Profilbild von mellidiezahnfee

mellidiezahnfee

Lesejury Star
offline

mellidiezahnfee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mellidiezahnfee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.11.2021

Eine für alle

Eine für alle
0

Das Buch" Eine für alle" hat mich tief bewegt zurückgelassen. Einfach weil Doc Caro ein wenig" anders" ist. Sie ist ein Mensch wie du und ich, und sie macht Medizin verständlich. Außerdem hebt sie sich ...

Das Buch" Eine für alle" hat mich tief bewegt zurückgelassen. Einfach weil Doc Caro ein wenig" anders" ist. Sie ist ein Mensch wie du und ich, und sie macht Medizin verständlich. Außerdem hebt sie sich nicht ab und das finde ich ganz grandios. Keine Göttin in Weiß, die alle Klischees bedient, sondern schlichtweg ein Mensch, der seinen Job gerne ausübt. Die Geschichten sind allesamt mit Bedacht gewählt und bieten ein breites Spektrum durch den Berufsalltag. Der Sprachstil ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, da die Autorin all ihre Gedanken mit in ihre Geschichten packt, was das Buch sehr lebendig macht, allerdings auch manchmal ein wenig holprig vom Sprachstil, wobei ich das in diesem Kontext einfach nur liebenswert finde. Alles an diesem Buch ist emotional aufgeladen. Die Schönheit der Medizin, die Geschichten an sich , einige haben mir sogar ein Tränchen in die Augen getrieben, und der empathische Umgang mit den Patienten.
Auch ich war schon einmal in solch einer Situation. Meine Hausärztin hatte mich an die Notaufnahme verwiesen: wegen starker Kopfschmerzen. Ich habe mich ein wenig geschämt, mit Kopfweh geht man doch nicht ins Krankenhaus....30 Leute vor mir in der Notaufnahme, und ich durfte nicht warten"; rote Karte".. Peinlich berührt habe ich im Behandlungszimmer gelegen, bis sehr schnell die Diagnose Meningitis gestellt wurde. Und ich bin immer noch sehr dankbar, einfach dafür, dass sowohl meine Hausärztin , als auch das Team der Notaufnahme mich ernst genommen haben.
Auch ich begegne meinen Patienten auf Augenhöhe und bin dankbar , dass ich den Beruf ausüben darf, den ich liebe. Dadurch bin ich ein wenig voreingenommen in meiner Meinung über die Autorin. Ich feiere sie und bin ein Fan. Ich habe dieses Buch in meinem eigenen (zahnärztlichen) Notdienst gelesen, immer mit einem Ohr in Richtung Handy, ob es wohl klingelt, und ich stelle immer wieder fest, dass ich allergrößten Respekt für Menschen in diesem Berufszweig habe , ich könnte diese Bereitschaft nicht aushalten, nie zu wissen was und wann als Nächstes für ein Einsatz folgt. Und bei mir geht es nie um Leben oder Tod, sondern nur um Zahnschmerzen oder mal einen Sturz.
Auch denke ich , dass es im Berufsfeld der Autorin , wie auch in jedem anderen Beruf, möglich und erlaubt sein sollte Meinungen kundzutun und eventuell auch Missstände aufzuzeigen.
Deshalb kann ich hier keine echte Rezension schreiben , dafür bin ich viel zu sehr Fan, allerdings halte ich dieses Buch nicht für jeden Leser geeignet. Alle diejenigen , die neugierig oder unvoreingenommen sind oder schon einmal gute Erfahrungen im Krankenhaus gemacht haben, denen empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt. Auch allen, die gerne absolut realitätsgetreue Sachbücher mögen, sei dieses Buch von Herzen empfohlen. Menschen, die ein unschönes Krankenhauserlebnis hatten sollten dieses Buch nicht unbedingt lesen, es könnte triggern oder bestehende Vorurteile befeuern.
Denn:
In diesem Buch wird Medizin von Herzen geliebt und gelebt!!!
Danke für diesen herzerwärmenden und ergreifenden Bericht aus dem täglichen Leben einer Notärztin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2021

ansprechend

Mein schmutziges Hobby | Erotische Geschichten
0

Auch mit dieser Kurzgeschichtensammlung erfreut Simona Wiles ihre Leser wieder mit erotischen Momenten, die durchaus abwechslungsreich sind. Es geht um die schönste Nebensache der Welt und diesmal wird ...

Auch mit dieser Kurzgeschichtensammlung erfreut Simona Wiles ihre Leser wieder mit erotischen Momenten, die durchaus abwechslungsreich sind. Es geht um die schönste Nebensache der Welt und diesmal wird von Menschen erzählt, die diese Nebensache zum Hobby gemacht haben. Und damit auch noch Geld verdienen. Klingt im ersten Moment ein wenig bordsteinschwalbenmäßig ist aber absolut ansprechend und geschmackvoll umgesetzt. Geht es doch nicht um die echte Realität, sondern um Fantasien und Träume, die in diesem Buch sehr schön in Szene gesetzt werden. Es geht sehr realitätsnah und bodenständig zu und das hat mir gut gefallen. Von der Bäckerin über die CEO einer großen Firma, vom High Society Girl bis zur einfachen Angestellten ist das Spektrum breit gefächert und ebenso breit gefächert sind auch die beschriebenen Spielarten. Gut gefallen hat mir auch der perspektivische Wechsel in der Geschichte" der standhafte Lüstling" in der auch der Sprachstil völlig anders war.
Fazit: Rundum gelungen und eine Leseempfehlung im Genre Erotik

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2021

weißer Ritter mit schwarzem Herz

Die Frau aus der Nordsee
0

Auch hier hat die Autorin wieder einen klasse Krimi abgeliefert. Mit einer, wie ich finde, absolut authentischen Protagonistin, mit all ihren Alltagssorgen und Hoffnungen. Die bekannten Nebencharaktere ...

Auch hier hat die Autorin wieder einen klasse Krimi abgeliefert. Mit einer, wie ich finde, absolut authentischen Protagonistin, mit all ihren Alltagssorgen und Hoffnungen. Die bekannten Nebencharaktere bringen diesmal viel Verständnis und Vertrauen mit und alle glauben an Lenas Bauchgefühl. Den Fall fand ich sehr spannend, wobei hier die meisten Spannungselemente in der Entfremdung liegen. Es gab für mich ganz viele berührende Momente, in denen ich Maren sehr bedauert habe. Mehr möchte ich dazu aber nicht verraten.
Auch hat mich die Autorin auf eine völlig falsche Fährte gelockt und das passiert mir sehr selten... gut gemacht.
Mein Hauptverdächtiger ist tatsächlich einer von den Guten :).
Es geht um das Aufwachsen im Mikrokosmos Nordseeinsel, und die Verlorenheit ohne elterliche Hilfestellung Liebe, Vertrauen und Geborgenheit zu finden , wenn man in die große weite Welt hinauszieht. Da kann man schon mal an die falschen Menschen geraten.

Auch in nordfriesischen Kleinstädten gibt es manipulative Menschen, die einen im wahrsten Sinne des Titels in die Tiefe ziehen können.
Alles ist sehr durchdacht und mit viel Spannung, Elan und Empathie erzählt. Das Flair des Lebens an der Nordsee ist genauso gut eingefangen, wie die Bösartigkeiten einiger Menschen und die Suche nach dem richtigen Zeitpunkt für Veränderungen.

Fazit : Klasse wie immer....

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2021

Intelligenz ist sexy :)

Der Wolf in seiner Seele
0

Dieses Buch ist sehr schwer zu beschreiben. Es handelt von zwei Menschen, die kein glückliches Leben hatten. Da ist Trix, eine Meisterdiebin, die als einzige Bezugsperson ihre große Schwester hatte. Diese ...

Dieses Buch ist sehr schwer zu beschreiben. Es handelt von zwei Menschen, die kein glückliches Leben hatten. Da ist Trix, eine Meisterdiebin, die als einzige Bezugsperson ihre große Schwester hatte. Diese große Schwester ist das einzige unzerrissene Wesen im gesamten Buch. Trix hat einen Erzfeind -> Jules. Sie kommt ihm näher, dies ist gewollt, will sie doch Rache. Doch sie kommt ihm näher als gut für sie ist. Jules kennen wir ja schon aus" der Wolf in meinem Herzen". Sein Wandeln am Abgrund, seine zutiefst düstere und verletzte Seele. Die Bezeichnung Wolf ist da recht passend, einsam ist er immer, auch wenn er sich mit Freunden umgibt. Sein herausragendstes Merkmal (abgesehen davon , dass er hot ist :)),ist seine Intelligenz, er ist nicht nur einsam , sondern auch anders und dies macht ihn in Kombination mit seiner Emotionslosigkeit sehr gefährlich. Doch auch Trix ist da nicht ohne, schafft sie es doch Jules zu verblüffen und diese Herausforderung turnt ihn mehr an als jedes hübsche Gesicht. Zudem kennt sie das Milieu, lebt darin und ist dadurch ein halbwegs ebenbürtiger Konterpart.
Den es für Jules nicht wirklich gibt, dafür ist er zu kaputt, und ich finde es gut, dass die Autorin ihn so belassen hat, jede Läuterung wäre unglaubwürdig gewesen. Hier hilft wirklich nur eine" Gleichwertigkeit" zumindest beim Thema Intelligenz. Ich liebe die Stellen im Buch, in denen Trix mithilfe ihres Zauberwürfels Probleme löst und trotzdem die rotzfreche Göre aus der Gosse ist und bleibt.
Das ganze Buch beschreibt die Unterwelt und deren Hoffnungslosigkeit und der wunderbare Schreibstil hat mich in diese Unterwelt geradezu hineingesogen, allerdings auf eine angenehme Art und Weise. Durch die Arroganz der Unterweltfiguren und diese absolut offensichtliche Andersartigkeit war das Buch zwar düster und stellenweise gewalttätig , allerdings habe ich dies als sehr spannend empfunden, da ich mich durch die Andersartigkeit mit niemandem identifizieren konnte, und wie bei einem ultracoolen Gruselfilm alles aus der Zuschauerreihe miterleben konnte.
Es gibt in diesem Buch keine echten herzerwärmenden Szenen, das wäre auch nicht wirklich stimmig gewesen, allerdings empfand ich die gegenseitigen Herausforderungen und" Intelligenztests" zwischen Jules und Trix auch irgendwie sexy.
Jetzt geht es weiter mit dem Folgeband" Der Wolf in meinem Blute" wo die Geschichte weiter erzählt wird und ich freue mich auf weiter düstere Spannung.....

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

gute Übersicht

Der reizende Darm
0

In diesem Ratgeber geht es um ein völlig unterschätztes Organ, nämlich unseren Darm. Ein unermüdlicher Nährstoffmotor und zusätzlich so etwas wie ein" inneres Gehirn". Meiner Meinung nach sind viele Kleinigkeiten ...

In diesem Ratgeber geht es um ein völlig unterschätztes Organ, nämlich unseren Darm. Ein unermüdlicher Nährstoffmotor und zusätzlich so etwas wie ein" inneres Gehirn". Meiner Meinung nach sind viele Kleinigkeiten gerade für Laien sehr gut erklärt und beschrieben. Die einzelnen Wirkungsweisen der Enzyme genauso wie Zusammenhänge was z.B. Nahrungsunverträglichkeiten angeht. Das Buch lässt sich flüssig lesen, und was mir sehr gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass der Autor aus eigener Erfahrung spricht und das Buch dadurch völlig ohne erhobenen Zeigefinger auskommt. Und den Leser zu langsamen und vorsichtigen Schritten animiert. Außerdem sind alle Empfehlungen in diesem Buch rein auf die Wirkstoffe und Wirkungen ausgerichtet, dadurch kommt das Buch völlig ohne Werbung aus, was mir persönlich gerade in diesem sensiblen Bereich unheimlich wichtig ist. Ein wenig fehlten mir die Umkehrschlüsse, denn ich erlebe schon häufiger, dass Menschen einen für sie falschen Weg einschlagen. Mit einem Intervall - Fastendiät z. B., die dann nicht den gewünschten Erfolg bringt, sondern das Leid noch verschlimmert. Hier hätte ich noch ein wenig mehr Aufklärungspotential gesehen.
Natürlich kann ein Sachbuch über ein Thema nicht gezielt und punktgenau sein, wenn die Problematik an sich selbst für die meisten Ärzte und Betroffenen jahrelang unerkannt vor sich hin schlummert, und zudem noch so komplex und chamäleonartig ist wie das RDS Syndrom.
Der Überblick ist jedoch hervorragend gelungen und selbst ich , die dieses Buch nicht aus einem Leidensdruck, sondern aus reinem Interesse gelesen hat, habe noch jede Menge interessante Aspekte herausfischen können und hoffe jetzt einiges davon umsetzen zu können.
Ein kleiner Kritikpunkt für mich ist noch die Umsetzung des E - Books, da ich zu 99% auf meinem Handy lese, in diesem Format sind die Tabellen total verrutscht und teilweise nicht lesbar.
Aber dies nur am Rande, insgesamt ist dieses Buch absolut empfehlenswert, für Menschen mit einer solchen Problematik um für sich selber gangbare Wege auszuloten und dann gezielter Therapien in Anspruch nehmen zu können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere