Platzhalter für Profilbild

m_angyy

Lesejury-Mitglied
offline

m_angyy ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit m_angyy über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.05.2018

Ein wundervolles, lesenwertes Buch

Die Wächter von Enyador
0

Meinung: Diesmal werde ich euch nicht so viel über das Buch und meine Meinung dazu verraten, es besteht einfach zu viel Gefahr euch aus versehen zu spoilern und das möchte ich tunlichst vermeiden den ihr ...

Meinung: Diesmal werde ich euch nicht so viel über das Buch und meine Meinung dazu verraten, es besteht einfach zu viel Gefahr euch aus versehen zu spoilern und das möchte ich tunlichst vermeiden den ihr MÜSST diese Geschichte einfach selbst erleben!

Nur so viel sei gesagt Mira hat es geschafft noch eine ganze Schippe an Abenteuer, Spannung und Mystik drauf zu legen. Sie schreibt so wortgewaltig, dass ich von Anfang an wieder mitten in Enyador und bei unseren Reisenden war. Und die haben bei mir für ein ganz schönes Wechselbad der Gefühle gesorgt, denn sie sind allesamt sehr vielschichtig und keiner von ihnen lässt leicht hinter die Maske blicken. Das macht die Reise mit ihnen so spannende und unvorhersehbar.

-------------------------------------------------------------------

Fazit: Teil ein war gut, Teil zwei war der Hammer!

Zu sehen wie unsere Wächter voran kommen, wie sie sich dann doch immer wieder verirren und in ihren eigenen Gefühlen verstricken war wundervoll spannend und unterhaltsam zugleich. Ich habe es geliebt mit ihnen zu reisen.

Jede Figur ist so vielseitig und man weiß nie was einen hinter der nächsten Ecke erwartet und wie sich entscheidet, verändert und welche Karten sie ausspielen wird. Das macht diese geschichte so lebendig und für mich zu etwas sehr besonderem. Ich bin so gespannt was mich in Band 3 erwartet.

Liebe Mira was hast du bloß getan?? Ich bin total angefixt und du hast ab heute einen neuen ganz großen Fan in mir

Aber kannst du dich bitte beeilen und ganz fix weiter schreiben? Geht das? Ich brauch unbedingt Nachschub!

P.s ja ja ich weiß gut Ding will Weile haben aber ich bin angefixt...Hilfe!!!


Fünf wundervolle Sterne für Mira und eine Sonder-Stern weil sie mich echt angefixt hat und ich das nie, nie erwartet hätte bei High-Fantasy

Veröffentlicht am 11.05.2018

nicht schlecht aber leider nicht mein Fall

Mausmeer
0

Meinung:

Eines vorweg – diese Rezension ist mir ganz und gar nicht leicht gefallen...ich habe sie geschrieben – verworfen – geschrieben – umformuliert und ja jetzt habe ich es irgendwie und ich hoffe ...

Meinung:

Eines vorweg – diese Rezension ist mir ganz und gar nicht leicht gefallen...ich habe sie geschrieben – verworfen – geschrieben – umformuliert und ja jetzt habe ich es irgendwie und ich hoffe ich kann euch irgendwie verständlich machen wie es mir mit dem Buch ging.

Zunächst einmal hat mich der sehr ungewöhnliche Titel angesprochen: Mausmeer.

Klingt irgendwie niedlich, so anders und man weiß nicht so recht was man zu erwarten hat. Also habe ich mich in das Abenteuer gestürzt und mir dieses Rezensionsexemplar von Carlsen besorgt.

Das erste was mir auffiel war wie dünn das Buch doch ist, nicht falsch verstehen, dass ist nicht unbedingt etwas schlechtes, denn zwischen den vielen Blogtouren die ich geplant habe sollte ein solches Buch doch rasch hinein passen, schließlich ist es so klein und ich hatte auf eine schöne Abwechslung zu den ganzen dicken Schinken gehofft die ich in letzter Zeit so lese.

Ha! Was habe ich mich da geirrt.

Der Erzählstil des Buches war für mich erstmal gewöhnungsbedürftig, denn es wird wenig ausgeschmückt, viel wird einfach rein objektiv ohne viel emotionen beschrieben und die Satzstruktur ist doch recht abgehakt und sehr kurz. Das ist grundsätzlich nicht verkehrt aber ich bin ein Freund von längeren Satzkonstrukten die viel ausschmücken und die Fantasie so richtig rauskitzeln.

So kam es dann auch dazu, dass ich zu den Protagonisten nicht so recht Zugang gefunden habe. Man erfährt nur das nlötigste von Ihnen und mir fehlte zum beispiel auch eine Beschreibung wie die beiden aussehen. Das ist mit Sicherhheit auch die absicht de rautorin aber sagt mir persönlich leide rnicht so zu. Ich mag es einfach, wenn ich wenigstens kleine Hinweise auf das Aussehen der Personen erhalte um damit meiner Fantasie futter zu geben.

Fazit

Mausmeer ist kein schlechtes Buch, das würde ich mir nie anmaßen zu sagen, es war einfach nicht für mich gemacht.

Ich denke die Autorin wollte mit ihrem Erzählstil und dem weglassen von in ihren Augen unnötigen Informationen den Fokus einfach auf die Geschichte zwischen den Geschwistern und deren Probleme lenken ohne abzulenken. Das ist ihr auch nicht schlecht gelungen, nur war es einfach nicht das richtige für mich und meinen Geschmack.

Ich kann daher leider aus sehr persönlichem Geschmack nur zwei Sterne geben

Veröffentlicht am 25.10.2017

Ein wundervoller Roman mit ungewöhnlicher Handlung

Timeless Chance
0

Okay ich gebe es zu seit Supernatural gehören Engel definitv nicht zu meinen Lieblings Fantasywesen daher war ich anfangs etwas skeptisch ob das Buch etwas für mich ist. Als ich dann aber den Klapptext ...

Okay ich gebe es zu seit Supernatural gehören Engel definitv nicht zu meinen Lieblings Fantasywesen daher war ich anfangs etwas skeptisch ob das Buch etwas für mich ist. Als ich dann aber den Klapptext komplett gelesen hatte, dachte ich mir „doch das möchte ich lesen, ich gebe den Engeln eine zweite Chance“ und was soll ich sagen ich habe es keine Minute bereut.

Vivienna nimmt uns mit auf die ungewöhnliche Reise der Engelsdame Caylor und man erfährt schon in den ersten Kapiteln, dass sie es alles andere als leicht hatte, vor einer großen Aufgabe steht die ihr alles abverlangen und gegeben falls ihr Schicksal (erneut) besiegeln wird. Diesen Umstand und die weitere Handlung schildert uns Vivienna in einfühlsamen und ausführlichen Sätzen. Sie bringt uns Caylors Welt, die verschiedenen Fabelwesen die darin eine Rolle spielen und die monströse Aufgabe vor der Caylor steht Schritt für Schritt näher um dann in einem Knaller Finale den armen Leser atemlos zurück zu lassen.

Fazit: Ich persönlich mag Viviennas Schreibstil. Er ist eher jugendlich und leicht aber das macht es auch so schön angenehm der durchaus komplexen Story zu folgen ohne, dass man sich in Verwirrungen verstrickt.

Ich gebe zu ich hätte ein klein wenig mehr Action und ein schnelleres voranschreiten der Geschichte bevorzugt aber sehe doch ein, dass das einfach nicht zu Caylor und ihrer Geschichte gepasst hat. Und somit ist das nur ein ganz, ganz winziger Kritikpunkt.

Dementsprechend vergebe ich vier von fünf Sternen da ich durchaus noch etwas Steigerungspotential sehe. Ich hatte trotzdem einen wundervolles, spannendes Lesevergnügen hinter mir und empfehle den Roman gerne weiter.

Veröffentlicht am 25.10.2017

wow was ein Buch - emotional und wundervoll

Über alle Grenzen
0

erst einmal danke Maya und dem Sternensandverlag ganz herzlich dafür, dass ich diese wundervolle Buch lesen durfte.

Ich bin fix und alle. Dieses Buch hat so viel von mir gefordert und mir aber auch so ...

erst einmal danke Maya und dem Sternensandverlag ganz herzlich dafür, dass ich diese wundervolle Buch lesen durfte.

Ich bin fix und alle. Dieses Buch hat so viel von mir gefordert und mir aber auch so viel gegeben. Es hat mich zum Nachdenken, reflektieren meiner eigenen Meinung und ja auch zum heulen gebracht.

Dieses Buch hat mich von einem Gefühl zum anderen geschubst. Ist man noch ganz euphorisch, weil Anna und Yasin sich endlich näher kommen, kippt Maya im nächsten Kapitel einen Kübel Eiswasser über einen aus, weil sie unglaublich intensiv über Yasins Flucht berichtet.

Durch Mayas außergewöhnlichen Schreibstil, der mich an das Buch geradezu gefesselt hat, habe ich in jeder Sekunde mit Anna und Yasin mitgefiebert. Jeder Emotion wurde irgendwie zu meiner eigenen und ich habe intensiv mitgefiebert.

Die Charaktere waren gut gezeichnet und sehr authentisch dargestellt, ihre Handlungsweisen verständlich, wenn ich sie auch nicht immer gebilligt habe und teilweise unglaublich wütend wurde, weil ich nicht verstehen kann wie dumpf manche Menschen sein können.

Fazit:

Was mich noch viel mehr als andere fasziniert hat, war dass es Maya mit diesem Buch geschafft hat, dass ich meinen eigenen Motive, Überzeugungen und Handlungsweisen überdenke. Das ich auch lange nachdem ein Kapitel beendet war noch darüber nachgedacht habe „Was wäre wenn ich das wäre? „Wie wäre es, wenn meine Komfortzone so bedroht werden würde?“ Wäre ich dann auch noch so weltoffen?“

Das sind Fragen die mich auch jetzt noch beschäftigen und ich hoffe inständig ich wäre genauso mutig, offen und kämpferisch wie Anna.

Liebe Maya danke dir für eine wundervolles Buch, dass ganz sicher zu meinen Jahres-Hghlights gehört. Danke dir, dass du dich einem solch schwierigem Thema so feinfühlig annimmst und uns auf eine Reise mit nimmst die hoch emotional und trotz allem Grauens auch wundervoll war.

Veröffentlicht am 25.10.2017

Ein wahnsinns Buch - unbedingt lesen

Exordium
0

zunächst ist mir das tolle Cover ins Auge gestochen - ich hatte hier einen richtigen Covercrush - als ich dann den Klapptext gelesen hatte war klar "das Buch will ich lesen. Gesagt getan und ich hab das ...

zunächst ist mir das tolle Cover ins Auge gestochen - ich hatte hier einen richtigen Covercrush - als ich dann den Klapptext gelesen hatte war klar "das Buch will ich lesen. Gesagt getan und ich hab das Buch bestellt.

Nun bin ich gestern fertig geworden und es hat mich in keinerster Weise entäuscht:

Wow das ist mal ein neuer Ansatz von Story die Geschichte von Gut gegen Böse mal ganz neu interpretiert. Ich fand es unheimlich spannen der Geschichte zu folgen. Durch den lebendigen Erzählstil der Autorin war ich immer Mitten im Geschehen. Auch die Charaktere sind lebendig geschrieben und egal ob die taffe Avery, der charmante Adam oder der verführerisch heiße Nox alle haben ihre Ecken und Kannten und man fühlt sich ihnen Nahe. Ein kleiner Wehmutstropfen für mich war nur der sehr kurze Auftrit von Averys besten Freundin über diese Frau darf ich die Autorin gerne noch mehr schreiben.

Fazit: Ein rund um gelungenes Buch und wer nicht die übliche Lovestory lesen will ist bei dieser charmanten Autorin (die wirklich sehr nett ist) gut aufgehoben - also worauf wartet ihr ...geht und entdeckt das Geheimnis um Avery, Adam und Nox