Profilbild von readbooks

readbooks

Lesejury Profi
offline

readbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit readbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2020

Emotional, aufwühlend und packend. Eine Geschichte mit Herz!

Making Faces
0

„Es ist schwer zu akzeptieren, dass man niemals so geliebt werden wird, wie man geliebt werden möchte“

Inhalt:

Seit sie denken kann, ist Fern Taylor in Ambrose Young verliebt. Ambrose, der überall ...

„Es ist schwer zu akzeptieren, dass man niemals so geliebt werden wird, wie man geliebt werden möchte“

Inhalt:

Seit sie denken kann, ist Fern Taylor in Ambrose Young verliebt. Ambrose, der überall beliebt ist und so schön, dass ein unscheinbares Mädchen wie Fern niemals auch nur auf die Idee gekommen wäre, bei ihm eine Chance zu haben. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrem besten Freund Bailey, der an den Rollstuhl gefesselt ist, aber dennoch das Leben mit jeder Faser aufsaugen will. Eigentlich schien es ganz klar, was die Zukunft für sie bereithält. Bis zu dem Moment, als Ambrose Fern endlich »sieht«, aber so zerbrochen ist, dass sie nicht weiß, ob ihre Liebe genug sein wird ...

Meinung:

Dieses Cover ist der absolute Wahnsinn.
Als ich es das erste mal entdeckt habe, war ich direkt hin und weg und wollte eigentlich sofort die Geschichte von Fern, Bailey und Ambrose lesen.

Die Farben harmonieren einfach perfekt zueinander und auch die Schrift wurde in meinen Augen gut ausgewählt und runden das Gesamtbild ab.

Besonders aber den Titel finde ich sehr passend zur Geschichte, auch wenn ich das im ersten Moment ehrlich gesagt gar nicht so erwartet hätte.

Doch fangen wir zunächst beim Schreibstil an. Durch die Leseprobe habe ich schnell einen Einstieg in die Geschichte gefunden, welcher in meinen Augen auch sehr gut gelungen ist.

Jedoch bin ich eher ein Mensch, der gerne Bücher aus der Ich-Perspektive ließt. Deshalb habe ich mich zunächst ein wenig schwer getan, auch wenn ich irgendwann gar nicht mehr das Gefühl hatte, die Geschichte aus der dritten Perspektive zu lesen, denn die Autorin schreibt emotional, tiefgründig und bedrückend. Und doch konnte ich all die Lebensfreude der Charaktere selbst spüren, was mir unsagbar gut gefallen hat.

Schon am Anfang des Romans habe ich geahnt, dass mich das Buch auf jeden Fall mitreißen wird, alleine wegen Bailey, der mir über die Seiten einfach total ans Herz gewachsen ist.

Seine Lebensfreude war ansteckend, auch wenn er eigentlich immer mit sich gekämpft hat, war sein Lächeln am Ende des Tages einfach total bewegend.

Fern und Bailey gehörten einfach zueinander und ihre tiefe Freundschaft hat mir fast das Herz gebrochen, als das passiert ist, was ich vorausgesehen habe.

Und doch hatte ich das Gefühl, dass Fern dadurch irgendwie auch zum Leben erweckt. Sie war immer eher zurückhaltend, in sich gekehrt und für sich. Doch genau diese schüchterne Art mochte ich sehr an ihr, weil sie das genaue Gegenteil vom aufgeweckten Bailey war.

In Bezug auf Ambrose muss ich sagen, dass auch er mir wirklich gut gefallen hat als Charakter. Er wirkte greifbar und nahbar, was vielleicht aber auch einfach dem Schreibstil zu schulden ist.

Bezogen auf die Handlung muss ich erwähnen, dass diese wirklich gut geglückt ist. Ich konnte mich sofort in alle Charaktere hineinversetzen, ihre Gedanken verstehen und sie besser kennenlernen.

Auch wenn sich meine Befürchtung leider bestätigt hat, muss ich sagen, dass mich das Buch einfach sprachlos zurücklässt, vor allem nach diesem Ende, was mich einfach total neugierig auf die anderen Bücher gemacht hat, welche ja noch erscheinen.

In meinen Augen ist das Buch wirklich sehr gelungen und es hat mir viel Freude bereitet die Geschichte von Fern, Bailey und Ambrose zu lesen. Denn so viele Wahrheiten, so viel Schmerz, Kummer und Angst habe ich kaum in einem anderen Roman gespürt.

Die Autorin hat es geschafft, mein Herz zu brechen und es danach wieder zusammenzusetzen. Ich kann euch diese Geschichte wirklich nur ans Herz legen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.05.2020

Die Geschichte rund um Gia geht zu Ende und lässt einen über das Leben nachdenken!

Rebel Heart
0

“Nur wir beide wissen, wie unsere Geschichte endet und können den passenden Satz ergänzen.”

Inhalt:

Rushs schlimmster Albtraum ist wahr geworden. Er hat seine Schutzmauern fallen lassen und sich Gia ...

“Nur wir beide wissen, wie unsere Geschichte endet und können den passenden Satz ergänzen.”

Inhalt:

Rushs schlimmster Albtraum ist wahr geworden. Er hat seine Schutzmauern fallen lassen und sich Gia geöffnet. Dabei wurde er verletzt wie noch nie in seinem Leben. Rush fühlt sich von der jungen Frau verraten und kann seine Gefühle für sie doch nicht einfach abstellen. Gia muss jetzt alles riskieren, um sein Vertrauen zurückzugewinnen und sein Herz aufs Neue zu erobern.

Meinung:

Dieses Cover finde ich ehrlich gesagt einfach nur mehr als wunderschön. Die Farben harmonieren ganz wundervoll gemeinsam und schaffen ein einheitliches Bild. Zudem finde ich es gut, dass das Cover zum ersten Band passt und so, auch das wunderschöne Herz in der Mitte bestehen bleibt, auch wenn die Schrift im Mittelpunkt steht und so noch einmal dessen Aufmerksamkeit auf sich zieht.

In meinen Augen ein wunderschönes Cover und ein Buch, was bei mir sofort im Einkaufswagen landen würde, wenn ich auf der Suche nach einem schönen neuen Roman wäre.

Dadurch dass ich bereits das ein oder andere Buch der Autorinnen gelesen hatte, kannte ich auch schon den ganz wundervollen Schreibstil der beiden Autorinnen. Sie haben es geschafft mich in eine ganz andere Welt zu entführen, sodass ich das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen, sondern immer weiter lesen wollte.

In meinen Augen schreiben sie sehr eigensinnig, emotional und voller Leidenschaft. Die Charaktere wirken so echt, weshalb ich mich direkt mit ihnen identifizieren konnte. Ehrlich, ich hätte sogar geglaubt, dass Gia und Rush als Charaktere selbst irgendwo auf der Welt ihr Zuhause gefunden haben.

Ich wurde von den Emotionen des Buches immer wieder begleitet und habe jedes einzelne Wort mehr als geliebt. Vor allem ganz kleine Stelle, wo Rush unfassbar rührend geworden ist, gehen mir nicht mehr aus dem Kopf.
Zur Handlung im Allgemeinen kann ich sagen, dass es sehr turbulent zugegangen ist. Zudem ist auch in jedem einzelnen Kapitel etwas neues passiert, dass ich gar nicht mehr hinterher kam, in dem was ein einzelner Charakter vielleicht auch an Schmerz aushalten kann.

Immer wieder wurde die innere Zerrissenheit von Rush deutlich, was sich eigentlich durch das gesamte Buch gezogen hat. Und diese konnte die Geschichte auch so echt wirken lassen, auch wenn die ein oder andere Szene ein wenig zu weit hergeholt war. Trotzdem konnte ich in eine Welt entfliehen, aus der ich nie wieder zurückkehren wollte, weil sowohl Rush, als auch Gia mein Herz bewegen konnte.

Nach dem turbulenten Anfang, folgte auch schnell der Alltag der beiden, welcher aber auch immer wieder aufs neue von spannenden Abenteuern begleitet wurde. Niemals war es langweilig und auch wenn ich ab und an den Kummer der beiden verstehen konnte, war auch immer ein kleiner Hoffnungsschimmer in jedem Kapitel dabei, dass die Geschichte vielleicht doch noch eine andere Wendung nimmt.

Und genau dies ist eben auch passiert. Weil Liebe einfach so viel wichtiger ist, als alles andere auf der Welt.

Vor allem eine Szene gegen Ende des Buches wird mich nie wieder verlassen, weil ich der Meinung bin, dass so ein Vater jedes kleine Kind verdient hat. Weil Rush einzigartig und wundervoll ist und er selbst zeigt, dass man sich von Geld nicht eine Familie kaufen kann und dass Wahrheit und Ehrlichkeit doch immer am längsten hält.

Betrachtet man Gia ein wenig genauer, so kann ich sagen, dass sie sehr eigensinnig ist und versucht das beste aus der Situation zu machen. Doch was ich vor allem an ihr wertschätze ist die Tatsache, dass sie nicht einfach so aufgibt. Sie kämpft unermüdlich weiter und würde jede Hürde aufnehmen.

Ab und an hatte ich zwar das Gefühl, dass sie sich sehr von Rush leiten lässt, doch dann war sie auch wieder eine starke eigensinnige Frau.

Auf der anderen Seite steht Rush, den ich mit der Zeit einfach lieben gelernt habe. Er ist so ein wunderbarer Charakter, weil er sich selbst so weit verändert hat. Er raucht nicht mehr, macht keine Party mehr, ist fürsorglich und für seine Menschen da, die ihn Lieben und brauchen.

Auch wenn er vielleicht ein wenig zu blind war um zu erkennen, dass seine große Liebe ihm vielleicht durch die leichte Tatsache entrinnt, dass er nicht für sie da sein kann, ändert sich plötzlich alles und er wird so ein wundervoller Typ, den sich wirklich jeder selbst wünscht.

Ich muss ehrlich sagen, diese Geschichte ist in meinen Augen ein runder Abschluss. Jede Seite hat mich mitgerissen und genau das sollte ein Buch auch. Es ist viel passiert, die Charaktere haben sich weiterentwickelt und doch einen Weg zu sich selbst gefunden.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.12.2019

Eine unfassbar schöner Rockstar-Roman, der dich in eine andere Welt entführt.

Faded - Dieser eine Moment
0

"Why would I look at the stars
when I could look at you?
Why would I close off My heart
when you'll just break through…?"

Zum Inhalt:

Ihre Liebe ist der Traum, den sie nicht mehr zu träumen wagen ...

"Why would I look at the stars
when I could look at you?
Why would I close off My heart
when you'll just break through…?"

Zum Inhalt:

Ihre Liebe ist der Traum, den sie nicht mehr zu träumen wagen …

Als Felicity Wilde in Nashville ankommt, will sie nicht mehr, als sich unauffällig zu verhalten und ein wenig Geld für ihr späteres Leben sammeln. Nur mit ihrer Gitarre in der Hand und einem gefälschten Ausweis macht sie sich auf den Weg.

Doch womit Felicity wohl nicht gerechnet hat, war der stadtbekannte Musiker Ryder Woods, der sie ab dem ersten Moment fesseln kann. Und auch Ryder geht die schöne Unbekannte nicht mehr aus dem Kopf.

So sehr sie auch versucht ihre Gefühle zu unterdrücken, führen alle Wege doch wieder zurück zu Ryder.

Doch können sie zusammen sein, obwohl Felicity eigentlich nie im Rampenlicht stehen wollte?

Meinung:

Cover

Zum Cover kann ich sagen, dass es ansprechend gestaltet wurde. Die Farben passen perfekt zusammen und geben ein richtig schönes und einheitliches Bild zu der Schrift ab. Zudem wirkt es auch ein wenig geheimnisvoll. Jedoch stört mich persönlich einfach der Mann auf dem Cover. Denn ich finde dieser passt nicht wirklich zur Figur von Ryder, weshalb ich dort vielleicht einfach nur bei den Farben und dem Hintergrund geblieben wäre.

Schreibstil

Ich fand sehr schnell in die Handlung der Geschichte. Die Autorin schreibt wirklich sehr locker und luftig, sodass ihre Worte auch ein wenig süchtig machen. Ich konnte wirklich oftmals gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich die Geschichte einfach so spannend fand.

Zudem wurden die Emotionen und Gefühle richtig gut transportiert. Nichts war vorhersehbar und ich war an der einen oder anderen Stelle total überrascht, was passiert ist. Das fand ich einfach richtig gut.

Handlung

Die Geschichte klang zwar zunächst wie die typischen Rockstar Geschichten, doch in meinen Augen war das Buch einfach so viel mehr und konnte mich komplett begeistern.

Es gab unerwartete Wendungen und ich konnte Felicity richtig gut verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen.

Sie kam als einsames Mädchen nach Nashville, fand Freunde und einen Mann, der alles für sie getan hätte. Jedoch stand gegen Ende des ersten Teiles eben auch ein Stück weit ihr Wille auf dem Spiel. Denn Felicity musste sich entscheiden. Und dies möchte ich wirklich niemanden machen lassen.

Doch das natürlich Folgen haben wird, hat sich kurze Zeit später auch gezeigt.

Deshalb fand ich es aber auch gut, dass einmal auch Themen wie Drogen und Sucht angesprochen wurden und wie man diese eben auch "bekämpfen" kann oder nicht. Denn Felicity hat in ihrer Vergangenheit damit auch schon viel erleben müssen.

Das Ende habe ich mir jedoch auch ein wenig so gedacht, trotzdem bin ich jetzt einfach super gespannt darauf, wie es weitergeht und was passiert.

Charaktere

Felicity ist für mich eine unfassbar starke Persönlichkeit. Man erfährt zwar nicht allzu viel über ihre Vergangenheit, aber das was man weiß ist wirklich schlimm genug.
Trotzdem finde ich es bemerkenswert, dass sie dann einfach alles hinter sich lässt und komplett neu beginnt. Von vorne anfängt. Und trotzdem steht sie kurze Zeit später vor einer Entscheidung die ihr Leben für immer verändern wird.

Ryder verkörpert einfach das klassische Bild eines Bad Boys. Und daran ist erst einmal auch nicht viel falsch. Er ist eben wie er ist. Und doch habe ich das Gefühl, das Felicity ihm einfach so unfassbar viel bedeutet, dass er alles für sie tun würde.

Er hat einen eigenen Traum, den er selbst verfolgen möchte und von dem er sich auch nicht abbringen lässt. Doch auch er steht in der Mitte des Buches vor der großen Entscheidung: Freunde oder Traum?

Zusammen fand ich Felicity und Ryder einfach großartig. Sie haben einfach ein so tolles Paar abgegeben, auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Felicity ist die Sonne und Rdyer der Mond, doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an.

Zusammenfassung

Ein gutes Buch, wenn man auf Rockstar-Geschichten mit dem gewissen Etwas steht!

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2019

Eine rührende Liebesgeschichte mit einem wundervollen Ende!

The Difference Between Us
0

Ich habe mich wirklich sehr gefreut an der Leserunde teilnehmen zu dürfen. Die Geschichte konnte mein Herz erwärmen und ich habe mich sofort in die Charaktere verliebt!

Zum Inhalt:

Zwei Menschen, die ...

Ich habe mich wirklich sehr gefreut an der Leserunde teilnehmen zu dürfen. Die Geschichte konnte mein Herz erwärmen und ich habe mich sofort in die Charaktere verliebt!

Zum Inhalt:

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und doch perfekt füreinander sind …
Molly Maverick ist verflucht. Zumindest wenn es darum geht, Mr Right zu finden. Die junge Grafikerin hat es daher aufgegeben, nach der einen großen Liebe zu suchen. Bis sie Ezra Baptiste trifft. Der Restaurantbesitzer ist attraktiv, erfolgreich und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Das Letzte, woran Molly denkt, ist, dass er ein Auge auf sie geworfen haben könnte. Sie sind einfach zu verschieden. Und doch kribbelt es, wenn Ezra sie nur ansieht …

Meinung:

Ich finde dieses Cover sehr ansprechend gestaltet. Es passt sehr gut zum ersten Band und auch die Schrift wurde richtig gut gewählt.

Doch leider bin ich kein Freund davon, wenn Menschen auf dem Cover sind. Dadurch kann ich mir oft selbst keine wirkliche Meinung über die Charaktere bilden.
Und doch hat es mich in diesem Fall nicht ganz so sehr gestört.

Der Schreibstil der Autorin war wirklich wundervoll. Sie schreibt locker und luftig, mit einer ordentlichen Portion Witz, was das Gesamtbild ein wenig auflockert und spannend macht.

Zudem fand ich die kleinen Nachrichten und Mails, die sich die beiden gegenseitig geschickt haben ganz toll.
Dadurch merkte man, wie die beiden miteinander umgehen und zusammen albern können.

Die Handlung war durchgehend konstant. Ich fand, dass am Anfang nicht die Charaktere alleine im Vordergrund standen, sondern man mehr über das Leben, welches die Charaktere durchleben sowie ihre Freunde erfährt.

Das man Killian und Vera noch ein Stück weit besser kennenlernen konnte und sich ihre Geschichte durch diesen Band gezogen hat, fand ich ganz große Klasse und toll geschrieben!

Gegen Ende wurde dann auch die Liebesgeschichte zwischen Ezra und Molly deutlich.

Molly ist ein starker Charakter, der eigentlich nur etwas in seinem Leben erleben möchte. Sie wirkte auf mich sehr eigensinnig und frei. Trotzdem lässt sie sich nicht von jedem etwas sagen und versucht ihren Weg im Leben zu finden.

Das auch unschöne Dinge im Berufsalltag entstehen können, hat Molly auch gezeigt. Dabei fand ich es sehr gut, wie die Autorin doch mit diesem schwierigen Thema umgegangen ist.

Ezra ist für mich ein herzensguter Mensch, den viele vielleicht aus dem falschen Blickwinkel erhaschen und sich direkt eine Meinung über ihn bilden.

Er ist nicht perfekt und hatte es nie einfach in seinem Leben.
Aber genau das sorgt dafür, dass die Geschichte und die Charaktere so echt und wundervoll sind.

Alles in allem hat mir die Geschichte und die Handlung sehr gut gefallen. Man hatte einen wundervollen Einstieg und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil es einfach so gut war!

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung
Veröffentlicht am 25.08.2019

spannend, geheimnisvoll und voller Lügen, Verrat und Gehemnissen!

Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz
0

Zum Inhalt:

Als Ivory neu an die elitäre St-Mitchell-School in New York kommt, verliebt sie sich unsterblich in ihren Mitschüler Heath. Doch mit Beginn des neuen Schuljahres ändert sich alles, denn DAS ...

Zum Inhalt:

Als Ivory neu an die elitäre St-Mitchell-School in New York kommt, verliebt sie sich unsterblich in ihren Mitschüler Heath. Doch mit Beginn des neuen Schuljahres ändert sich alles, denn DAS SPIEL beginnt. In anonymen Handynachrichten werden die Schüler aufgefordert, Aufgaben zu erfüllen, sonst kommen ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht. Als Heath sie plötzlich völlig ignoriert, lässt Ivory sich auf DAS SPIEL ein und gerät in ein Netz aus Lügen …

Meinung:

Dieses Buch hat mich einfach umgehauen.

Das Cover fand ich wirklich nicht schlecht, jedoch auch nicht wow. Ich habe mich eher für den Inhalt interessiert, welcher einfach super besonders war.

Man kam sich ein wenig vor wie in Gossip Girl gemischt mit Pretty Little Liars. Einfach zu gut.

Die Handlung war wirklich wundervoll und ich war wirklich sehr gespannt.

Ivy blieb sich selbst treu und hat sich nicht von den Lügen und Intrigen unterkriegen lassen. Sie war ein starker Charakter.

Ich fand die Geschichte einfach toll und habe sie geliebt!