Profilbild von mrsmietzekatzemiauzgesicht

mrsmietzekatzemiauzgesicht

Lesejury Profi
offline

mrsmietzekatzemiauzgesicht ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mrsmietzekatzemiauzgesicht über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2021

Spannung ohne Ende!

Der Heimweg
0

MEINE MEINUNG



Als eingefleischter Fan von guten Thrillern kommt man an den Namen Fitzek nicht vorbei. Tatsächlich hat meine Liebe für das Genre mit "der Augensammler" von Sebastian Fitzek angefangen ...

MEINE MEINUNG



Als eingefleischter Fan von guten Thrillern kommt man an den Namen Fitzek nicht vorbei. Tatsächlich hat meine Liebe für das Genre mit "der Augensammler" von Sebastian Fitzek angefangen vor so vielen Jahren. Es gab auch schon das ein oder andere Buch von ihm welches mir nicht so gut gefallen hat. In welcher Kategorie "der Heimweg" fällt sag ich dir nun.



Schreibstil



Spannung aufbauen und beibehalten, das ist etwas was Sebastian Fitzek auf jeden Fall kann. Was er auch ziemlich gut beherrscht ist mich zu schockieren. In dem Buch spielt häusliche Gewalt eine zentrale Rolle. Natürlich wusste ich vorher das sowas existiert und das viele Menschen darunter leiden. Aber was alles in "der Heimweg" passiert und was die Opfer alles ertragen müssen wäre mit im (Alp)Traum nicht eingefallen. Ich habe wahnsinnig mit den Frauen mitgelitten. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Jules und Klara erzählt. Beide haben mir gleichermaßen gut gefallen.



Handlung



Jules hat vor Kurzem alles verloren: seine Familie, seine Arbeit und ein Stück weit auch sich selbst. Nur sein bester Freund ist geblieben. Für diesen übernimmt er eine Nacht den Dienst beim Begleittelefon, für Frauen die Angst auf dem Heimweg bekommen. So lernt Jules Klara kennen, denn die hat panische Angst verfolgt zu werden - und da zu recht wie sich bald darauf herausstellt. Und nicht nur das, ihr Verfolger will sie umbringen. Warum? Damit will Klara nicht gleich rausrücken. Was sie aber fast sofort sagt ist, das sie ein Ablaufdatum bekommen hat, den 30.11, dieser Tag beginnt in wenigen Stunden. Jules begleitet Klara durch die Nacht, beide kennen unendliches Leid auf verschiedene Weise. Sie öffnen sich ihrem Gegenüber und erzählen sich ihre Leidensgeschichte. Beide Schicksale laufen am Ende zusammen, denn es war kein Zufall das Klara ausgerechnet bei Jules rauskam.



Charaktere



Klara wird von ihrem Mann zu perversen Sachen gezwungen, geschlagen und verspottet. Sie hat schon als Kind häusliche Gewalt mitangesehen und selbst erfahren. Sie ist eine starke, selbstbewusste Frau, die leider von ihrem Mann gebrochen wurde und es nicht schafft ihre toxische Ehe zu beenden.



Jules hat früher am Notdiensttelefon der Feuerwehr gearbeitet was super zu seinem Helfersyndrom passt. Er ist überangagiert und kann nach der Arbeit kaum abschalten. Das spiegelt sich nicht nur in seinem Verhalten sondern auch in seiner familiären Situation wieder. Leider hat er seine Familie verloren, wie es genau dazu kam müsst ihr natürlich selbst erlesen. Der Verlust seiner Familie macht Jules sehr zu schaffen, er arbeitet nicht mehr, geht kaum raus. Für eine Nacht übernimmt er den Dienst eines Freundes beim Begleittelefon. So trifft er auf Klara und seine enorme Hilfsbereitschaft kommt ihr zu Gute.



FAZIT



"der Heimweg" von Sebastian Fitzek hat mir sehr gut gefallen. Es war von Anfang bis Ende spannend und für mich persönlich SO schockierend. Beide Charaktere konnten mich von sich überzeugen - auch wenn ich Klara immer etwas mehr mochte. Mit der Auflösung habe ich echt nicht gerechnet. Ich kann diesen Thriller nur empfehlen und gebe volle 5 von 5 Sterne sowie eine absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Ich habe es sehr genossen!

Irmelina Geisterkind - Der Fluch vom Ringelbach
0

MEINE MEINUNG

Nachdem ich Irmelina schon im ersten Buch kennen lernen und lieben durfte, habe ich mich wirklich sehr auf das zweite Abenteuer von ihr und Juna gefreut. Ich wurde nicht enttäuscht! Auch ...

MEINE MEINUNG

Nachdem ich Irmelina schon im ersten Buch kennen lernen und lieben durfte, habe ich mich wirklich sehr auf das zweite Abenteuer von ihr und Juna gefreut. Ich wurde nicht enttäuscht! Auch den zweiten Band fand ich sehr gut und kann ihn nur weiterempfehlen. Mehr dazu sag ich dir jetzt.

Schreibstil

Das zweite Abenteuer von Irmi und Juna ist wirklich sehr spannend von Anfang bis Ende. Die wechselnden Sichten von Juna und Irmelina sowie die kurzen Kapitel haben mir gefallen und mich durch die Seiten fliegen lassen. Für mich wurde genau das richtige Maß an Beschreibung der Umgebung getroffen denn durch die wunderschönen Illustrationen braucht es nicht viele Worte, ich konnte mir alles richtig gut vorstellen auch ohne das alles ins kleinste Detail beschrieben wurde



Handlung

Seit dem Sommer sind Irmi und Juna Geisterfreundinnen. Das heißt Juna ist eine Art Botschafterin zwischen den Menschen und den Naturgeistern. Seitdem warten sie sehnsüchtig auf ihren ersten Auftrag. Jetzt ist es bereits Herbst und endlich ist es soweit. Der Geisterrat beauftragt die beiden den Fluch vom Ringelbach zu brechen. Kein einziger Naturgeist möchte mehr dort leben wegen diesem ollen Fluch. Alle fürchten sich und flüchten. Irmi und Juna haben noch nie was von dem Fluch gehört und gerade Juna ist skeptisch. Sie versuchen mehr über den Fluch rauszufinden und gehen sogar ins Heimatmuseum von Hügelhausen. Doch am Ende sind es Irmelinas Eltern die vom Fluch erzählen. Das Wasser soll nämlich verhext sein. Es dreht völlig durch und spült die armen kleinen Naturgeister einfach flussabwärts - ohne Grund und ohne Rücksicht auf Verluste. Beim ersten Mal als es geschah wurde ein alter Menschenmann gesehen. Wer war das? Ob er hinter allem steckt? Die beiden Freundinnen müssen vielem auf dem Grund gehen doch sie kommen auf keinen Nenner und glaubes alles war nur ein gemeiner Streich. Und dann werden beide plötzlich doch noch Zeuge vom Fluch. Ihr Geisterauftrag ist schon schwer genug, doch der fiese Christian veruscht den beiden noch zusätzlich Probleme zu bereiten. Und auch sein Vater macht Ärger. Er will die alte Mühle von Hügelhausen abreißen. Das geht gar nicht! Schließlich wurde versprochen das sie für immer stehen bleiben darf. Irmi, Juna und die Dorfälteste leisten gewaltfreien Widerstand und demonstrieren. Die Freundinnen sind traurig weil sie in beiden Missionen nicht voran kommen und dann streiten sie sich auch noch! Doch dann kommt Juna auf eine Idee wie sie beide Aufträge lösen kann.

Charaktere


Irmelina und Juna haben sich nicht groß verändert, außer das aus Irmi ein noch besserer Naturgeist geworden ist. Sie kümmert sich nun viel verantwortungsbewusster um ihr Geisterreich. Ansonsten sind beide genau so niedlich wie ich sie in Erinnerung hatte.

Wir treffen altbekannte Figuren wieder und lernen ein paar neue kennen. Wobei das Hauptaugenmerk natürlich auf Juna und Irmelina liegt, diese sind am besten ausgearbeitet. Am liebsten habe ich immer noch die putzige Irmi.

FAZIT

"Irmelina Geisterkind - der Fluch vom Ringelbach" hat mir unendlich gut gefallen. Die Geschichte hat mich sofort mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Ich habe die Lesezeit sehr genossen. Es war spannend, lustig und zuckersüß. Außerdem sind die Zeichnungen einfach niedlich. Am Ende gab es auch diesmal wieder super Extras: eine Obst- und Gemüsekunde für den Herbst sowie eine Bastelanleitung für eine eigene Irmelina aus Kastanien. Ich kann das Buch nur empfehlen und vergebe 5 von 5 Sterne.

Vielen Dank an den Verlag und an die Bloggerjury für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. Ich habe mich sehr gefreut!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Pferdestarkes Abenteuer

Und dann kam Juli
0

MEINE MEINUNG

Nachdem ich letztes Jahr in das Genre der Kinderbücher gefunden habe und dann auf Bloggerjury "Und dann kam Juli" entdeckt habe, wusste ich das ich es lesen muss. Es hörte sich einfach zu ...

MEINE MEINUNG

Nachdem ich letztes Jahr in das Genre der Kinderbücher gefunden habe und dann auf Bloggerjury "Und dann kam Juli" entdeckt habe, wusste ich das ich es lesen muss. Es hörte sich einfach zu gut an - und das war es auch. Was ich genau von dem Buch halte sage ich dir jetzt.

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr lustig, ich musst einige Male vor mich hin schmunzeln. Die Art des Buches hat mich an Comics erinnert, aber nur ein wenig. Das machte es auf jeden Fall besonders und die Seiten sind nur so an mir vorbei geflogen.

Handlung

Paul wünscht sich einen Hund, schon lange. Aber seine Eltern sind dagegen weil ein Haustier zu zeitintensiv ist. Eines Tages steht plötzlich ein Pferd im Garten - Juli. Das merkwürdige ist es scheint niemanden zugehören denn keiner meldet sich auf die Zeitungsannonce und Flugblätter. Seine Eltern sind ganz aus dem Häuschen obwohl Juli nur Ärger macht. Sie frisst das Gemüsebeet, das Blumenbeet, macht aus dem Banden Hauptquartier im hufumdrehen ihren neuen Stall und wird dafür niemals ausgemeckert. Paul ist genervt. Und dann die vielen Mädchen die Juli streicheln und striegeln wollen. Paul versucht über seinen Schatten zu springen. Er probiert verschiedene Dinge mit Juli aus zum Beispiel Fußball spielen, Sitz machen oder spazieren gehen. Aber das Pferd macht nur das was es will. Juli ist eben kein Hund. Dann beschließt Paul: Juli muss weg. Was er alles anstellt und ob er am Ende wieder pferdelos und glücklich ist, müsst ihr selbst herausfinden.

Charaktere

Paul ist ein ganz normaler, pubertärer Junge. Er mag keine Mädchen, die nerven nur und Pferde tun es auch. Er will nur einen Hund und mit seinem besten Freund, Max, in ihrem Banden Hauptquartier abhängen. Tja, dann kam Juli in sein Leben. Alles verändert sich und das nervt ihn, was er auch deutlich zeigt. Ein ganz normaler junger Teenager eben.

Alle Figuren sind sehr niedlich und für die Länge von 176 Seiten gut ausgearbeitet.

FAZIT

Wie du merkst hat mir "Und dann kam Juli" sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr lustig und niedlich geschrieben. Die Figuren sind super und die Handlung spannend. Ich kann das Buch nur empfehlen und gebe der Geschichte von Paul und Juli 5 von 5 Sterne.

Vielen Dank an den Verlag und an die Bloggerjury für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. Ich habe mich sehr gefreut!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2021

Interessantes Thema sehr gut erklärt

Zuckerfrei von Anfang an
0

MEINE MEINUNG



Da ich mich zum Ende des letzten Jahres mehr mit Ernährung auseinandergesetzt habe bin ich auf dieses Buch gestoßen. Das Thema finde ich sehr interessant deshalb habe ich mich sehr gefreut, ...

MEINE MEINUNG



Da ich mich zum Ende des letzten Jahres mehr mit Ernährung auseinandergesetzt habe bin ich auf dieses Buch gestoßen. Das Thema finde ich sehr interessant deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich es zugeschickt bekommen habe. Was ich davon halte sage ich dir jetzt.





In diesem Buch wird leicht verständlich das Thema zuckerfreie Ernährung erklärt und durch viele Quellen bestätigt. Zusätzlich zum Text gibt es anschauliche Zeichnungen die ich super fand. Ich habe viel neues gelernt über die Zuckerindustrie, Zusammensetzung von bestimmten Artikeln und Ernährung für Säuglinge bis hin zum Erwachsenenalter.

Das Buch ist gegliedert in 6 große Abschnitte. Zuerst werden Gründe für die zuckerfreie Ernährung aufgezählt und erklärt. Danach werden Werbelügen und Strategien (teilweise bekannter Marken) aufgedeckt. Im 3. Abschnitt wird dann mit Ernährungsmythen aufgeräumt. Im 4. Abschnitt gibt es eine kleine Warenkunde und die verschiedenen Zuckerarten werden erklärt. Im vorletzten Abschnitt werden Alternativen zu großen Zuckerbomben geboten und im allerletzten Teil gibt es viele Rezepte für alle Mahlzeiten.
Die Rezepte hören sich alle sehr lecker an und scheinen simpel und schnell umsetzbar zu sein. Außerdem braucht man nicht viele verschiedene Zutaten, was ich ebenfalls gut finde.

Cool ist auch die "Checkliste" für die eigenen Vorräte sowie die App Empfehlungen die einem beim zuckerfreien Einkaufen unterstützen können. Das Ernährungsprotokoll anhand dessen man sein Essverhalten prüfen kann finde ich auch eine tolle Idee.

Ich habe keine Kinder, bin nicht schwanger und habe dies in naher Zukunft auch nicht vor trotzdem konnte mich das Buch für sich gewinnen. Denn obwohl sich ein Großteil des Buches um Kinder, Stillen, Beikost und die weitere Ernährung dreht konnte ich viele nützliche Dinge auch für mein Essverhalten mitnehmen. Mit Sicherheit werde ich das Buch nochmal zur Hand nehmen wenn ich ein Kind erwarte, um de Tipps nochmal aufzufrischen.





FAZIT



Das Buch konnte mich voll von sich überzeugen. Ich habe es sehr gern und mit großen Interesse gelesen. Viele gute Dinge konnte ich aus dem Sachbuch mitnehmen und mit Sicherheit werde ich einige Rezepte nachmachen. Von mir gibt es volle 5 Sterne.



Vielen Dank an den Verlag und an das Bloggerportal für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. Ich habe mich sehr gefreut!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2021

Grandioses Ende einer tollen Reihe!

Sturmtochter, Band 3: Für immer vereint
0

MEINE MEINUNG


Auf meiner Leseliste für dieses Jahr stand unter anderem der dritte Teil der Sturmtochter Reihe. Die beiden anderen Bände fand ich super, totale Empfehlung! Dementsprechend war ich sehr ...

MEINE MEINUNG


Auf meiner Leseliste für dieses Jahr stand unter anderem der dritte Teil der Sturmtochter Reihe. Die beiden anderen Bände fand ich super, totale Empfehlung! Dementsprechend war ich sehr gespannt auf den letzten Teil. So viel kann ich vorweg sagen: es hat mir sehr gefallen! Mehr dazu jetzt.

ACHTUNG: ES HANDELT SICH UM BAND 3 EINER REIHE, SPOILER KÖNNEN ENTHALTEN SEIN!

Schreibstil

Ich kam perfekt zurück in die Welt von Ava und ihren Freunden auch wenn ich nicht mehr zu 100% wusste was alles geschehen war. Das Erste was mir im Buch entgegen kam war ein kleiner Rückblick über das was bisher geschah. Das fand ich super! Wir lesen aus jeder Sicht der 5 Jugendlichen und den unterschiedlichen Elementen, was mir sehr gut gefiel. Zwischendurch gab es ein paar Längen und manchmal wurde mir die Umgebung etwas zu sehr beschrieben aber ansonsten kann ich nichts bemängeln. Das Buch liest sich sehr gut und sehr schnell.

Handlung

Die 5 großen Elemente; Feuer, Erde, Luft, Energie und Wasser, stehen vor einem Krieg. Denn das Tribunal, welches aus den jeweiligen Anführern der Elemente bestand, wurde aufgelöst. Der bisher brüchige Frieden steht nun völlig auf der Kippe. Jeder Clan entwickelt Schlachtpläne und versucht sich einen starken Verbündeten zu angeln. Währenddessen tauchen immer mehr Elementare auf, die noch stärker und schwieriger auszulöschen sind als zuvor. Warum verwandeln sich immer mehr Sturmtöchter und Söhne in diese Kreaturen? Auch jene, die schon jahrelang ihre Kräfte unter Kontrolle haben und perfekt beherrschen? Außerdem gerät auch die Natur zusehends außer Kontrolle. Jeden Tag gibt es eine neue Katastrophe in Schottland. Riesige Flutwellen, Erdbeben und Tornados sind erst der Anfang. Wie ist das möglich? Sind die Elementare daran schuld? Ava und ihre Freunde versuchen das zu retten, was zu retten ist, während ein Clan aus dem Hinterhalt quasi ausgelöscht wird. Zeitgleich rastet die Natur völlig aus und an vielen Orten Schottlands droht der Supergau. Können die Jugendlichen das Schlimmste verhindern oder werden sie alles verlieren?

Charaktere

Es gab eine Vielzahl an Figuren. Die Jugendlichen Ava, Lance, Reid, Sloan, Bowen und Julianna lernen wir sehr gut kennen - auch schon in den Vorbänden. Viele andere Clanmitlieder wie zum Beispiel die verschiedenen Chiefs lernen wir gut kennen. Alle sind individuell und gut ausgearbeitet. Am liebsten aus allen Teilen mochte ich Brianna und Reid, weil sie mich am meisten an mich selbst erinnern. Viele Figuren haben sich im Laufe der Reihe weiterentwickelt, ihre Fähigkeiten ausgebaut und/ oder ihren Charakter aufpoliert. Avalee, die Protagonistin, konnte ich bis zum Schluss nicht richtig einordnen. Im ersten Teil mochte ich sie sehr, im zweiten empfand ich sie rückblickend eher nervig und im dritten war sie wieder völlig in Ordnung.

FAZIT

"Sturmtochter - Für immer vereint" hat mir mit Abstand am besten gefallen. Was für ein grandioses Ende - trotz kleiner Kritikpunkte. Ich habe die Reihe sehr genossen und bin etwas traurig darüber, dass es nun vorbei sein soll. Die Figuren sind absolut fantastisch ausgearbeitet und machen die winzigen Längen wieder wett. Außerdem beschert einem die ganze Reihe großes Fernweh nach Schottland - bei mir war es auf jeden Fall so. Als kleinen Bonus gab es wieder eine Playlist - allerdings bin ich niemand der dem großen Beachtung schenkt weil ich keine Musik beim Lesen höre und meistens nur wenige Interpreten/ Songs von den Listen kenne. Ich gebe dem Abschlussband volle 5 von 5 Sternen und eine absolut Empfehlung. Echt Leute, lest diese Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere