Profilbild von neun_dreiviertel

neun_dreiviertel

Lesejury-Mitglied
offline

neun_dreiviertel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit neun_dreiviertel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2020

Rezension Silber – das zweite Buch der Träume

Silber - Das zweite Buch der Träume
0

Im zweiten Teil der Silber Trilogie hat Liv nicht nur mit den alltäglichen Problemen einer Patchwork-Familie zu kämpfen, sondern auch noch mit einem Freund der ihr scheinbar etwas verheimlicht, einer Schwester ...

Im zweiten Teil der Silber Trilogie hat Liv nicht nur mit den alltäglichen Problemen einer Patchwork-Familie zu kämpfen, sondern auch noch mit einem Freund der ihr scheinbar etwas verheimlicht, einer Schwester die plötzlich anfängt zu schlafwandeln und dem Tittle-Tattle-Blog (der Klatsch- und Tratschblog der Schule), der über ihre intimsten Geheimnisse Bescheid weiß und diese nur allzu gerne mit der ganzen Schule teilt. Außerdem nicht zu vergessen die Tatsache, dass es so einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts...

Das Cover ist wieder sehr verspielt. Durch das helle Grün wirkt es freundlicher als bei Band 1.
Der Schreibstil ist wie bei allen Büchern von Kerstin Gier einfach und dadurch lassen sich die Bücher sehr gut lesen. Man findet sich sehr schnell in die Story ein.
 
An sich hat mir Band 2 sehr gut gefallen, allerdings kam es meiner Meinung nach nicht ganz an Band 1 ran. Aufgrund des Endes von Band 1 erwartet man, dass Anabel sich rächen wird und im Endeffekt kommt sie kaum vor, was ich etwas schade finde. Ich habe wohl einfach etwas anderes erwartet und war dadurch ein bisschen enttäuscht.
Ganz gespannt bin ich jedoch darauf, wie es mit Liv und Henry weitergeht und überhaupt, wird die ganze Story für Liv und ihre Freunde zu einem Alptraum oder gibt es doch noch ein Happy End?

4/5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Rezension

Silber - Das erste Buch der Träume
0

Liv Silber lebte mit ihrer kleinen Schwester, ihrer Mutter und dem Hausmädchen bereits an vielen Orten.
Als sie jedoch nach London ziehen, ändert sich für Liv so einiges, aber vor allem Ihre Träume. ...

Liv Silber lebte mit ihrer kleinen Schwester, ihrer Mutter und dem Hausmädchen bereits an vielen Orten.
Als sie jedoch nach London ziehen, ändert sich für Liv so einiges, aber vor allem Ihre Träume. Die sind in letzter Zeit ziemlich unheimlich.
Besonders einer ihrer Träume beschäftigt sie sehr.
In diesem Traum hat sie vier Jungs bei einem seltsamen Ritual beobachtet. Mitten in der Nacht. Auf einem Friedhof. 
Und als wäre das nicht schon gruselig genug, kennt Sie diese Jungs sogar. Sie gehen auch auf Ihre neue Schule und wissen so einiges über Liv.
Dinge, die Sie nie über sich preisgegeben hat. Lediglich in Ihrem Traum.

Meiner Meinung nach hat Kerstin Gier einen wirklich tollen Auftakt für eine neue Reihe geschaffen. Das Cover ist verspielt und mit den silbernen Akzenten gefällt es mir sehr gut.
Liv ist eine tolle Protagonistin. Sie ist eine sehr humorvolle und auch neugierige Person. Ich habe mit ihr gerätselt, geträumt und immer mal wieder vor mich hin geschmunzelt. Auch die Idee des Buches, in Träumen zu wandeln, hat mir sehr gut gefallen und bietet viel Potenzial.
 
Fazit:
Silber - Das erste Buch der Träume bekommt von mir definitiv eine Leseempfehlung.
Ich mag den Schreibstil von Kerstin Gier unheimlich gerne. Man fühlt und fiebert mit den Protagonisten mit. Die Story hat mich definitiv in Ihren Bann gezogen und ich freue mich schon auf die Fortsetzungen.

5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere