Profilbild von meineliebstenbuecher

meineliebstenbuecher

aktives Lesejury-Mitglied
offline

meineliebstenbuecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit meineliebstenbuecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2019

Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen!

HUNTING ANGEL
0

Inhalt:

Ich möchte nicht zu viel über den Inhalt verraten,da der Klappentext auch nicht sehr viel über die Handlung preisgibt.Eden („Angel“) ist die weibliche Protagonistin, welche als Escort arbeitet ...

Inhalt:

Ich möchte nicht zu viel über den Inhalt verraten,da der Klappentext auch nicht sehr viel über die Handlung preisgibt.Eden („Angel“) ist die weibliche Protagonistin, welche als Escort arbeitet und durch eine Kette von Ereignissen von mehreren Seiten gleichzeitig bedroht wird. Ly ist der „Jäger“ in dieser Geschichte. Es entsteht eine unglaubliche Dynamik des Katz- und Maus-Spiels und ist damit absolut fesselnd!



Meine Meinung:

Ich habe Catching Beauty noch nicht gelesen und „Hunting Angel“ ist mein erstes Buch von J.S. Wonda. Kurzum kann ich nur sagen:Dieses Buch hat mich umgehauen!?Der Schreibstil der Autorin ist dynamisch und fesselnd, wodurch ich gar nicht genug bekommen konnte.Bereits nach wenigen Seiten hat sich die Handlung derart spannend entfaltet, dass ich mich einfach nicht mehr von dem Buch lösen konnte.Kennt ihr diese Lesemomente, in denen ihr am liebsten schneller lesen möchtet, als es euch möglich ist?Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe es genossen.Das Setting, die Figuren, einfach alles hat mir sehr gut gefallen.Die Charaktere sind äußerst faszinierend und der Spannungsniveau ist durchgängig sehr hoch, wodurch ich die ganze Zeit mitgefiebert habe.Das Buch hat 260 Seiten,und ich empfehle euch, dass ihr bei Beginn des Buches genug Zeit einplant,um in einem Rutsch durchzulesen,denn „Hunting Angel“ ist fesselnd! Während ich die Geschichte gelesen habe, dachte ich die ganze Zeit nur „Ich brauche mehr!“. Durch das Ende kann ich es kaum erwarten, Band 2 in meinen Händen zu halten.



Fazit:

„Hunting Angel“ konnte mich absolut überzeugen. Da es sich um ein Dark-Romance-Buch handelt, solltet ihr auch erst lesen, wenn ihr in einem angemessenen Alter dafür seid. Allen anderen Fans des Genres kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen. Es ist nicht nur durch sein wunderschönes Cover ein wahrer Hingucker, sondern auch inhaltlich beeindruckend. 5/5⭐️

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies hatte keinen Einfluss auf meine Meinungsbildung.

Veröffentlicht am 16.07.2019

Dieses Buch bereitet unterhaltsame Lesestunden!

The Offer
0

Inhalt:
Nicola hat eigentlich dem mit Thema Männer abgeschlossen, bis sie ihre Wohnung verliert und auf die Hilfe von Bram McGregor angewiesen ist. Er lässt die alleinerziehende Mutter kostenlos in einer ...

Inhalt:
Nicola hat eigentlich dem mit Thema Männer abgeschlossen, bis sie ihre Wohnung verliert und auf die Hilfe von Bram McGregor angewiesen ist. Er lässt die alleinerziehende Mutter kostenlos in einer seiner Wohnungen wohnen, bis sie wieder auf eigenen Beinen stehen kann. Doch der gut aussehende Immobilienbesitzer ist gleichzeitig ihr Nachbar und das Kribbeln zwischen den beiden wird immer stärker..

Cover:
Das Cover ist ein Blickfang. Das Zusammenspiel der Farben hat mir sehr gut gefallen und auch der Buchrücken ist ansprechend gestaltet.

Inhalt:
Nicola fällt es schwer, sich auf Männer einzulassen. Als Alleinerziehende mit ihren bisherigen Erfahrungen ist dies verständlich. Ihre Gedankengänge sind nachvollziehbar und sie ist eine bewundernswerte junge Frau. Ihre Art und der Umgang mit ihrer Tochter ist sympathisch und ich denke, dass sich so manche Leserin mit ihr identifizieren kann. Bram ist ebenso ein äußerst ansprechender Protagonist. Am Anfang ist er der klassische Bad Boy, im Laufe des Geschichte zeigt sich liebevoll und empathisch. Es wird immer deutlicher, dass viel mehr in dem jungen Mann steckt, als zunächst vermutet. Die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen, da beide über ihren Schatten springen und neue Dinge ausprobieren. Auch die kleine Ava ist ein zuckersüßes Mädchen, welches viele witzige Kommentare von sich gibt. Der Humor in diesem Buch kam nicht zu kurz, was mir sehr gut gefallen hat. Das ein oder andere Mal musste ich beim Lesen laut auflachen! Doch die Geschichte ist ebenso emotional, wenn sie mich auch nicht zu 100 Prozent überzeugen konnte, da das Ende ziemlich vorhersehbar war. Der Schreibstil der Autorin ist locker und angenehm, wodurch mir das Lesen Spaß gemacht hat.

Mein Fazit:
Das Buch hat mir gut gefallen, besonders die Entwicklung der Charaktere war sehr schön. Durch den lockeren, aber dennoch fesselnden Schreibstil der Autorin habe ich das Buch innerhalb von weniger als 24 Stunden durchgelesen. „The Offer“ ist ein schönes New-Adult Buch, mit dem man unterhaltsame Lesestunden verbringt. Ich werde definitiv auch die anderen Bände der Reihe lesen!


weitere Angaben:
Autorin: Karina Halle
Titel: The Offer. Liebe mich nicht.
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3-453-42273-5

Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Heyne-Verlag für das Rezensionsexemplar, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinungsbildung hatte.

Veröffentlicht am 16.07.2019

Humorvoll, ergreifend, tiefgründig- Alles, was ich mir von einem guten Buch wünsche!

Wind in deinen Segeln
0

Inhalt:

Emerald ist in jungen Jahren von Zuhause weggelaufen und hat sich jahrelang auf den Straßen New Yorks durchgeschlagen. Als sie auf einer Reise quers durchs Land eine Autopanne hat und in einer ...

Inhalt:

Emerald ist in jungen Jahren von Zuhause weggelaufen und hat sich jahrelang auf den Straßen New Yorks durchgeschlagen. Als sie auf einer Reise quers durchs Land eine Autopanne hat und in einer Kleinstadt strandet, trifft sie auf Gabriel. Gabriel hat in seinem jungen Leben ebenfalls schon viel Leid erlebt und distanziert sich seitdem emotional von seinen Mitmenschen. Doch als er Em trifft, beginnt seine Schutzmauer zu bröckeln..



Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich sehr berührt. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und es hat mich bereits nach wenigen Seiten in seinen Bann gezogen. Durch die bildlichen Beschreibungen der Charaktere und Settings konnte ich mir das Geschehen sehr gut vorstellen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Ems und Gabes Perspektive erzählt, wodurch man einen guten Einblick in das Gefühlsleben der Protagonisten hat. Die Erfahrungen, die die beiden jungen Menschen machen mussten, haben mich sehr berührt. Jessica Winter hat einen außergewöhnlich schönen Schreibstil, wodurch mir das Geschehen sehr nahe ging. Das Buch hat bei mir viele Emotionen ausgelöst: Ich habe gelacht, geweint, mich gefreut und war wütend. Ich habe das Buch verschlungen und nach dem Ende (ein Cliffhanger) dachte ich „Es war doch gerade so schön!" und seitdem kann ich einfach nicht aufhören, an die mögliche Fortsetzung zu denken! Was das Buch so besonders macht, ist, dass es authentisch ist. Probleme und Ereignisse, die das wahre Leben schreibt. Es ist kein lockeres Buch, sondern eines, das zum Nachdenken anregt und Tiefgang hat. Dennoch gibt es auch viele lustige Momente, mit humorvollen Dialogen und spitzzüngigen Kommentaren.



Mein Fazit:

Wer auf auf der Suche nach einem Buch ist, dass emotionalen Tiefgang besitzt und trotzdem auch großartigen Humor aufweist, der sollte „Wind in deinen Segeln“ lesen. Für mich hat diese Geschichte alles, was ein gutes Buch braucht! Es ist definitiv ein Highlight!

An dieser Stelle danke ich der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hatte jedoch keine Auswirkung auf meine Meinungsbildung.

Veröffentlicht am 27.06.2019

Große Gefühle und wunderbare Protagonisten!

Hurt me gently
0

Inhalt:

In diesem Band geht es um Gray. Er ist der Alleinerbe eines milliardenschweren Unternehmens, hat seine Familie verloren und ein Drogenproblem. Als er auf einem weiteren Drogentrip einen Autounfall ...

Inhalt:

In diesem Band geht es um Gray. Er ist der Alleinerbe eines milliardenschweren Unternehmens, hat seine Familie verloren und ein Drogenproblem. Als er auf einem weiteren Drogentrip einen Autounfall hat, rettet Eden sein Leben. Sie bleibt im Krankenhaus an seiner Seite und bietet ihm Halt. Dabei hat sie selbst viele Probleme: Sie kennt ihren Vater nicht und ist ganz auf sich allein gestellt. Seit einer traumatischen Erfahrungen spricht sie zudem seit über einem Jahr nicht mehr. Doch es gibt etwas, das Eden Gray verbindet . Können die beiden sich gegenseitig helfen und ihre tragische Vergangenheit hinter sich lassen?



Meine Meinung:

Ich war bereits vom ersten Band der Reihe begeistert und habe mich deshalb umso mehr auf die Geschichte von Gray und Eden gefreut- und wurde nicht enttäuscht! Der Einstieg in die Geschichte gelang mir schnell, da ich viele der Charaktere bereits kannte. Gray ist ein junger Mann, der sehr viel ertragen musste und trotzdem eine sehr warmherzige fürsorgliche Seite hat, wodurch ich ihn bereits in Band 1 ins Herz geschlossen hatte. Aber auch Eden ist eine interessante und liebenswerte Protagonistin. Die junge Frau beweist in diesem Buch wahre Größe, trotz oder gerade wegen ihrer schwierigen Kindheit. Das Buch schafft erneut eine Verbindung zu einem Märchen, was mir als verbindendes Element zum ersten Band sehr gut gefallen hat. Eden und Gray sind Buchcharaktere, mit den ich mitgefühlt und gelitten habe. Das Buch ist erneut gefüllt von romantischen, emotionalen Szenen, ohne dabei kitschig zu sein. Genau das ist es, was ich an dieser Reihe schätze! Es gibt genau den richtige Grad zwischen Spannung und Romantik, ohne dabei in irgendeiner Form übertrieben zu sein.Katie Weber hat auch hier wieder einen total ansprechenden, lockeren Schreibstil bewiesen und mich erneut verzaubert. Ich freue mich auf den nächsten Band! 5/5

Veröffentlicht am 27.06.2019

Ein romantisches Wohlfühlbuch!

One of a kind - Emma & Jake
0

Inhalt:

Emma ist 28 Jahre alt und hat für alles einen Plan. Sie lebt allein in ihrem Elternhaus, engagiert sich für die Gemeinschaft und besucht regelmäßig einen Leseclub. Doch dann taucht Jake wieder ...

Inhalt:

Emma ist 28 Jahre alt und hat für alles einen Plan. Sie lebt allein in ihrem Elternhaus, engagiert sich für die Gemeinschaft und besucht regelmäßig einen Leseclub. Doch dann taucht Jake wieder auf und bringt ihr Leben durcheinander…

Jake hat seiner Heimatstadt schon vor Jahren den Rücken gekehrt, aber plötzlich ist er zurück in Maywood- und überrascht damit die Einwohner der Kleinstadt. Emma und Jake haben eine Vorgeschichte, allerdings möchte Jake zeigen, dass er sich verändert hat und nicht mehr der Gleiche ist, wie vor 12 Jahren. Kann Emma ihm dies glauben und eine zweite Chance geben?



Cover:

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet! Die Blütenblätter und die Schriftart sind verspielt und das Paar auf der rechten Seite ist ebenfalls ein Blickfang. Besonders gut hat mir die Farbkombination gefallen. Insgesamt ist mir die liebevolle Gestaltung, auch im Buch, aufgefallen. Zudem liegt das Buch angenehm in der Hand.



Meine Meinung:

„One of a kind“ ist ein absolutes Wohlfühlbuch. Maywood ist eine idyllische Kleinstadt, wo Gemeinschaft groß geschrieben wird. Es gibt regelmäßige Sitzungen und Abstimmungen über jegliche Veränderungen in der Stadt. Tina Köpke beschreibt die Umgebung detailliert und ansprechend, wodurch ich das verträumte Maywood und dessen Bewohner bildlich vor Augen hatte. Die Charaktere sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Emma ist eine sympathische junge Frau mit viel Temperament und Ehrgeiz. Jake dagegen hat eine gefühlvolle, ergreifende Art. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, nach den ersten Seiten habe ich mich direkt in Maywood „eingelebt“ und mitgefiebert. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet, wodurch ich mir weitere Bände mit ihnen als Protagonisten sehr gut vorstellen kann. Die Erzählung ist gefüllt mit humorvollen Unterhaltungen und großen Gefühlen. In dem Buch werden zweite Chancen und Romantik thematisiert, was mir sehr gut gefallen hat. Statt eines langen Dramas mit viel Hin und Her, entfaltet sich das Geschehen gemächlich. Das Ende ist zwar absehbar, aber das ist bei Büchern dieses Genres häufig der Fall.





Fazit:

Tina Köpkes Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist ansprechend gestaltet und Charaktere der Geschichte sind sympathisch und liebevoll. Es ist kein Buch, dass mich stundenlang gefesselt hat, aber das war okay für mich. Ich habe ein Wohlfühlbuch gesucht und es in „One of a kind“ gefunden. Es ist eine Geschichte über eine charmante Kleinstadt mit Maywood erinnert mich das beschauliche Stars Hollow aus der Serie Gilmore Girls. Daher empfehle ich das Buch jedem, der ein Fan dieser Serie oder idyllischen Kleinstadtgeschichten ist!

Ich gebe „One of a kind“ 4 von 5 Sternen, weil es noch ein wenig Platz nach oben gibt.

An dieser Stelle möchte ich mich bei BoD für das Rezensionsexemplar bedanken. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinungsbildung.