Profilbild von misterh

misterh

Lesejury Profi
offline

misterh ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit misterh über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.09.2019

Die Krähe ist zurück

Brennende Narben
4

Im 3. Band der Mara Billinsky Reihe bekommt es Mara gleich mit 2 Fällen zu tun.
In Frankfurt wird eine Edelprostituierte ermordet. Den Verletzungen zu folge muss sie aufs übelste gequält worden sein. Ihr ...

Im 3. Band der Mara Billinsky Reihe bekommt es Mara gleich mit 2 Fällen zu tun.
In Frankfurt wird eine Edelprostituierte ermordet. Den Verletzungen zu folge muss sie aufs übelste gequält worden sein. Ihr letzter Kunde war Maras Vater.
Kurz danach gibt es eine Explosion auf der A661. Ein LKW beladen mit Frauen aus Osteuropa wird in die Luft gejagt.
Zudem versorgt ein anonymer Anrufer Mara mit Informationen. Wer ist dieser Fremde?
Im Fall ihrer ermordeten Mutter ist Mara auch noch nicht weitergekommen. Ganz oben auf ihrer Liste der verdächtigen steht ihr Vater.

Endlich ist er da, Maras 3. Fall „Brennende Narben“ von Leo Born.
Mara ist mit Abstand die außergewöhnlichste und auffälligste Ermittlerin die ich kenne.
Ihre schwarze Kleidung, die schwarzen Haare und die schwarzumrandeten Augen haben dazu geführt, dass sie im Kommissariat die Krähe genannt wird.
Am Anfang war das abfällig gemeint aber ich denke mittlerweile ist das ihr Markenzeichen geworden.
Mara ist mit 2 Fällen beschäftigt, einmal der in die Luft gesprengte LKW mit Mädchen aus Osteuropa. Die Ermittlungen führen ins Frankfurter Rotlichtviertel. Ein gefährliches Pflaster.
Außerdem bekommt Mara anonyme Anrufe die sie im Fall des Rotlichtmilieus weiterbringen sollen. Sie versucht den Anrufen auf den Grund zu gehen und weiß gar nicht in welcher Gefahr sie schwebt.
Auch im Fall ihrer ermordeten Mutter ist Mara immer noch heimlich am Ermitteln, kommt aber kaum einen Schritt weiter.
Ihr Hauptverdächtiger ist ihr Vater.
Aber auch Maras Kollege Jan Rosen macht in diesem Buch eine gewaltige Entwicklung. Der sehr schüchterne und zurückhaltende Kommissar wächst förmlich über sich hinaus was mir gut gefällt. Aus der Krähe und dem Spatz wird ein gutes Team.
Leo Born versteht es wie nur wenige Autoren den Spannungsbogen von der 1. Seite bis zum Ende aufrechtzuerhalten.
Der flüssige und unkomplizierte Schreibstil machen das lesen zu einem Genuss.
Schon nach dem 1. Buch war ich vom Mara Virus infiziert und ich scheue mich nicht davor jede Menge Menschen anzustecken.

  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Geschichte
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 27.05.2020

Eine Fiktion die Angst macht

Die Wahrheit
3

Erst sterben Historiker und Zeitzeugen von Verbrechen an der Menschheit. Dann brennen Bibliotheken die, die Weltgeschichte bewahren.
Wer will die Erinnerung der Welt auslöschen?
Maggie Costello, die nach ...

Erst sterben Historiker und Zeitzeugen von Verbrechen an der Menschheit. Dann brennen Bibliotheken die, die Weltgeschichte bewahren.
Wer will die Erinnerung der Welt auslöschen?
Maggie Costello, die nach ihrem Abgang vom Weißen Haus sich eigentlich eine Pause auferlegt hat wird in den Fall hineingezogen.
In seinem Thriller der „Die Wahrheit“ hinterfragt Sam Bourne, was passiert, wenn Fanatiker die Weltgeschichte ausradieren möchten. Alles auf Null stellen wollen.
Ein erschreckender Gedanke der einem Angst machen kann.
Der Leser erlebt mit diesem Buch solch ein Szenario. Die größten und wichtigsten Bibliotheken auf der ganzen Welt gehen in Flammen auf. Bedeutende Historiker und Zeitzeugen des Holokaust sterben.
Maggie Costello wird um Hilfe gebeten. Aber die oder er Täter wollen sie ausschalten in dem sie gefälschte Tweets uns ein Video von ihr veröffentlichen. Doch wer Maggie kennt, weiß sie gibt so schnell nicht auf.
Dieser Thriller ist keine leichte Kost.
Man sollte sich beim Lesen die nötige Zeit nehmen um sich hineindenken zu können, denn das Szenario ist sehr unwirklich.
An Spannung fehlt es dem Thriller allerdings nicht, im Gehenteil, der Spannungsbogen zieht sich gekonnt durch das gesamte Buch. Je mehr ich gelesen habe um so weniger konnte ich das Buch aus der Hand legen.
„Die Wahrheit“ ist ein Buch für alle Freunde von guten und spannenden Thrillern die auch vor etwas schwererer Kost nicht zurückschrecken.

  • Cover
  • Handlung
  • Thema
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 05.02.2020

Die Krähe ist wieder da

Blutige Gnade
3

In Frankfurt wird ein Journalist aufs übelste gefoltert und getötet.
Es heißt er wollte eine Big Story veröffentlichen. Von seiner Freundin bekommt Mara einen Stick mit Hinweisen auf einen Massagesalon ...

In Frankfurt wird ein Journalist aufs übelste gefoltert und getötet.
Es heißt er wollte eine Big Story veröffentlichen. Von seiner Freundin bekommt Mara einen Stick mit Hinweisen auf einen Massagesalon im Bahnhofsviertel, in dem Prostitution betrieben wird.
In einer Villa in Kronberg wird eine Frau ermordet.
Alles deutet auf einen Einbrecher hin der überrascht wurde.
In beiden Fällen kommt Mara und das Team kaum voran. Mara beginnt an ihrem Spürsinn zu zweifeln. Doch bei den 2 Toden bleibt es nicht.
Endlich ist er da, Maras 4. Fall „Blutige Gnade“ von Leo Born.
Mara ist mit Abstand die außergewöhnlichste und auffälligste Ermittlerin die ich kenne.
Ihre schwarze Kleidung, die schwarzen Haare und die schwarzumrandeten Augen haben dazu geführt, dass sie im Kommissariat die Krähe genannt wird.
Am Anfang war das abfällig gemeint aber mittlerweile wird sie von ihren Kollegen respektiert und auch Klimmt ihr Chef hält recht viel von ihr auch wenn er das nie zugeben würde.
Auch in diesem Band hat Mara es mit mehreren Morden zutun.
Es scheint, dass ihr Partner Rosen nach dem letzten harten Fall wo er sich unter Beweis stellen konnte etwas Selbstvertrauen getankt hat.
Da sie aber in den Mordfällen so gar nicht weiterkommen beginnt es langsam wieder zu bröckeln. Auch Mara steckt der letzte Fall wo sie fast gestorben wäre noch in den Knochen und zeitweise zweifelt sie an sich und ihrem Spürsinn.
Dazu wird sie noch von Krux, einem Freund aus Maras schwarzer Vergangenheit, der plötzlich aufgetaucht ist abgelenkt.
Rafael ist in diesem Buch auch wieder mit von der Partie. Er arbeitet als Aushilfe in einer Fleischfabrik in der so einige „Schweinereien“ passieren.
Auch er gerät in höchste Gefahr.
Es gibt also viele Baustellen in diesem Buch die erst am Ende langsam zusammenlaufen.
Leo Born versteht es wie nur wenige Autoren den Spannungsbogen von der 1. Seite bis zum Ende aufrechtzuerhalten.
Der flüssige und unkomplizierte Schreibstil machen das lesen zu einem Genuss.
Schon nach dem 1. Buch war ich vom Mara Virus infiziert und ich scheue mich nicht davor jede Menge Menschen anzustecken.

  • Spannung
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Interessantes über die Herstellung von Gin

Der Gin des Lebens
1

Bene will seiner Freundin einen Heiratsantrag machen und wird von ihr verlassen.
Auf der Heimfahrt fährt er sein Auto in den Rhein.
Aus lauter Frust öffnet er die Flasche Gin die ihm sein Vater vor seinem ...

Bene will seiner Freundin einen Heiratsantrag machen und wird von ihr verlassen.
Auf der Heimfahrt fährt er sein Auto in den Rhein.
Aus lauter Frust öffnet er die Flasche Gin die ihm sein Vater vor seinem Tod gegeben hat. Die Flasche Gin ist das Ergebnis langer versuche seines Vaters den optimalen Gin zu kreieren.
Das Getränk zaubert ein Lächeln auf dein Gesicht. Auch seine Kumpels versichern ihm, es ist der beste Gin den sie je getrunken haben.
Auf der Suche nach dem Rezept für den Gin reist Bene nach Plymouth in England in ein Bed & Breakfast wo sein Vater öfter eingekehrt war. Hier trifft er auf Cathy, die Besitzerin. Auch ihr Vater hat einen Gin kreiert und lebt nicht mehr.
Vor Cathys Schuppen, in dem sie Versucher unternimmt dem Rezept ihres Vaters auf die Spur zu kommen wurde einige Tage vorher ein Obdachloser ermordet.
Cathy steht unter Verdacht.
Das Buch fällt schon durch seinen Titel und seine Gestaltung ins Auge. „Der Gin des Lebens“ kein Titel würde besser zu diesem Buch passen:
Das Cover ist aufklappbar und auf der Innenseite ist eine Karte des Handlungsortes aufgezeichnet.
Die Kapitel werden in Abständen durch graue Seiten unterbrochen auf denen Informationen über Gin zu finden sind.
Auch am Ende finden sich noch einmal solche Seiten wo die wichtigsten Botanicals (ja es heißt Botanicals und nicht Zutaten) beschrieben werden und auch ein paar Rezepte für Mixgetränke sind zu finden.
Der Autor Carsten Sebastian Henn hat schon einige kulinarische Kriminalromane geschrieben. Selber ist er Restaurantkritiker und Chefredakteur von der Zeitschrift Vinum. Also ein Mann der weiß wovon er schreibt.
Die Charaktere sind recht unterschiedlich.
Bene kam mir am Anfang wie ein Looser vor, wenn man ihn näher kennenlernt wirkt er aber ganz anders. Er hatte früh seinen Vater verloren aber auch als dieser noch lebte hatte er kaum Zeit für Bene. Sei Gin war ihm immer wichtiger.
Cathy ist eine nette junge Frau. Auch sie leidet noch unter dem Tod ihrer Eltern.
Beide machen sich auf die Suche nach dem optimalen Rezept für den „Gin den Lebens“
Der Kriminalfall stand in dem Buch eigentlich im Hintergrund.
Das Buch ist also kein spannender Krimi.
Mich hat es auf alle Fälle gut unterhalten und obwohl ich kein Liebhaber von Gin bin war es sehr interessant zu lesen wie aufwendig die Herstellung ist und wie viele verschiedene Botanicals in einem Gin enthalten sein können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 10.07.2019

Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt

Die Magdalena-Verschwörung
1

Im Tower von London taucht eine geköpfte Frauenleiche auf, sie trägt die Kleider von Anne Boleyn.
Die Tote wird als Joanna Reed identifiziert, die ein umstrittenes Buch über Anne Boleyn geschrieben hat.
Auch ...

Im Tower von London taucht eine geköpfte Frauenleiche auf, sie trägt die Kleider von Anne Boleyn.
Die Tote wird als Joanna Reed identifiziert, die ein umstrittenes Buch über Anne Boleyn geschrieben hat.
Auch die Journalistin Maureen Paschal beschäftigt sich mit Anne Boleyn.
Gerät sie dadurch auch in Gefahr?
„Die Magdalena-Verschwörung“ ist bereits der 4. Band der Magdalena-Serie von
Kathleen Mc Gowan.
Die anderen Bände habe ich allerdings nicht gelesen was für dieses Buch auch nicht nötig ist.
Der Covertext hat sich für mich recht spannend angehört. Wenn man einige Seiten gelesen hat merkt man jedoch schnell, dass das Buch mit Thriller im falschen Genre angesiedelt ist.
Das hätte mich jetzt nicht gestört den ich lese auch sehr gerne historische Romane und auch Kriminalromane mit historischem Hintergrund.
Trotzdem hat dieses Buch meine Erwartungen an ein spannendes und unterhaltsames Buch egal welches Genre nicht erfüllt.
Der Anfang war noch recht interessant. Maureen, ihr Mann und ihre Freunde haben in dem alten Schloss welches sie restaurieren Briefe und Tagebücher von Anne Boleyn gefunden.
Diese galt es zu Sichten und zu Bewerten.
Gefallen hat mir, dass nicht nur über den Inhalt der Briefe und Tagebücher erzählt wurde sondern man in die Zeit versetzt wurde. Man hat Anne Boleyn nach Mecheln an den Hof von Margarete von Österreich die sich begabten jungen Mädchen annahm und für deren Ausbildung sorgte. Danach reiste Anne an den französischen Königshof.
So wechselten sich die Gegenwart und die Vergangenheit immer ab.
Die Zeit war sehr interessant und hat Anne Boleyn in einem ganz neuen Licht gezeigt.
Doch die 2. Hälfte des Buches war dann nur noch eine lehrhafte Beschreibung einer Pilgerreise und aller möglichen Heiligen und Gedenkstätten. Aber auch nach dieser Reise wurde es nicht mehr besser.
Von den Jahren an der Seite des Königs Heinrich VIII. habe ich mir auch mehr versprochen. Das Thema wurde recht kurz abgehandelt.
Die Gegenwart wurde auch nicht spannend, es gab zwar weitere Morde aber auch das fand nicht viel Beachtung.
Das Ende war dann auch sehr enttäuschend und unspektakulär.
Die 3 Sterne die ich vergebe sind für den guten Beginn der Geschichte. Die 2. Hälft hat nicht mehr als einen Stern verdient.

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Figuren
  • Idee