Profilbild von magicalbooks06

magicalbooks06

aktives Lesejury-Mitglied
offline

magicalbooks06 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit magicalbooks06 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2022

Traumhaft schön!

Like Snow We Fall
0

Ab der ersten Seite schon hatte ich mich verliebt. In den wunderbaren Schreibstil, der locker und emotional und einfach magisch war. Denn das ist des, was dieses Buch umgibt: Magie. Das Gefühl beim Lesen ...

Ab der ersten Seite schon hatte ich mich verliebt. In den wunderbaren Schreibstil, der locker und emotional und einfach magisch war. Denn das ist des, was dieses Buch umgibt: Magie. Das Gefühl beim Lesen war so unfassbar gemütlich, perfekt für die Winterzeit, perfekt für kalte Tage. Es war wie ein Zuhause, wie ein warmes Kaminfeuer. Dieses Buch war perfekt und es hat mir so viel gegeben.

Die Protagonisten waren vielschichtig, umschlungen von dem Schmerz ihrer Vergangenheit und dem Willen, sich zu befreien. Paisley ist so mutig, so stark und so ehrgeizig, rennt ihrem Traum hinterher, der ihr so oft entrissen wurde aber sie kämpft weiter. In ihr leben Angst und Stärke dicht nebeneinander und sie muss entscheiden, wer diesen Kampf gewinnt.

Und dann ist da noch Knox. Ahhh, ich will auch einen Knox! Wie kann man ihn auch nicht lieben? Seine Art, seine Selbstlosigkeit, sein Schmerz, sein Humor. Ich habe jede Szene mit ihm geliebt, denn da war dieses Kribbeln. Ich mochte die Spannung zwischen Paisley und Knox, mochte ihre Schlagabtausche, mochte auch ihre tiefgründigen Gespräche und Entwicklungen. Die beiden haben mich zum lachen und zum weinen und zum verlieben gebracht, denn ja, man kann sich wirklich in Bücher verlieben.
Es gab kein unnötig überspitztes Drama und die Autorin redet auch nicht lange um den heißen Brei herum, sondern wirft den Lesern kleine Häppchen zu, wodurch die Spannung im ganzen Buch nicht fehlte.


FAZIT: Das Buch ist voll mit wunderschönen Sätzen und Wörtern, die ich mir direkt markieren musste. Erdnussbutterglasmomente, die emotional und schmerzhaft und hoffnungsvoll waren.


Lieblingsstelle:

Ich bin frei.
Ich laufe.
Ich tanze.
Ich liebe, und ich
lebe.




  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2021

Jahreshighlight!

Das Reich der sieben Höfe – Silbernes Feuer
0

Das Buch hat mich auf einer so tiefen Ebene berührt, so tief, dass ich mich darin verloren habe und nie mehr herauskommen wollte.

Ich war so hibbelig auf Nestas Geschichte und als ich sie bekommen hatte, ...

Das Buch hat mich auf einer so tiefen Ebene berührt, so tief, dass ich mich darin verloren habe und nie mehr herauskommen wollte.

Ich war so hibbelig auf Nestas Geschichte und als ich sie bekommen hatte, wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Nein, sie wurden übertroffen.

Keine Frage, ich liebe die ganze Reihe. Und doch hat mich dieser Band irgendwie auf einer anderen Ebene erreicht, hat mich mehr verletzt. Aber auch geheilt.

Denn es geht um Selbstliebe, Selbstakzeptanz, Selbsthass. Um Freundschaft, um Liebe, um Leben und Tod. Und um das dazwischen.

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich hätte Nesta schon von Anfang an gemocht. Nein, ich fand sie sogar abstoßend, aber mit der Zeit hat sie ihr wahres Gesicht nicht mehr verstecken können. Mit der Zeit und mit Cassian, der sie immer wieder herausgefordert hat und sie davon abgehalten hat, den falschen Weg zu nehmen. Nesta hat eine atemberaubende Charakterentwicklung gemacht und ich kann euch eins sagen: Wer die ersten drei Bände gelesen hat, hat nicht die geringste Ahnung von ihren Gefühlen, ihren Gedanken.
Ich habe die Buchstaben, Sätze, Seiten in mich aufgesogen und bin mit Nesta zusammen in die Tiefe gestürzt und in die Höhe gestiegen. Meine Tränen waren ihre Tränen und mein Herz ist mehr als nur einmal in zwei Hälften gebrochen.
Ihr Charakter ist so unglaublich…besonders. Sie ist eine Löwin in einem Käfig. Sie besitzt Krallen, mit denen sie nie gelernt hat, richtig umzugehen. Sie liebt und hasst so stark, dass es mir den Atem verschlagen hat.
Cassian liebe ich aber mindestens genauso sehr. Ich liebe ihn dafür, dass er Nesta nie aufgegeben hat. Dass er sich mal für mal von ihr hat verletzen lassen ohne die Hoffnung aufzugeben. Bei vielen seiner Handlungen sind mir Tränen in die Augen geschossen und ein Lächeln hat sich auf meinem Gesicht ausgebreitet. Die Bindung zwischen ihnen ist unbeschreiblich und auf ihre eigene Art und Weise bildschön.
Genauso die tiefe Bindung zwischen Nesta, Gwyn und Emerie. So eine Freundschaft ist einzigartig und nicht zerreißbar. Sie haben alle Narben, grausame Geschichten und doch sind sie zusammen so entschlossen und mutig.

FAZIT : Ich frage mich wirklich, wie jemand so eine verdammt schockierende, wunderschöne und außergewöhnliche Geschichte schreiben kann. Mit ernsten Themen, lustigen Sprüchen, mit einem Schreibstil wie auf Wolken. Dazu noch eine fesselnde Handlung und unfassbare Charaktere, die jetzt allesamt einen Platz in meinem Herzen haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2021

Lebenshighlight!

Nur noch ein einziges Mal
0

(spoilerfrei)

Ich weiß gar nicht, ob ich zu diesem Buch überhaupt eine Rezension schreiben kann. Ich weiß es nicht, weil ein Teil von mir immer noch in diesem Buch steckt und er nicht bereit ist, die ...

(spoilerfrei)

Ich weiß gar nicht, ob ich zu diesem Buch überhaupt eine Rezension schreiben kann. Ich weiß es nicht, weil ein Teil von mir immer noch in diesem Buch steckt und er nicht bereit ist, die Gedanken und Gefühle zu ordnen.
Aber ich muss einfach etwas schreiben. Weil ein anderer Teil von mir, es kaum aushält.

Denn zu Beginn dachte ich, es wäre ein ganz normaler Liebesroman.
Doch dann hat die Autorin den Spieß umgedreht und ihn mitten in mein Herz gestochen. Einfach so. Mir blieb kaum Zeit, um Luft zu holen.

Einfach so hat sie mich meine Hände vor den Mund schlagen lassen und einfach so haben Tränen in meinen Augen gebrannt.
Wegen dem lähmendem Schmerz und der grenzenlosen Freude. Wegen der blinden Hoffnung und der bitteren Enttäuschung.
Denn es ist ein schmerzhaftes Buch.
Eines, das die Augen und das Herz öffnet.

Das liegt daran, dass es die pure Wahrheit beschreibt. Offen, ehrlich und schmerzvoll.

Ich habe so gelitten. Mit den Charakteren, mit deren Situationen.
Aber genauso oft sich ein Lächeln auf mein Gesicht geschlichen, aus Freude und aus Liebe zu den Charakteren.

Denn ich glaube, dass Lily eine der stärksten Protagonisten ist, die mir je in einem Buch begegnet sind. Sie ist alles andere als perfekt, sie macht Fehler.
Genauso wie Ryle. Aber wie Colleen in dem Buch so schön sagte:

"Wir alle sind bloß Menschen, die manchmal schlimme Dinge tun."

Das heißt nicht, dass es okay ist, solche Dinge zu tun, aber daraus zu lernen, ist das Entscheidende.
Irgendwann gegen Ende des Buchs, dachte ich mir: Es kann nicht mehr schlimmer kommen. Bitte nicht.

Es kam schlimmer.

Und dann dachte ich mir: Nein. Das kann die Autorin nicht mehr schaffen.

Sie hat es geschafft.

Haarscharf und im letzten Augenblick.

Und wisst ihr was?
Irgendwie hat sie es so angestellt, dass mein Herz nicht nur geschmerzt hat. Nein, es ist vor Freude und vor Liebe auf und ab gehüpft, während es in Scherben lag.

Lest dieses Buch! Frauen und Männer! Es ist definitiv ein Lebenshighlight, das ich nie vergessen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2021

Wow!

Layla
0

(spoilerfrei)

Zunächst einmal das Cover. Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand gehalten habe, wollte ich gar nicht mehr aufhören, es anzustarren und konnte es gar nicht erwarten, anzufangen zu lesen, ...

(spoilerfrei)

Zunächst einmal das Cover. Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand gehalten habe, wollte ich gar nicht mehr aufhören, es anzustarren und konnte es gar nicht erwarten, anzufangen zu lesen, weil ich dieses Genre von Colleen Hoover noch gar nicht kannte.

Denn dieses Buch hat mich umgehauen. Schon ab dem ersten Satz wusste ich, dass es keine normale Liebesgeschichte sein würde. Schon der erste Satz war so verstörend, dass Colleen mich schon ab da hatte.

Es hat mich geschockt. Ich bin machmal während des Lesens einfach bloß dagesessen, die Hand an den Mund gepresst, und habe versucht, das zu verstehen, was da gerade passiert ist. Und es ist einiges passiert. Manches kam total unerwartet, manches war auch vorhersehbar, aber trotzdem hat mich Colleen am Ende richtig geflasht. Die Handlung spielt zwar größtenteils an einem Ort, aber dadurch war es keineswegs langweilig, im Gegenteil. Es ist eine düstere, fast auch gruselige Atmosphäre entstanden, dass mir bei manchen Szenen echt Schauer über den Rücken gelaufen sind.

Es gibt viele Leute, die mit diesem Paranormalen in Büchern nicht wirklich warm werden, aber genau das war es, was mir hier so gut gefallen hat. Dadurch wurde es spannend und dadurch wurde ich in den Bann gezogen. Es gab auch Szenen, in denen nicht so viel passiert ist, aber auch die haben auf mich nicht langgezogen gewirkt, denn durch den Schreibstil kommt man wirklich nicht von dem Buch los. Unglaublich gut gefallen haben mir auch die Zeitsprünge. Es wird zwischen Vergangenheit und Gegenwart immer hin und her gewechselt und mit jedem Wechsel bekommt man sozusagen ein neues "Puzzlestück". Ich habe so viele Theorien aufgestellt, aber trotzdem kam die Auflösung am Ende dann doch überraschend.

Die Protagonisten. Ich war und bin immer noch ziemlich hin und her gerissen, was Leeds angeht. Das komplette Buch wird aus seiner Sicht erzählt, was mich aber nicht gestört hat, denn ich konnte mich auch so gut in Layla herein versetzen. Ich weiß nicht, ob ich ihn sympathisch oder unsympathisch finden soll. Einerseits waren einige seiner Handlungen gut nachvollziehbar, während andere etwas verstörend waren. Allerdings denke ich, dass genau diese Hin- und Hergerissenheit so gewollt ist, weil gerade diese Tatsache mich gefesselt hat und ich unbedingt schlau aus Leeds werden wollte. Die Liebe zwischen ihm und Layla ist sehr besonders. Ich habe ihre intensive Verbindung gespürt, ihre Gefühle. Ihre Liebesgeschichte ist alles andere als gewöhnlich und das Schicksal versucht, sie auseinander zu reißen.

FAZIT: Dieses Buch ist wirklich speziell. Es ist verstörend, unfassbar intensiv, traurig, schön. Alles zusammen. Düstere Stimmung und Grusel-Vibes. und dazu noch der grandiose Schreibstil. Mir hat diese Kombination unglaublich gut gefallen und kann das Buch wirklich sehr empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2021

wow.

Gegen den bittersten Sturm
0

Als ich dieses Buch beendet hatte, war ich sprachlos und dachte in meinem Kopf die ganze Zeit bloß: Wow, wow, wow. Es ist einfach ein Wow-Buch. Weil es dir so viele Emotionen gibt. So viel Schmerz, Trauer, ...

Als ich dieses Buch beendet hatte, war ich sprachlos und dachte in meinem Kopf die ganze Zeit bloß: Wow, wow, wow. Es ist einfach ein Wow-Buch. Weil es dir so viele Emotionen gibt. So viel Schmerz, Trauer, Hoffnung, Leid und vor allem: Liebe. Dieses Buch strahlt nur so vor Liebe. Es erfüllt dich mit hunderten von kleinen und großen Liebesblitzen. Dann reißt es dich in einen Wirbelsturm voller Gefühle, der alles zerstört und mit sich reißt, doch dann merkst du, dass etwas geblieben ist: die Liebe. Denn auch wenn dein Herz bricht, ist es immer noch dazu bereit zu lieben, denn das Herz ist dazu geschaffen zu lieben. Das hat mir das Buch gezeigt.

Connor & Aaliyah haben so wundervolle Persönlichkeiten. Selten habe ich eine Verbindung wie diese gespürt und selten wollte ich so sehr ein Happy End. Auch wenn das Schicksal ihnen ständig Steine in den Weg gelegt hat.
Ich bewundere Aaliyah für ihre Stärke und ihre Art zu denken. Sie wurde so so oft zu Boden geworfen und dann lag sie dort eine Weile verletzt und traurig, doch sie ist immer wieder aufgestanden.
Connor. Gibt es überhaupt passende Worte für seinen Charakter? Er zählt ab jetzt auf jeden Fall zu meinen liebsten Buchcharakteren. Denn er hat das Buch lebendig gemacht. Durch ihn musste ich lachen und weinen. Schon in Band 1 habe ich ihn in mein Herz geschlossen, aber ich hätte nie gedacht, dass ich ihn noch mehr lieben könnte.
Ein weiterer toller Charakter war Damian, der Geschäftspartner von Connor. Er hat mich irgendwie fasziniert, weil er auch wenn er jedem die kalte Schulter zeigt, auf jeden Fall ein gutes Herz hat.

Klar, die Geschichte ist ziemlich kitschig und dramatisch, aber ich liebe diese Kombination, i'm sorry :) Außerdem gibt es einige überraschende Wendungen, die die Geschichte noch mitreißender macht und dem Leser das Gefühl gibt, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen.

Fazit: "Gegen den bittersten Sturm" war wie der Titel schon sagt, ein Sturm voller Schmerz, Hoffnung und Liebe. Die Charaktere haben mich mit all ihren Macken umgehauen und mein Herz hat mit ihnen gefühlt und gelitten.

Red & Cap. Danke, dass ihr mir gezeigt habt, wie mächtig Liebe sein kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere