Profilbild von regenbogen

regenbogen

Lesejury Star
offline

regenbogen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit regenbogen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2021

Eine berührende Geschichte

Weil ich an uns glaubte
0

Auf das neue Buch von Heike Fröhling habe ich mich riesig gefreut. Und ihre Geschichte geht wirklich unter die Haut.
Der Inhalt: Günther ist sechzehn, als er seine Heimat hinter sich lassen muss – und ...

Auf das neue Buch von Heike Fröhling habe ich mich riesig gefreut. Und ihre Geschichte geht wirklich unter die Haut.
Der Inhalt: Günther ist sechzehn, als er seine Heimat hinter sich lassen muss – und mit ihr seine große Liebe Marianne. Dass Günthers Familie in der DDR unter Beobachtung steht, wissen beide. Sie ahnen jedoch nichts von den Fluchtplänen seiner Eltern. Von heute auf morgen getrennt, versuchen Marianne und Günther verzweifelt, sich in der neuen Situation einzufinden, die verloren geglaubte Liebe hinter sich zu lassen. Aber auch in seinem neuen Leben im Westen kann Günther Marianne nicht vergessen. Wird es ihm gelingen, sie wiederzufinden? Viele Jahre später erfährt Enkelin Lena, dass ihre totgeglaubte Großmutter noch lebt. Lena möchte Marlies unbedingt kennenlernen. Als Marlies ihr eine Geschichte erzählt, wird Lena bald klar, das darin mehr Wahrheit steckt, als sie anfangs vermutet. Sie birgt eine Erkenntnis, die ihr eigenes Leben völlig auf den Kopf stellen könnte….
Eine sehr gefühlvolle Geschichte, die unter die Haut geht. Noch jetzt, nach Beendigung der Lektüre, spuckt mir Marlies Geschichte im Kopf herum. Ich tauche in Marlies Geschichte ein, die im Jahr 1956 beginnt und die uns mit aller Deutlichkeit das Leben in der damaligen DDR vor Augen führt. Auch die Stellung der Frau zu damaligen Zeit wird uns deutlich vor Augen geführt. Marlies Kindheit war der Härte des Vaters und der Unterwürfigkeit ihrer Mutter geprägt. Erschüttert habe ich ihren Lebensweg verfolgt. Durch die wunderbare Beschreibung der einzelnen Charaktere, erwachen diese vor meinem inneren Auge zum Leben. Und dann lerne ich die liebenswerte Lena kennen. Plötzlich hat sie eine Großmutter. Wie soll sie mit dieser Situation umgehen? Will sie die Totgeglaubte wirklich kennenlernen? Aber dann begibt sie sich mit Marlies auf eine Reise in die Vergangenheit und diese Reise hat auch Einfluss auf ihr weiteres Leben.
Eine spannende, gefühlvolle und unterhaltsame Lektüre, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Auch das etwas melancholische Cover, das aber auch Hoffnung verströmt, hat eine besondere Wirkung. Gerne vergebe ich für dieses Lesevergnügen der Extraklasse 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2021

Ein toller Sommerroman

Ein Sommer voller Salbeiduft
0

In ihrem neuen Roman entführt uns die Autorin Pia Casell – übrigens mein erster Roman, den ich von ihr gelesen habe – auf die traumhafte Mittelmeerinsel Kreta und hier lernen wir wunderbare Menschen und ...

In ihrem neuen Roman entführt uns die Autorin Pia Casell – übrigens mein erster Roman, den ich von ihr gelesen habe – auf die traumhafte Mittelmeerinsel Kreta und hier lernen wir wunderbare Menschen und ihre Geschichten kennen.
Der Inhalt: Eigentlich will Sören, Erbe einer Hamburger Teehandelsdynastie, auf Kreta nur das alte Haus verkaufen, das er von seiner Tante geerbt hat. Doch nach einer Autopanne landet er bei der quirligen Großfamilie seiner Retterin Aliki und erlebt einen echten Kulturschock: Hier reden und lachen alle wild durcheinander und man hat nie – wirklich nie! – seine Ruhe. Andererseits fasziniert ihn die selbstbewusste Aliki, und während sich Sörens Aufenthalt in die Länge zieht, verliebt er sich nicht nur in die nach Salbei und Meersalz duftende griechische Insel. Aber es gibt da etwas, das er Aliki gleich am Anfang hätte sagen sollen…..
Wie eine wohltuende Umarmung ist dieser wunderbare Roman. Durch die herrlichen Schreibstil der Autorin und die Betrachtung des wunderschönen Covers erwacht Kreta vor meinem inneren Auge zum Leben. Ich fühle den Wind auf meiner Haut, habe den Geruch von Salbei und all den vielseitigen Kräutern in der Nase. Außerdem fühle ich mich im Kreise von Alikis sofort pudelwohl. Eine äußerst liebenswerte Protagonistin, die ein klares Ziel von ihrer Zukunft vor Augen hat. Die Lebensfreude und die Herzlichkeit dieser Menschen springt wie ein Funke auf mich über. Ein Abend im Kreise dieser fröhlichen Menschen ist einfach ein Genuss. Und genauso wie mir erging es auch Sören, dem Geschäftsmann aus Hamburg. Eigentlich wollte er ja nur einen kurzen Abstecher nach Kreta machen um eine Erbschaftsangelegenheit zu regeln, aber meistens kommt es anders als man denkt……
Ein herrlicher Wohlfühlroman, der Sommer-Sonne-Urlaubsfeeling verbreitet und den ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Gerne vergebe ich für dieses tolle Leservergnügen 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf meine nächste Reise nach Kreta.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2021

Ein perfekter Wohlfühlroman

Wie Träume im Sommerwind
0

In ihren neuen Roman nimmt uns die Autorin Katharina Herzog auf eine wunderbare und abenteuerliche Reise mit, die an der Ostsee beginnt und uns dann nach Südengland führt.
Der Inhalt: Es ist ein bezaubernder ...

In ihren neuen Roman nimmt uns die Autorin Katharina Herzog auf eine wunderbare und abenteuerliche Reise mit, die an der Ostsee beginnt und uns dann nach Südengland führt.
Der Inhalt: Es ist ein bezaubernder Ort – der Rosenhof auf Usedom, der seit Generationen im Besitz der Familie Jung ist. Doch anders als ihre Schwester hat es Emilia dort nach der Schule nicht mehr ausgehalten. Dann hat Clare einen schweren Autounfall, und ausgerechnet Emilia soll sich um die beiden Kinder und den Hof kümmern. Eine schwere Aufgabe: Die Gärtnerei steht kurz vor der Insolvenz. Als Emilia herausfindet, dass ihre Schwester vor ihrem Unfall heimlich nach Kent reisen wollte, will sie wissen, warum. Zusammen mit Claras bestem Freund Josh und ihrer rebellischen Nichte Lizzy fliegt sie in den „Garten Englands“. Emilia stößt dabei nicht nur auf eine verschollen geglaubte Rose, sondern auch auf die Geschichte einer großen verbotenen Liebe. Und lange verdrängte Gefühle für Josh erwachen erneut ….
Einfach wieder zum Träumen schön! Durch die herrlichen Beschreibungen der Autorin fühle ich mich auf Usedom sofort wohl, ich sehe den herrlichen Rosenhof vor mir und habe diesen einzigartigen Duft der Rosen in der Nase. Ich staune über deren Vielfalt und die außergewöhnlich Arten, die es gibt. Außerdem lerne ich wunderbare Menschen und deren Geschichte kennen. Allen voran unsere liebenswerte Protagonistin Emilia, die geträumt hat, sich in Paris zum Parfümeur ausbilden zu lassen und dann ihr eigenes Parfüm zu kreieren. Doch leider hat das Schicksal etwas anderes vor uns vorgesehen. Sie kehrt nach Usedom zurück, um nach dem schweren Unfall ihre Eltern auf dem Rosenhof zu unterstützen und für ihre Nichte und ihren Neffen da zu sein. Sie meistert das wirklich mit Bravour. Gerne habe ich Emilia, Lizzy und Josh nach Südengland begleitet. Ich bin beeindruckt von diesen wunderschönen Gärten – die ich gerne einmal selbst besuchen würde. Ich habe mit den Dreien gehofft, dass sie diese traumhafte Rose mit ihrem einzigartigen Duft finden. Doch letztendlich sind sie auf ein wohlgehütetes Geheimnis gestoßen, mit dem keiner gerechnet hat.
Die Autorin hat alle Charaktere so bildlich beschrieben, ich kann mir wirklich ein genaues Bild machen. Eine äußerst gefühlvolle Lektüre, die mich auch berührt hat. Ein ganz besonderes Lesevergnügen, das mir Traumlesestunden beschert hat und für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe.
Auch das Cover gefällt mir sehr gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2021

Ein perfekter Sommerroman

Wie Träume im Sommerwind
0

In ihren neuen Roman nimmt uns die Autorin Katharina Herzog auf eine wunderbare und abenteuerliche Reise mit, die an der Ostsee beginnt und uns dann nach Südengland führt.
Der Inhalt: Es ist ein bezaubernder ...

In ihren neuen Roman nimmt uns die Autorin Katharina Herzog auf eine wunderbare und abenteuerliche Reise mit, die an der Ostsee beginnt und uns dann nach Südengland führt.
Der Inhalt: Es ist ein bezaubernder Ort – der Rosenhof auf Usedom, der seit Generationen im Besitz der Familie Jung ist. Doch anders als ihre Schwester hat es Emilia dort nach der Schule nicht mehr ausgehalten. Dann hat Clare einen schweren Autounfall, und ausgerechnet Emilia soll sich um die beiden Kinder und den Hof kümmern. Eine schwere Aufgabe: Die Gärtnerei steht kurz vor der Insolvenz. Als Emilia herausfindet, dass ihre Schwester vor ihrem Unfall heimlich nach Kent reisen wollte, will sie wissen, warum. Zusammen mit Claras bestem Freund Josh und ihrer rebellischen Nichte Lizzy fliegt sie in den „Garten Englands“. Emilia stößt dabei nicht nur auf eine verschollen geglaubte Rose, sondern auch auf die Geschichte einer großen verbotenen Liebe. Und lange verdrängte Gefühle für Josh erwachen erneut ….
Einfach wieder zum Träumen schön! Durch die herrlichen Beschreibungen der Autorin fühle ich mich auf Usedom sofort wohl, ich sehe den herrlichen Rosenhof vor mir und habe diesen einzigartigen Duft der Rosen in der Nase. Ich staune über deren Vielfalt und die außergewöhnlich Arten, die es gibt. Außerdem lerne ich wunderbare Menschen und deren Geschichte kennen. Allen voran unsere liebenswerte Protagonistin Emilia, die geträumt hat, sich in Paris zum Parfümeur ausbilden zu lassen und dann ihr eigenes Parfüm zu kreieren. Doch leider hat das Schicksal etwas anderes vor uns vorgesehen. Sie kehrt nach Usedom zurück, um nach dem schweren Unfall ihre Eltern auf dem Rosenhof zu unterstützen und für ihre Nichte und ihren Neffen da zu sein. Sie meistert das wirklich mit Bravour. Gerne habe ich Emilia, Lizzy und Josh nach Südengland begleitet. Ich bin beeindruckt von diesen wunderschönen Gärten – die ich gerne einmal selbst besuchen würde. Ich habe mit den Dreien gehofft, dass sie diese traumhafte Rose mit ihrem einzigartigen Duft finden. Doch letztendlich sind sie auf ein wohlgehütetes Geheimnis gestoßen, mit dem keiner gerechnet hat.
Die Autorin hat alle Charaktere so bildlich beschrieben, ich kann mir wirklich ein genaues Bild machen. Eine äußerst gefühlvolle Lektüre, die mich auch berührt hat. Ein ganz besonderes Lesevergnügen, das mir Traumlesestunden beschert hat und für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe. Auch das Cover gefällt mir sehr gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2021

Eine tolle Unterhaltungslektüre

Liebe treibt die schönsten Blüten
0

„Liebe treibt die schönsten Blüten“ ist das erste Buch, das ich von der Autorin Valerie Korten gelesen habe und ich bin total begeistert.
Der Inhalt: Kann man Liebe säen, wo sie nicht von selbst wächst? ...

„Liebe treibt die schönsten Blüten“ ist das erste Buch, das ich von der Autorin Valerie Korten gelesen habe und ich bin total begeistert.
Der Inhalt: Kann man Liebe säen, wo sie nicht von selbst wächst? Das fragt sich die Gartenbauerin Svea, als sie ausgerechnet im Rückenkurs den Landschaftsarchitekten Lars trifft. Nach 45 Minuten Faszienlockerung ist ihr klar: der und kein anderer. Von seiner Seite allerdings: null Interesse. Die Partnerübung mit dem Igelball endet in einem Desaster, und auch die wissenschaftlich geprüften Flirttipps von Sveas Freundin Elisabeth zeigen keine Wirkung. Oder? Als Lars bei der Stadt Köln die Neugestaltung eines Platzes ausschreibt und Svea sich mit ihrer Firma bewirbt, kommt Bewegung in die Sache ….
Eine wunderbare Geschichte, die mich sofort begeistert hat. Der unterhaltsame Schreibstil der Autorin sorgt sofort dafür, dass man den Alltag für kurze Zeit vergisst, sie lässt mich von Anfang an am Leben von unserer liebenswerten Protagonisten Svea, die ja in Liebesdingen immer so tolle Ratschläge von ihrer Freundin Elisabeth bekommt, eintauchen. Es ist alles so herrlich beschrieben,
ich kann mir alles bildlich vorstellen. Lars ist ja ein netter junger Mann, doch er trägt ein kleines Geheimnis mit sich herum. Und kann eine Beziehung zwischen ihm und Svea überhaupt gut gehen? Der Schlagabtausch, den sich beiden liefern, zaubert so manches Grinsen in mein Gesicht. Auch erfahre ich einige interessante Dinge über den Gartenbau, bin total begeistert.
Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Das Cover ist übrigens ein echter Hingucker, die Farbwahl ist wirklich super.
Gerne vergebe ich für dieses Lesevergnügen 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere