Platzhalter für Profilbild

ninis_bookjournal

Lesejury-Mitglied
offline

ninis_bookjournal ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ninis_bookjournal über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2021

Ein toller Auftakt einer gefühlvollen Trilogie

Fly & Forget
0

Die Buchreihe von Nena Tramountani ist mir sofort wegen des wunderschönen Covers aufgefallen und mir von vielen lieben Buchbegeisterten empfohlen wurden, weshalb ich es unbedingt lesen musste. Der Inhalt ...

Die Buchreihe von Nena Tramountani ist mir sofort wegen des wunderschönen Covers aufgefallen und mir von vielen lieben Buchbegeisterten empfohlen wurden, weshalb ich es unbedingt lesen musste. Der Inhalt sprach mich sofort an, besonders weil die Protagonistin gerne schreibt und ich Charaktere gern mag, die entweder schreiben oder selbst lesen.

Zu Beginn des Buches fiel es mir ein wenig schwer mich mit Liv zu identifizieren. Sie war mir zu negativ, zu melodramatisch, zu unnahbar. Während ich sonst bei Büchern mich immer zu erst in die Hauptcharaktere verliebe, war es diesmal mit dem Buch ganz anders. Ich habe mich sofort in Matilda verliebt und hätte so gern zuerst ihre Geschichte erlebt.
Nichtsdestotrotz gefiel mir die Geschichte zwischen Noah und Liv wirklich sehr. Noah war mir auch sofort sympathisch. Über ihn und seine Hintergründe wollte man auch sehr gern mehr erfahren, um ihn verstehen zu können.
Zum Ende hin war mir die Wendung der Geschichte jedoch zu schnell aufgelöst, als das ich es glaubwürdig fand. Trotz allem, war ich wirklich froh über das Happy End, was man sich sehr für die Protagonisten gewünscht hat.

Nun bin ich sehr gespannt auf den zweiten Teil der Trilogie, zu mal es endlich genauer um Matilda geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2021

Eine süße winterlich-weihnachtliche Geschichte in den Rocky Mountains

Make My Wish Come True
0

Bevor ich den Klappentext auch nur lesen konnte, hatte mich schon das Cover verzaubert. Dieses find ich wirklich wunderschön und lädt schon zum Lesen ein. Der Klappentext ist dazu wirklich passend geschrieben ...

Bevor ich den Klappentext auch nur lesen konnte, hatte mich schon das Cover verzaubert. Dieses find ich wirklich wunderschön und lädt schon zum Lesen ein. Der Klappentext ist dazu wirklich passend geschrieben und lädt auf eine Reise in die Rocky Mountains ein.

Am Anfang hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Abby fand ich sofort sympathisch und ihr Ehrgeiz für ihr Studium gefiel mir gut. Ebenfalls interessant fand ich es, mehr über das Film-und Regiestudium zu erfahren. Ich bin immer froh, wenn ich Büchern etwas neues kennenlerne. Der Einblick in die Filmbranche war damit wirklich gelungen.

Angetan hatte es mir auch sofort das schöne Setting. Ich liebe die Rocky Mountains und würde so gern selbst einmal da hinreisen. Das beschriebene Hotel und die Kleinstadt dazu, haben einen richtigen Wohlfühlort geschaffen.

Auch die Einblicke in die Hotelbranche war für mich sehr interessant, sodass ich schnell in der Geschichte angekommen bin und begeistert war. Logan fand ich als Charakter auch super sympatisch und liebenswürdig. Ebenso seine Familie. Harmonische Familien finde ich in Büchern auch toll, da mich das an meine eigene erinnert und in Büchern sehr oft zerstrittene Familien thematisiert werden.

Bis zur Hälfte der Geschichte fand ich die Liebesgeschichte zwischen Abby und Logan wirklich süß. Man hat sich Stück für Stück mit den beiden mitverliebt und trotz kleineren Dramen und einem Hin und Her, mochte ich die beiden sehr gern.

Nach der großen Enthüllung und dem Streit, habe ich die Geschichte leider nicht mehr ganz so gefühlt. Logan ist mir irgendwie unsympathisch geworden und die Geschichte zwischen Abby und Logan hatte nicht mehr diesen tollen Flair, wie zu Beginn, was ich sehr schade fand.

Ein sehr positiver Aspekt der Geschichte, sind die tollen Nebencharaktere. Jill und Daxton haben eine tolle Charakterentwicklung gemacht.

Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich das Ende der Geschichte. Ich bin ein großer Fan von Happy Ends aber irgendwie war die Lösung dafür und der Weg zum Happy End plötzlich zu schnell, zu einfach und zu unrealistisch da. Nach Abbys Reaktion fehlten mir die realistischen Konsequenzen, die nach ihrer Aktion hätten folgen müssen. Die Geschichte bekam damit leider einen klischeehaften Tick, was ich schade fand.


Ganz in allem mochte ich das Buch aber sehr gern. Es hat Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen und ich bin froh über diesen winterlich-weihnachtlichen Ausflug in die Rocky Mountains.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Eine motivierende Challenge

Genussvoll gesund bleiben
0

Ich liebe Kochbücher. Ich schaue mir so gern neue Rezepte an, freue mich über schön angerichtetes Essen und hilfreiche Tipps für eine gesunde Ernährung. Nur leider bleiben oft meine Bemühungen für eine ...

Ich liebe Kochbücher. Ich schaue mir so gern neue Rezepte an, freue mich über schön angerichtetes Essen und hilfreiche Tipps für eine gesunde Ernährung. Nur leider bleiben oft meine Bemühungen für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung schnell wieder erfolglos, weil ich die Motivation verloren habe oder einfach überfordert bin, wo ich anfangen soll.

Deswegen hat mich dieses Kochbuch so interessiert. Christopher Krell erklärt auf den ersten Seiten von seiner inspirierenden Geschichte und warum ihm eine gesunde Ernährung so wichtig ist. Dann erklärt er die Challenge. Das Buch gibt eine 28 Tage Challenge vor, um mit der gesunden Ernährung zu starten. Für jeden einzelnen Tag gibt es für Morgens, Mittags und Abends ein tolles Rezept. Dadurch fiel gleich der Punkt der Überforderung für mich weg, da mir für jeden Tag gleich ein passendes Rezept präsentiert wird und ich mich damit einfach auf die Challenge und das zubereiten des Essens konzentrieren konnte. Sehr gut haben mir ebenfalls die Tipps für das Equipment und die wichtigen Hinweise zu Beginn des Buches gefallen, da dabei kurz und knapp das wichtigste auf den Punkt gebracht wurde, ohne das man gleich schon von Anfang an demotiviert wird, weil die Einleitung das halbe Buch in Anspruch nimmt.

Das Auge isst bekanntlich mit und deswegen sind schöne Bilder in einem Kochbuch wirklich essenziell. Die Bilder in diesem Buch waren so ansprechend, dass man sofort auch Lust hatte, Unbekannte und vielleicht exotischere Rezepte auszuprobieren.

Die Rezepte selbst sind so übersichtlich aufgebaut, dass man gleich auf einen Blick sieht, wie lange man braucht, welche Zutaten nötig sind und wie man es zubereitet. Besonders die kurze und einfache Zutatenliste hat mich sehr überzeugt.

Das einzige Manko an dem Buch ist, dass es nicht ausschließlich vegetarische Rezepte sind, da ich seit 3 Jahren Vegetarierin bin und mir das sehr wichtig ist. Aber für diese Rezepte habe ich stets Alternativen gefunden. Thunfisch kann man nämlich auch toll aus Melone machen 😍



Ganz in allem, hat mir dieses Buch wirklich den Start in eine gesündere Ernährung erleichtert und mir viele Tipps und Inspirationen für das alltägliche und abwechslungsreiche Kochen gegeben. Auf meinem Bild habe ich gleich den Apfelporridge für mein Frühstück zubereitet 🥰

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, ein absolut tolles Buch!

The Memories We Make
0

Als ich das Buch überall auf Instagram gesehen habe und es mich auch bei Thalia mit dem wunderschönen Cover angelacht hat, musste ich es einfach kaufen. Der Inhalt klang auch perfekt, ganz nachdem was ...

Als ich das Buch überall auf Instagram gesehen habe und es mich auch bei Thalia mit dem wunderschönen Cover angelacht hat, musste ich es einfach kaufen. Der Inhalt klang auch perfekt, ganz nachdem was mir gefallen würde. Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, war ich am Anfang ein wenig enttäuscht. Irgendwie konnte ich mich mit Seph überhaupt nicht identifizieren und der Funke ist bei ihr nicht gleich übergesprungen, so wie ich es sonst von meinen Lieblingsbüchern kenne. Das Kennenlernen von Reece und Seph war auch ein wenig abstrakt für mich und sehr überrumpelt. Jedoch war mir Reece von Anfang an wirklich sympathisch und bei ihm ist der Funke sofort übergesprungen. Glücklicherweise wurde es im Verlauf des Buches immer besser und je mehr ich Seph kennengelernt habe, desto mehr konnte ich mit ihr mitfühlen und habe mich in ihr ein wenig in manchen Punkten wieder erkannt. Reece ist absolut zu einem Lieblingscharakter geworden und absolut #boyfriendgoals . Ihn hätte ich mir wirklich als Freund gewünscht. Zum Ende des Buches habe ich total mit den beiden mitgefiebert und der Streit zwischen ihnen hat mich auch selbst wirklich traurig gemacht. Auch wenn das Ende dann sehr schnell kam, bin ich wirklich glücklich über den Ausgang. Es war auch nicht so vorhersehbar, wie man es manchmal bei NA oder allgemein Romance Büchern gewohnt ist.

Von mir gibt es also definitiv Leseempfehlung und ⭐️⭐️⭐️ 1/2 Sterne 🥰

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Ein Buch mit viel Potenzial...

Die Blankenburgs
0

Ich habe dieses Buch dankend als Rezensionsexemplar erhalten und mich schon sehr auf die Leserunde gefreut, da ich ein sehr großer Fan von historischen Romanen bin, besonders von denen die zur Zeit des ...

Ich habe dieses Buch dankend als Rezensionsexemplar erhalten und mich schon sehr auf die Leserunde gefreut, da ich ein sehr großer Fan von historischen Romanen bin, besonders von denen die zur Zeit des 1. oder 2. Weltkrieg spielen, weil mich diese Zeitgeschichte sehr interessiert.

Der Klappentext klang sehr spannend und erzeugte bei mir großen Neugier. Leider verleitete dieser in eine etwas andere Richtung als die Geschichte dann tatsächlich ihren Lauf nahm, was ich ein wenig Schade fand, da ich von vornherein gern gewusst hätte, was eher auf mich zukommt.

Der Schreibstil des Buches war am Anfang sehr ungewohnt für mich, da ich diese Sichtweise in Büchern sonst sehr selten lese. Nach anfänglichem Einlesen, habe ich aber Gefallen daran gefunden, da so sehr Fokus nicht nur auf der Perspektive einer Person blieb, sondern man einen allumfassenderen Blick bekam.

Sehr positiv kann ich die Charaktere einschätzen. Auch wenn man am Anfang ein wenig in die Geschichte finden muss und viele Charaktere auf einen warten, bekam die Anzahl der Charaktere und der Verbindungen untereinander einen sehr spannenden Aspekt. Die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet, sehr vielseitig und vielschichtig. Besonders gelungen, finde ich die Charakterentwicklungen, die in dem Buch sehr authentisch und nachvollziehbar dargestellt wurden.

Ebenfalls sehr positiv empfand ich die kleine Zusammenfassung der gesellschaftlichen und politischen Geschehnisse zu Beginn eines Kapitels, da dadurch die Orientierung und die Einordnung in die Zeitgeschichte erleichtert wurden. Die Zeitsprünge, die durch die drei großen Teile des Buches entstanden, empfand ich nicht als störend. Zumal diese nötig waren, um eine größere Zeitspanne abdecken zu können.

Inhaltlich hat mich das Buch jedoch nicht an allen Punkten abgeholt. Ich bin mit anderen Erwartungen an das Buch gestartet, viel mehr mit einem Fokus auf die Porzellanmanufaktor und das Verhältnis zwischen den beiden Blankenburg-Schwestern. Diese Aspekte kamen leider zu kurz in dem Buch. Überhaupt nicht zugesagt hat mir der Handlungsstrang mit der chinesischen Mafia. Natürlich hat er zu den zeitlichen Geschehnissen gepasst und nicht erfunden, aber er hat für mich nicht zur Geschichte gepasst. Während das Buch insgesamt ein wenig in die Länge gezogen wurde und ich durch die Länge der einzelnen Kapitel manchmal ein wenig die Motivation verloren habe, kam für mich das Ende viel zu schnell und viel zu kurz. An dieser Stelle war mir das Ende doch zu offen und ich hätte mir einen besseren Ausblick auf die weiteren Geschehnisse gewünscht.


Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch wirklich viel Potenzial ,durch die Idee die hinter der Geschichte hat, besitzt, welches aber nicht zu hundert Prozent genutzt und ausgeschöpft wurde.

Ich kann das Buch aber auf jeden Fall den Leser*innen empfehlen, die sich sehr für die Geschichte in Deutschland zu Beginn der Nazi-Zeit interessieren !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere