Profilbild von mrsmeerlancholie

mrsmeerlancholie

Lesejury-Mitglied
offline

mrsmeerlancholie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mrsmeerlancholie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2018

Verpasst dem Müll eine Abfuhr!

Ohne Wenn und Abfall
0

"Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ohne überflüssige Verpackungen einzukaufen und auf Plastik zu verzichten. WIe man beim Kochen, Wohnen und im ganzen Alltag Müll sparen kann, weiß niemand besser ...

"Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ohne überflüssige Verpackungen einzukaufen und auf Plastik zu verzichten. WIe man beim Kochen, Wohnen und im ganzen Alltag Müll sparen kann, weiß niemand besser als Milena Glimbovski. Denn sie hat einen eigenen Unverpackt-Laden in Berlin."

Ein undefinierbares, unendliches Thema. Es wird viel darüber diskutiert, erzählt, spekuliert. Wehe, man ist nicht perfekt. "Das ist aber in Plastik verpackt." Ein anklagender Satz nach dem anderen. Dieses Thema ist einfach hochinteressant!

Ich finde, das Buch ist sehr gut gelungen.
Die Aufmachung gefällt mir schon mal sehr gut. Die einzelnen Kapitel mit ihren Unterthemen. Zudem erfährt man die Entstehungsgeschichte des Original-Unverpackt Ladens von Milena. Diesen ersten Teil fand ich schon sehr spannend. Sowas erfährt man ja eigentlich nie so wirklich.

Man findet viele, tolle Tipps, die man auch super in den Alltag integrieren kann. Zudem ist das Buch auch mit einem tollen Charme und Witz geschrieben, was das Ganze noch abrundet.

Mein Fazit: Ich kann das Buch echt jedem empfehlen. Egal, ob man sich für das Thema Zero Waste interessiert oder nicht. Es lohnt sich!

Veröffentlicht am 13.08.2018

Wie weit bist du bereit zu gehen?

Die sieben Kreise der Hölle
0

"Der Serienmörder Dionysos ist tot, und die Staatsanwältin Helena Faber glaubt, sie habe den schwierigsten Fall ihrer Karriere hinter sich gelassen. Bis ihre beiden Töchter vor ihren Augen entführt werden. ...

"Der Serienmörder Dionysos ist tot, und die Staatsanwältin Helena Faber glaubt, sie habe den schwierigsten Fall ihrer Karriere hinter sich gelassen. Bis ihre beiden Töchter vor ihren Augen entführt werden. Sie beginnt eine nervenaufreibende Suche nach ihren beiden Töchtern, bei der sie nichts unversucht lässt. Helena muss aber feststellen, dass ihr Gegner zu einem mächtigen Netzwerk gehört. Sie kann ihre Kinder nur finden, wenn genauso skrupelos wie ihr Feind wird."

Dieses Buch hat mich in seinen Bann gepackt. Einfach unglaublich! Das Cover ist sehr gut gestaltet. Die 7 sticht sehr heraus.
Ich finde die Authentizität der Figuren sehr gut umgesetzt. Man kann Helenas Handlungen sehr gut nachvollziehen. Generell das ganze drumherum ist passend. Das Thema und auch die Umsetzung finde ich sehr gut gelungen.

Mein Fazit: Ich kann dieses Buch definitiv empfehlen! Es ist einfach bis zur letzten Seite spannend. Schafft es Helena, ihre Töchter wieder zu finden? Und das lebend? Man fiebert mit.

Veröffentlicht am 12.08.2018

Absoluter Nervenkitzel!

Das Böse in deinen Augen
0

"Als Imogen Reid, Kinderpsychologin, den Fall der elfjährigen Ellie Atkinson übernimmt , will sie den Gerüchten über das Mädchen nicht glauben. Ellie sei gefährlich, heißt es. Wenn sie wütend wird, passieren ...

"Als Imogen Reid, Kinderpsychologin, den Fall der elfjährigen Ellie Atkinson übernimmt , will sie den Gerüchten über das Mädchen nicht glauben. Ellie sei gefährlich, heißt es. Wenn sie wütend wird, passieren schreckliche Dinge. Imogen hingegen sieht ein verstörtes Mädchen, das Hilfe benötigt, nachdem es ihre Familie bei einem Brand verloren hat. Doch je mehr sie das Vertrauen von Ellie gewinnt, desto seltsamer erscheint sie ihr. Dann ereignet sich ein mysteröser Mordfall und Imogen fürchtet, dass es ein großer Fehler war, Ellie zu vertrauen..."

Zuerst denkt man, "armes Mädchen", dann wiederum "Ist das möglich? Tut sie das wirklich?" und dann "Nein, quatsch.". Dieses Buch ist einfach unglaublich. Die Schreibweise, die Perspektivenwechsel zwischen Imogen und Ellie sind perfekt. Ist das Mädchen wirklich verrückt? Die Authentizität der Figuren finde ich fast gut umgesetzt. Imogen steigert sich etwas zu sehr in die Sache rein, meiner Meinung nach. Ellie hingegen find ich sehr gut. Sie weiß nicht mit der Trauer umzugehen, in ihrer Schule findet sie keinen Anschluss. Kein Wunder, dass sie am Ende auch glaubt, dass sie böse und verrückt sei.
Das Cover finde ich auch sehr schön gestaltet. Der blutende Schmetterling, der Käfig und die Blumen darin. Sehr mystisch.

Fazit: Ich fand die Geschichte seht gut aufgebaut, man kann ihr gut folgen. Der Schreibstil ist flüssig. Man zweifelt selber, was man nun glauben soll. Ich kann "Das Böse in deinen Augen" definitiv empfehlen!

Veröffentlicht am 08.08.2018

Anders, aber definitiv super gelungenes Buch!

Ich bin dein Mörder
0

"Nie wieder FBI. nie wieder Mord. Sam Burke hat mit seinem Job als Agent abgeschlossen, von jetzt an zählen nur noch seine Psychologie-Professur und sein privates Glück mit Klara. Doch dann erhält er einen ...

"Nie wieder FBI. nie wieder Mord. Sam Burke hat mit seinem Job als Agent abgeschlossen, von jetzt an zählen nur noch seine Psychologie-Professur und sein privates Glück mit Klara. Doch dann erhält er einen anonymen Brief, der ihn zum Handeln zwingt. "Lieber Sam, " steht dort. "Ich habe in den letzten 18 Jahren 24 Frauen getötet. Und ihr habt sie einfach alle begraben. Wieso suchst du mich nicht?" "

Dieses Buch ist irgendwie anders als die anderen Thriller, die ich bis jetzt gelesen habe. Es wird kein schauriges Blutbad beschrieben mit allen noch so winzigen, blutigen Details. Es geht, wie ich finde, viel mehr um das Profiling, um das Erstellen des Täterprofils des Serienmörders. Aber gerade das finde ich so spannend. Mit jedem Brief, Stück für Stück setzt sich ein schleierhaftes Bild zusammen. Ich finde dieses Buch einfach super gelungen und kann es definitiv weiter empfehlen!

Veröffentlicht am 08.08.2018

Sehr schöne Geschichte

Bis ich bei dir bin
0

"Eine junge Liebe, die durch einen Unfall getrennt wird. Sie ist tot. Für immer ist sie weg. Cam ist einfach nur am Boden zerstört. Doch dann taucht plötzlich ein Mädchen auf. Ein Geist? Und eine zweite ...

"Eine junge Liebe, die durch einen Unfall getrennt wird. Sie ist tot. Für immer ist sie weg. Cam ist einfach nur am Boden zerstört. Doch dann taucht plötzlich ein Mädchen auf. Ein Geist? Und eine zweite Welt. Eine Welt in der Viv, seine Liebe, noch lebt. Aber er selber nicht."

Ich finde, das Buch ist schön geschrieben. Man taucht mit Cam in die andere Welt hinein. Wünscht sich sehnlichst, dass er seine Viv wieder sieht. Man trauert mit ihm mit (zumindest ich). Auch wenn die Gefühle nicht ganz so stark, na ich weiß nicht, ausgelebt wurden, dargestellt wurden. Die jeweiligen Phasen, die man durchlebt, wenn eine geliebte Person stirbt. Die hätten noch intensiver sein können. Interessant fande ich, dass die Viv in der anderen Welt anders war als die in der Welt von Cam. Und das Cam anders war als seine Welt. Oder dass Nina in der einen Welt Cam kannte und in der "wirklichen" Welt kannten sich beide nicht. Fazit: Einfach ein sehr schönes Buch und meiner Meinung empfehlenswert.