Profilbild von reading_collection

reading_collection

aktives Lesejury-Mitglied
offline

reading_collection ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit reading_collection über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2019

Wichtiges soziales Thema super behandelt - klares Lesehighlight

Someone New
0

Ich muss gestehen, zu Beginn des Buches habe ich mir mit dem lesen etwas schwer getan. Das hing dabei aber gar nicht am Schreibstil oder an der Story, sondern vermutlich einfach an mir. Ab Seite 162 konnte ...

Ich muss gestehen, zu Beginn des Buches habe ich mir mit dem lesen etwas schwer getan. Das hing dabei aber gar nicht am Schreibstil oder an der Story, sondern vermutlich einfach an mir. Ab Seite 162 konnte ich nicht mehr aufhören. Die Seiten folgen nur so dahin und ich wollte das Buch nicht mehr weglegen. Welches Geheimnis hat Julian?, habe ich mich die ganze Zeit gefragt. Seite für Seite hatte ich bereits eine kleine Ahnung, um welches es sich handeln könnte - und ich hatte recht. Die Reaktion von Micah hat mich umgehauen. Selten gibt es jemanden, der dies einfach so "wegsteckt". Aber genau so habe ich es mir gewünscht! Die Eltern, sowohl von Julian als auch Micah, haben bei mir keine Chance mehr gehabt. Einfach unten durch, wie man so schön sagt. Die Geschichte war einfach super geschrieben. Das Kennenlernen, annähern, befreunden und schließlich das Zulassen der Gefühle, für mich perfekt im Einklang. Dabei ist es inzwischen so wichtig mit dem Thema Transsexualität locker umzugehen. Es gibt immer mehr Menschen in unserem Umfeld, die sich dahingehend verändern und ich finde, sie haben alle eine so tolle Reaktion verdient, wie die von Micah für Julian. Für mich bisher mein absoluten Lesehighlight 2019. Ich freue mich schon auf Band 2!

Veröffentlicht am 01.10.2019

Zwischen Leben nach dem Gefängnis und einem Neuanfang ohne Eltern.

Finde mich. Jetzt
0

Worum geht es:

Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, ...

Worum geht es:

Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, alles Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er wieder zu vertrauen. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt .. (Quelle: Google Books)

Achtung ggf. Spoiler!!!
Mein Meinung:
Man kommt super schnell und einfach in die Geschichte rein. Ein direkter Auftakt mit viel Traurigkeit und vielen Ereignissen. Tamsins Opa wird beerdigt und sie verlässt Nachts, heimlich, still und leise ihr Elternhaus um nach Pearley zu gehen. Das wichtigste, dass sie in ihren Koffer packt, ist "Pu der Bär". Ein Buch von ihrem geliebten Opa. Ein Opa, der ihr das Lesen beigebracht und sie den Büchern nahe brachte. Ein Opa, der ihr half aus dem Elternhaus zu entfliehen. Ein Opa, den sie über alles geliebt hat und nun von ihr gegangen ist. Diesen Opa wünscht sich jeder. Umso trauriger ist der Einstieg ins Buch, dass dieser direkt gestorben ist.
In Pearley findet sie sehr schnell eine Freundin, die im laufe des Buches zu ihrer besten Freundin wird - Zelda. Zelda ist eine Marke für sich. Total flippig und verrückt. Aber zum Glück haben wir Frauen diese eine beste Freundin. Bei allen auf und abs mit Rhys und auch Sam, ist Zelda an ihrer Seite und lenkt sie ab, unterstützt sie und macht anderes um Tamsin zu helfen. Einfach nur super, und so eine sympatische Frau. Aber auch Tamsin hilft und unterstützt Zelda mit ihren Problemen. Einfach ein tolles Gespann die beiden.
Sam - ihr bester Freund. Ich hatte fast erwartet, dass er in Tamsin verliebt ist. Als sich dies dann bestätigt hat, war es tatsächlich für mich keine große Überraschung. Trotzdem hatte ich die Hoffnung, dass die beiden vielleicht doch noch zueinander finden. Manchmal funktioniert auch eine Liebe zwischen Freunden. Dennoch bin ich mehr als froh, dass sich durch die Gefühle von Sam für Tamsin, nicht die Freundschaft aufgelöst hat.
Rhys! Ja, er hat im Gefängnis gesessen und vieles verpasst. Tamsin hilft ihm sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern und unterstützt ihn bei allem was er sich vor nimmt. Toll das Rhys sich Tamsin anvertraut und ihr auch vertraut. Es ist wichtig, dass er nach so einer harten und langen Zeit jemanden hat, der ihn so unterstützt. Aber auch Amy und Malik sind für ihn eine super Unterstützung. Die beiden sind herzensgute Menschen und wachsen einem im laufe des Buches sehr ans Herz. Die Liebe zwischen Tamsin und Rhys entwickelt sich schnell. Dennoch sind die Gefühle tief und leidenschaftlich. Einfach schön und herzerwärmend.
Generell muss ich sagen, dass die Charaktere mir alle sehr ans Herz gewaschen sind. Alle sind so nett zueinander und halten zusammen, egal was passiert oder kommt. Niemand wird allein gelassen. Auch als Rhys Tamsin weggestoßen hat, hat sie nicht aufgegeben.
Ich hätte mir dennoch an manchen Stellen mehr Drama gewünscht. Als Rhys einen alten "Kumpel" aus dem Gefängnis getroffen hat, habe ich mir irgendwie mehr erwartet, hatte gehofft hier passiert gleich was. An anderen Stellen war es mir etwas langatmig und ich hatte nicht den richtigen Antrieb weiterzulesen. Dennoch fand ich die Geschichte und die Hintergründe der Story einfach super. Den Stern Abzug gibt es nur, wegen der für mich leicht fehlenden Dramatik. Auch wenn diese am Ende, durch die "Entführung" von Rhys Schwester wieder etwas aufkam.
Ein Happy End am Ende rundete alles super schön ab.

Veröffentlicht am 01.10.2019

Wenn die Erwartungen zu hoch sind.

The Mister
0

Achtung: Es folgen ggf. Spoiler !!!
Mein Eindruck? Joa. Was soll ich sagen?
Am Anfang fand ich es echt schön. Beide Protagonisten sehr schüchtern, heimlich ineinander verliebt. Auch wie sie dann das erste ...

Achtung: Es folgen ggf. Spoiler !!!
Mein Eindruck? Joa. Was soll ich sagen?
Am Anfang fand ich es echt schön. Beide Protagonisten sehr schüchtern, heimlich ineinander verliebt. Auch wie sie dann das erste mal Sex hatten, war beiden gegenseitig noch nicht klar, welche Gefühle sie füreinander hegen. Alessias Vergangenheit holt sie ein. Und dann nimmt es für mich an Euphorie ab. Muss man die Entführung von ihr so in die Länge ziehen bzw. so unspannend handeln lassen. Die Fast-Vergewaltigung von ihr, war dabei, leider, noch einer der spannendsten Punkte. Dies ging mir richtig nahe, war für mich authentisch geschrieben. Das Ende? Eine reinste schnelle Abhandlung. Alles ging Schlag auf Schlag. Der doch so gefährliche Vater, wie er die ganze Zeit beschrieben wurde, wurde sehr schnell „sensibel“ und hat quasi den Wünschen der Tochter zugestimmt und verjagte den eigentlichen Verlobten von ihr, trotz Darlehen und weiterem. Hier hätte ich mir einfach mehr Drama gewünscht und eine längere Handlung. Ein längeres Kämpfen von Maxim um die Hand von Alessia. Vielleicht ist hier aber auch einfach mein Romantikherz zu groß.
Prinzipiell war der Schreibstil wieder sehr toll von E.L. James, wie schon bei der Shades of Grey Reihe. Jede Szene konnte man sich super in seiner Fantasie vorstellen und mitfühlen.
Daher von mir 3,5/5