Profilbild von papaschluff

papaschluff

Lesejury Star
offline

papaschluff ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit papaschluff über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.11.2018

Gut, mit kleinen Schwächen

Sowas kann auch nur mir passieren
0

Erst ist sie ihren Job los und das auch noch völlig zu unrecht. Und um den Tag zur richtigen Katastrophe zu machen erwischt sie ihren Freund auch noch mit einer anderen.

Georgina versucht aus allem immer ...

Erst ist sie ihren Job los und das auch noch völlig zu unrecht. Und um den Tag zur richtigen Katastrophe zu machen erwischt sie ihren Freund auch noch mit einer anderen.

Georgina versucht aus allem immer das Beste zu machen. Also muss ein neuer Job her. Mit etwas Unterstützung aus der Familie, ist dieses Problem auch schnell gelöst. Ihr neuer Boss ist kein Unbekannter und Erinnerungen erwachen.

Ihr Ex kann so überhaupt nicht verstehen, dass sie ihn verlassen hat und so macht nicht nur ihr neuer Boss Ärger, sondern auch noch der Ex.

Georgina ist eine Frau, die man schon gern mag. Sie hat Ecken und Kanten und in ihrem Leben läuft nicht immer alles nach Plan. Dadurch wirkt sie aber natürlich, in wessen Leben läuft schon immer alles rund?

Die Autorin schreibt mit viel Humor, was mir gut gefallen hat. Leider bleibt das aber nicht über die gesamte Länge des Buches so. Es entstehen immer wieder Abschnitte, die sich weniger fesselnd lesen lassen und insgesamt wirkt die Geschichte dadurch etwas zäh. Es war ein ziemliches auf und ab und hat den Lesegenoss doch etwas gedrosselt.

Es war mein erstes Buch der Autorin und meine Neugier auf weitere Werke von ihr wurde trotzdem geweckt. Mal schauen, was sie noch so zu bieten hat.

Veröffentlicht am 13.12.2022

Zäh

Book of Night
0

Charlie hat schon früh als Betrügerin gearbeitet, schon als Kind wurde sie hier "angelernt". Sie beschließt dieses Leben hinter sich zu lassen und arbeitet in einer Bar. Die Vergangenheit scheint sie aber ...

Charlie hat schon früh als Betrügerin gearbeitet, schon als Kind wurde sie hier "angelernt". Sie beschließt dieses Leben hinter sich zu lassen und arbeitet in einer Bar. Die Vergangenheit scheint sie aber immer wieder einzuholen. Ihr wird immer deutlicher, dass es Menschen gibt, denen ihr neues Leben nicht passt. Immer wieder wird sie mit ihrem alten Leben konfrontiert.



Das Buch beginnt leider ziemlich zäh, man brauchte hier schon Durchhaltevermögen um dranzubleiben. Es geht hin und her, auf und ab, Handlungen, die keinen Sinn ergeben, Erlebnisse die nicht zusammen gepasst haben. Also das war schon sehr verwirrend und wenig unterhaltsam. Auch wenn man sagen muss, dass das letzte Drittel dann recht gut gelungen war. Einige Aha-Momente gab es durchaus, aber der Weg dorthin war durchwachsen.

Die Sprecherin war gut gewählt und passte stimmlich gut zur Hauptfigur. Betonungen und Lesetempo waren absolut in Ordnung. Durch den zähen Start bin ich leider immer wieder abgeschweift und hatte zwischendurch nicht immer Lust weiterzuhören. Also grundsätzlich kann man aus dem Thema einiges rausholen, hier hat die Umsetzung nicht so gut funktioniert



Die Autorin kann es definitiv viel besser.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2022

Nicht mein Fall

Everlove – Bis übers Ende dieser Welt hinaus
0

Poppy und Ash sind jung, sie sind verliebt und möchten ihre junge Liebe einfach genießen. Das Schicksal hat aber ganz andere Pläne für sie, schlimme Pläne, die die beiden ganz schnell wieder trennt. Und ...

Poppy und Ash sind jung, sie sind verliebt und möchten ihre junge Liebe einfach genießen. Das Schicksal hat aber ganz andere Pläne für sie, schlimme Pläne, die die beiden ganz schnell wieder trennt. Und erst dann beginnt die eigentlichen Geschichte...



Eigentlich ist die Geschichte gar nicht so schlecht gewesen, leider ist es aber so, dass man ihnen ihre Emotionen nicht richtig abnehmen kann. So wirkt das aktuelle Thema einfach nicht richtig. Die Geschichte hat mich nicht wirklich berührt, dass passt einfach nicht zusammen. Ich empfand die Sprecherin als gut. Sie hat stellenweise mit Humor gelesen, Betonungen nicht übertrieben und passte stimmlich gut zu den Mädchen. Ich finde es richtig schade, dass mich das Buch so gar nicht gepackt hat

Es geht um den Verlust eines Menschen, da fehlten Gefühle und Herz. Vermutlich ist es aber ganz einfach Geschmackssache, Ich bin mir sicher, dass Buch wird seine Fans finden. Es hat mal wieder gezeigt, dass ein Klappentext manchmal eben nichts aussagt. Ich hätte mir mehr Ernsthaftigkeit und mehr Gefühl gewünscht. Denn das hätten Poppy und Ash verdient.

Ich möchte aber auch noch auf die Nebenfiguren zu sprechen kommen. Da waren einige dabei, die eine ganz eigene Geschichte zu erzählen haben, wenn dabei auf die Umsetzung geachtet würde, könnte da noch etwas richtig spannendes nachkommen. Warten wir mal ab.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2022

Kein Buch für mich

The Atlas Six
0

Zu Beginn des Buches lernt man die unterschiedlichen "Auserwählten" kennen. Jeder ist begabt und mit einer Gabe beschenkt. Sie sind sehr verschieden und genau das machte es so unterhaltsam und spannend. ...

Zu Beginn des Buches lernt man die unterschiedlichen "Auserwählten" kennen. Jeder ist begabt und mit einer Gabe beschenkt. Sie sind sehr verschieden und genau das machte es so unterhaltsam und spannend. Der Anfang war also wirklich gut. Die Idee und der Hype um das Buch hat mich natürlich sehr neugierig gemacht. Die Erwartungen waren also sehr hoch. Mal wieder zu hoch, wie ich es schon so oft erlebt habe, wenn ich ein so gehyptes Buch in die Hand nehme.



Der Schreibstil ist wirklich teilweise so zäh und langatmig, dass ich echt keine Lust mehr hatte weiterzulesen. Ich konnte hier also nicht wirklich große Stück in einem Rutsch lesen, sondern braucht teilweise längere Pausen. Ich mochte eine Figuren ganz gerne, andere weniger. Die Beschreibungen dieser zu Beginn haben mir richtig gut gefallen. Danach ging es aber deutlich den Berg runter. Der Spannungsbogen war teilweise gar nicht mehr vorhanden, die Story langweilig. Ich konnte überhaupt nicht warm werden mit dem Buch. Ich habe parallel dazu mal in das Hörbuch reingehört, aber auch hier war es einfach gruselig. Der Sprecher unheimlich monoton und einschläfernd. Also für Menschen mit Einschlafproblemen perfekt, für mich leider auch hier gar nicht geeignet.



Ich denke, die Idee und grundsätzlich die Story haben eine Menge Potential. Die Umsetzung ist leider nicht gelungen. Ich werde die Folgebücher ganz sicher nicht lesen. Ich mag das gar nicht, wenn ich mich Zeile für Zeile durch ein Buch kämpfen muss. Von Lesegenuss und guter Unterhaltung ist da wenig zu spüren. Leider kein Buch für mich. Es sind daher eher 2,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2022

Grundsätzlich gut

A Touch of Ruin
0

Dies ist der zweite Teil der Reihe, die Bücher müssen in der Folge gelesen werden, da Band 2 direkt dort anschließt, wo Buh 1 geendet hat.



Zum Inhalt soll gar nicht so viel verraten werden. Es gibt ...

Dies ist der zweite Teil der Reihe, die Bücher müssen in der Folge gelesen werden, da Band 2 direkt dort anschließt, wo Buh 1 geendet hat.



Zum Inhalt soll gar nicht so viel verraten werden. Es gibt eine Reihe von Intrigen und Missverständnissen, die die Beziehung von Persephone und Hades immer wieder vor Prüfungen stellen. Wie die beiden damit umgehen, müsst ihr selbst lesen.

Dieser zweite Teil hat mir grundsätzlich gut gefallen. Allerdings gab es auch einige Punkte, die ich als Störend empfand. Zum einen gibt reichlich Wiederholungen, das mag ich wirklich gar nicht, vielleicht liegt es aber auch an der Übersetzung. An einigen Stellen gibt es ebenfalls reichlich Drama, so dass das Buch in die Länge gezogen wirkt. Einige Personen hätten mehr Raum verdient, ihre Abschnitte wirken abgehackt und unpassend. Außerdem enthält das Buch sehr viele Sexszenen. Das ist sicher auch nicht jedermanns Fall.



Es gab gute Abschnitte, aber auch weniger gute. Mir hat etwas Liebe zum Detail gefehlt. Das war im ersten Buch anders. Grundsätzlich ist die Idee aber immer noch gut und ich bin auch gespannt, wie die Reihe weitergeht. Ich hoffe, dass es dort wieder etwas stimmiger wird.



Der Schreibstil ist einfach gehalten, man kann das Buch zügig lesen. Insgesamt war es eine gute Fortsetzung, mit Höhen und Tiefen. Die Autorin hat im ersten Teil gezeigt, dass sie es besser kann..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere