Profilbild von nord_zeilen

nord_zeilen

aktives Lesejury-Mitglied
offline

nord_zeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nord_zeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2021

Düster, packend und atmosphärisch geschrieben

Dark Places - Gefährliche Erinnerung
0

Gillian Flynn schafft in diesem Thriller eine einzigartige düstere Atmosphäre, die mich als Leserin sofort gepackt hat. Die Geschichte ist sehr gut ausgearbeitet, in sich schlüssig und spannend.

Libbys ...

Gillian Flynn schafft in diesem Thriller eine einzigartige düstere Atmosphäre, die mich als Leserin sofort gepackt hat. Die Geschichte ist sehr gut ausgearbeitet, in sich schlüssig und spannend.

Libbys Mutter und Schwestern werden brutal ermordet als Libby noch ein kleines Kind war. Heute, 25 Jahre später, ist zu einer einsamen und unglücklichen Frau herangewachsen. Sie hat kaum Sozialkontakte und verlässt das Haus nur für das Nötigste. Doch eines Tages geht ihr das Geld aus und da sie nicht normal arbeiten gehen will, ist sie gezwungen neue Wege zu suchen, um an Geld zu kommen. So beginnt sie unfreiwillig ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und fängt an, an der Schuld ihres Bruders zu zweifeln.

Gemeinsam mit Libby klärt der Leser die schreckliche Familientragödie der Vergangenheit auf und macht sich auf die Suche nach Indizien, Zeugen von damals und nach dem wahren Mörder. Leider konnte ich mich in Libby nicht wirklich hineinversetzen, da ich es nicht nachvollziehen kann, warum sie in den letzten 25 Jahren keine Hilfe gesucht hat. Daher kann ich ihre Verbitterung nicht akzeptieren.

Der Schreibstil ist extrem detailliert und enthält viele Gedankengänge der Figuren. Das macht den Charme des Buches aus und lässt die Geschichte realer wirken. Insgesamt ein sehr tolles Buch, dass ich Thriller-Fans nur ans Herz legen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2021

Knallhart und mitten auf den Punkt

Im Namen Seiner Seele
0

Bereits nach der ersten Seite des Buches bin ich als Leserin mitten in der Geschichte angekommen. Der Autor lässt wenig Raum für Ausschmückungen der Geschichte, weshalb sich das Buch rasch durchlesen lässt.

Besonders ...

Bereits nach der ersten Seite des Buches bin ich als Leserin mitten in der Geschichte angekommen. Der Autor lässt wenig Raum für Ausschmückungen der Geschichte, weshalb sich das Buch rasch durchlesen lässt.

Besonders den Schreibstil des Buches habe ich sehr gemocht. Ich liebe es, komplett in das Buch abtauchen und mir bildlich die Ereignisse vor Augen führen zu können. Das Auffinden der Leichen, die Tatorte sowie die Gefühle und Gedanken des Ermittler-Duos sind grandios und lebhaft beschrieben.

Insgesamt fehlt mir allerdings an vielen Stellen eine gewisse Tiefe der Handlung. Sie ist immer logisch nachvollziehbar und die Ermittlungsschritte sind passend aufeinander aufgebaut. Allerdings kam das Ende viel zu schnell und die letzten Szenen hätten wesentlich besser ausgekostet werden können, um noch mehr Spannung aufzubauen.

Zusammenfassend gebe ich dem Thriller vier Sterne, da es sich um eine empfehlenswerte Lektüre für zwischendurch, kombiniert mit einem grandiosem Schreibstil, handelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Eine Geschichte, die unter die Haut geht, aber keine klassische Thriller-Spannung aufweist

Blutroter Schatten
0

Aufgrund der vielen überaus positiven Rezensionen und Bewertungen mit fünf Sternen, habe ich es mir nicht entgehen lassen, den Thriller von Patricia Walter selbst zu lesen.

Allerdings muss ich zugeben, ...

Aufgrund der vielen überaus positiven Rezensionen und Bewertungen mit fünf Sternen, habe ich es mir nicht entgehen lassen, den Thriller von Patricia Walter selbst zu lesen.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich als ambitionierte Thriller-Leserin die Handlung sowie auch das Ende stark vorhersehbar fand und sich für mich keine tiefe andauernde Spannung aufbaute. Ich gebe allerdings zu, dass ich das Buch dennoch schnell durchgelesen habe, da der Erzählstil sehr angenehm zu lesen ist.

Im Mittelpunkt dieses Buches stehen die Charaktere. Bereits zu Beginn konnte ich die Gedanken und Gefühle von Samantha gut nachvollziehen und mich leicht in sie hineinversetzen. Ich selbst war gewillt, die schwierigen Schritte mit ihr gemeinsam zu gehen und die Ereignisse ihrer Vergangenheit aufzuarbeiten. Ebenso die Einblicke in die Gefühlswelt von Rohde, dem Serienmörder und Samanthas Vater, haben die Geschichte abgerundet.

Insgesamt bekommt das Buch von mir vier Sterne, da es rundum eine ausgeklügelte Geschichte ist, die ans Herz geht. Allerdings baut sich für mich keine klassische Thriller-Spannung und -Stimmung auf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2021

Atemraubend, brutal und immer neue Spannungsbögen

Kolyma
0

Bereits ab der ersten Szene des Buches, baut der Autor Spannung auf. Diese Spannung wird immer wieder durch kleine Verfolgungsjagden oder anderen Zwischenereignissen gesteigert. Die Atmosphäre ist detailreich ...

Bereits ab der ersten Szene des Buches, baut der Autor Spannung auf. Diese Spannung wird immer wieder durch kleine Verfolgungsjagden oder anderen Zwischenereignissen gesteigert. Die Atmosphäre ist detailreich beschrieben, sodass mir das Buch an manchen Stellen sogar zu brutal war. Ab und zu musste ich es weglegen, um die Geschehnisse im Buch zu verarbeiten. Grundlegende Geschichtskenntnisse sind in diesem Fall sinnvoll, um den Geschichtsstrang zu verstehen.

Der Hauptcharakter Leo Demidow ist mir zu Anfang sehr sympathisch, allerdings ändert sich das im Laufe des Buches. Leo setzt sein Leben auf`s Spiel, um seine Tochter zu retten, die ihn hasst und seine Liebe nicht erwidert. Dieses Verhalten erscheint mir naiv und ich kann seine Handlungen nicht immer nachvollziehen.

Obwohl das Buch immer wieder in Zeitabschnitte gegliedert ist, gehen mir manche Geschehnisse zu schnell. Dabei geht es nicht um fehlendes Verständnis, sondern darum, dass die Ereignisse in der Realität nicht so schnell ablaufen können.

Insgesamt kann das Buch den Leser durch die durchgehende Spannung sowie den lebhaften und detailreichen Schreibstil fesseln, weshalb ich das Buch mit vier Sternen bewerte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Spannung mit charismatischer Begleitung

Todesfrist
0

Beim Durchstörbern der Vorschläge von audible.de bin ich auf Andreas Gruber und die von ihm geschaffene Reihe um Nemez und Sneijder gestolpert.

Die Welt von Sabine Nemez gerät innerhalb weniger Minuten ...

Beim Durchstörbern der Vorschläge von audible.de bin ich auf Andreas Gruber und die von ihm geschaffene Reihe um Nemez und Sneijder gestolpert.

Die Welt von Sabine Nemez gerät innerhalb weniger Minuten vollkommen aus den Fugen. Auf dramatische Art und Weise wird die junge Beamtin der Münchener KriPo ihrer Mutter beraubt und ihr Vater steht unter Mordverdacht.
Obwohl ihre Kollegen sie von den Ermittlungen fernhalten wollen, mischt sich Sabine ein. Dabei trifft sie auf den unkonventionellen Maarten S. Sneijder - einen sehr außergewöhnlichen Ermittler des BKA. Gemeinsam heften sich an die Fersen eines Serienmörders, der auf perfide Art und Weise von einem Kinderbuch inspiriert wurde.

Andreas Gruber ist es gelungen, einen herausragenden Krimi zu kreieren, der jedem Leser etwas zu bieten hat.
Todesfrist spielt an mehreren Orten, die Gruber wunderbar ausschmückt, wechselt die Perspektiven, sodass sich ein vollständiges Bild entwickelt und schafft interessante Charaktere.
Die Spannung des Buchs entwickelt sich früh und hält bis kurz vor Ende des Buchs an.

Zusätzlich gelingt ihm ein außergewöhnlicher Anfang für eine Buchreihe. Er schafft es, den Leser mit den passenden Informationen rund um Sneijder und Nemez zu versorgen, sodass man unbedingt mehr erfahren will ohne bereits eine logische Fortführung zu verraten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere