Profilbild von nancy_liest

nancy_liest

Lesejury Profi
offline

nancy_liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nancy_liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2020

Eines meiner Jahreshighlights 2019!

Was perfekt war
0

Ich hatte beim Lesen dieses Buches die ganze Zeit Bauchschmerzen, weil ich nicht erahnen konnte, ob die Liebe zwischen Quinn & Graham genügt, um ihre Ehe zu retten. Emotional und echt. Absolute Leseempfehlung! ...

Ich hatte beim Lesen dieses Buches die ganze Zeit Bauchschmerzen, weil ich nicht erahnen konnte, ob die Liebe zwischen Quinn & Graham genügt, um ihre Ehe zu retten. Emotional und echt. Absolute Leseempfehlung! Ich habe Rotz und Wasser geheult.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

Wenn jemand ein Happy End verdient hat, dann ist das definitiv Jax!

Idol - Gib mir deine Liebe
0

Seit dem ersten Buch der "Idol-Reihe" freue ich mich auf die Geschichte von Jax. Noch nie habe ich einem Protagonisten eines Buches so sehr ein Happy End gewünscht wie ihm.

Der Einstieg in "Idol - Gib ...

Seit dem ersten Buch der "Idol-Reihe" freue ich mich auf die Geschichte von Jax. Noch nie habe ich einem Protagonisten eines Buches so sehr ein Happy End gewünscht wie ihm.

Der Einstieg in "Idol - Gib mir deine Liebe" ist wie von Kristen Callihan nicht anders gewohnt, völlig skurril und amüsant. Ich habe so gelacht und mich sofort in Stella verliebt.

Und Jax gehört mein Herz schon seit dem ersten Buch. Die Autorin ist mit dem Thema Suizid und Depression sehr einfühlsam umgegangen und hat das Gefühlsleben von Jax sehr schön und authentisch wiedergegeben.

Auch die Chemie und enge Freundschaft zwischen den Bandmitgliedern war echt herzerwärmend und in ihrem Umgang miteinander teilweise sehr lustig.

Stella und Jax sind so verdammt süß zusammen, auch wenn es chaotisch und dramatisch ist und beide eigentlich keine Beziehung eingehen möchten, ist die Leidenschaft und Anziehungskraft zwischen den beiden absolut spürbar und große Gefühle unvermeidbar.

Dieses Buch oder beziehungsweise die ganze "Idol-Reihe" hat so viel Humor und Charme und vor allem Liebe zu den Protagonisten, das ich diese nur von ganzem Herzen empfehlen kann. Kristen Callihan ist einfach nur ganz ganz große Liebe!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

"Prince of Passion" ist einfach ganz große Liebe!

Prince of Passion – Henry
0

Ich bin eigentlich kein Fan von royalen Geschichten, aber die "Prince of Passion"-Reihe hat mich diesbezüglich eines besseren belehrt.

Die Geschichte rund um Henry und Sarah hat mich total ins Schwärmen ...

Ich bin eigentlich kein Fan von royalen Geschichten, aber die "Prince of Passion"-Reihe hat mich diesbezüglich eines besseren belehrt.

Die Geschichte rund um Henry und Sarah hat mich total ins Schwärmen gebracht und es fiel mir sehr schwer, das Buch wegzulegen. Deswegen war es leider auch schon nach kurzer Zeit ausgelesen. Ich hätte noch ewig mit den beiden verbringen können.

Die Geschichte wird aus Henrys und Sarahs Sicht erzählt. Das lässt den Leser in beide Köpfe schauen und deswegen sind alle Handlungen sehr gut nachvollziehbar und authentisch.

Der Schreibstil liest sich locker und leicht und die Handlung ist so spannend und fesselnd, dass man nur so durch das Buch fliegt.

Henry und Sarah sind einfach zauberhaft und haben sich völlig in mein Herz geschlichen. Sie ergänzen sich super und man fühlt die Chemie und Leidenschaft zwischen den beiden total. Und auch die Nebencharaktere sind sympathisch und wurden gut in die Story integriert. Auch ein Wiedersehen mit Nicholas und Olivia gibt es.

Natürlich kommt die Story nicht ohne eine gewisse Dosis Drama, Sex und Humor aus. Und ein paar Tränen sind auch geflossen.

Für mich ist die "Prince of Passion"-Reihe ein absolutes Überraschungs-Jahreshighlight und ich freue mich total, mehr von Emma Chase zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

Wieder ein Volltreffer, der mitten ins Herz geht.

HOLD
0

Helena Hunting ist einer meiner absolut liebsten Autorinnen und auch mit dem dritten Teil der "Mills Brothers" hat sie bei mir voll ins Schwarze getroffen.

In "Hold" geht es um Amalies Bruder Pierce und ...

Helena Hunting ist einer meiner absolut liebsten Autorinnen und auch mit dem dritten Teil der "Mills Brothers" hat sie bei mir voll ins Schwarze getroffen.

In "Hold" geht es um Amalies Bruder Pierce und Rian. Amalie ist die Hauptprotagonistin aus dem zweiten Band "Keep", falls jemand die vorherigen Teile nicht gelesen hat. Zwar sind die einzelnen Bände in sich abgeschlossen, da aber die jeweiligen Charaktere in den anderen Büchern auftauchen, empfehle ich doch die Reihenfolge der Bände zu beachten, um Spoiler zu vermeiden.

Helena Hunting hat einen unverwechselbaren Schreibstil und ein Händchen für skurrile Charaktere und Szenarien. Und das im positivsten Sinne. Ich habe so oft herzhaft gelacht und geschmunzelt auf Grund der Wortgefechte zwischen Pierce und Rian und der Situationen, in die sie geraten.

Aber es ist nicht nur lustig. Es ist auch voller Gefühl, Unsicherheiten, Schlagfertigkeiten und einer brennenden Leidenschaft, die zwischen den beiden Hauptprotagonisten seit der ersten Begegnung entfacht ist. Und vor allem geht es um Vertrauen und das bewältigen alter Traumas aus der Vergangenheit.

Alle Charaktere in diesem Buch sind liebenswert und absolut nicht 0815. Jeder hat seine Ecken und Kanten und sein Päckchen zu tragen. Das macht das Miteinander so spannend und teilweise auch so lustig. Besonders berührt hat mich die Bindung zwischen Rian und ihrer Zwillingsschwester Marley. Diese ging mir wirklich ans Herz und erinnerte mich an meine eigene Beziehung zu meiner Schwester.

Ich habe "Hold" innerhalb eines Tages verschlungen und kann es nur jedem ans Herz legen. Einfach alles was Helena Hunting geschrieben hat, ist so besonders und bleibt im Gedächtnis und im Herzen. Also eine hundertprozentige Leseempfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

"Kann man jemanden lieben, den man nicht berühren darf?"

Drei Schritte zu dir
1

Wie vielleicht viele andere Leser und Leserinnen bin ich auf dieses Buch durch den Trailer zum dazugehörigen Film gestoßen. Denn dieses Buch wurde aus dem Filmdrehbuch herausgearbeitet. Der Trailer hat ...

Wie vielleicht viele andere Leser und Leserinnen bin ich auf dieses Buch durch den Trailer zum dazugehörigen Film gestoßen. Denn dieses Buch wurde aus dem Filmdrehbuch herausgearbeitet. Der Trailer hat mich neugierig gemacht und das Buch hat mich dann gänzlich verzaubert. Und nun bin ich voller Vorfreude auf meinen Kinobesuch in "Drei Schritte zu dir".

In "Drei Schritte zu dir" geht es um Stella und Will, die beide an Mukoviszidose leiden. Die Krankheit und der Alltag der Betroffenen wird sehr gut wiedergegeben, ohne das es zu klinisch wirkt oder man zu vielen medizinischen Fachbegriffen begegnet, mit denen man nichts anzufangen weiß.

Stella ist eine echte Kämpferin, die sich strikt an ihren Patientenplan hält. Sie will leben und hofft auf eine neue Lunge.

Will ist ein kleiner Rebell und zählt die Tage bis zu seinem 18. Geburtstag. Denn ab diesem Zeitpunkt kann er über seine Behandlungen selbst entscheiden. Denn sein ganzes Leben lang zieht er, dank seiner Mutter, von einem Krankenhaus ins nächste.

Stella und Will könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch fühlen sie sich stark voneinander angezogen. Doch es gibt ein Problem. Ein gewaltiges Problem. Mukoviszidose Patienten sind gefährlich füreinander, denn die Ansteckungsgefahr ist sehr hoch und kann tödlich enden. Deswegen hat Abstand absolute Priorität.

Doch kann man auf Abstand bleiben, wenn aufkommende Gefühle und die Liebe im Spiel sind? Wenn die Suche nach Nähe unerträglich wird?

Wird es ein Happy End für Stella und Will geben?

Ich bin absolut verliebt in dieses Buch. Ich bin verliebt in Stella. Ich bin verliebt in Will. Der Schreibstil war locker und leicht zu lesen, aber gleichzeitig auch fesselnd, sodass ich "Drei Schritte zu dir" an einem Tag förmlich inhaliert habe. Ich habe gelacht, aber auch bittere Tränen geweint. Mein Herz ist mehrfach gebrochen und wurde wieder zusammengeflickt. Ein absolut berührender Roman für Jung und Alt.

"Drei Schritte zu dir" kann sich in eine Reihe mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green und mit "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag stellen. Also lest es und geht dann mit einer Ladung Taschentücher ins Kino!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere