Profilbild von nwyolo

nwyolo

Lesejury Profi
offline

nwyolo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nwyolo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.11.2019

Katz vs Wolf

Midnight Liaisons - Zur Leidenschaft bestimmt
0

KLAPPTEXT:
Savannah, Werpuma und im besten Alter, will ihrem Freund die eine entscheidende Frage stellen. Doch der hat ganz andere Pläne, wie sich herausstellt: Der romantische Kinoabend endet in einer ...

KLAPPTEXT:
Savannah, Werpuma und im besten Alter, will ihrem Freund die eine entscheidende Frage stellen. Doch der hat ganz andere Pläne, wie sich herausstellt: Der romantische Kinoabend endet in einer Trennung. Und es kommt noch schlimmer: Beim verlassen des Kinos wird Savannah von einem Werwolfsrudel entführt. Es könnte besser für sie laufen.
Connor, Werwolf und Mitglied der Anderson-Sippe, liebt Savannah seit er sie das erste Mal gesehen hat. Aber leider ist sie eine Nummer zu groß für ihn. Als attraktive Werpuma-Frau nimmt sie ihn überhaupt nicht wahr. Bis der Anführer seines Rudels sie entführen lässt - und nur Connor ihr helfen kann.
Beide spüren eine kaum erträgliche Anziehung. Aber ist es mehr als körperliches Verlangen? Haben Sie eine Zukunft?

MEINUNG:
Das Cover ist ein reiner Hingucker. So heiß und doch misterios zum anschauen. Der Klapptext klingt im Gegensatz zum Cover, eher nach Spannung, Abenteuer und nach ganz viel Nervenkitzel. Der Schreibstil ist sehr verständlich, bildlich und flüssig gehalten.
Jedoch muss ich sagen das ich doch sehr enttäuscht bin. Da mir zu viele Sprünge gemacht wurde, die noch dazu nicht wirklich abgetrennten sind, von dem jeweiligen Geschehen. Hinzu kommt, was mich gestört hat, das genau die Punkte die interessant sind und ein wirklichen Sinn der Geschichte ergeben, einfach weg gelassen wurden. Demnach gibt es in der Geschichte nicht der erhofften Sinn in der Geschichte den ich mir erhofft habe. Es dreht sich sondern mehr nur um das eine, worauf auch nicht wirklich so erotisch drauf eingegangen wird, daß es einem dem Atem nimmt.
Daher stellen sich mir so einige Fragen: Wie kommt es, daß Connor auf einmal Alpha ist. Wann bitte hat er auf einmal gewonnen bzw. Wie hat er es geschafft. Wenn man das zu Anfang so als Mittelpunkt macht, frag ich mich warum es genau dann, wenn es wirklich interessant wird, überspringt und gar nicht mehr drauf eingeht. Daher entsteht eine zu große Lücke mitten drin, die zu lange unbeantwortet bleibt, wenn man es vorher schon so in Szene setzt. Savannah ist mir irgendwie zu nervig. Mit ihrem ständigen Hin und her, wo sie sich so gar nicht entscheiden kann. Mal will sie etwas von Connor und im nächsten Moment, zerlegt sie ihn. Sucht streitet mit ihm bis die Balken biegen. So von der Art ist sie mir da zu nervig. Auch wenn da vielleicht die Hormone bei ihr heraussprechen, ist sie doch in ihrer Art sehr verletzend. Ganz besonders wenn man bedenkt das er alles für sie machen würde. Sie sozusagen regelrecht auf Händen trägt und sie tritt alles mit würde nieder. Zu gerne hätte ich auch so ein Connor für mich. Obwohl auch ihre Seite gesehen werden muss, das sie wirklich keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann, weil er alles selbst entscheidet.
Die erotichen Momente, sind zwar im groben heiß beschrieben, aber auch halt dezent. Und irgendwie für mich selbst, das einzig berauschende an der Geschichte. Ich kenne die vorherigen Teile dieser Geschichte zwar nicht, hatte aber auch nicht so das Gefühl, dass es von nöten wäre. Da die Geschichten in sich abgeschlossen sind.

FAZIT:
Leider war es so gar nicht so meins. Irgendwie habe ich im großen und ganzen, mehr erwartet. Die Geschichte selbst wurde mir zu grob gehalten, sodass auch die Gefühle dementsprechend sehr in Mitleidenschaft gezogen wird..... Schade, daher kann ich leider nicht mehr als 3 von 5 Sterne vergeben....

AUTOR/IN: Jessica Clare
SEITEN: 262
REIHE: 5 von 5
VERÖFFENTLICHUNG: 31. Juli 2019
HERAUSGEBER: beHEARTBEAT

Veröffentlicht am 03.11.2019

Die erste Liebe

Codename: Genesis
0

KLAPPTEXT:
Vor vielen Jahren waren sie ein Liebespaar. Sie, ein aufsteigender Superstar, er, der unfassbare Leibwächter, verantwortlich für ihre Sicherheit. Leider waren nicht alle in ihrem Umfeld mit ...

KLAPPTEXT:
Vor vielen Jahren waren sie ein Liebespaar. Sie, ein aufsteigender Superstar, er, der unfassbare Leibwächter, verantwortlich für ihre Sicherheit. Leider waren nicht alle in ihrem Umfeld mit ihrer Beziehung einverstanden, und so sorgte ein Netz aus Lügen für das Ende dessen, was sie einst hatten.
Nachdem Kynan McGrath erst vor kurzem die Leitung des landesweit bekannten Sicherheitsunternehmen "Jameson Force Security" übernommen hat, hat er wirklich keine Zeit, sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen.
Obwohl seit ihrer Trennung bereits über ein Jahrzehnt vergangen ist, erinnert er sich nach wie vor an den Schmerz, den der Verlust seiner ersten großen Liebe ihm zugefügt hat. Und als ihn Joslyn Meyers ihn um Hilfe bittet, erklärt Kynan sich nur wiederstrebend bereit, sie vor einem Angsteinflösenden Stalker zu beschützen, der ihr Leben bedroht.
Während die Bedrohung durch den Stalker weiter zunimmt, merkt Kynan, das er vor nichts zurück schreckt, um die Frau zu beschützen, der sein Herz noch immer gehört. Werden Kynan und Joslyn endlich zueinander finden oder haben die Lügen der Vergangenheit eine unüberwindbare Distanz zwischen ihnen geschaffen?

MEINUNG:
Das Cover ist ein leggerer heißer Anblick, das man sich daran glatt verbrennen könnte. Der Titel klingt richtig geheimnisvoll, sowie der Klapptext und haben da noch mehr mein Interesse an dieser Geschichte geweckt.
Jedoch war mir die Geschichte irgendwie sehr ermüdend. Nicht nur das der Anfang, sehr unterkühlt war. Auch so waren mir die beiden Hauptcharakter zu Anfang sehr eingebildet und unpersönlich. Was im Laufe der Zeit, nachdem sie sich wieder begegnet sind, etwas gebessert hat. Und sie dementsprechend umgänglicher wurden. Sodass es sich dann mehr zur dramatischen Liebesgeschichte entwickelt hat. Die Spannung, also das wirklich spannende, wegen dem Spanner war jedoch sehr marker. Das zog sich so lange in die Länge bis etwas wirklich interessantes passierte, das ich schon paar Mal mit dem Gedanken gespielt habe, aufzuhören mit lesen.
Die Idee hinter der Geschichte ist eigentlich richtig gut gemacht, nur war die Umsetzung nicht so überzeugend. Da die Emotionen und Spannung, mich so gar nicht erreicht bzw. Überzeugt haben. Auch die kurz integrierte Erotik, waren alles andere als wirklich erotisch. Sie wirkten so abgestumpft und unterkühlt, das es die wirkliche Wirkung verfehlt.

FAZIT:
Leider so gar nicht meins, obwohl es so viel Potential gehabt hat. Leider kann ich daher nur 3 von 5 Sterne vergeben.
Ich danke NetGally und Plaisirs d'Amour Verlag für das Rezi-Exemplar.

AUTOR/IN:
SEITEN: 305
REIHE: erster Teil
VERÖFFENTLICHUNG: 21. September 2019
HERAUSGEBER: Plaisirs d'Amour Verlag

Veröffentlicht am 31.10.2019

Ein Abenteuer für Jungs und Mädchen

Arthur und der schreckliche Scheuch
0

KLAPPTEXT:
Arthur und Rose sind 11 Jahre alt und Zwillinge. Sie gehen demnächst auf eine weiterführende Schule, worauf Rose sich freut, Arthur dagegen nicht. Er will nicht erwachsen werden, will sich lieber ...

KLAPPTEXT:
Arthur und Rose sind 11 Jahre alt und Zwillinge. Sie gehen demnächst auf eine weiterführende Schule, worauf Rose sich freut, Arthur dagegen nicht. Er will nicht erwachsen werden, will sich lieber weiterhin mit Rose spannende Spiele ausdenken. Die beide waren mal allerbeste Freunde und haben viel zusammen gespielt. Sie waren sich so nah, dass sie die Sätze des anderen vervollständigen konnten, und wussten, was der andere denkt. Aber inzwischen erkennt Arthur Rose kaum wieder. Sie hat sich von ihm entfernt, scheint sich nur noch für ihr Handy und ihre Freundinnen zu interessieren. Ohne sie fühlt er sich einsam, auch wenn er das Rose gegenüber niemals zugeben würde!

MEINUNG:
Das Cover ist sehr interessant gestaltet. Nur ist uns der Schreibstil etwas zu kompliziert und zu trocken, für ein Kinderbuch ab 9 Jahren gehalten.
An sich wurde die Geschichte von Arthur und Rose sehr bildlich gehalten und beschreiben. Sozusagen die magische Welt von Arro, nur fehlte uns dazu auch ab und zu ein Bild von dem was erzählt wurde. Da einiges zu unverständlich für meine Tochter war, um das große Ganze zu verstehen was da erzählt wurde bzw. Es bildlich nachzuvollziehen. Jedoch konnte sie den wahren Kern darin entdecken. Den Kern, wofür andere als Freak bezeichnet werden, nur weil sie etwas haben, was andere wollen.
Vom Charakter her finde ich zwar Arthur schwach und verweichlicht, aber trotzdem Willensstark und somit auf seine eigene Art und Weise mutig. Aber Rose finde ich sehr gemein und nicht sympathisch. Auch wenn sie viel weiß, scheint sie die Technik in einem Menschen zu verwandeln, der sie selbst eigentlich nicht sein möchte. Jedoch ist sie das perfekte Beispiel wenn man mit anderen mithalten möchte und dann Angst bekommt nicht mehr dazu zu gehören. Nur weil man nicht das hat was andere besitzen. Das ist ein Weg von vielen wie man sich selbst so sehr verlieren kann, ohne am Ende noch zu wissen wer man denn selbst noch ist....
Rose und Arthur erfahren hier wieder, was sie aneinander haben. Was wirklich wichtig im Leben ist und auf was es ankommt. Denn das sind Punkte die leider im Laufe des Lebens verloren gehen. Zum einen ob es wirklich wichtig ist mit Freuden mitzuhalten, nur weil sie ein Telefon haben. Ist man dadurch gleich glücklicher dies zu haben oder gibt man damit schon ein Stück seiner selbst ab? Das sind tiefgründige Themen, die sich nicht nur Kinder stellen sollten, sondern auch wir Erwachsenen. Denn was macht die Technik mit uns? Geht mit Rose und Arthur auf die Reise und findets heraus....

FAZIT:
Einige Punkte waren hier etwas zu kompliziert beschrieben, das es nicht immer auf dem ersten Moment verständlich war. Wäre etwas Bildmaterial vorhanden gewesen, hätte dies dann definitiv die Defizite beheben können. Oder es für Kinder verständlicher gemacht. Meine Tochter musste ich mehrfach motivieren das wir weiter lesen, da es ihr irgendwann zu langweilig und trocken wurde beim Lesen.
Daher kann ich so leider nur 3 von 5 Sterne vergeben.

AUTOR/IN: Jenny McLachlan
SEITEN: 304
ALTER: 8-11 Jahre
VERÖFFENTLICHUNG: 16. September 2019
HERAUSGEBER: Dragonfly

Veröffentlicht am 31.10.2019

Warum?

Design of Life
0

KLAPPTEXT:
Von ihrer Mutter im Stich gelassen, ohne weitere Familie, die sie unterstützen könnte, kämpft sich die Sechzehnjährige Julia durchs Leben. Dabei gilt ihre Sorge nicht nur ihr selbst, sie hat ...

KLAPPTEXT:
Von ihrer Mutter im Stich gelassen, ohne weitere Familie, die sie unterstützen könnte, kämpft sich die Sechzehnjährige Julia durchs Leben. Dabei gilt ihre Sorge nicht nur ihr selbst, sie hat sich fest vorgenommen, niemals von ihrer dreijährigen Schwester getrennt zu werden. Ganz gleich was es sie kostet.
Doch was, wenn da plötzlich jemand ist, der hinter ihrer Fassade blickt?
Was wenn es jemandem gibt, der ihr eine Zukunft offenbart, von der sie nicht einmal zu träumen wagt? Und was, wenn ausgerechnet diese Person ihre größten Ängste wahr werden lassen könnte?

MEINUNG:
Ein schönes unscheinbares Cover, das die Geschichte jedoch, perfekt wiedergibt. Der Schreibstil ist so mitreißend und fesselnd. Sodass ich es innerhalb eines Tages durch gesuchtet habe und nicht mehr weg legen konnte. Weil man einfach wissen möchte, ob die Vermutung richtig sind die man hat. Oder ob das Schicksal noch schlimmeres offenbart, die einem innerlich prägen und tief verletzt, das Narben bleiben die man nicht sieht, jedoch aber immer präsent sind...

Liebe Samantha,
Ich weiß wirklich nicht im Moment ob ich schreien, weinen oder dich doch für den Moment hassen soll....
Wie konntest du das alles zulassen, nachdem sie so tapfer und Aufoperungsvoll gekämpft hat?..
Ich harper echt gerade mit mir selbst. Die Geschichte hat mich so sehr berührt und gleichzeitig aufgewühlt, daß mir etwas die Worte fehlen, wie man merkt. Im Leben habe ich nicht daran gedacht, das es so eine bewegende Geschichte wird, eher hatte ich an eine Teenager-Romance gedacht. Aber so war ich am Anfang so gerührt über die Zuneigung und liebe die Julia ihren liebsten schenkt. Auch wenn zu vieles so vorhersehbar war, haben die Gefühle einen einfach überrollt. Das Julia in solchen Situationen lieber zeichnet, kann ich mehr als nachvollziehen, denn das hatte ich früher auch sehr gerne gemacht. Auch wenn es nicht immer positive Zuneigung war, war es doch Energie die man da freien Lauf lassen kann. Es ist wie eine selbst erlegte Therapie. Die einem die Möglichkeit gibt, das Leben und was es so mit sich bringt besser zu verarbeiten. Nur heißt es nicht, daß sich das auch immer zum positiven entwickelt, bzw. Man doch etwas Glück im Leben hat. Jedoch kann ich Benny absolut nicht verzeihen. Nicht nur das er sich vom ersten Moment an ohne Vorwarnung, in Julias leben drängt. Wo er verspricht immer für sie da zu sein, um ihr zu helfen. Nein, denn dann wenn es wirklich brenzlig und heikel für ihn wird, macht er die Fliege... Arrg, da könnt ich mich so sehr aufregen und ganz besonders darüber das er so feige ist. Zu viel zeit verstreichen lässt, eher das Schicksal erbarmen mit ihnen beide hat, diese jedoch nicht nutzt.... Aber das schlimmste ist für Julia das ihr von ihm alles genommen wird, wofür sie so sehr gekämpft hat.
Das war so der Moment wo bei mir innerlich alles brach...Man konnte sowohl Julias als auch mein Herz, gleichzeitig in tausend Teile zersplittert hören, das selbst bei diesem Ende nicht geflickt werden konnte....
Genau so frage ich mich, was Mandy mit der Skizze angestellt hat, denn darüber würde kein Ton mehr verloren....
Aber was genau mich da so aufgewühlt hat, das solltet ihr selbst herausfinden...

LG Nicky

FAZIT:
Mit eines meiner großen Highlights dieses Jahr, auch wenn ich innerlich total aufgewühlt bin. Kann ich die Geschichte nur empfehlen. Es hat genau den richtigen Grad an Drama für Teenager, die von Eltern nicht verstanden werden und doch sich hier wieder finden können, die ihnen Mut macht an die Zukunft zu denken. Auch wenn sie einem zu schnell durch die Finger geleitet und innerhalb eines Tages durch gelesen ist.
Daher von meiner Seite her verdiente 5 von 5 Sterne

AUTOR/IN: Samantha J. Green
SEITEN: 276
ALTER: ab 12
VERÖFFENTLICHUNG: 18. Juni 2018
HERAUSGEBER: Books on Demand

Veröffentlicht am 26.10.2019

Achtung Suchtgefahr :O !!!!

Alice im Düsterland - Ein Fantasy-Spielbuch
0

KLAPPTEXT:
Es sind viele Jahre vergangen, seit Alice das Wunderland besucht hat. Wieder treiben dort finstere Mächte ihr unwesen und erneut rufen die Bewohner Alice um Hilfe. Doch an dem magischen Ort ...

KLAPPTEXT:
Es sind viele Jahre vergangen, seit Alice das Wunderland besucht hat. Wieder treiben dort finstere Mächte ihr unwesen und erneut rufen die Bewohner Alice um Hilfe. Doch an dem magischen Ort hat sich vieles verändert...

MEINUNG:
Was für einzigartiges Buch. Es liest sich so anders als normale Bücher und so viel abenteuerlicher. Es ist als wäre man selbst Alice, die die Geschichte durchlebt.
Eine einzigartige Reise, die immer wieder anders verläuft, je nach dem was für eine Entscheidung man trifft. Das regt mich an, das erste Mal ein Buch mehrmals zu lesen. Ganz einfach weil man nicht weiß wie es endet, so wie bei anderen Bücher und was einen alles erwartet. Es entsteht bei jedem Lesen zu einer eigenen einzigartigen Geschichte. Denn man gar nicht vorher sagen welche Zahlen man würfelt... Auch wenn ich durch ganz viel Glück, es geschafft habe, die Geschichte gerade so zum positiven zu spielen. Heißt es nicht, daß es sich immer so zum positiven ändert. Aber eins kann ich sagen, durch mein Wissensdurst und meine ständige Neugier, hat es sich sehr zum positiven für mich heraus gestellt hat.
Jedoch haben mich auch einige Situationen sehr verunsichert, weil sie sehr undeutlich beschrieben wurden. Wie z. B.: die Situation, ob nach einem Kampf, die Ausgangskampfzahl gilt, oder ob sie sich irgendwann erhöht. Denn zu Anfang, wo man sich einrichtet, bin ich davon ausgegangen, das sich nicht nur der Wahnsinn und die Ausdauer verändert, sondern auch die anderen Dinge.... Genauso ist es nicht klar und deutlich angegeben, ob man mehr als ein Gegenstand mitnehmen darf, wenn mehrere zur Auswahl stehen.... Am schlimmsten fand ich jedoch den Moment, das es bei den unterschiedlichsten Nummern, die gleiche Aufgaben gestaltet sind. Aber man sich regelrecht im Kreis dreht bzw. Wort wörtlich in die Irre geführt wird, egal was man wählt.... Was mich auch verwirrt hat, war der Punkt, das in der Spielregel vermerkt ist, das der Gewinner beim nächsten Kampf die Initiative hat. Jedoch steht bei sehr vielen Gegnern da, daß sie die Initiative haben. Was einen regelrecht in die Irre führt und man nicht weiß wie was berechnet wird. Da gibt es eindeutig eine große Lücke, die nicht deutlich genug ausgebaut ist. Mir kam auch während des Spiels der Gedanke, wer hat verloren wenn Alice mit mehreren Gegnern kämpft, aber der eine Feind mehr Kampfpunkte hat und der andere Feind weniger? Auch wenn es bei mir nicht so vorkam, trotzdem ist es möglich. Und mir stellt sich die Frage, wer hat dann den Punkte Abzug und wer hat diesen Match gewonnen?... Während der Geschichte kam mir auch die Frage, ob man ohne Hinweis vom Buch aus der Ausrüstung etwas entnehmen kann, um die Ausdauerpunkte zu erhöhen?....
Wie ihr mitbekommt mögen zwar einige Dinge unklar zu sein, aber trotz allem macht es ein heiden Spaß, in die Welt von Alice abzutauchen. Gerade weil man selbst mitentscheiden kann welchen Weg man geht, macht die Geschichte so unberechenbar und einzigartig. Was dieser Geschichte immer wieder etwas einzigartiges und besonders verleiht. Daher müsstet ihr euch selbst trauen, die Reise mit Alice anzutreten, um eure eigene Geschichte zu gestalten.....
Der Schreibstil ist locker und verständlich beschrieben, das es ab dem ersten Moment in den Bann zieht. Und nicht nur die Bilder im Buch fördern das Kopfkino, sondern auch die Beschreibungen gewisser Situationen... Auch wenn man denkt die Geschichte von Alice Abenteuer zu kennen, hat sie noch nicht selbst erlebt.... Also lasst euch in eine ungewisse Welt entführen...

FAZIT:
Es ist mein erstes Spielbuch und definitiv nicht mein letztes. Denn es macht regelrecht süchtig nach jede Menge Abenteuer, Logik und die Wahl die Geschichte selbst zu gestalten. Egal ob durchs Zufallsprinzip oder der eigenständigen Entscheidung.... Durch die gewissen Unklarheiten, kann ich leider nur 4 von 5 Sterne vergeben.... Trotzdem ist es eins meiner Highlightsbücher in diesem Jahr....

AUTOR/IN: Jonathan Green
SEITEN: 397
VERÖFFENTLICHUNG: 7. Oktober 2019
HERAUSGEBER: Mantikore-Verlag