Profilbild von queenberry

queenberry

Lesejury-Mitglied
offline

queenberry ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit queenberry über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2020

Eine emotionale, wunderschöne Liebesgeschichte.

A Wish for Us
0

Das Cover mit den bunten Farben hat mich direkt angesprochen. Es passt sehr gut zu der Geschichte und ist ein wirklicher Hingucker.

• Worum geht es in "A Wish For Us"?

Cromwell Dean ist der erfolgreichste ...

Das Cover mit den bunten Farben hat mich direkt angesprochen. Es passt sehr gut zu der Geschichte und ist ein wirklicher Hingucker.

• Worum geht es in "A Wish For Us"?

Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen - doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht weiter zu verschwenden, beginnt er ein Musikstudium in den USA, wo er Bonnie Farraday kennenlernt. Ehrgeizig und von Musik begeistert könnten das Mädchen aus einfachen Verhältnissen und Superstar Cromwell unterschiedlicher nicht sein. Doch als sie für ein Kompositionsprojekt zusammengesetzt werden, regen sich nicht nur Gefühle in Cromwell, die er noch nie gespürt hat, sondern auch eine alte Sehnsucht, die mit aller Macht vergessen bleiben muss. Auch wenn es ihn seine Liebe zu Bonnie kosten könnte ...

• Der Schreibstil der Autorin lässt einen die Gesichte sehr flüssig und leicht lesen. Die Idee einer Liebesgeschichte in Verbindung mit dem Musik hat mich bei dem Klappentext überzeugt. Das Setting (Kleinstadt) hat mir auch direkt gut gefallen. Ich habe direkt am Anfang gemerkt, dass es bei dieser Geschichte um so viel mehr als Leidenschaft geht. Es geht um wahre Liebe und wie sie einen verändern kann. Cromwell und Bonnie haben von Anfang an eine so gute Verbindung, dessen Entwicklung durch die Geschichte sehr schön beschrieben ist. Cromwell könnte alles haben während Bonnie nur eine Sache will. Diese Gegensätze machen die Geschichte sehr berührend, da einem wieder mal bewusst wird wie gut man es eigentlich hat. Cromwell Gründe für sein oft aggressives Verhalten, sind natürlich keine Entschuldigung aber man konnte ihn besser verstehen. Besonders gelungen fand ich auch den Nebencharakter Ethan, Bonnies Zwillingsbruder. Dieser spielt eine wichtige Rolle in Bonnies Leben, welche zum Ende hin sogar noch wichtiger wird.

Tillie Cole hat es mir beim Lesen ermöglicht, die Gefühle wahrhaftig fühlen zu können, die die Protagonisten beschrieben haben. Die Musik spielt in diesem Buch eine große Rolle und gerade das hat die Geschichte so lebhaft gemacht. Ich sehe Musik jetzt mit anderen Augen, denn es kann so viel mehr sein als einfach nur ein paar Noten/Takte/etc.

• FAZIT: Dieses Buch ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Beim Lesen des letzten Drittels waren Taschentücher mein treuer Begleiter. Ich empfehle dieses Buch allen, die über wahren Liebe, mit Höhen und Tiefen, lesen wollen. Die starke Bindung zwischen den Zwillingen hat die Gesichte perfekt abgerundet. Es ist definitiv ein etwas anderer New-Adult-Roman aber gerade das zeichnet das Buch aus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Leichte Lektüre für Zwischendurch

Speed Love – Summer & Tyler
1

Das Cover macht direkt darauf aufmerksam, dass es sich um eine Sports Romance Geschichte handelt, was mich direkt angesprochen hat.

• Worum gehts in Speed Love?

Tyler Hatfield ist jung, gutaussehend ...

Das Cover macht direkt darauf aufmerksam, dass es sich um eine Sports Romance Geschichte handelt, was mich direkt angesprochen hat.

• Worum gehts in Speed Love?

Tyler Hatfield ist jung, gutaussehend und ein aufstrebender Rennfahrer im härtesten Motorsport der USA. Als er im renommierten Booth Thunder Racing Team unter Vertrag genommen wird, geht für ihn ein Traum in Erfüllung. Für ihn zählt sein Sport, sonst nichts.
Summer Booth ist nach dem Tod ihrer Mutter und einer schmerzhaft gescheiterten Beziehung zu einem von Tylers Teamkollegen am Ende. Sie wird sich nie mehr auf einen Mann einlassen. Besonders nicht auf einen Rennfahrer.
Doch als Tyler und Summer sich kennenlernen, ist die Anziehung so groß, dass sie einander nicht widerstehen können. Sie beginnen eine heiße Affäre. Aber ist Tyler bereit, seinen Traum aufs Spiel zu setzen? Und kann Summer ihm wirklich vertrauen?

• Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen. Die Idee einer Liebesgeschichte in Verbindung mit dem Rennsport hat mich bei dem Klappentext überzeugt. Das Setting (Kleinstadt) hat mir auch direkt gut gefallen. Beim Lesen bin ich mit der Protagonistin Summer zuerst nicht richtig warm geworden. Sie ist einerseits sehr mutig aber anderseits ist sie sehr ängstlich und verhält sich nicht immer ihres Alters (Ende 20) entsprechend. Tyler hingegen hat mir direkt von Anfang an gefallen. Er lebt für seinen Sport und stürzt sich nicht Kopfüber in eine Sache, sondern überdenkt diese. Die Dialoge zwischen Summer und Tyler waren oft sehr oberflächlich und überhaupt nicht tiefgründig. Mir fehlte das gewisse etwas zwischen ihnen. Die Szenen in denen sie sich näher kamen waren leider immer viel zu kurz und auch insgesamt eher oberflächlich beschrieben. Summers Ausreden, nicht ihren Träumen zu folgen konnte ich auch nicht immer nachvollziehen und es hat mir zu lange gedauert, bis sie sich dazu entschieden hat.

Leider kam der Sport etwas zu kurz in der Geschichte. Zudem waren einige, unkommentierte größere Zeitsprünge drinnen, was der Geschichte nicht gerade gut tat. Viele große Ereignisse passierten so direkt hintereinander, was dazu führte, dass es sich anfühlte als würde man durch die Story rasen. Ein paar Seiten mehr hätten dem Buch sehr gut getan.

• FAZIT: Es ist eine angenehm, leichte Lektüre für Zwischendurch. Die Geschichte hatte viel Potenzial, welches leider nicht vollständig ausgeschöpft wurde. Wenn man aber mit nicht allzu hohen Erwartungen an die Geschichte rangeht, wird man mehr Freude beim Lesen habe.

Danke an Lesejury und Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar, es hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 29.05.2020

Ein weiteres Wohlfühlbuch von Lilly Lucas

New Promises
0

• Das Cover ist, wie beim ersten Band, sehr schlicht gehalten und mit goldenen Akzenten besetzt, was wieder sehr schön aussieht.

• Worum gehts in New Promises?
Izzy, die als Snowboard-Lehrerin in der ...

• Das Cover ist, wie beim ersten Band, sehr schlicht gehalten und mit goldenen Akzenten besetzt, was wieder sehr schön aussieht.

• Worum gehts in New Promises?
Izzy, die als Snowboard-Lehrerin in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains arbeitet, hat sich damit abgefunden, dass sie für Will nie mehr sein wird als seine beste Freundin. Denn Will, beliebter Sheriff und Draufgänger, wird einfach niemals kapieren, was sie für ihn empfindet. Daran ändert auch dieser eine romantische Kuss an Silvester nichts. Eines Tages taucht Netflix-Star Cole Jacobs in Green Valley auf und bittet Izzy, ihm für eine Filmrolle das Ski-Fahren beizubringen. Je mehr Zeit Izzy mit ihm verbringt, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und je näher sich Izzy und Cole kommen, desto mehr wird Will bewusst, dass die Gefühle für seine beste Freundin tiefer gehen, als er sich bisher eingestehen wollte. Doch was soll er nun tun? Mit Liebe und Beziehungen kennt er sich doch gar nicht so gut aus.

• Izzy und Will waren zwei, mir direkt sympathische, Nebencharaktere im ersten Band. Ihre Geschichte hat sich dort angekündigt, weshalb ich direkt den zweiten Band lesen musste.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr angenehm zu lesen und ich konnte mich sehr gut in die Gedanken von Izzy hineinversetzen. Die Dialoge zwischen Izzy und Will aber auch die zwischen Izzy und Cole waren mal humorvoll aber auch mal tiefgründig. Izzy hatte es mehr als verdient, dass ein Mann mal mehr in ihr sieht als einen "Kumpel". Coles Charakter bringt viele Flirts und lustige Unterhaltungen mit in die Geschichte. Das besondere an Izzy und Will Beziehung ist, dass sie einfach schon über 20 Jahre befreundet sind und somit den anderen besser kennen als sich selbst. Sie harmonieren sehr gut miteinander.
Auch bei diesem Band hätte ich es spannend gefunden, ein paar Kapitel aus Sicht des männlichen Protagonisten zu lesen.
Das Schönste an dieser Reihe ist aber die gesamte traumhafte Kleinstadtatmosphäre und das es sich anfühlt als wäre man niemals weg gewesen.

• FAZIT: Der angenehme und leicht zu lesenden Schreibstil der Autorin hat es mir auch bei Band 2 ermöglicht, dass Buch in einem Rutsch durchzulesen. Es ist eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die deutlich macht, wie schwer es ist die Grenze zwischen Freundschaft und Liebe zu überschreiten. Ich bin gespannt auf die weiteren Teile der Reihe und hoffe, die Paare aus Band 1 und 2 wieder zutreffen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Schöne, leichte New-Adult-Geschichte

New Beginnings
0

• Das Cover ist sehr schlicht gehalten und mit goldenen Akzenten besetzt, was sehr schön aussieht. Es macht einen neugierig auf mehr und man wirft einen Blick auf den Klappentext.

• Worum gehts in New ...

• Das Cover ist sehr schlicht gehalten und mit goldenen Akzenten besetzt, was sehr schön aussieht. Es macht einen neugierig auf mehr und man wirft einen Blick auf den Klappentext.

• Worum gehts in New Beginnings?
Lena aus Berlin hat sich ihr Jahr als Au-pair in den USA definitiv anders vorgestellt. Statt in einer Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie (Amy, Jack und der kleine Liam Cooper) ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl bei ihrer Gastfamilie. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held" und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei seinem Bruder, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an kommen sich Lena und der gut aussehenden Bad Boy irgendwie immer näher und irgendwie auch nicht.

• Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und durch die Ich-Erzählperspektive konnte ich mich sehr gut in die Protagonistin Lena hineinversetzen. Die Gedanken und Gefühle von Lena waren sehr schön beschrieben. Was spannend gewesen wäre, wären ein paar Kapitel aus Ryans Sicht (besonders zum Ende hin). Lena und Ryan haben eine sofortige Bindung zueinander, welche sich im Laufe der Geschichte vertieft. Neben Ryan, lernt Lena noch seine Freunde kennen, welche schnell auch ihren werden. Dadurch fühlt sie sich schlussendlich wie zu Hause. Die gesamte Kleinstadtatmosphäre ist sehr schön und lässt einen von den Rocky Mountains (und dem heißen Bad Boy) träumen..

• FAZIT: Der angenehme und leicht zu lesenden Schreibstil der Autorin hat es mir ermöglicht, dass Buch in einem Rutsch durchzulesen. Es ist eine wirklich schöne, leichte Lektüre, durch die man sich in das Kleinstadtleben im Green Valley verliebt. Ich bin gespannt auf die weiteren Teile der Reihe und hoffe, dass ein paar Fragen zu Lena und Ryans Leben beantwortet werden (da sie Nebencharaktere sein werden).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Perfektes Einsteigerbuch in die Romance-Fantasy Welt

Das Flüstern der Magie
2

Ich habe vorher eher weniger Fantasybücher gelesen und wollte dieses als Einstieg nutzen. Ich hatte keine Erwartungen an das Buch. Der flüssige Schreibstil von Laura Kneidl hat mir sehr gut gefallen und ...

Ich habe vorher eher weniger Fantasybücher gelesen und wollte dieses als Einstieg nutzen. Ich hatte keine Erwartungen an das Buch. Der flüssige Schreibstil von Laura Kneidl hat mir sehr gut gefallen und dadurch war ich auch in drei Tagen mit dem Buch durch. Reed ist ein wirklich schöner Charakter mit Humor, was der Geschichte unglaublich geholfen hat. Aber auch Fallon hat mich sehr begeistert und ich konnte mich gut in ihre Welt der Magie hineinversetzen.
Die beiden kamen sich jedoch recht schnell näher, was mich nicht unbedingt gestört hat. Mir fehlte es an tiefgründigen Gesprächen und mehr über Reeds Leben zu erfahren, wäre auch schon gewesen.
Ich wusste bis zum Schluss nicht, wer der "Bösewicht" ist, dennoch hätte ein bisschen mehr Spannung nicht geschadet.

FAZIT: Ein wirklich schönes Buch, um in die Romance-Fantasy-Welt einzusteigen. Und wer Laura Kneidls Schreibstil mag, sollte das Buch unbedingt lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere