist eine schüchterne, liebenswerte Hundesitterin, die es sich vornimmt jeden Tag etwas zu tun, was sie eigentlich nicht tun möchte. Sie will selbständiger werden. Das ganze läuft auch mehr ...

Harriet Knight ist eine schüchterne, liebenswerte Hundesitterin, die es sich vornimmt jeden Tag etwas zu tun, was sie eigentlich nicht tun möchte. Sie will selbständiger werden. Das ganze läuft auch mehr oder weniger gut, bis sie auf den Arzt Ethan Black trifft. Der soll auf Madi, die Hündin seine Schwester aufpassen, hat aber keine Ahnung von Hunden. Aufgrund des fehlenden Verständnisses geraten Harriet und Ethan auch erstmal mächtig aneinander. Und zu allem Überfluss löst er bei Harriet auch wieder ihr Stottern aus. Etwas dass sie seit einigen Jahren eigentlich unter Kontrolle hat. Um Madi zu helfen müssen die beiden aber wohl oder übel Zeit miteinander verbringen und dabei entstehen bei beiden Gefühle, die sie nicht lange verstecken können.
Der Schreibstil ist sehr angenehm. Alles wurde schön detailreich beschrieben. Das Buch hat relativ langsam begonnen und man hat erstmal die beiden Hauptcharaktere kennengelernt. Es war alles wunderbar und glaubhaft erzählt, sodass man sich in Harriet und Ethan hineinversetzen konnte (auch wenn man weder von Hunden noch vom Job in der Notaufnahme eine Ahnung hat) Sobald sich die beiden dann das erste mal begegnet sind möchte man zum einen wissen wie es weitergeht und zum anderen möchte man wissen, wieso diese 2 Menschen verschiedener nicht sein können. Was hat sie zu den Menschen gemacht, die sie jetzt sind. Harriet hat dabei eine wie ich finde recht bewegende Geschichte, die zeigt, was für eine unglaublich starke Frau sie doch ist. Ethan hat aber auch schon einiges in seinem Leben hinter sich und es ist unglaublich schön zu lesen, wie diese Beiden sich gegenseitig beeinflussen und helfen. Die Geschichte spielt in der Winter bzw. Vorweihnachtszeit, ist daher kein reines Weihnachtsbuch und kann problemlos an kalten Wintertagen gelesen werden. Eines meiner absoluten Highlights dieses Jahr und ich habe vor noch weitere Bücher der Manhatten in Love Reihe zu lesen
Fazit: Für Jeden, der in der kalten Jahreszeit etwas Schönes und Romantisches mit Tiefgang lesen möchte ist dieses Buch eine absolute Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2021

Eines meiner absoluten Winterhighlights

Verliebt für eine Weihnachtsnacht
0

Harriet Knight ist eine schüchterne, liebenswerte Hundesitterin, die es sich vornimmt jeden Tag etwas zu tun, was sie eigentlich nicht tun möchte. Sie will selbständiger werden. Das ganze läuft auch mehr ...

Harriet Knight ist eine schüchterne, liebenswerte Hundesitterin, die es sich vornimmt jeden Tag etwas zu tun, was sie eigentlich nicht tun möchte. Sie will selbständiger werden. Das ganze läuft auch mehr oder weniger gut, bis sie auf den Arzt Ethan Black trifft. Der soll auf Madi, die Hündin seine Schwester aufpassen, hat aber keine Ahnung von Hunden. Aufgrund des fehlenden Verständnisses geraten Harriet und Ethan auch erstmal mächtig aneinander. Und zu allem Überfluss löst er bei Harriet auch wieder ihr Stottern aus. Etwas dass sie seit einigen Jahren eigentlich unter Kontrolle hat. Um Madi zu helfen müssen die beiden aber wohl oder übel Zeit miteinander verbringen und dabei entstehen bei beiden Gefühle, die sie nicht lange verstecken können.
Nicole Engeln hat als Sprecherin großartige Arbeit geleistet. Die Intonation, Modulation und die Erzählgeschwindigkeit waren perfekt. Das Buch hat relativ langsam begonnen und man hat erstmal die beiden Hauptcharaktere kennengelernt. Es war alles wunderbar und glaubhaft beschrieben, sodass man sich in Harriet und Ethan hineinversetzen konnte (auch wenn man weder von Hunden noch vom Job in der Notaufnahme eine Ahnung hat) Sobald sich die beiden dann das erste mal begegnet sind möchte man zum einen wissen wie es weitergeht und zum anderen möchte man wissen, wieso diese 2 Menschen verschiedener nicht sein können. Was hat sie zu den Menschen gemacht, die sie jetzt sind. Harriet hat dabei eine wie ich finde recht bewegende Geschichte, die zeigt, was für eine unglaublich starke Frau sie doch ist. Ethan hat aber auch schon einiges in seinem Leben hinter sich und es ist unglaublich schön zu lesen, wie diese Beiden sich gegenseitig beeinflussen und helfen. Die Geschichte spielt in der Winter bzw. Vorweihnachtszeit, ist daher kein reines Weihnachtsbuch und kann problemlos an kalten Wintertagen gelesen werden. Es ist einfach nur schön. Ich habe mir das Buch auch schon besorgt und werde es bestimmt nochmal lesen.
Fazit: Für Jeden, der in der kalten Jahreszeit etwas Schönes und Romantisches mit Tiefgang lesen möchte ist dieses (Hör-)Buch eine absolute Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere