Platzhalter für Profilbild

nickilotta

aktives Lesejury-Mitglied
offline

nickilotta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nickilotta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2018

Ein zauberhaftes Liebesmärchen

Für immer auf den ersten Blick
0

Zunächst möchte ich mich ganz herzlich bei Lovelybooks und der Autorin Hanna Linzee bedanken. Denn ich durfte Ihren Debütrom " Für immer auf den ersten Blick " aus dem Verlag Piper lesen und bin sehr positiv ...

Zunächst möchte ich mich ganz herzlich bei Lovelybooks und der Autorin Hanna Linzee bedanken. Denn ich durfte Ihren Debütrom " Für immer auf den ersten Blick " aus dem Verlag Piper lesen und bin sehr positiv überrascht von dieser zauberhaften Geschichte.

Zum Inhalt:
Anna ist ein kleines Mädchen als sie von Ihrer Großmutter erfährt, dass sie eine einzigartige Gabe mit in die Wiege gelegt bekommen hat: Sie kann erkennen, welche beiden Menschen zusammengehören und so die große Liebe für jeden anderen finden. Diese Gabe macht sich Anna im Erwachsenenalter zur Chance und leitet mehr als erfolgreich eine Partner-Schicksal-Agentur.
Nur Ihre eigene Liebe - die hat Anna noch nicht gefunden. Deshalb ist Sie insgeheim sehr traurig. Bis Sie eines Abends eine ganz zauberhafte alte Dame kennenlernt die Ihr dabei hilft, Ihr eigenes Schicksal positiv zu betrachten.
Lasst Euch überraschen was die Liebe nun für Anna bereit hält!

Meine Meinung:
Der Autorin ist ein wunderschöner Debütroman gelungen. Die Idee hinter der Geschichte - Annas Gabe - finde ich wirklich schön.
Der Schreibstil ist sehr flüssig. Man möchte einfach immer weiterlesen und bangt mit Anna, wann Ihr Traum von der Liebe endlich in Erfüllung geht.
Die Geschichte wird komplett aus Sicht von Anna erzählt. Manchmal wäre es Interessant gewesen einen Wechsel der Perspektive zu lesen. Aber auch so war es mehr als fesselnd, der Erzählung zu folgen.
Die Hauptprotagonisten gefallen mir alle sehr gut. Zunächst fand ich zu Anna keinen Zugang. Bevor Sie die alte Frau kennen lernte war Sie sehr mürrisch und gefühlskalt. Dies mag an Ihrer traurigen Vergangenheit legen von der man sehr früh im Buch erfährt. Nach der Schicksalhaften Begegnung mit der alten Dame ändert sich mein Blick auf Anna komplett und ich habe Sie sehr in mein Herz geschlossen.
Die Rolle der alten Dame gefällt mir auch sehr gut. Das auch Sie etwas besonders ist, das ahnt man schon bei der ersten Begegnung mit Ihr. Von Ihr hätte ich gerne noch mehr gelesen.

Mein Fazit:
Ein wunderschönes Liebesmärchen, dass ich sehr gerne weiter empfehle. Ich lese derzeit nicht viele Liebesgeschichten, diese hat mich jedoch seit langem wieder sehr berührt. Ich vergebe sehr gerne 4 funkelnde Lesesterne, mit der Tendenz nach oben.

Veröffentlicht am 03.01.2018

Damals und heute - Spannung pur

Die Eishexe
0

Mit "Die Eishexe" lese ich den ersten Kriminalroman aus der mittlerweile zehn Bände umfassenden "Fjällbacka-Reihe". Camilla Läckberg hat diese Reihe verfasst und ist mittlerweile eine der TOP-Autorinnen ...

Mit "Die Eishexe" lese ich den ersten Kriminalroman aus der mittlerweile zehn Bände umfassenden "Fjällbacka-Reihe". Camilla Läckberg hat diese Reihe verfasst und ist mittlerweile eine der TOP-Autorinnen in Schweden. Erschienen ist das Buch als Hardcover-Ausgabe sowie als E-Book im List-Verlag.

Inhalt:
In Fjällaback, einem kleinen Ort in Schweden, verschwindet eines Tages die 4-jährige Linnea, von allen Nea genannt. Solch ein Fall trug sich bereits vor 30 Jahren zu. Auf dem gleichen Hof verschwand ein gleichaltriges Mädchen - Stella. Sie wurde kurz darauf Tod im Wasser aufgefunden. Wiederholt sich das gleiche Schicksal von damals? Ganz Fjällaback ist nun auf den Beinen, um Nea zu finden - mit der Hoffnung, dass die Geschichte anders endet als damals.

Meine Meinung:
Wie erwähnt ist es mein erster Fall um Hauptkommissar Patrik Hedström und seine Kollegen. Es handelt sich bei "Die Eishexe" zwar um einen eigenständigen Fall, das heißt man kann ihn ohne Vorkenntnisse der ersten Teile der Reihen lesen. ABER: Es kommen auf den ersten 100 Seiten unglaublich viele Protagonisten vor und ich empfand es als sehr schwierig diese alle zuzuordnen und Ihnen ein Gesicht zu geben. Was das betrifft würde ich dazu raten, die Reihe von Beginn an zu lesen.

Trotzdem habe ich das Buch geliebt und es nahezu verschlungen. Obwohl das Buch sage und schreibe 750 Seiten umfasst war ich schnell durch. Denn das Gelesene fesselte mich auf eine unbeschreibliche Art und Weise. Der Schreibstil und die Geschichte an sich sind aus meiner Sicht einzigartig. Ich freue mich jetzt schon, die Vorgängerbände lesen zu dürfen.

Die Geschichte selbst ist in viele verschiedenen Handlungsstränge unterteilt. Ebenso wie mit den vielen Protagonisten ist es auch hier zunächst schwierig, dies alles richtig einzuordnen. Vor allem ein Handlungsstrang der vor über 300 Jahren spielt scheint zunächst überhaupt nicht zu der Geschichte zu passen. Doch genau diese Ungewissheit, die vielen falschen Fährten und die Geschichten, die alle Protagonisten erzählen, macht den Reiz diese Kriminalroman aus. Hut ab, Frau Läckberg!

Mein Fazit:
Ein Kriminalroman, den ich jedem Fan dieses Genre wärmstens ans Herz legen kann. Ich werde auf jeden Fall die Vorgänger-Bände lesen - denn ich bin mehr als durstig nach den vielen Geschichten aus dem eigentlich beschaulichen Fleckchen Erde im wunderschönen Schweden.




Veröffentlicht am 02.01.2018

Gelungene Fortsetzung

Hangman. Das Spiel des Mörders
0

Nach "Ragdoll - Dein letzter Tag" erscheint am 2. Januar 2018 der Fortsetzungsband "Hangman - Das Spiel des Mörders" aus der Feder von Daniel Cole im Ullstein Buchverlag. Es ist als Taschenbuch, ...

Nach "Ragdoll - Dein letzter Tag" erscheint am 2. Januar 2018 der Fortsetzungsband "Hangman - Das Spiel des Mörders" aus der Feder von Daniel Cole im Ullstein Buchverlag. Es ist als Taschenbuch, E-Book sowie Hörbuch erhältlich.

Inhalt:
1 1/2 Jahre nach den "Ragdoll-Morden" werden in New York die Fälle von damals in England scheinbar kopiert. Und so wird die damalige Londoner Chief Inspector Emily Baxter von den US-Ermittlern zur Mithilfe in diesen Fällen angefordert. Baxter und Ihr neuer Kollege Damien Rouche werden dort vom Täter an der Nase herumgeführt. Er Ihnen immer eine Armlänge voraus zu sein. Werden Sie dem grausamen Mörder trotzdem auf die Schliche kommen?


Meine Meinung:
Mit Ragdoll legte Cole schon einen großartigen Debut-Thriller vor, der mir damals den Atem raubte und mich geradezu durch die Geschichte hetzen lies. So erging es mir auch wieder mit Hangman. Gespickt mit vielen spannenden Elementen, alten und auch neuen Protagonisten und vieler blutrünstiger Details hat Hangman alles, was ein solider Thriller bieten sollte.

Man erfährt im Teil 2 mehr über die Protagonisten und Ihr Privatleben, vor allen Dingen über Emily Baxter, die mir allerdings nach wie vor nicht sehr sympathisch ist. Ihr neuer Kollege Damien Rouche gefällt mir viel besser als sein Vorgänger Wolf. Beide sind geniale Ermittler und geben diesem Buch das gewisse Etwas.

Es wird zwar nicht ausdrücklich empfohlen Band 1 der Reihe zu lesen um mit Hangman starten zu können, ich halte dies jedoch für besser um den Sinnzusammenhang schneller zu begreifen.

Was mir nicht gefällt ist der Prolog. Dieser hätte doch eher an das Ende des Buches gehört.

Fazit:
Wieder ein toller spannender Thriller, der in meinen Augen 4 Sterne auf jeden Fall verdient hat. Ich gebe gerne eine Kauf- und Leseempfehlung für alle die auf blutrünstige Geschichten stehen.

Veröffentlicht am 02.01.2018

Kugelrund und auch gesund

Fa(t)shionista
0

Ein Buch für alle Magda`s dieser Welt . Gleich mal vorne weg: Magda Albrecht ist mir unglaublich sympathisch. Ich fand mich in den ersten Kapiteln - vor allem in "Das dicke Erwachen" zu 100 % ...

Ein Buch für alle Magda`s dieser Welt . Gleich mal vorne weg: Magda Albrecht ist mir unglaublich sympathisch. Ich fand mich in den ersten Kapiteln - vor allem in "Das dicke Erwachen" zu 100 % in Ihr wieder. Spiegelte Sie doch komplett meine Kindheit wieder: Die Angst beim Flaschendrehen ausgegrenzt zu werden, der pummeligen Maite Kelly begeistert beim Tanzen zuzusehen und das kleine in sich schlummernde Schwimm-Ass. Wow. Damit hatte die Autorin mich sofort auf Ihrer Seite.

Ein weiteres Kapitel das ich super fand ist: "So gefährlich leben Dicke ... nicht". Als Dicke wird man wirklich sehr schnell abgestempelt. Nicht dem Normalmaß zu entsprechen lässt die Risikofaktoren-Ampel sofort auf Grell-Rot springen. Und genau dem möchte ich sooooo gerne widersprechen. Dazu muss ich jetzt sagen: Ich arbeite im Gesundheitswesen. Und ich kann den Statistiken im Buch nur Recht geben - denn - es gibt genau so viele Normalgewichtige, ja sogar richtig Dünne, die trotzdem schon in jungen Jahren an Diabetes Typ II, Bluthochdruck und Co erkranken. Nur wenn man Dick ist - dann wird alles nur auf das böse böse Übergewicht geschoben.

Die Kapiteln dazwischen geben mir teilweise dagegen nicht so viel ab. Vieles ist mir zu politisch und zu Propaganda behaftet. Es ist zwar alles wunderschön erzählt, mit viel Witz und dem ein oder anderen Augenzwinkern aber es läuft alle auf das Gleiche hinaus: Man braucht ungemein viel Selbstbewusstsein, um trotz seiner vielen Kilos erfolgreich und sich nicht schämend durchs Leben zu kommen. Hut ab vor Magda wie Sie Ihren Weg geht!

Es gibt auch etwas das mir fehlt:
Ich finde, dieses Buch hätte man noch viel besser gestalten können. Was ich mir gewünscht hätte wären zum Beispiel viel mehr Fotos von der bunten und wirklich sehr glücklich wirkenden Autorin. Sie gefällt mir mit Ihren schönen Kleidern wirklich ausgesprochen gut. Es muss ja kein Bildband sein aber ein paar Schnappschüsse von Ihr beim Shoppen, auf der Bühne bei einer Ihren Reden etc., das hätte das Buch deutlich aufgepeppt. Auch hätte ich mir noch mehr Geschichten zum Thema "Shoppen für Moppels" erwünscht. Im Anhang des Buches findet man zwar eine Auflistungen von diversen Websites zu diesem Thema - diese werde ich mir auch noch in Ruhe durchsehen - aber eingebaut in die Geschichte mit ein paar Erzählungen dazu hätte ich das richtig toll gefunden.

Mein Fazit:
Im Großen und Ganzen wirklich ein gelungenes Buch - ein mir sehr sympathische Autorin und eine Bestätigung meiner Gefühle . Ich vergebe sehr gerne 4 glänzende Sterne.

Veröffentlicht am 17.12.2017

schöne Young-Adult Geschichte rund um die junge Liebe

Loving Clementine
0

Mit " Loving Clementine " habe ich seit längere Zeit mal wieder eine "Young-Adult-Story" gelesen. Manchmal fühle ich mich sehr gerne in meine wilden jungen Jahre zurückversetzt und dabei kommen mir solche ...

Mit " Loving Clementine " habe ich seit längere Zeit mal wieder eine "Young-Adult-Story" gelesen. Manchmal fühle ich mich sehr gerne in meine wilden jungen Jahre zurückversetzt und dabei kommen mir solche Geschichten sehr gelegen.

Inhalt:
Clementine ist hübsch und intelligent - und der Schwarm vieler junger Männer auf dem Campus der Uni. Allerdings zeigt Sie ihnen allen nur die kalte Schulter. Sie hat bisher 2 schlechte Erfahrungen mit Jungen in Ihrem zarten Alter machen müssen und traut sich nicht mehr, eine neue Liebe an sich heranzulassen. Bis Sie Gavin kennen lernt. Der charmante und sexy Gav ist vom ersten Moment von Clem angetan und versucht über die "wir sind nur Freunde"-Nummer an die hübsche Studentin heran zu kommen. Wäre da nicht die Vergangenheit, die diese Mission schwierig gestalten.

Meine Meinung:
Eine runde und liebevolle Story aus der Feder der Autorin Lex Martin. Einfach nur ein wunderschöner Lesestoff für ruhige und gefühlsvolle Stunden. Genau solche Geschichten liebe ich so kurz vor Weihnachten. Die Autorin hat eine einfühlsame und mitreißende Art, die Love Story zu erzählen. Sie konnte mich damit an das Buch fesseln und ich hatte es in nur zwei Tagen durch gelesen.

Die Protagonisten:
Die beiden Hauptprotagonisten Clementine und Gavin finde ich beide einfach wunderbar. Man bemerkt von Beginn an die knisternde Stimmung zwischen den Beiden. Ich bin fasziniert davon, wie lange die beiden sozusagen die Finger voneinander lassen konnten. Die intensiven Kuss-Szenen sind so erotisch geschrieben, ich glaube - ich hätte es nicht nur beim Küssen belassen können . Gav geht so zärtlich und doch männlich mit Clem um, er ist wohl ein richtiger Traummann.
Warum Clementine so viel Angst hat sich wieder auf einen Mann einzulassen? Davon erfährt man mehr und mehr je weiter die Geschichte voran schreitet. Sie hat diverse Erfahrungen in Ihrer Vergangenheit gemacht. Viele davon recht negativ. Egal ob in einer Beziehung oder sogar in Ihrer eigenen Familie. Ich kann jetzt durchaus nachvollziehen, warum sie so viele Sorgen und Ängste hat. Das Gav trotzdem so lange und intensiv um Sie kämpft, das zeugt von seiner wahren Liebe zu Ihr.

Auch die Nebendarsteller sind mir sehr sympathisch. Clem hat sehr liebe Freundinnen den sie blind vertrauen kann. Gav`s Kumpels sind zwar ziemlich rüpelhaft aber auch sehr liebenswert.

Fazit:
Eine tolle Liebes-Story mit einigen Nebengeschichten die teilweise zu sehr in die Länge gezogen werden. Insgesamt gesehen vergebe ich sehr gerne 4 Sterne für "Loving Clementine".