Platzhalter für Profilbild

roxfour

Lesejury Profi
offline

roxfour ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit roxfour über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2021

Unterhaltsamer Liebesroman

Die Hochzeit des Highlanders
0

Bezüglich des Buchinhaltes verweise ich auf den Klappentext. Das Buch startet mit einem Rückblick in Connors und Brennas Vergangenheit und findet seine Fortsetzung sechzehn bzw. zehn Jahre später.

Man ...

Bezüglich des Buchinhaltes verweise ich auf den Klappentext. Das Buch startet mit einem Rückblick in Connors und Brennas Vergangenheit und findet seine Fortsetzung sechzehn bzw. zehn Jahre später.

Man merkt gleich zu Beginn, dass zwischen dem (angehenden) Ehepaar immer wieder Funken fliegen, kombiniert mit einem witzigen Schreibstil war es recht unterhaltsam. Im Laufe der Story fliegt das Komplott hinter dem Tod von Connor auf. Die Charaktere von Connor und Brenna sind schön angelegt, mich haben sie durchaus fasziniert. Beim Schreibstil möchte ich noch erwähnen, das in den einzelnen Kapiteln zwischen den beiden Protagonisten hin und her gesprungen wird, mich hat es aber nicht weiter gestört. Schmunzeln musste ich, als deutlich zu merken war, wie Connor immer wieder mal hin und her gerissen ist - hier möchte ich aber nicht weiter ins Detail gehen, sonst gibt es hier Spoileralarm.


Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und beim zweiten Lesedurchgang einige Jahre später einiges besser verstanden als beim ersten Mal.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2021

Liebesroman mit Tiefgang

Alle Farben des Regens
0

Arya und Kasey treffen sich nach mehr als 8 Jahren wieder, in der Folgezeit arbeiten beide ihr Vergangenheitstrauma auf.

Die Story ist abwechselnd aus der Perspektive von Arya und Kasey geschrieben, zusätzlich ...

Arya und Kasey treffen sich nach mehr als 8 Jahren wieder, in der Folgezeit arbeiten beide ihr Vergangenheitstrauma auf.

Die Story ist abwechselnd aus der Perspektive von Arya und Kasey geschrieben, zusätzlich gibt es auch immer wieder Sprünge zu unterschiedlichen Zeiten der Vergangenheit. Die beiden Charaktere haben mich sehr angesprochen, da sie viele Facetten aufweisen und versuchen nach und nach ihre Dämonen zu bekämpfen und aus ihrem Leben etwas zu machen. Am meisten beeindruckt hat mich hier Aryas Mutter, ich hatte großen Respekt vor ihr. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, ansprechend und abwechslungsreich. Sie gehört zu den wenigen, die es schaffen bei mir ein Kopfkino loszutreten - alles in allem gibt es von mir eine Leseempfehlung. Künftige Leser seien gewarnt - es ist kein Buch, das man an einem Abend so nebenbei in einem Rutsch durchlesen kann, da es durchaus anspruchsvoll geschrieben ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

Historischer Krimi mit unerwartetem Verlauf

Das Geständnis des Monsieur Mavaillier
0

Protagonist dieses Krimis ist Gaspar Mavailler, seines Zeichens ein begnadeter Maler, sofern er die passenden Voraussetzungen dafür hat.

In diesem Buch wird das Leben und der Werdegang von Gaspar Mavaillier ...

Protagonist dieses Krimis ist Gaspar Mavailler, seines Zeichens ein begnadeter Maler, sofern er die passenden Voraussetzungen dafür hat.

In diesem Buch wird das Leben und der Werdegang von Gaspar Mavaillier beschrieben, ein Maler bei dem die Aussage Genie und Wahnsinn vollkommen zutrifft. Vom entbehrungsreichen Werdegang während seiner Ausbildung in Paris, bis hin zu seiner Ankunft und seinem Aufstieg in England und geendet in reichlich reifem Alter - er ist auf der Suche nach der idealen Inspiration für seine perfekten Kunstwerke. Um diese umsetzen zu können, benötigt er gewisse Umstände der Inspiration - mir hat er fast leidgetan bei seinen verzweifelten Versuchen, diese zu finden. Am meisten angesprochen hat mich jedoch sein Butler Linus, der ihm absolut treu ergeben ist, aber auch seine persönliche Grenze der Leidensfähigkeit hat.

Ich habe alles in allem etwa zwei Wochen gebraucht um dieses Buch zu lesen - es ist relativ lang und hat einen herausfordernden, interessanten Schreibstil. Einiges was in dem Buch geschildert wird, wird erst im letzten Kapitel so richtig klar. Die Handlung ist zwar langatmig, aber durchaus interessant konzipiert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Emotionale Achterbahnfahrt

Das Gewicht von Seifenblasen
1

Liza lernt bei ihrem Einzug in die neue Wohnung einen attraktiven Nachbarn kennen, in den sie sich im Grunde genommen sofort verschaut. Kurz darauf stellt sich heraus, dass River im gleichen Krankenhaus ...

Liza lernt bei ihrem Einzug in die neue Wohnung einen attraktiven Nachbarn kennen, in den sie sich im Grunde genommen sofort verschaut. Kurz darauf stellt sich heraus, dass River im gleichen Krankenhaus arbeitet in dem ihre Schwester und gleichzeitig beste Freundin Becca wegen Mukoviszidose behandelt wird. Im Laufe des Romans erfährt der Leser mehr über das Leben der beiden Schwestern, aber auch viel über den angehenden Mediziner River. River ist wohl der einzige Mensch, der hinter Lizas Fassade schaut und merkt, dass Lizas Leben ausschließlich auf das ihrer todkranken Schwester ausgerichtet ist.

Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und unterhaltsam, die ein oder andere Szene hatte ich sofort in meinem Kopfkino. Obwohl von vornherein klar war, welches Ende gewisse Handlungsstränge nehmen werden (und ein paar Elemente waren für mich etwas zu dick aufgetragen), war der Roman abwechslungsreich zu lesen. Interessant war, als sich herausgestellt hat, dass Rivers Freund Jake kein geringerer ist, als der ältere Bruder des Protagonisten der beiden vorherigen Bücher. Ich bin gespannt, ob es noch ein Buch über ihn geben wird.

Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen geschmökertt. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2020

Mitratekrimi

Luna Maiwald ermittelt / Rügengift
0

Luna Maiwald ermittelt nun ein zweites Mal auf Rügen. Die Kommissarin zeichnet sich durch ihre menschlichen Ecken und Kanten, einer Portion Schrulligkeit sowie einem beruflich sehr gutem Bauchgefühl und ...

Luna Maiwald ermittelt nun ein zweites Mal auf Rügen. Die Kommissarin zeichnet sich durch ihre menschlichen Ecken und Kanten, einer Portion Schrulligkeit sowie einem beruflich sehr gutem Bauchgefühl und Instinkt aus.

Luna Maiwald ermittelt in zwei Fällen - dem Tod einer Westernreiterin sowie dem quälenden Tod von mehreren jungen Erwachsenen. Zusätzlich zu ihrer Vollzeit-Berufstätigkeit ist sie Mutter einer jugendlichen Tochter und verheiratet. Im Laufe des Krimis darf der Leser sowohl sie und ihre Familie, als auch das ermittelnde Team und einen Gefangenen näher kennenlernen. Zum Ende des Buches hin kristallisiert sich deutlich heraus, dass die Kommissarin einem Gefangenen sexuell hörig ist, obwohl sie mit ihrer Liebe und Vater ihrer Tochter verheiratet ist.

Der Schreibstil der Autorin ist spannend und abwechslungsreich, allerdings hatte ich an der ein oder anderen Stelle durchaus Verständnisprobleme, da es vom Storyverlauf sprunghaft wurde. Bezüglich der Recherche- und Ermittlungsarbeit der beteiligten Justizstellen hatte ich den Eindruck, dass gut recherchiert worden ist. Die ersten drei Viertel waren gelungen, ich habe lange Zeit bei diesem Krimi mitgeraten und es gab einige interessante Wendungen. Mit dem letzten Viertel hatte ich insofern etwas Probleme, als dass die Story leider etwas vorhersehbar wurde. Die Charaktere haben mich positiv angesprochen, am meisten hat mich der inhaftierte Rechtsmediziner fasziniert.

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde ohne Kenntnis des ersten Bandes schmökern. Dies war gut machbar, aber zum besseren Charakterverständnis ist es sicherlich ratsam zuerst den Vorgängerband gelesen zu haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere