Profilbild von nwyolo

nwyolo

Lesejury Profi
offline

nwyolo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nwyolo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.11.2019

Nicht das was ich erwartet und erhofft habe Nicht das was ich erwartet und erhofft habe

Die Hölle ist leer - die Teufel sind alle hier
0

KLAPPTEXT:
Der Übersetzer Emil Lanz lebt allein in einem Haus auf dem Lido von Venedig und beschließt, seinem eintönigem Leben ein Ende zu setzen. Auf der Suche nach einem guten Platz zum Sterben betrinkt ...

KLAPPTEXT:
Der Übersetzer Emil Lanz lebt allein in einem Haus auf dem Lido von Venedig und beschließt, seinem eintönigem Leben ein Ende zu setzen. Auf der Suche nach einem guten Platz zum Sterben betrinkt er sich und schläft ein. Als er erwacht, beobachtet er einen Mord. Aber ist wirklich passiert, was er gesehen hat? Oder ist sein Selbstmordversuch doch gelungen, und er bewegt sich von nun an in einer anderen Dimension? Als einziger Zeuge des Mordes gerät Lenz jedoch in höchster Gefahr. Er, der eben noch sterben wollte, will nur noch überleben und sieht die Welt wie nie zuvor. Welche Rolle spielt die rätselhafte Fotografin Julia Ellis, welche das tote Flüchtlingsmädchen am Strand? Ist die Wirklichkeit tatsächlich nur das, was wir wahrnehmen? Lanz nimmt es mit einem übermächtigen Gegner auf - dem Unsichtbaren.

MEINUNG:
Das Cover gefällt mir. Es ist dezent gehalten und doch misterios. Der Titel, sowie Klapptext haben noch um so neugieriger gemacht, auf das was mich da erwarten könnte. Jedoch ist mir persönlich der Schreibstil zu kompliziert geschrieben und so unpersönlich.
Bei den Erzählungen blick ich nicht ganz durch. Das ermüdet mich sehr und macht die Geschichte regelrecht langweilig. Die ständigen Aufzählungen, ohne jegliche Zusammenhang, nerven. Hinzu kommt das er ständig vor sich hin träumt und über Dinge nachdenkt, die meiner Meinung wenig mit der Geschichte zu tun haben. Zumindest ist es nichts was ich erwartet habe. Die Gedankenspinnerei wie er es so schön nennt, ergibt für mich keinen wirklichen Sinn. Warum beobachtet er Dauerhaft andere Menschen? Verfolgt sie und denkt sich nebenbei noch irgendwelchen Blödsinn aus? Die Situationen, lassen an einen geistig kranken Menschen denken. Ob dem so ist? Ich weiß es nicht. Eins ich weiß jedoch, daß mir der Charakter sehr unsympathisch und gruselig ist. Was ich mich auch fragte, wie kann man bei einer Verfolgungsjagd, so verträumt und total abwesend sein? Warum belügt Julia ihn (bzw. Vertraut sie ihm nicht) und warum redet sie so sehr auf ihn, daß er nicht die Polizei ruft? Da gibt es noch einige andere Dinge die ich mich frage, zu viele Fragen und doch keine wirkliche Antwort bekommen....
Es tut mir leid, eigentlich gebe ich jedem Buch eine Chance, gelesen zu werden und das bis zum Ende. Weil ich der Meinung bin, daß einfach zu viel Arbeit darin steckt. Aber dieses Buch hat wirklich meine Nerven vom ersten Kapitel an sehr strapaziert. Sodass ich bei 42 % aufgeben musste mit lesen.
Bis dahin hab ich wenig bis gar kein Zusammenhang mit dem Titel oder gar den Klapptext gefunden. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, weil zu viel um den heißen Brei geredet wurde. In dem die wirklich wichtigen Dinge einfach nur verloren gegangen sind. An sich ist die Idee den Hauptcharakter außergewöhnlichen und zurückgezogenen Mann zu gestalten, nur ist die Umsatz komplett daran komplett gescheitert.

FAZIT:
Jeder hat sicher schon mal irgendwo eine tot langweilige Geschichte erzählt bekommen, ohne Punkt und Komma. Und dann auch noch ohne Spannung, in dem alles nur um das Thema drum herum runter geleiert wird. Dann habt ihr eine kleine Ahnung wie ich mich hier gefühlt habe. Irgendwie habe ich mehr erwartet, etwas mehr Spannung, Abenteuer und vielleicht auch Rätseln was so passiert sein kann, aber definitiv kein Schlafmittel. :(
Es tut mir sehr leid, aber hier kann ich leider nicht mehr als 2 von 5 Sterne vergeben.
Ich danke NetGally und S. Fischer Verlag für das Rezi-Exemplar.

AUTOR/IN: Gerhard Roth
SEITEN: 368
VERÖFFENTLICHUNG: 24. April 2019
HERAUSGEBER: S. Fischer

Veröffentlicht am 10.11.2019

Marathonlauf der Gefühle

Die Stille meiner Worte
0

KLAPPTEXT:
Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand ...

KLAPPTEXT:
Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt. Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Lavi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist....

MEINUNG:
Das Cover ist ist so unschuldig und ruhig, aber sooo viel mehr. Der Schreibstil von Ava hat mich so sehr berührt, wie selten ein Buch. Und irgendwie, wie soll ich sagen, hat sie es sehr gut auf den Punkt gebracht und mir sehr aus der Seele gesprochen. Die Beschreibungen der Gefühle und Emotionen, waren so berührend echt, dass man das Gefühl hat, selbst in der Geschichte zu stecken. Die Wort gewandte Art, wie etwas beschrieben wurde, lässt einem unter die Haut fahren. Es stimmt, das jeder sein eigenes Päckchen zu tragen hat, im Leben. Nur gibt es Menschen, die nicht so viel Glück, mit der Verarbeitung der Dinge haben. Die Beschreibung, was für ein steiniger weg es ist, in so einem Kreislauf gefangen zu sein und nicht so ohne weiteres verlassen zu können. Ist schwierig zu beschreiben und doch wurde es hier perfekt auf dem Punkt gebracht. Es sind Narben auf der Seele, die keiner sieht, aber doch sind sie da und so präsent. Narben, die nicht mit Fleischwunden zu vergleichen sind. Weil, sind sie einmal da, bleiben sie für immer. Sie können nicht einfach so heilen, man kann nur lernen damit umzugehen, sowie mit ihnen zu leben. Wo es wiederum auch Unterschiede gibt mit dem wie.... Es gibt Leute, die können nur damit leben, wenn sie sich selbst verletzen. Andere wiederum, schaffen es offen damit zu leben und umzugehen. Aber dann gibt es noch andere, die versuchen es zu vergessen und zu verdrängen, nicht an sich ran zu lassen. Jedoch was die schlimmste der Varianten ist. Weil man innerlich daran verbrennt und Stück für Stück zerbricht, ohne dass es noch eine Möglichkeit gibt, dies wieder zusammen zu setzen.... Daher finde ich es bemerkenswert, daß es ein Buch gibt wie dieses gibt. Sich jemand die Mühe macht, darüber nachzudenken und sich über Dinge Gedanken macht, wo andere nur weg sehen. Das einem das Gefühl gibt nicht allein zu sein, auch wenn man es gerade innerlich doch irgendwie ist. Dadurch denke ich, wühlt und berührt mich die Geschichte von Hannah und Lavi, gleicher maßen.
Wie Hannah schnell merkt, gibt es verschiedene Arten zu kommunizieren. Die einem das Leben leichter, aber auch schwerer machen.
Hier wird so viele verschiedene Dinge angesprochen, beschrieben, dass es mir gerade schwer fällt in Worte zu fassen. Auf jeden Fall, muss ich das erfahren, gelese und erlebte erst einmal verdauen.
Danke Ava für das Geschenk dieser Worte. Mit den du mich zwar ziemlich aufgewühlt, durcheinander und irgendwie auch in die Vergangenheit katapultiert hast, aber damit auch ein großes Geschenk gibst - und zwar Hoffnung...

FAZIT:
Meinerseits eine große Leseempfehlung.
Es ist ein Werk, das mir alles abverlangt und definitiv im Gedächtnis bleibt. Aber jetzt heißt es erstmal, alles aufgewühlte zu verdauen .... Daher gibt es meinerseits verdiente 5 von 5 Sterne

AUTOR/IN: Ava Reed
SEITEN: 320
ALTER: ab 12
VERÖFFENTLICHUNG: 9. März 2018
HERAUSGEBER: Ueberreuter Verlag

Veröffentlicht am 08.11.2019

Ein Rausch zwischen Glamour und Realität

Ein Himmel aus Gold
0

KLAPPTEXT:
Das leerstehende herrschaftliche Cardew-Haus übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die siebzehn jährige Lou aus. Immer wieder schleicht sie sich in die alte Bibliothek darin und liest ...

KLAPPTEXT:
Das leerstehende herrschaftliche Cardew-Haus übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die siebzehn jährige Lou aus. Immer wieder schleicht sie sich in die alte Bibliothek darin und liest - bis sie eines Tages von den Besitzern überrascht wird. Die reichen Geschwister Robert und Caitlin finden Gefallen an ihr und laden sie zu ihrem rauschenden Fest ein. So betritt Lou eine ihr bislang fremde Welt voll Glamour und Cocktailpartys. Und immer mehr verfällt sie Roberts Charme. Doch kann der reiche Cardew-Spross wirklich Gefühle für sie hegen?

MEINUNG:
Das Cover ist so glamourös und vergoldet, perfekter hätte man die Geschichte nicht verdeutlichen können. Der Schreibstil selbst ist ist magisch und mitreißend.
Auch wenn ich zu Anfang Schwierigkeiten hatte in die Geschichte abzutauchen. Ist dieses Problem eher ein anderes gewichen, mit dem drang weiter zu lesen um zu erfahren wie es weiter geht. Die Geschichte von Lou zu erfahren, mitzuerleben. Das knisternde und leuchtende Gefühl mit zu erleben, wie Lou es so oft wieder gibt. Und doch nicht nur ihre Geschichte zu erfahren, sondern auch die von den zwei Geschwister, die im Glamour aufgewachsen sind. Da doch nicht alles so ist wie es scheint, jedoch wird man von Dingen geblendet die einen beeinflussen. Man erlebt so gefühlvoll den Moment, wie sie in die Welt abtaucht von der sie immer geträumt hat und doch alles immer so weit weg zu sein schien. Ein auferstandender Weg wie Aschenputtel, auf magische Art und Weise.
Jedoch muß sie auch die Erfahrung machen, daß man egal wo man ist, immer unglücklich sein kann. Ganz besonders, wenn man immer Glücklich, immer modern, und immer verzeige Püppchen sein muss. Halt genau das was alle erwarten, aber einen nicht unbedingt glücklicher macht. Glück bedeutet nicht, sich im Reichtum und Bekanntheitsgrad zu welzen,sondern so viel mehr.
Genau das ist so gefühlvoll rüber gebracht, daß mein Herz regelrecht dahin schmolz. Nicht nur das Lou versucht, der Liebe zu trotzen, weil sie sonst jemanden verletzt. Was so gesehen wirklich lobenswert von ihr ist. Aber auch der Punkt, das sie fremde Menschen schnell in ihr Herz schließt und versucht ihnen zu helfen, in dem sie nur ein Teil von etwas ist, das sie zu Anfang noch gar nicht so begreift.
Nicht nur ihr Leben ändert sich mit dem Anfang des Sommers. Nein, durch ihre Neugier auf das neue unbekannte, gibt sie etwas denjenigen, die es brauchen und ihr aber das ermöglichen, wonach sie sich ihr Leben lang gesehnt hat. Auch wenn dieses Erlebnis nur von kurzer Dauer war, ist es ein Erlebnis, das sich für immer ins Gedächtnis brennt und viele Veränderungen mit sich bringen. Das die Herzen mit Liebe und Freude erfüllt, aber auch denjenigen neue Möglichkeiten ermöglicht, das man nur davon träumen mag. Aber auch sehr viel Schmerz, das es nicht einem innerlich sehr zerreißt ... Wer neugierig ist, sollte sich mit Lou auf die Erlebnisreiche Reise begeben, um genaueres zu erfahren ;P

FAZIT:
Mein absolutes Highlight in letzter Zeit. Ich bin so emotional ausgelaugt, daß mir jetzt noch ein Klos im Hals sitzt. Und irgendwie trauere ich Lou und Robert hinterher, die zwei waren irgendwie etwas Besonderes, die ganze Zeit über. Daher meinerseits verdiente 5 von 5 Sterne...
Ich danke NetGalley und Dragonfly für das tolle Rezi-Exemplar.

AUTOR/IN: Laura Wood
SEITEN: 320
VERÖFFENTLICHUNG: 14. Oktober 2019
HERAUSGEBER: Dragonfly

Veröffentlicht am 07.11.2019

Katz vs Wolf

Midnight Liaisons - Zur Leidenschaft bestimmt
0

KLAPPTEXT:
Savannah, Werpuma und im besten Alter, will ihrem Freund die eine entscheidende Frage stellen. Doch der hat ganz andere Pläne, wie sich herausstellt: Der romantische Kinoabend endet in einer ...

KLAPPTEXT:
Savannah, Werpuma und im besten Alter, will ihrem Freund die eine entscheidende Frage stellen. Doch der hat ganz andere Pläne, wie sich herausstellt: Der romantische Kinoabend endet in einer Trennung. Und es kommt noch schlimmer: Beim verlassen des Kinos wird Savannah von einem Werwolfsrudel entführt. Es könnte besser für sie laufen.
Connor, Werwolf und Mitglied der Anderson-Sippe, liebt Savannah seit er sie das erste Mal gesehen hat. Aber leider ist sie eine Nummer zu groß für ihn. Als attraktive Werpuma-Frau nimmt sie ihn überhaupt nicht wahr. Bis der Anführer seines Rudels sie entführen lässt - und nur Connor ihr helfen kann.
Beide spüren eine kaum erträgliche Anziehung. Aber ist es mehr als körperliches Verlangen? Haben Sie eine Zukunft?

MEINUNG:
Das Cover ist ein reiner Hingucker. So heiß und doch misterios zum anschauen. Der Klapptext klingt im Gegensatz zum Cover, eher nach Spannung, Abenteuer und nach ganz viel Nervenkitzel. Der Schreibstil ist sehr verständlich, bildlich und flüssig gehalten.
Jedoch muss ich sagen das ich doch sehr enttäuscht bin. Da mir zu viele Sprünge gemacht wurde, die noch dazu nicht wirklich abgetrennten sind, von dem jeweiligen Geschehen. Hinzu kommt, was mich gestört hat, das genau die Punkte die interessant sind und ein wirklichen Sinn der Geschichte ergeben, einfach weg gelassen wurden. Demnach gibt es in der Geschichte nicht der erhofften Sinn in der Geschichte den ich mir erhofft habe. Es dreht sich sondern mehr nur um das eine, worauf auch nicht wirklich so erotisch drauf eingegangen wird, daß es einem dem Atem nimmt.
Daher stellen sich mir so einige Fragen: Wie kommt es, daß Connor auf einmal Alpha ist. Wann bitte hat er auf einmal gewonnen bzw. Wie hat er es geschafft. Wenn man das zu Anfang so als Mittelpunkt macht, frag ich mich warum es genau dann, wenn es wirklich interessant wird, überspringt und gar nicht mehr drauf eingeht. Daher entsteht eine zu große Lücke mitten drin, die zu lange unbeantwortet bleibt, wenn man es vorher schon so in Szene setzt. Savannah ist mir irgendwie zu nervig. Mit ihrem ständigen Hin und her, wo sie sich so gar nicht entscheiden kann. Mal will sie etwas von Connor und im nächsten Moment, zerlegt sie ihn. Sucht streitet mit ihm bis die Balken biegen. So von der Art ist sie mir da zu nervig. Auch wenn da vielleicht die Hormone bei ihr heraussprechen, ist sie doch in ihrer Art sehr verletzend. Ganz besonders wenn man bedenkt das er alles für sie machen würde. Sie sozusagen regelrecht auf Händen trägt und sie tritt alles mit würde nieder. Zu gerne hätte ich auch so ein Connor für mich. Obwohl auch ihre Seite gesehen werden muss, das sie wirklich keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann, weil er alles selbst entscheidet.
Die erotichen Momente, sind zwar im groben heiß beschrieben, aber auch halt dezent. Und irgendwie für mich selbst, das einzig berauschende an der Geschichte. Ich kenne die vorherigen Teile dieser Geschichte zwar nicht, hatte aber auch nicht so das Gefühl, dass es von nöten wäre. Da die Geschichten in sich abgeschlossen sind.

FAZIT:
Leider war es so gar nicht so meins. Irgendwie habe ich im großen und ganzen, mehr erwartet. Die Geschichte selbst wurde mir zu grob gehalten, sodass auch die Gefühle dementsprechend sehr in Mitleidenschaft gezogen wird..... Schade, daher kann ich leider nicht mehr als 3 von 5 Sterne vergeben....

AUTOR/IN: Jessica Clare
SEITEN: 262
REIHE: 5 von 5
VERÖFFENTLICHUNG: 31. Juli 2019
HERAUSGEBER: beHEARTBEAT

Veröffentlicht am 03.11.2019

Die erste Liebe

Codename: Genesis
0

KLAPPTEXT:
Vor vielen Jahren waren sie ein Liebespaar. Sie, ein aufsteigender Superstar, er, der unfassbare Leibwächter, verantwortlich für ihre Sicherheit. Leider waren nicht alle in ihrem Umfeld mit ...

KLAPPTEXT:
Vor vielen Jahren waren sie ein Liebespaar. Sie, ein aufsteigender Superstar, er, der unfassbare Leibwächter, verantwortlich für ihre Sicherheit. Leider waren nicht alle in ihrem Umfeld mit ihrer Beziehung einverstanden, und so sorgte ein Netz aus Lügen für das Ende dessen, was sie einst hatten.
Nachdem Kynan McGrath erst vor kurzem die Leitung des landesweit bekannten Sicherheitsunternehmen "Jameson Force Security" übernommen hat, hat er wirklich keine Zeit, sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen.
Obwohl seit ihrer Trennung bereits über ein Jahrzehnt vergangen ist, erinnert er sich nach wie vor an den Schmerz, den der Verlust seiner ersten großen Liebe ihm zugefügt hat. Und als ihn Joslyn Meyers ihn um Hilfe bittet, erklärt Kynan sich nur wiederstrebend bereit, sie vor einem Angsteinflösenden Stalker zu beschützen, der ihr Leben bedroht.
Während die Bedrohung durch den Stalker weiter zunimmt, merkt Kynan, das er vor nichts zurück schreckt, um die Frau zu beschützen, der sein Herz noch immer gehört. Werden Kynan und Joslyn endlich zueinander finden oder haben die Lügen der Vergangenheit eine unüberwindbare Distanz zwischen ihnen geschaffen?

MEINUNG:
Das Cover ist ein leggerer heißer Anblick, das man sich daran glatt verbrennen könnte. Der Titel klingt richtig geheimnisvoll, sowie der Klapptext und haben da noch mehr mein Interesse an dieser Geschichte geweckt.
Jedoch war mir die Geschichte irgendwie sehr ermüdend. Nicht nur das der Anfang, sehr unterkühlt war. Auch so waren mir die beiden Hauptcharakter zu Anfang sehr eingebildet und unpersönlich. Was im Laufe der Zeit, nachdem sie sich wieder begegnet sind, etwas gebessert hat. Und sie dementsprechend umgänglicher wurden. Sodass es sich dann mehr zur dramatischen Liebesgeschichte entwickelt hat. Die Spannung, also das wirklich spannende, wegen dem Spanner war jedoch sehr marker. Das zog sich so lange in die Länge bis etwas wirklich interessantes passierte, das ich schon paar Mal mit dem Gedanken gespielt habe, aufzuhören mit lesen.
Die Idee hinter der Geschichte ist eigentlich richtig gut gemacht, nur war die Umsetzung nicht so überzeugend. Da die Emotionen und Spannung, mich so gar nicht erreicht bzw. Überzeugt haben. Auch die kurz integrierte Erotik, waren alles andere als wirklich erotisch. Sie wirkten so abgestumpft und unterkühlt, das es die wirkliche Wirkung verfehlt.

FAZIT:
Leider so gar nicht meins, obwohl es so viel Potential gehabt hat. Leider kann ich daher nur 3 von 5 Sterne vergeben.
Ich danke NetGally und Plaisirs d'Amour Verlag für das Rezi-Exemplar.

AUTOR/IN:
SEITEN: 305
REIHE: erster Teil
VERÖFFENTLICHUNG: 21. September 2019
HERAUSGEBER: Plaisirs d'Amour Verlag