Platzhalter für Profilbild

pinkwusel

Lesejury-Mitglied
offline

pinkwusel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit pinkwusel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2021

Ein voller Genuss

Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch
0


Ich bin vollauf und auf ganzer Linie begeistert von dem Kochbuch zu der Buchreihe “Die Schule der magischen Tiere”. Die Illustrationen sind auch hier passend zu der Buchreihe gehalten und man trifft liebgewonnene ...


Ich bin vollauf und auf ganzer Linie begeistert von dem Kochbuch zu der Buchreihe “Die Schule der magischen Tiere”. Die Illustrationen sind auch hier passend zu der Buchreihe gehalten und man trifft liebgewonnene Freunde wieder.

Auf den ersten Seiten des Buches werden zunächst erst einmal die Basics des Kochens und der Küche vorgestellt. Gerade für Kochanfänger ist das eine super Einführung uns Kochen und Zusammenfassung. Auch wir als Erwachsene konnten unser Wissen noch erweitern. Weiter geht es mit Rezepten, welche in Themen wie Pausensnacks, Rezepte rund um die Welt und Partyrezepte eingeteilt sind. Diese Anlässe bewegen sich dementsprechend in der Lebenswelt der Kinder. Da unser Kleiner aber noch zu jung ist um selbst zu Kochen, haben Mama und Papa sich ihre Kochschürzen umgebunden und schon viele dieser Rezepte nach gekocht. Wir sind beide von der Einfachheit dieser total begeistert! Auch die Schritt-für-Schritt-Anleitungen begleiten einen sicher durch den gesamten Kochprozess.

Im Abschluss findet man noch einige Rätsel, die das Kochbuch gar nicht gebraucht hätte, Aber noch einmal einen weiteren Unterhaltungsfaktor darstellen.

Alles in allem sind die Rezepte wirklich so vielfältig und dennoch einfach, wir lieben das Buch jetzt schon und sind mit dem Nachkochen noch lang nicht am Ende angelangt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Auf der Suche nach den Spuren des Vaters

Die Erfindung der Sprache
0

Ein wirklich gelungenes Buch mit sehr viel Charm. Beschrieben wird die herzerweichende Geschichte Adam Rieses, dessen Vater verschwunden ist bei einer Pilgertour auf dem Jakobsweg. Als wäre diese ...

Ein wirklich gelungenes Buch mit sehr viel Charm. Beschrieben wird die herzerweichende Geschichte Adam Rieses, dessen Vater verschwunden ist bei einer Pilgertour auf dem Jakobsweg. Als wäre diese Angelegenheit nicht schlimm genug, so versetzt sie Adams Mutter in ein tiefes Schweigen. Viele Jahre später, als Adam selbst Linguist ist, bringt ein Buch seine Mutter auch noch in den Hungerstreik und Adam nimmt die Fährte auf und macht sich auf die Spurensuche nach seinem Vater.

„Die Erfindung der Sprache“ ist wirklich ein herzerwärmendes Buch und eine wirklich annehme Unterhaltung. Zwischenzeitlich hatte ich so meine Hänger beim lesen, was jedoch nicht dem Buch selbst anzutragen ist. Alles in allem hat es meine Erwartungen vollkommen erfüllt und ich hatte einige vergnügliche Stunden beim Lesen. Der Charm des Erzählstils hat mich einige Male wirklich zum Schmunzeln gebracht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2021

Die kleinste größte Schauspielerin der Welt

Mopsa – Eine Maus kommt ganz groß raus
0

Das Buch „Mopsa- eine Maus kommt groß raus“ von Charlotte Habersack hat mir ganz gut gefallen, mich jedoch auch nicht vom Hocker gerissen.

Mopsa hat es satt den ganzen Tag für den Mäusekönig ...

Das Buch „Mopsa- eine Maus kommt groß raus“ von Charlotte Habersack hat mir ganz gut gefallen, mich jedoch auch nicht vom Hocker gerissen.

Mopsa hat es satt den ganzen Tag für den Mäusekönig zu schuften und verlässt zusammen mit ihrem Bruder ihre Familie, um eine große Schauspielerin zu werden. Doch schon sehr schnell verliert sie ihren Bruder aus den Augen und es beginnt ein Abenteuer, damit beide wieder zusammen sein können.

Auf den ersten Blick fand ich dieses Buch wirklich sehr ansprechend. Dadurch, dass es viele Illustrationen enthält, ist es ein perfektes Vorlesebuch für Kinder. Die Idee an sich erinnert jedoch sehr stark an die Bücher von Torben Kuhlmann, nur dass diese hier nur zu einem Bruchteil so gut umgesetzt ist. Manche Illustrationen sind ehrlich gesagt sogar ganz schön unschön, dass man sich fragt, ob das Buch nicht sogar mehrere Illustratoren hatte.

Die Story an sich ist auch nicht unbedingt der Knüller. Mopsa vergisst zwischenzeitig sogar ihren Bruder. Das ist ganz schön unglaubwürdig, überhaupt so einige Stellen..

Kinder mag das Buch erfreuen, ich fand es leider zu simpel und ich als Vorleser sollte auch meinen Spaß haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2021

Kurz und knapp

Seif dich ein, sagt das Schwein
0

Dieses Buch von Ravensburger gehört zur Piepmatzedition und ist somit für die Kleinsten gedacht. Die Haptik des Buches macht auf jeden Fall etwas her, da die Seiten aus festem Karton sind und rustikal ...

Dieses Buch von Ravensburger gehört zur Piepmatzedition und ist somit für die Kleinsten gedacht. Die Haptik des Buches macht auf jeden Fall etwas her, da die Seiten aus festem Karton sind und rustikal auch kleine wuselige Kinderhände überstehen!
Das Design und die Illustrationen sind sehr schön. Mir gefällt es, dass jeder Doppelseite eine Farbe gewidmet wurde. An sich sind die Doppelseiten immer gleich aufgebaut: auf der linken Seite befindet sich der Reim, auf der rechten Seite das Bild von den Tieren, welche die passende Aktion ausführen. Sehr schmunzeln musste ich bei der Seite mit den Lamas! Die Bilder sind wirklich super schön! Nicht zu detailliert und doch schön anzusehen. Ich finde es super, dass auf einen ausschmückenden Hintergrund verzichtet wurde.

Da das Buch für noch wirklich kleine Kinder ist, sind die Reime bestimmt genug.. ich hätte mir da jedoch ein bisschen mehr Mühe gewünscht.

Jedoch ist das wiederkehrende Muster der Seitengestaltung und der Reime super für Kinder gemacht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Mein neues Lieblingsbuch

Warten auf Wind
0

Dieser Roman gehört ab jetzt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern! Die Geschichte kommt ohne große Spannungshöhepunkte aus, da sie einfach nur eine richtig richtig schöne Erzählung ist!

Zur Story: ...

Dieser Roman gehört ab jetzt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern! Die Geschichte kommt ohne große Spannungshöhepunkte aus, da sie einfach nur eine richtig richtig schöne Erzählung ist!

Zur Story:
Vinga verbringt den Sommer bei ihrem Opa auf der Insel. Weit weg von ihrer Familie, in der gerade so einiges schief läuft. Daher genießt sie die Ruhe, die Monotonie und Regelmäßigkeit bei ihrem Großvater, bei dem es jeden Morgen zum Frühstück Haferbrei gibt, man Rhabarbersaft trinkt und abends den Seewetterbericht hört und Schach spielt und sich einmal die Woche etwas schicker anzieht und zur Mittwochskneipe geht. Dieses Jahr hat Vingas Opa jedoch eine besondere Überraschung für sie: Er schenkt ihr eine Schnigge, welche sie in diesen Ferien seetauglich machen kann. Und auch diese Arbeit wird bald zur geliebten Routine, die nichts durcheinander bringen kann.. bis auf Rut.

Die Geschichte ist total authentisch, es gibt keine Ungereimtheiten oder irgendwelche Ecken und Kanten. Nein-sie ist einfach rund und schön. Die Figuren sind sehr liebevoll erschaffen mit ihren Besonderheiten. Man bekommt während des Lesens das Gefühl Freude zu finden, sie aber auch gehen lassen zu müssen.

Beim Lesen hatte ich das Gefühl inneren Frieden zu finden. Auch wenn mir das Ende Tränen in die Augen getrieben hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere