Profilbild von romana_reads

romana_reads

aktives Lesejury-Mitglied
online

romana_reads ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit romana_reads über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.09.2022

Spannung bis zur letzten Seite

EVERYTHING - We Needed To Say (EVERYTHING - Reihe 2)
0

(Enthält möglicherweise Spoiler von Band 1)

Nachdem Blair und Henri durch Vincents Aktion getrennte Wege gehen, findet sich Blair in einem tiefen Loch. Sie hat keinerlei Lust mehr, etwas zu unternehmen. ...

(Enthält möglicherweise Spoiler von Band 1)

Nachdem Blair und Henri durch Vincents Aktion getrennte Wege gehen, findet sich Blair in einem tiefen Loch. Sie hat keinerlei Lust mehr, etwas zu unternehmen. Ihre Freunde muntern sie langsam wieder auf und sie trifft auch bald wieder auf Henri.

Die beiden sind in diesem Buch deutlich besser weiter entwickelt und die Chemie zwischen ihnen passt meiner Ansicht nach besser. Während das Paar einen tollen Mittelpunkt bildet, sind auch die Hintergrundgeschichten von ihnen und ihrer Familie top ausgestaltet. Eine überraschende Wendung jagt die nächste und das Buch verliert kaum an Spannung.

Nur der Mittelteil hat teilweise ein paar Hänger, die die Spannung etwas dämpfen.

Dafür endet es mit einem fiesen Cliffhanger.

Fazit: Das Buch ist gut gelungen und eine großartige Fortsetzung. Mir hat sie besser gefallen, als Teil 1.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Gut aufbereitet

Jede*r kann die Welt verändern! - Ich bin Anne Frank
0

Das Buch fällt durch wirklich schöne Illustrationen gleich auf. Die Geschichte von Anne Frank wird erzählt, wobei der Autor sich besonders auf das Positive konzentrieren wollte. Da das Buch besonders für ...

Das Buch fällt durch wirklich schöne Illustrationen gleich auf. Die Geschichte von Anne Frank wird erzählt, wobei der Autor sich besonders auf das Positive konzentrieren wollte. Da das Buch besonders für Kinder verfasst wurde, kann ich diese Entscheidung gut nachvollziehen und wurde von diesem positiven Ansatz am Ende sehr überrascht.
Besonders schön finde ich die Mischung aus Comic-Stil und längeren Zwischentexten, die Mischung ist ausgewogen und die Bilder sehr passend. Gegen Ende gibt es eine Veränderung und es wird ein illustriertes Bild von einer Menschenkette vor dem Anne-Frank-Haus gezeigt. Hier wird der Zusammenhalt gezeigt.
Die letzten beiden Seiten wurden mit einem Zeitstrahl dem geschichtlichen Hintergrund gewidmet, was ich besonders spannend finde. Das Buch ist gut gelungen, auch wenn mir dazwischen ein bisschen etwas über das Lebensende von Anne Frank fehlt. Dafür wiegt dies die positive Botschaft auf.
Als Zusatzmaterial für den Unterricht kann ich mir dieses Buch besonders gut vorstellen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2022

Historischer Roman für Zwischendurch

Das Schiff der Träume
0

Das Cover hat mich dazu bewogen den Klappentext zu lesen. Dieser verspricht einen Roman, im Amerika des 19. Jahrhunderts. Die Thematik des Theaterschiffs finde ich wahnsinnig interessant und ich habe es ...

Das Cover hat mich dazu bewogen den Klappentext zu lesen. Dieser verspricht einen Roman, im Amerika des 19. Jahrhunderts. Die Thematik des Theaterschiffs finde ich wahnsinnig interessant und ich habe es genossen von den Proben und dem Miteinander der Protagonisten am Schiff zu lesen.

Auch wenn die Thematik an sich spannend ist, dauert es, bis die Handlung so richtig los geht. Am Beginn zieht sich das Buch etwas und ich kam nie so in einen Lesefluss, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und auch die Handlung in sich schlüssig, jedoch ist die Vorgeschichte zu lang erzählt.

May, die Protagonistin, die im Roman einen Wandel durchmacht, ist eine spannende Figur, mit der ich mich schnell anfreunden konnte. Auch die Crew am Theaterschiff besteht aus lauter spannenden Figuren, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Mit Mrs. Howard und Comfort wurde ich nicht warm, was aber vermutlich an ihrer Rolle im Buch lag. Die Verwicklungen und Beziehungen der Figuren nehmen einen großen Teil des Romans ein, was mir gut gefällt. Dadurch wird der Roman jedoch auch länger, ohne viel Handlung zu zeigen.

Neben den lustigen Szenen am Theaterschiff werden auch die Sklaverei und der Nord-Südstaaten-Konflikt thematisiert. Auch die verschiedenen Lager, abolitionistisch oder Sklavenbefürworter treffen aufeinander und diese Konflikte werden rund um die Städte in denen das Theaterschiff anlegt, ausgefochten. Am Schluss steigt die Spannung nochmals und hier wurde ich das erste Mal von dem Buch in den Bann gezogen.

Fazit: Den Schreibstil und die Figuren mochte ich sehr gerne und auch die Thematik war spannend. Dadurch, dass es aber sehr langgezogen ist und mir zu wenig passiert, kann ich hier nicht die volle Punktezahl geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2022

Erst gegen Schluss spannend

EVERYTHING - We Wanted To Be (EVERYTHING - Reihe 1)
0

Das Cover ist wirklich schön und das Setting in Hollywood verspricht eine spannende, gefühlsgeladene Geschichte. Leider habe ich sehr lange gebraucht, bis ich mich in das Buch und das Setting einfinden ...

Das Cover ist wirklich schön und das Setting in Hollywood verspricht eine spannende, gefühlsgeladene Geschichte. Leider habe ich sehr lange gebraucht, bis ich mich in das Buch und das Setting einfinden konnte. Meiner Meinung nach plätschert die Geschichte zwischen Blair und Henri und trotz Anziehung zwischen der beiden, die relativ früh bekannt ist, dauert es ewig bis etwas passiert. Die Szenen am Set, die das ganze spannend machen und auflockern könnten, sind mir zu repetitiv. Leider wiederholt sich während des Romans die Grundidee der Annäherung als Charaktere und der Ablehnung in Real-Life ständig und wird so relativ schnell langweilig.

Gegen Mitte des Romans kommt ein Faktor dazu, der einer Kriminalgeschichte ähnelt. Ab diesem Zeitpunkt wird das Buch auch spannender. Der Plottwist und das Finale lassen einen wirklich gespannt auf Band 2 werden. Dadurch dass der Schreibstil recht locker ist und ich die Auflösung gerne lesen möchte, werde ich mich an Band 2 wagen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2022

Gut begonnen - schnell nachgelassen

The Truest Thing - Jeder Moment mit dir
0

Das Cover ist wirklich schön und ansprechend gestaltet, die Farben und die Schriftart gefallen mir wirklich gut. Die Leseprobe hat sehr vielversprechend begonnen, nur leider hat das Buch dann relativ schnell ...

Das Cover ist wirklich schön und ansprechend gestaltet, die Farben und die Schriftart gefallen mir wirklich gut. Die Leseprobe hat sehr vielversprechend begonnen, nur leider hat das Buch dann relativ schnell nachgelassen. Anfangs wurde auf die Vergangenheit zurückgeblickt. Die Zeitsprünge hier waren sehr groß und bald wurde das Geheimnis, das in der Leseprobe angekündigt wurde, aufgelöst. Dadurch wurde Jacks Handlungsweise zwar klarer, aber dennoch konnte ich mit den Protagonisten nicht hundertprozentig warm werden. Das ständige Hin und Her über neun! Jahre wurde mit der Zeit langweilig, da nichts mehr Neues dazu kam. Emery war eine süße Protagonistin, die ich am Anfang wirklich gern mochte, die aber im Laufe des Buches mit ihren Handlungen nicht mehr hundertprozentig nachvollziehbar war.
Für mich war es eine Mischung aus Krimi und einem Roman, die nicht sonderlich gut gewählt wurde. Leider hat mich dann auch die Liebesgeschichte nicht sonderlich überzeugt. Es tut mir leid für dieses Buch das sehr vielversprechend begann, kann ich nicht mehr als 3 Sterne vergeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere