Profilbild von schmoekereule

schmoekereule

Lesejury Profi
offline

schmoekereule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schmoekereule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2022

Ergreifende Liebesgeschichte über toxische Beziehungen und das Wieder-ins-Leben-Zurückfinden❤️‍🩹

The Way I Break
0

Vielen lieben Dank an den Penguin-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "The Way I Break" von Nena Tramountani.❤️

"The Way I Break" handelt von der Sterneköchin Victoria, die aus ...

Vielen lieben Dank an den Penguin-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "The Way I Break" von Nena Tramountani.❤️

"The Way I Break" handelt von der Sterneköchin Victoria, die aus London vor ihrem manipulativen Freund nach Goldbridge flieht. Nach Goldbridge ist damals auch ihre Mutter abgehauen, als sie Tori und ihren Vater verlassen hat. Dort angekommen trifft sie in einer Bar auf Julian, dem sie betrunken ihre Identität anvertraut, obwohl diese eigentlich geheim bleiben soll. Am nächsten Tag stellt sich heraus, dass Julian der Sohn der Restaurant-Besitzer des Prisma ist, bei dem Tori unter verdecktem Namen als Kellnerin neu anfangen möchte. Also schließen die beiden einen Deal ab, bei denen sie ihm helfen soll, besser zu kochen und er behält dafür ihr Geheimnis. Doch bei ihren heimlichen Kochstunden kommen die beiden sich ungewollt näher.🤭

Victoria ist eine bewundernswerte Protagonistin. Sie ist vorsichtig und eher zurückhaltend, aber trotzdem mutig und stark.💖 Im Laufe des Buches entwickelt sie sich so toll weiter, weil sie lernt, wieder richtig zu leben.🥰
Julian passt perfekt zu Tori, da er so einfühlsam und verständnisvoll ist. Seine gelassene und hilfsbereite Art war mir schnell sympathisch.😊

Zwischen den beiden spürt man eine Verbindung von Anfang an. Die Gefühle entwickeln sich langsam, aber dafür umso intensiver durch viele kleine tolle Momente, was die Liebe zwischen den beiden noch authentischer und greifbarer macht.💞

Auch die Nebencharaktere sind mir ans Herz gewachsen und ich habe mich in der Küchen-Crew des Prisma pudelwohl gefühlt. Sowohl die Szenen im Sterne Restaurant, als auch in Goldbridge selbst waren wunderschön, denn das Setting liegt am Meer.😍

Nena Tramountani hat einen ganz ganz tollen Schreibstil, wodurch ich trotz der schweren Thematik einen super leichten Einstieg in die Geschichte hatte. Es war unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen und zwischendrin wurde es auch richtig emotional.🥺 Im Genre New Adult gibt es einige Romane zum Thema toxische Beziehung, aber hier hat mich das ganze auf eine ganz besondere Art und Weise berührt.🥹 Lest euch aber bitte vorher die Triggerwarnung durch, denn es geht tief in die Thematik hinein und war zwischendrin schon echt hart.😅 Aber man lernt auch während des Lesens super viel über Thema und das ist super wichtig.❤️‍🩹

Insgesamt bin ich total begeistert von dem Reiheauftakt und vergebe 5/5⭐. Nun freue ich mich umso mehr auf die Fortsetzung mit Echo und Alexis, die man bereits in diesem Band kennenlernen durfte. Ganz große Empfehlung an alle New Adult Fans❣️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2022

Spannender High School Thriller rund um die MeToo-Bewegung

Like a good girl – Denn sie wissen, was du getan hast
0

Danke an den Cbt-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Like a Good Girl" von Claire Eliza Bartlett.☺️

In "Like A Good Girl" geht es um den Mord an der Schülerin Emma Baines. Dieser ...

Danke an den Cbt-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Like a Good Girl" von Claire Eliza Bartlett.☺️

In "Like A Good Girl" geht es um den Mord an der Schülerin Emma Baines. Dieser soll aufgeklärt werden und dabei gibt es drei Hauptverdächtige. Claude - die Rebellin, Avery - die Chearleaderin und Gwen - die Streberin. Aber wer von den drei Schülerin war es? Und im Laufe der Ermittlungen kommen noch ganz andere Dinge ans Licht, in denen die drei alle zusammen verstrickt sind und alte Fälle damit verbunden sind.😱

Der Jugendthriller wird aus der Sicht der drei Hauptverdächtigen erzählt. Dazu kommen noch Polizeiberichte, Tagebucheinträge, Interviews und Chatverläufe, in denen neue Hinweise ans Licht kommen.🔍 Anfangs fand ich den Aufbau ziemlich verwirrend. Hier wäre eine Erwähnung des Namens am Anfang der Kapitel hilfreich gewesen, da man meistens die Er/Sie-Perspektive bekommt.😅 Es gab zwischendrin auch ein paar Rückblenden. An diesen Stellen wären ebenfalls Orientierungshilfen wie ein Datum sinnvoll gewesen.🙈

Die drei Hauptverdächtigen sind Claude, Avery und Gwen. Die drei Schülerinnen personifizieren eigentlich jedes High School Klischee, aber je besser man sie kennenlernt, desto mehr weichen sie von dem Klischee ab.🥰
Claude ist die Rebellin und das Partygirl. Da sie schon einige Vorstrafen hat, wird sie natürlich sofort verdächtigt. Dabei mochte ich sie echt gerne, weil sie so gut wie immer ihre ehrliche Meinung gesagt hat.💖

Avery ist Cheerleader-Kapitänin und stammt aus einer reichen Familie. Anfangs fand ich sie ziemlich anstrengend, weil sie so klischeehaft gehandelt hat, aber nach einer Weile wurde sie mir immer sympathischer.😊

Gwen ist die Streberin, die mit dem Opfer um ein Stipendium konkurriert. Sie mochte ich auch ganz gerne, selbst wenn ich mich nicht immer so gut in sie hineinversetzen konnte.🙃

Während des Lesens kann man nicht anders als mitzurätseln, weil es so spannend wird. Besonders am Ende konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.🤭
Eine Menge Tiefe kommt durch das Thema rund um die "MeToo"-Bewegung dazu.💕

Insgesamt gibt es von mir eine Empfehlung für alle Jugendthriller-Fans und 4/5⭐.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Unterhaltsames Young-Adult-Buch mit Wohlfühlfaktor und Sex-Education-Vibes🥰

Theoretisch perfekt
0

Danke an den Cbj-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Theoretisch perfekt" von Sophie Gonzalez.💞

In "Theoretisch perfekt" geht es um Darcy, die den Spind 89 betreibt, eine anonyme ...

Danke an den Cbj-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Theoretisch perfekt" von Sophie Gonzalez.💞

In "Theoretisch perfekt" geht es um Darcy, die den Spind 89 betreibt, eine anonyme Anlaufstelle für Probleme im Liebesleben. Nur weiß keiner, dass Darcy dahinter steckt, bis Brougham, ein ziemlich beliebter Typ an der High School, Darcy dabei erwischt, wie sie den Spind leert. Daraufhin schließen die beiden einen Deal ab, dass Darcy ihm hilft, seine Ex-Freundin zurück zu gewinnen und dafür schweigt Brougham über Darcy Identität. Darcy will um jeden Preis unerkannt bleiben, denn sie ist heimlich in ihre beste Freundin Brooke verliebt und hat ein bisschen in Brookes Liebesleben herumgefuscht, als die sich an den Spind 89 gewandt hat. Also stimmt sie dem Deal zu und kommt damit Brougham ungewollt näher.💘

Die Idee mit dem Spind, über den man anonym Dating-Tipps bekommen kann, fand ich schon im Klappentext cool. Und die Umsetzung hat mir auch total gut gefallen.🥰 Man bekommt richtige "Sex Education" - Vibes.🤭
Darcy mochte ich als Protagonistin sehr. Sie ist super hilfsbereit und geht eher rational an viele Dinge ran, wodurch sie auch mal Fehler macht, aber dadurch bleibt sie authentisch.😊 Da Darcy in ihrer beste Freundin Brooke verliebt ist, trifft sie in Bezug auf Brooke ein paar falsche Entscheidungen, aber sie lernt auch hier daraus.🙈
Brougham fand ich ebenfalls toll und ich mochte seinen Humor total. Bei ihm versteckt sich hinter der Badboy-Fassade doch ein bisschen mehr als gedacht.💕
Zwischen Darcy und Brougham spürt man vom ersten Moment an die Chemie. Durch den Deal versprühen sie leichte Enemies-to-Lovers-Vibes und ich liebe die Schlagabtausche zwischen den beiden, die immer wieder von kurzen emotionaleren Momenten aufgebrochen werden.😍 Dabei ist Darcy ja eigentlich in ihre beste Freundin verliebt, also gibt es auf jeden Fall eine Menge Drama.🤭

Sophie Gonzales hat einen tollen Schreibstil voller Humor, sodass sich das Buch wunderbar leicht weglesen lässt. Zwischendurch war es zwar etwas vorhersehbar und klischeehaft, aber es ist eben Young Adult.😅 Allerdings wird es auch echt tiefgründig, da es wegen Darcys Bisexualität um Biphobie und weitere Themen der LGBTQ+-Community geht.☺️

Insgesamt ist "Theoretisch perfekt" also ein tolles Wohlfühlbuch im High School Setting. Von mir gibt es 4/5⭐ und eine Empfehlung.💖

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2022

Toller Autaktband einer mystischen Fantasyreihe mit ganz viel Diversity💖

Legendborn - Der geheime Bund
0

Danke an den Heyne-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Legendborn - Der geheime Bund" von Tracy Deonn🥰

In "Legendborn" begleiten wir zunächst Bree an die University of North Carolina, ...

Danke an den Heyne-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Legendborn - Der geheime Bund" von Tracy Deonn🥰

In "Legendborn" begleiten wir zunächst Bree an die University of North Carolina, die dort am Early-College-Programm zusammen mit ihrer besten Freundin Alice teilnimmt. Ein paar Monate zuvor ist ihre Mutter gestorben, doch ihr Tod lässt Bree mit einer Menge Fragen zurück. Als sie Zeugin eines Dämonenangriffs wird und erfährt, dass jemand ihre Erinnerung an die Nacht gelöscht hat, in der ihre Mutter gestorben ist, schleust sie sich bei einem geheimen Orden ein. Dort verliebt sie sich in Nick und lernt seinen Beschützer Sal kennen. Nun versucht Bree herauszufinden, wie genau ihre Mutter gestorben ist und dabei gerät sie an den geheimen Orden der Ritter der Tafelrunde, die selbst ihre Ränke schmieden...

Bree ist eine tolle Protagonistin. Sie lässt sich trotz den rassistischen Kommentaren, die sie als PoC leider ausgesetzt hat, nicht unterkriegen und sie macht eine tolle Charakterentwicklung durch.💞 Erfrischend war es auch, dass sie die ganzen Infos rund um die paranormal Welt einfach so hinnimmt und nicht alles tausend Mal hinterfragt. Allerdings haben mir vor allem am Anfang viele Informationen gefehlt und ich habe mich damit etwas allein gelassen gefühlt.😅 Trotzdem war die Welt rund um den geheimen Bund, die Ritter der Tafelrunde und die Dämonen richtig magisch. Es wurde echt spannend und man hat immer mitgerätselt, was denn nun hinter all dem steckt.😍
Brees beste Freundin Alice sowie den mysteriösen Sal mochte ich auch echt gerne. Allerdings habe ich mich mit beiden Nebencharakteren anfangs etwas schwer getan.🙈

Nick ist ebenfalls ein liebenswürdiger Charakter von der Sorte Good Guy. Seine humorvolle und lockere Art mochte ich von Anfang an.😊 Er und Bree waren echt niedlich zusammen, auch wenn es gerne ein paar mehr Szenen zwischen den beiden hätte geben können.🤭

Tracy Deonn hat einen tollen Schreibstil. Man fliegt nur so durch die Seiten, denn an Spannung mangelt es trotz der über 700 Seiten definitiv nicht.💞 Dazu kommt noch die Thematik rund um die Afro-Amerikanische Geschichte mit der Sklaverei und den heutigen Auswirkungen sowie Brees Trauer wegen ihrer Mutter. Tiefgründig wird es also alle mal.☺️

Insgesamt bin ich echt begeistert von der Geschichte und vor allem von dem diversity Aspekt, den sie mit sich bringt.🥰 Von mir gibt es 4/5⭐ und eine Empfehlung für alle Fantasy-Fans, die vor allem komplexere Magiesystem mögen.💕 Nach dem Ende freue ich mich umso mehr auf die Fortsetzung.🙈

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2022

Grey's Anatomy-Vibes vom Feinsten🤭

Whitestone Hospital - High Hopes
0

Auf "High Hopes" war ich schon seit dem Coverreveal super gespannt, weil ich ein riesiger Grey's Anatomy Fan bin und ich das Cover einfach wunderschön finde.🥰

"High Hopes" spielt am Whitestone Hospital ...

Auf "High Hopes" war ich schon seit dem Coverreveal super gespannt, weil ich ein riesiger Grey's Anatomy Fan bin und ich das Cover einfach wunderschön finde.🥰

"High Hopes" spielt am Whitestone Hospital in Phoenix. Die Protagonistin Laura beginnt dort ihre Zeit als Assistenzärztin, um ihren Traum zu erfüllen und in die Fußstapfen ihrer verstorbenen Eltern zu treten. Dort begegnet sie Dr. Nash Brooks, Stationsarzt und ihr Ausbilder. Die beiden nähern sich während der Arbeit immer mehr an und spüren ein tiefes Knistern zwischen ihnen. Dabei sind Beziehungen zwischen Assistenzärzten und ihren Ausbildern nicht erlaubt.😅

Laura fängt in Phoenix von vorne an und verfolgt dort ihren Traum. Mir wurde sie mit ihrer leicht tollpatschigen und doch selbstbewussten Art schnell sympathisch.💖
Über Nash erfährt man leider nicht so viel. Er blieb mir leider viel zu blass. Trotzdem mag ich ihn.🙈

Die Beziehung der beiden beginnt erst relativ spät im Buch und entwickelt sich sehr langsam, wohingegen es am Ende sehr schnell abläuft. Ich hätte hier ein Mittelmaß etwas besser gefunden, weil so die Gefühle authentischer gewesen wären. Für mich blieb die Beziehung leider eher oberflächlicher.😬

Die Nebencharaktere habe ich jedoch alle geliebt. Ian hat mein Herz und ich finde es super schade, dass es kein Buch über ihn gibt.🙈

Das Setting im Krankenhaus war der Hammer. Man hat sich super schnell zurechtgefunden und durch das Glossar waren selbst die Fachgriffe kein Problem. Ich liebe die Grey's Anatomy Vibes in dem Buch, auch wenn es im Nachhinein ein paar echt sehr starke Parallelen mit der Serie gibt.💕

Allerdings hatte mir das Buch zu viel Drama und es schien so, als müssten viele Themen unbedingt angesprochen werden, die eigentlich nicht hier rein gepasst haben.😶 Diese wurden dann leider auch viel zu oberflächlich abgearbeitet. Hier wäre weniger deutlich mehr gewesen.😅

Ava Reed hat einen tollen flüssigen Schreibstil voller Humor und Leichtigkeit. So fliegt man nur so durch die Seiten.🥰
I
nsgesamt gibt es von mir 4/5⭐ und eine Empfehlung für alle, die mal ein NA Buch der anderen Sorte suchen. Das erhoffte Highlight ist es leider nicht geworden, dafür war es trotzdem aber echt gut. Nach dem fiesen Cliffhanger am Ende kann ich Band 2 kaum erwarten.🤭

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere