Profilbild von meinHerzimBuch

meinHerzimBuch

Lesejury Profi
offline

meinHerzimBuch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit meinHerzimBuch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2020

Ein etwas anderer Thriller…

Bösland
0



Klappentext:
Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ...



Klappentext:
Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder …

Meinung:
Bösland ist ein Einzelband und ist dem Genre Thriller zuzuordnen. Es ist 2018 erschienen und umfasst 448 Seiten.
Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten mit dunkleren Farbtönen.
Der Autor setzt auch gekonnt seinen Schreibstil ein, um die Emotionen und die Handlungen gut darzustellen.
Der Titel Bösland bezieht sich auf den Dachboden, wo der schreckliche Mord geschah. Der Protagonist spricht mit seiner Therapeutin darüber und das finde ich sehr interessant dargestellt.
Spannend ist, wie man in die Vergangenheit gerissen wird und doch in der Gegenwart bleibt.
Trotz des Plottwists hat mich die Handlung nicht sonderlich begeistert und auch konnte ich nicht ganz einen Draht zu den Charakteren aufbauen.

Fazit:
Für Thrillerfans, die etwas anderes wollen, aber für Leser, die mehr Handlung haben wollen ist es eher weniger.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Eine Mischung aus Harry Potter und Percy Jackson…

Die 12 Häuser der Magie
0


Klappentext:
Das Schicksal kennt kein Erbarmen!
Nicholas Ashton weiß ziemlich genau, was er will. Schicksalswächter werden gehört nicht dazu! Trotzdem wählt ihn das Orakel der 12 Häuser für die Rolle ...


Klappentext:
Das Schicksal kennt kein Erbarmen!
Nicholas Ashton weiß ziemlich genau, was er will. Schicksalswächter werden gehört nicht dazu! Trotzdem wählt ihn das Orakel der 12 Häuser für die Rolle eines dieser besonderen Magier aus.
Er wird mit uralten Mächten, dem geheimnisvollen schwarzen Glas, einem verlassenen magischen Haus und feindlichen Magiern konfrontiert – und vielen Fragen.
Was hat es mit dem verschwundenen Egmont Chavale auf sich? Und was ist mit dem geheimen Sanktum und der mysteriösen Frau, die in einem steinernen Sarg schläft?
Gemeinsam mit seinen Freunden Matt und Jane geht Nic den Geheimnissen auf den Grund und stellt sich der Gefahr.
Mit allen Konsequenzen!

Meinung:
Dieses Buch ist der erste Band einer Trilogie, welcher 2019 erschienen ist. Der letzte Band erscheint noch.
Dieser Urban-Fantasy-Roman handelt von Nic und seinen zwei Freunden, welche auf eines von 12 Häusern verteilt werden. Diese haben bestimmte Fähigkeiten und Nic entdeckt etwas Großes. Bald muss er einige Abenteuer durchleben… ob die gut enden?
Zu Beginn gehen die drei Freunde auf ein Internat und werden auf Häuser verteilt, da dachte ich sofort an Harry Potter. Besonders da sie nachher gegen was Großes arbeiten.
Nic hat eine besondere Fähigkeit und muss sich gerade erst einfinden, als schon alles drunter und drüber geht.
Die Charaktere sind sehr witzig, besonders Nics Sarkasmus. Auch die anderen Charaktere haben alle Eigenheiten, die leider nicht ganz deutlich rauskommen.
Der Schreibstil ist leider auch etwas holprig, sodass man manchmal nochmal nachlesen muss, was genau gerade passiert ist bzw. wie schnell die Handlung springt.
Die Handlung an sich erinnert aufgrund der einzelnen Abenteuer bis zum Ziel an Percy Jackson, jedoch wird nicht ganz deutlich wohin das ganze führt. Am Ende jedoch erwartet einem ein Plottwist.

Fazit:
Eine super Idee, jedoch hätte ich mir mehr Worldbuildung, mehr Charaktertiefe gewünscht. Ich bin jedoch gespannt wo genau die Handlung noch hinführt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Ein Liebesroman, wo die Protagonisten sich ihre Liebe eingestehen müssen.

More Than This
0

Klappentext:
Würdest du für die Liebe alles riskieren, auch wenn es dich eure Freundschaft kosten könnte?
Landschaftsarchitektin Grace hatte noch nie wirklich Glück in der Liebe. Und dass alle in ihr ...

Klappentext:
Würdest du für die Liebe alles riskieren, auch wenn es dich eure Freundschaft kosten könnte?
Landschaftsarchitektin Grace hatte noch nie wirklich Glück in der Liebe. Und dass alle in ihr und ihrem besten Freund Zayn das perfekte Paar sehen, macht die Sache nicht besser. Denn so nahe sie sich auch stehen, der Draufgänger und die schüchterne Romantikerin könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch fällt es Grace zunehmend schwerer, das feurige Knistern zwischen ihnen zu ignorieren. Aber kann sie es wirklich wagen, Zayn ihre Gefühle zu gestehen, wenn es sie ihre Freundschaft kosten könnte?

Meinung:
Dieses Buch ist der dritte Band einer New Adult Trilogie und umfasst 384 Seiten. Er ist 2020 erschienen und jeder Band befasst sich mit einem Paar aus dieser Welt. In diesem Band lernen wir Grace und Zayn besser kennen.
Diese beiden Protagonisten lernten wir schon im 2. Band etwas kennen und ich muss sagen, dass ich dort die Spannung mehr gespürt habe, als in diesem Band.
Für mich waren die Charaktere leider eher flach gezeichnet und die Handlung war langweilig, da es eher klang wie Zeit/ Seiten totschlagen. Die Handlungssprünge waren manchmal so plötzlich, sodass ich mich nicht geleitet gefühlt hatte. Mir fehlte einfach die Tiefe. Man hätte viel mehr aus der Idee machen können.
Das Ende fand ich wiederum ziemlich unlogisch/ übertrieben, dass Zayn so handelte.
Vielleicht wirkte das alles wegen des Schreibstils so…
Das Cover wiederum und der Titel passen wie immer super zum Ort und Thema des Romans.

Fazit:
Leider kaum ein Beziehungsaufbau zu den Charakteren und die Handlung war eher flach.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Was machst du, wenn du durch Träume Menschen beeinflussen könntest?

Silber - Das erste Buch der Träume
1

Klappentext:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders ...

Klappentext:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Meinung:
Silber ist der erste Band der Trilogie von Kerstin Gier, ist 2013 erschienen und umfasst 416 Seiten. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt und zeigt die Traumtür. Die Idee mit den Träumen ist wirklich spannend, besonders weil auch ein Dämon mitmischt.
Die Charaktere besonders Liv und ihre Familie sind super witzig und dennoch bleibt der Ernst erhalten. Besonders spannend sind die Plottwists und die Szenen im Traum.
Auch Kerstins Schreibstil lädt zum Weiterlesen ein.

Fazit:
Silber hat tolle Charakter und handelt von Freundschaft, Liebe, Träume und Dämonen mit einer Prise Gossip girl, wer das nicht mag, ist selber schuld.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Ein witziges und süßes Gaming-Pair.

Feeling Close to You
0

Klappentext:
Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar ...

Klappentext:
Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden - und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen ...

Meinung:
Feeling close to you ist der zweite Band einr New Adult Dilogie von Bianca Iosivoni und umfasst 468 Seiten. Zum Verständnis benötigt man nicht den ersten Band, dieser handelt von einem anderen Paar und ist eine Neuauflage von „Was auch immer geschieht“, aber auch der ist sehr zu empfehlen. Die Cover sind, wie vom LYX Verlag erwartet, einfach wunderschön.
Der zweite Band handelt von den Gamern Teagan und Parker, welche beide einen tollen Charakter haben. Besonders ihre Chats, in denen sie sich necken sind super und auch die beschriebenen Gamingszenen.
Als die beiden sich in der Realität treffen und verlieben, müssen sie darum kämpfen und die Darstellung der Beziehung ist sehr authentisch und herzzerreißend.

Fazit:
Wer taffe Charakter und die Gamingszene mag, wird dieses Buch lieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere