Profilbild von readness_

readness_

Lesejury Profi
offline

readness_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit readness_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2020

Der zweite Teil war etwas schwächer...

Sinful Queen
0

Ich finde die Geschichte zwischen Mount und Kiera sehr amüsant. Nachdem sie sich mehr oder weniger freiwillig auf Mount einlassen musste, muss sie leider feststellen, dass sie den besten Sex ihres Lebens ...

Ich finde die Geschichte zwischen Mount und Kiera sehr amüsant. Nachdem sie sich mehr oder weniger freiwillig auf Mount einlassen musste, muss sie leider feststellen, dass sie den besten Sex ihres Lebens mit Mount hat. Doch sie weigert sich es zuzugeben, dass es ihm gefällt. Da das Buch aber aus seiner und ihrer Perspektive geschrieben ist, weiß man, dass Mount längst erkannt hat, das es Kiera auch gefällt. Ihr Körper reagiert auf ihren und das merkt er sehr wohl. Sie mag auch die Spielchen, dass er ihr Kleidung zur Verfügung stellt, die sie tragen soll oder das sie Sexspielzeug während der Arbeit tragen muss. Man erfährt auch von Mounts Kindheit, die nicht wirklich den Namen verdient hat und erkennt wieso er so geworden ist, wie er ist. In manchen Momenten kann sie seine weiche Seite sehen. In dem Buch geht es zwar sehr viel um Sex, aber sie spricht auch wichtige Themen an. Ich fand den zweiten Teil einen Tick langweiliger, weil es nicht mehr so "verboten" ist.. Aber es war trotzdem sehr gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Tolle Reihe

Sinful Empire
0

Der letzte Teil der Trilogie. Man mag die Protagonisten Mount und Kiera immer mehr. Auch wenn er der klassische Bad Boy ist, kann man ihn immer besser verstehen. Kiera ist sehr durchsetzungsfähig und stur, ...

Der letzte Teil der Trilogie. Man mag die Protagonisten Mount und Kiera immer mehr. Auch wenn er der klassische Bad Boy ist, kann man ihn immer besser verstehen. Kiera ist sehr durchsetzungsfähig und stur, genau das stellte für Mount von Anfang an eine Herausforderung dar. Mount ist nur so hart geworden, wie sein Umfeld ihn gemacht hat. Es gab eine Wendung im Buch, die geschickt und unvorhersehbar war, das mochte ich sehr. Nach und nach wird klar, das die beiden mehr füreinander empfinden. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht und beide Charaktere sind sehr gut beschrieben, man konnte sich teilweise wirklich hineinversetzen. Auch die Nebencharaktere und die Umgebung war gut beschrieben, man konnte sich alles gut bildlich vorstellen. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, wo es um ihre Kollegin geht. Ich war froh, dass die Bücher als HappyEnd geendet haben. Ich kann dieses reihe wirklich empfehlen. Es sind aber nur 4 Sterne, weil es kein Highlight für mich war. Aber dennoch gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Ich liebe diese Reihe

Duty & Desire – Verboten sinnlich
0

Ich liebe diese Reihe! Ich hab Charlie an sich etwas vermisst, aber die Geschichte von Jack war auch mehr als gut.

Es geht um Jack, der nur bei der Polizeiakedemie ist, weil eine Freundin ihn überredet ...

Ich liebe diese Reihe! Ich hab Charlie an sich etwas vermisst, aber die Geschichte von Jack war auch mehr als gut.

Es geht um Jack, der nur bei der Polizeiakedemie ist, weil eine Freundin ihn überredet hat. Für ihn ist es nur ein Job, mit dem er seine Rechnungen zahlen kann, nicht der Wunsch wie bei Charlie. Jack hat ein dunkles Geheimnis, welches er mit Alkohol versucht zu ertränken. Er will einfach nur vergessen und hat viel bedeutungslosen Sex. Er trifft eines Abends Katie auf der Straße und ist direkt von ihr angetan. Sie möchte zwei Wochen eine Auszeit und will endlich ein Abendteuer erleben. Sie hat im Bauchgefühl, dass es mit Jack gefährlich werden kann, geht es aber dennoch ein. Doch dann haben sie auf einmal mehr miteinander zu tun, als sie glauben.

Es ist interessant zu lesen, wieso Jack alles versucht zu vergessen. Katie ist sehr liebenswürdig, Jack will für sie besser werden, aufhören zu trinken. Die beiden sind sehr süß zusammen und ich bin sehr gespannt auf die dritte Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Ganz okay...

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Puh, man weiß gar nicht, wo man bei diesem Buch beginnen soll. Es geht um Jasmine, die gerne singt, von ihrer Mutter aber genötigt wird Pop zu singen, sie will den Star aus ihr machen, den ihre Mutter ...

Puh, man weiß gar nicht, wo man bei diesem Buch beginnen soll. Es geht um Jasmine, die gerne singt, von ihrer Mutter aber genötigt wird Pop zu singen, sie will den Star aus ihr machen, den ihre Mutter wegen der Schwangerschaft nicht sein konnte. Jasmine will unbedingt auf eine normale Schule, was sie irgendwann auch darf. Sie ist direkt beliebt und froh, dort zu sein.

Und dann gibt es Elliott, der schmächtige Junge, der stottert und immerzu gehänselt wird. Sofort tut er ihr leid und sie versucht ihn zu beschützen.

Die Geschichte ist in zwei Teile geteilt, um sie besser zu verstehen. Die Schulzeit und Heute. Ich hätte mir gewünscht es wäre abwechselnd geschrieben, nicht chronologisch, weil der erste Teil wirklich lang und langweilig war. Man mag Elliott sofort und möchte mit weinen - Mobbing kann so grausam sein.

Jasmine kehrt nach Jahren wieder zurück und erfährt vom Schicksalsschlag, den Elliott einstecken musste. Er ist nicht mehr wie früher, doch sie liebt ihn immernoch.

Ein sehr bewegendes Buch, aber die Autorin neigt meiner Meinung nach zu sehr zu Dramen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Besser als Teil 1...

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
0

Wo beginne ich?

Es geht um Grace, die mit einem gebrochenen Herzen, verlassen von ihrem Mann wieder in ihre Heimat zurück kehrt. Die kleine Gegend ist das absolute Klischee einer Kleinstadt. Ihre Familie ...

Wo beginne ich?

Es geht um Grace, die mit einem gebrochenen Herzen, verlassen von ihrem Mann wieder in ihre Heimat zurück kehrt. Die kleine Gegend ist das absolute Klischee einer Kleinstadt. Ihre Familie sind dort die Könige. Ihr Vater ist der Pastor und sie sind wie der Adel der Stadt.

Und dann gibt es Jackson, das "Monster" der Stadt, hat einen alkoholkranken Vater und hat selbst schon Drogen genommen, ist aber inzwischen clean. Er verlor seine Mutter als Kind auf tragische Weise, doch er ist für alle nur das Monster, genau wie sein Vater. Doch ihn interessiert das alles nicht, er gibt den Leuten was sie sehen wollen.

Grace flüchtet sich in seine Arme, sie will nur einmal nicht das brave Mädchen von nebenan sein. Sie entdeckt sogar eine weiche Seite an ihm. Doch wieso stößt er sie auf einmal von sich?

Ich mochte die Geschichte, aber ich muss wohl eingestehen, dass ich nicht der größte Fan von Brittainy bin. Es ist oft zu dramatisch. Allerdings hat mich das Buch oft zum lachen gebracht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere