Profilbild von mrsmietzekatzemiauzgesicht

mrsmietzekatzemiauzgesicht

Lesejury Profi
offline

mrsmietzekatzemiauzgesicht ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mrsmietzekatzemiauzgesicht über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.04.2020

Perfekt zum Vorlesen

Die Nacht vor Ostern
0

Worum geht es?

Der Osterhase hat‘s mal wieder vermasselt. Einen Tag vor Ostern fällt ihm auf, dass die Planung gehörig aus dem Ruder gelaufen ist. Es herrscht Chaos. Nur gut, dass er Freunde hat: Eitle ...

Worum geht es?

Der Osterhase hat‘s mal wieder vermasselt. Einen Tag vor Ostern fällt ihm auf, dass die Planung gehörig aus dem Ruder gelaufen ist. Es herrscht Chaos. Nur gut, dass er Freunde hat: Eitle Gockel, ein Haufen aufgeregter Hühner und ein in die Jahre gekommenes Osterlamm stehen ihm zur Seite, um das Unmögliche möglich zu machen. Als der Morgen dämmert, sieht es so aus, als würden sie es schaffen. Doch da kommt der Osterhase auf die dumme Idee, mitsamt seinen Eiern in einen Schornstein zu hüpfen.

Quelle: Baumhaus Verlag



Meine Meinung

Was passt besser zur Osterzeit als eine niedliche Ostergeschichte?

Als ich dieses Buch entdeckt habe war ich sofort von dem zuckersüßen Cover eingelullt. Deshalb musste ich es anfragen und habe mich sehr über die Bestätigung gefreut.

Zugegeben 32 Seiten sind nicht viel und ich hatte auch mit ein paar mehr gerechnet, aber da hätte ich mich besser informieren sollen.

Diese Geschichte ist zum Vorlesen oder aber für Lese-Anfänger gedacht. Hier wird der Osterhase näher betrachtet. Und der ist ganz schon unorganisiert. Es ist eine Nacht vor Ostern und er hat noch gar nichts vorbereitet. Was soll er nun tun? Ostern darf nicht ins Wasser fallen! Prompt kupfert er sich die Methoden vom Weihnachtsmann ab und bittet die kleinen Kücken, gackernden Hennen und stolzen Hähne um Hilfe. Ach ja, und ein in die Jahre gekommenes Schaf spielt auch noch eine wichtige Rolle. Alle arbeiten zusammen, bemalen die Ostereier, fliegen zu den Kindern nach Hause und verstecken die Eier. Wie der Osterhase fliegen kann? Und ob das Osterfest gerettet ist? Das müsst ihr selbst herausfinden. Die Reise mit dem Hasen macht auf jeden Fall großen Spaß!



Fazit

Dieses wunderschöne Kinderbuch lässt sich prima lesen. Die vielen tollen Bilder untermauern das Geschehen super. Ich bin sicher die süßen Illustrationen lassen das ein oder andere Herz höher schlagen, so wie meins. Die Geschichte selbst ist sehr niedlich. Eine 1A Vorlesegeschichte für die Osterzeit!

Vielen Dank an die Bloggerjury und an den Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr gefreut!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2020

Ein Buch mit sehr viel Gefühl

Hope Forever
0

Worum geht es?



Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. ...

Worum geht es?



Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

Quelle: dtv Verlag



Meine Meinung

Nachdem wirklich gefühlt jeder "Hope forever" gelesen und empfohlen hat, habe ich endlich auch nach dem Buch gegriffen. Zum Glück! Diese Geschichte ist wirklich sehr schön und mitreißend.


Den Schreibstil von Colleen Hoover kannte ich bereits aus "Weil ich Layken liebe" und den Folgebänden dazu. Trotzdem war ich erstaunt wie emotional und mitreißend diese Frau schreiben kann. Außerdem gefällt mir die humorvolle Seite der Geschichte sehr gut, die immer wieder durchkommt.


Die Handlung war sehr mitreißend auch wenn am Anfang nicht gerade so viel passiert. Sky und Dean, der nur Holder genannt wird, lernen sich kennen und freunden sich an. Zwischen ihnen knistert es von Anfang an aber beide unternehmen nicht viel in diese Richtung. Und wenn doch mal ein Schritt nach vorn gemacht wird, werden danach zwei zurück gemacht. Ja es ist ein Auf und Ab mit den beiden. Doch die Geschichte nimmt zur Mitte und vor allem zum Ende hin sehr an Fahrt auf. So viel passiert plötzlich. Dinge kommen ans Licht mit denen niemand gerechnet hat, schlimme Dinge.


Auf was Holder und Sky stoßen und ob sie damit leben können müsst ihr selbst rausfinden.


Die Protagonistin, Sky, ist sehr gut ausgearbeitet. Sie ist zielstrebig, sportlich, tough und ein absoluter Neuling was jede moderne Technik betrifft. Der Grund dafür ist, das ihre Mutter weder Fernseher, Handy, PC oder sonstige technische Medien zulässt. Dementsprechend lustig ist es, wenn Sky auf Technik trifft.


Dean bzw. Holder ist nicht ganz so gut ausgearbeitet. Ich denke man wird ihn im zweiten Teil der Reihe noch besser kennen lernen, da dort aus seiner Perspektive gelesen wird. Holder ist stark, schlau und loyal. Leider ist es ihm nicht egal was andere über ihn, seine Familie und Freunde sagen. Er geht schnell an die Decke, was so manche Schwierigkeiten bringt.


Die anderen Figuren wie zum Beispiel Six werden nur am Rande erwähnt und bleiben eher blass zurück. Hier hätte ich mir zu manchen noch mehr Bezug gewünscht.



Fazit

Das für mich Beste an dem Buch war der Schreibstil. Er ist sehr mitreißend und emotional. Ich konnte wirklich jedes Gefühl spüren. Die Handlung und die Charaktere waren spannend sowie interessant. Trotzdem konnte ich mich mit niemanden hundertprozentig anfreunden. Obwohl mir dieses Buch wirklich sehr gefallen hat werde ich den zweiten Teil "Looking for Hope" nicht lesen, weil ich dieselbe Geschichte bloß aus einer anderen Perspektive nicht noch einmal lesen möchte. Den ersten Teil kann ich nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2020

Ein richtig toller Einzelband! Sehr zu empfehlen.

Die Überlieferung der Welt
0

Worum geht es?

Nur zusammen können sie ihr Schicksal erfüllen, doch können sie einander vertrauen?



Seit dem Tod ihres Vaters hält Laelia sich und ihren kleinen Bruder mehr schlecht als recht über Wasser, ...

Worum geht es?

Nur zusammen können sie ihr Schicksal erfüllen, doch können sie einander vertrauen?



Seit dem Tod ihres Vaters hält Laelia sich und ihren kleinen Bruder mehr schlecht als recht über Wasser, indem sie ihre geschickten Finger immer häufiger in fremde Taschen gleiten lässt. Bis Nero, der Herr der kriminellen Unterwelt, auf sie aufmerksam wird und der frechen Taschendiebin Einhalt gebieten lässt. Hadrian ist als Neros designierte Hand scheinbar am Ziel seiner Träume, doch will er dem Herrn der Unterwelt auch den letzten Teil seiner Seele überschreiben? Als Hadrian sich gegen seinen Ziehvater wendet, müssen er und Laelia aus ihrer Heimat fliehen. Sie schließen sich einem Seher an, dessen Vision sechs widerwillige Gefährten auf eine gefährliche Reise schickt. Doch jeder von ihnen hat etwas zu verbergen und mächtige Feinde wollen um jeden Preis verhindern, dass sich die Prophezeiung erfüllt.

Quelle: dtv Verlag



Meine Meinung



Endlich ist das Buch von Selin draußen. Und endlich konnte ich es lesen. Ich war so aufgeregt! Ich muss sagen, wenn man einen Autor kennt bzw. schon ein paar mal Kontakt mit ihm hatte und er einen sympatisch ist, ist es ein ganz anderes Gefühl das Buch zu lesen. Ich hatte sogar ein kleines bisschen Angst. Was wäre wenn mir das Buch nicht gefallen würde? Wie drücke ich mich dann am besten aus? Zum Glück hat mir ihr Buch super gefallen. Selin ich bin sehr stolz auf dich! Du hast zu recht bei dem Schreibwettbewerb gewonnen und ich freue mich das du dir den Traum von deinem Debüt erfüllen konntest. Du brauchst dich nicht zu verstecken. Ich hoffe du schreibst bereits an deinem nächsten Buch!💕😉



Der Schreibstil hat mir trotz der (zu) detailreichen Beschreibung wirklich gut gefallen. Das liegt an dem tollen Humor und auch daran, dass wir aus der Sicht von jedem der 6 Begabten lesen. Die Namen empfand ich allerdings als gewöhnungsbedürftig. Ich weiß nicht wie Autoren es schaffen immer wieder neue komisch klingende Namen zu finden. Wenn ich nicht weiß wie ich die Namen aussprechen soll stört das meinen Lesefluss und ich denk mir einfach neue Namen für die Figuren aus. (zum Beispiel Bacardi statt Bacary 😂)


Die Handlung ist überwiegend sehr spannend gehalten. Zwischendrin wurde es etwas zu langamtig aber das wurde schnell durch das nächste Ereignis wettgemacht. Besonders gefallen hat mir, dass diese Geschichte komplett ohne Liebesdramen auskommt. Es gibt zwar eine kleine Romanze aber diese steht nicht im Fokus sondern läuft nur am Rande ab und das fand ich wirklich top. Ehrlich gesagt wäre eine fokussierte Liebesgeschichte hier auch total fehl am Platz und überflüssig. Die Auflösung kam unerwartet hat mir aber gut gefallen. Dafür war mir das Ende allerdings zu offen. Das ist eine Sache die ich leider überhaupt nicht leiden kann.


In dieser Geschichte geht es um Laelia, Hadrian, Vena, Divan, Merla und Bacary. Jeder ist einzigartig. Jeder hat seine eigene Begabung, Vergangenheit, Stärken, Schwächen und jeder ist sehnt sich nach einer bestimmten Person. Diese Sehnsucht treibt die Jugendlichen an. Zusammen begeben sie sich auf ein Abenteuer mit dessen Ende keiner gerechnet hätte. Wenn du mehr über die Figuren erfahren möchtest dann guck gern auf Amazon vorbei. Dort wird jeder der Sechs kurz und knapp vorgestellt.



Fazit



"Die Überlieferung der Welt" hat mir echt gut gefallen! Der Schreibstil hat mir trotz der sehr detailreichen Beschreibung gefallen. Die Handlung ist fast durchgehend spannend und die Figuren schön ausgearbeitet und unterschiedlich. Die Karte sowie die Erklärungen über die verschiedenen Begabungen haben mir sehr sehr gut gefallen! Auch das Cover ist wunderschön, fließt aber natürlich nicht in meine Bewertung mit ein. Für alle Fans von Fantasy, Magie und Abenteuer ist dieses Buch perfekt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Ein nettes Leseabenteuer mit Stephen King Elementen

Der Kreidemann
0

Worum geht es?



Niemals konnte Eddie den Tag des schrecklichen Unfalls vergessen. Damals begegnete der Zwölfjährige dem Kreidemann zum ersten Mal. Und der erzählte Eddie von den Zeichnungen – geheimen ...

Worum geht es?



Niemals konnte Eddie den Tag des schrecklichen Unfalls vergessen. Damals begegnete der Zwölfjährige dem Kreidemann zum ersten Mal. Und der erzählte Eddie von den Zeichnungen – geheimen Botschaften, die außer Eddie und seinen Freunden niemand verstand. Erst hat es Spaß gemacht, aber dann führten die Kreidefiguren sie zu der ersten Toten. Dreißig Jahre später erhält Ed einen Brief, der die alten Wunden brutal aufreißt: Die Vergangenheit kehrt zurück, und der Kreidemann geht wieder um – rätselhaft, bedrohlich, unberechenbar.

Quelle: Goldmann Verlag



Meine Meinung



Durch Zufall habe ich “der Kreidemann” in der Bibliothek gesehen und gleich mitgenommen, weil mir ein anderes Buch der Autorin so gut gefallen hat. (Lieblingskind) Leider muss ich sagen, dass mich dieses Buch nicht so begeistern konnte wie ihr anderes.



Eddie und seine Freunde stehen miteinander viele kleine und große Abenteuer durch. Die Freundschaft wird oft auf die Probe gestellt und am Ende zerfällt sie doch in Gleichgültigkeit. Mehr schlecht als recht hält sie sich über Jahre hinweg aufrecht. Als die alte Gang plötzlich mysteriöse Briefe mit Kreidemännchen erhält blüht die Vergangenheit wieder auf. Manche Dinge, die lieber vergessen bleiben sollten, kommen wieder ans Tageslicht.



Der Schreibstil war in Ordnung. Ich kam schnell durch die Seiten und der Wechsel zwischen den Zeiten hat mir sehr gefallen und war interessant. Die Geschichte wird aus dem Jahr 1986, die Kindheit unserer Charaktere, und 2016, der Gegenwart, erzählt. Die Kindheit fand ich sehr viel interessanter, weil dort einfach mehr passierte. Was mir in dem Buch fehlte war die Spannung. Hin und wieder kam sie durch aber für einen Thriller war eindeutig zu wenig davon vorhanden.



Die Charaktere lernen wir gut kennen, was für einen Thriller untypisch ist. Meistens steht das oder die Verbrechen im Vordergrund wodurch die Figuren nicht so viel Rampenlicht bekommen. Hier ist das anders. Ed und seine Gang erinnern mich stark an die Gruppe Kinder aus Stephen Kings “Es”. 4 unterschiedliche Jungs und 1 rothaariges Mädchen, das von ihrem Vater mies behandelt wird und daher unnahbar ist. Zufall?



Die Auflösung hat mir gut gefallen. Mein Verdacht ging in eine ganz andere Richtung aber so wie das Buch beendet wurde hat es mir auch sehr gefallen.



Fazit



“der Kreidemann” ist ein gutes Buch, auch wenn es für mich nicht so viel mit einem Thriller gemeinsam hat. Es gibt auf jeden Fall typische Elemente für das Genre allerdings hat mir die Spannung sehr gefehlt. Trotzdem hat man mit diesem Buch seinen Lesespaß!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Ein wundervolles Kinderbuch für Groß und Klein♥

Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse
0

Worum geht es?



Endlich Sommerferien! Für die zehnjährige Monka Winter und ihr Lieblingspony Dr. Paul versprechen diese Ferien ganz besonders zu werden: Gemeinsam sollen sie die Schule der kleinen Ponys ...

Worum geht es?



Endlich Sommerferien! Für die zehnjährige Monka Winter und ihr Lieblingspony Dr. Paul versprechen diese Ferien ganz besonders zu werden: Gemeinsam sollen sie die Schule der kleinen Ponys leiten und die Ausbildung der jungen Vierbeiner auf dem Gestüt der Winters übernehmen. Ziemlich aufregend, findet Mo. Und dann taucht auch noch ein fremdes Mädchen auf, das ein großes Geheimnis hat und dringend Hilfe braucht. Wie gut, dass Mo und Dr. Paul zur Stelle sind!

Quelle: Boje Verlag



Meine Meinung



Da mir die letzten Kinderbücher so gefallen haben musste ich dieses Buch beim Verlag anfragen. Es sieht so niedlich aus und die Geschichte ist ebenso zuckersüß wie die Illustrationen im gesamten Buch.



Der Schreibstil hat mir sehr gefallen! Er ist leicht zu lesen, ein bisschen frech und sehr witzig. Außerdem wird uns die Geschichte von Mo höchstpersönlich erzählt. Das Setting auf dem Pferdehof hat mein Herz sofort höher schlagen lassen. Als kleines Mädchen wollte ich so gerne ein Pferd haben, leider hat es nur für ein Plüschpferd gereicht. Gerade deshalb hat mich dieses Ferienabenteuer sofort gepackt und bis zur letzten Seiten mitgerissen.



Am Anfang lernen wir Monka kennen. Sie erklärt uns was eine Ponyschule ist und was man dort macht. Außerdem stellt sie uns ihre Familie vor und natürlich ihr Pony Dr. Paul, das schlauste Pony auf der Welt. Wir lernen ein wenig den Ferienalltag auf dem Pferdehof kennen. Und dann passiert was unglaubliches. Ein freches kleines Pony will mit seinen Freunden ausbüchsen! Zum Glück kann das im letzten Moment von einer völlig unbekannten Person verhindert werden. Aber warum reitet die Person so schnell weg ohne das sich Mo bedanken könnte? Und was ist das für ein komisches und unfreundliches Mädchen, das Monka und Dr. Paul im Wald getroffen haben? Und vor allem, was hat dieses Mädchen für ein riesen großes Geheimnis das keiner wissen darf?



Die Charaktere sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet. Sowohl Mensch als auch Tier werden gut beschrieben und charakterisiert. Monka, oder auch Mo, ist ein aufgewecktes, fröhliches und fleißiges Mädchen. Sie lebt zusammen mit ihrer Familie auf dem Pferdehof, denn dieser gehört ihrer Familie. Mo's bester Freund ist Dr. Paul, das niedlichste Pony weit und breit. Er ist immer für sie da und hört aufmerksam zu, wenn sie ihm ihre Probleme erzählt.



Fazit



Dieses Buch ist auf jeden Fall etwas besonderes! Ich hatte eine wahnsinn's tolle Lesezeit mit Monka und Dr. Paul. Die Geschichte ist zuckersüß und für Pferdefreunde optimal. Die wunderschönen Illustrationen muss ich unbedingt extra erwähnen. Die Aufmachung von dem Buch ist so detailverliebt, richtig schön! Ich liebe die kleinen Hühner, die mich jedesmal zum schmunzeln gebracht haben. Großes Lob an Nadine Reitz für ihre Zeichnungen und natürlich auch an Anne Wolff für das tolle Buch.



Falls du noch nach einem Ostergeschenk suchst ist das hier auf jeden Fall perfekt.



Vielen dank an die Bloggerjury und an den Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere