Profilbild von manu63

manu63

Lesejury Star
offline

manu63 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit manu63 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Geschichte in ihrer schönsten Form

Alles ist relativ und anything goes
0

Mit seinem Buch Alles ist relativ und anything goes hat der Autor John Higgs ein Buch geschrieben das auf vergnügliche und interessante Art durch das 20. Jahrhundert führt. Gerade im 20. Jahrhundert gab ...

Mit seinem Buch Alles ist relativ und anything goes hat der Autor John Higgs ein Buch geschrieben das auf vergnügliche und interessante Art durch das 20. Jahrhundert führt. Gerade im 20. Jahrhundert gab es viele Entwicklungen und Entdeckungen die das Weltbild der Menschen umgekrempelt hat.

John Higgs führt den Leser durch diese manches mal erstaunliche Welt ,indem er Highlights dieser Zeit in gut geschriebenen kurzen Geschichten vorstellt. Die Sprache ist verständlich und gut lesbar. Zeitgenössische Bilder zeigen typische Bilder die zur Geschichte gehören. Mir hat diese Reise durchs 20 Jahrhundert sehr gut gefallen und meiner Ansicht nach ist dieses Buch gut zum selber lesen und verschenken geeignet. Der Leser bekommt hier manch interessante Information zu wichtigen Entwicklungen und Entdeckungen dieser Zeit.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Abaton Vom Ende der Angst

Abaton (Band 1)
0

Abaton Vom Ende der Angst wirft den Leser hinein in eine Welt mit vielen Unbekannten und Geheimnissen. Die Geschichte beginnt mit der Flucht von drei Jugendlichen vor einem unbekannten Gegner. Simon, Linus ...

Abaton Vom Ende der Angst wirft den Leser hinein in eine Welt mit vielen Unbekannten und Geheimnissen. Die Geschichte beginnt mit der Flucht von drei Jugendlichen vor einem unbekannten Gegner. Simon, Linus und Edda haben sich in einem Camp kennen gelernt, in dem sich Wettbewerbsteilnehmer treffen. Der Wettbewerb fand unter dem Motto „Meine, deine, unsere Zukunft“ statt.

Hinter dem Camp steckt aber mehr als ein Treffen jugendlicher Teilnehmer. Was genau dahinter steckt wird in dieser ersten Folge noch nicht so klar. Es werden mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet werden. Die Geschichte springt immer wieder hin und her zwischen dem jetzt und hier und der Verfolgung, und wie es vor ein paar Tagen begann.

Insgesamt wird der Leser sofort in die Geschichte geworfen, ohne das im Vorfeld viel erklärt wird. Dabei wird die Spannung der Verfolgung durch die Rückblicke nicht gestört, in den Rückblicken erfährt der Leser einiges über die Jugendlichen und ihre Vergangenheit. Das trägt aber im ersten Teil noch nicht zum Verstehen der Situation bei. Jeder der drei leidet unter anderen Problemen und Ängsten mit denen er/sie versucht klar zu kommen.

Ich habe mit Spannung die Verfolgung gelesen und drücke den Jugendlichen die Daumen, dass sie entkommen können. Wobei die Verfolger über einen Ortungsvorprung verfügen. Die Jugendlichen erreichen zusammen den Punkt eines kritischen Levels, so dass sie als Gruppe geortet werden können. Was es mit dieser kritischen Masse auf sich hat verrät der Autor erst mal nicht.

Für mich ist Abaton ein spannend geschriebener Thriller, der etliche Geheimnisse verbirgt. Der Leser wird nur langsam an diese Geheimnisse herangeführt und hat Zeit eigene Mutmaßungen anzustellen. Auf jeden Fall macht der erste Teil Appetit auf die weiteren Teile.

Veröffentlicht am 23.10.2017

Die Geschichte geht weiter

Wynne Shane Trilogie
0

Mit ihrer Geschichte Wynne Shane Zwischen Freund und Feind setzen die Autorinnen Melanie Fendrich und Nicole Zagar ihre Trilogie rund um Emily Silver und ihr Schicksal als Retterin der Welt fort. Sehr ...

Mit ihrer Geschichte Wynne Shane Zwischen Freund und Feind setzen die Autorinnen Melanie Fendrich und Nicole Zagar ihre Trilogie rund um Emily Silver und ihr Schicksal als Retterin der Welt fort. Sehr gut finde ich hierbei, dass der Einstieg erleichtert wird, indem die letzten Szenen des ersten Bandes Wynne Shane Zwischen Licht und Schatten an den Anfang des Buches gesetzt werden. So bin ich trotz längerer Pause zwischen Band 1 und Band 2 wieder gut in die Geschichte hinein gekommen. Ein Personenverzeichnis zu Beginn des Buches gibt es auch und ich fand dieses hilfreich um noch mal zu wissen wer was ist bzw. gemacht hat.

Band 2 setzt nahtlos wieder ein wo Band 1 aufhörte. Wie der Kampf zwischen Gabriel und Nat ausgegangen ist weiß Emily nicht, aber sie wartet vergeblich auf Gabriel. Nun ist sie auf sich alleine gestellt und reist ohne Begleitung nach Mexiko. Dort geht einiges schief und Emily befindet sich wieder einmal in ernsten Schwierigkeiten. Aber wie in jedem guten Buch ist Rettung in Sicht. Bis zum furiosen Ende des zweiten Bandes können die Leser an etlichen Stellen mit Emily bangen und zittern wie alles ausgeht. Um zukünftigen Lesern die Spannung zu erhalten werde ich nichts weiter vom Inhalt verraten.

Der Schreibstil ist locker und gut lesbar, der Spannungsbogen bleibt übers ganze Buch erhalten. Wobei mir auch wieder die Parallelgeschichte aus den Träumen von Emily gut gefällt. Die Charaktere der Protagonisten sind stimmig und Sympathie und Antipathie kann man gut auf die einzelnen Personen verteilen. Wobei es auch immer wieder Grautöne gibt. Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten und ich freue mich schon auf Band 3 in dem alles wohl in einem Showdown enden wird. Wobei ich hoffe, dass meine Lieblingsfiguren doch noch zueinander finden. Ich mag Bücher die nicht ganz so trostlos enden, sondern einen Lichtstreif zeigen.

Auf jeden Fall sollte man mit Band 1 beginnen, sonst bleiben einem etliche wichtige Informationen verborgen.

Veröffentlicht am 09.07.2021

Zeit für Träume

Die Senfblütensaga - Zeit für Träume
0

Die Senfblütensaga Zeit für Träume ist de erste Band einer Trilogie der Autorin Clara Langenbach. Erzählt wird die Geschichte von Emma und Carl die ihren eigenen Träumen folgen wollen. Emma möchte studieren ...

Die Senfblütensaga Zeit für Träume ist de erste Band einer Trilogie der Autorin Clara Langenbach. Erzählt wird die Geschichte von Emma und Carl die ihren eigenen Träumen folgen wollen. Emma möchte studieren und Carl möchte eine Senffabrik aufbauen und nicht das elterliche Fuhrunternehmen übernehmen.

Die Geschichte ist anfänglich interessant zu lesen, leider kommt es im Laufe der Geschichte zu Wiederholungen und man hat einige der Szenen zu oft vor Augen. Emma ist für mich letztendlich ein wenig nervig und auch naiv was ihre Träume angeht. Das sich eine junge Frau in dieser Zeit so frei bewegen konnte, kann ich nicht so recht nachvollziehen. Das wirkte auf mich unglaubwürdig. Die einzelnen Charaktere bleiben relativ flach, da hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Insgesamt wirkt das Buch an die heutige Zeit angepasst und hat eine moderne Sprache. Wer etwas langatmige Passagen mag, wird mit dem Buch gut klar kommen, wer es gerne zügiger mag, wird hier keine rechte Freude am Buch haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Interessant

Das Ketzerdorf - Der Aufstieg des Inquisitors
0

Das Ketzerdorf Aufstieg des Inquisitors ist der erste Band einer Reihe des Autors Richard Rost rund um Otto von Gemmingen. Der Leser begleitet Otto auf seinem Karriereweg durch die Katholische Kirche. ...

Das Ketzerdorf Aufstieg des Inquisitors ist der erste Band einer Reihe des Autors Richard Rost rund um Otto von Gemmingen. Der Leser begleitet Otto auf seinem Karriereweg durch die Katholische Kirche. Gleichzeitig wird die Lebensgeschichte einiger weiterer Personen seiner Zeit mit eingeflochten.

Interessant fand ich die Geschichte rund um die Entstehung der Inquisition. Dem Autor gelingt es die Schrecken der damaligen Zeit lebendig einzufangen. Außerdem entlarvt er die Doppelmoral der Kleriker und ihre Intrigen untereinander. Fiktive und geschichtlich verbürgte Gestalten hauchen der Geschichte Leben ein und ich verfolgte mit Neugierde deren Lebenswege. Ein Kritikpunkt gibt es jedoch von mir,, für den ich auch die Bewertung herunter setze. Leider gab es immer wieder Dialoge in Dialekt die schwer bis gar nicht für mich verständlich waren. Es gab auch kein „Übersetzung“ des Ganzen. Das ließ meinen Lesefluss immer wieder stocken. Außerdem gibt es etliche Fußnoten, die bei einem Printexemplar nicht so schlimm sind, wenn man das Buch jedoch als ebook liest, ist das in meinen Augen nicht so gut lesbar, da mein Reader z. Bsp. keine ganze Seite auf einmal anzeigt, auch nicht in der kleinsten Schriftart, so das ich nicht schnell einen Blick auf die Fußnote werfen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere