Profilbild von slnp

slnp

Lesejury Star
offline

slnp ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit slnp über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2022

Sehr abwechslungsreich

Die Knickerbocker-Bande, Band 4: Im Wald der Werwölfe
0

Bei „Im Wald der Werwölfe“ handelt es sich um den vierten Band der Reihe „Die Knickerbocker-Bande“, in der eine Gruppe Kinder durch Zufall in die größten und geheimnisvollsten Rätsel stolpert und die insbesondere ...

Bei „Im Wald der Werwölfe“ handelt es sich um den vierten Band der Reihe „Die Knickerbocker-Bande“, in der eine Gruppe Kinder durch Zufall in die größten und geheimnisvollsten Rätsel stolpert und die insbesondere durch ihre unstillbare Neugier auf sich aufmerksam machen. Das Buch ist eigenständig verständlich, sodass man die vorherigen Bücher nicht gelesen haben muss, um dieses zu verstehen. Als Einführung dienen hier auch wieder Steckbriefe der Kinder zu Beginn des Buches.
Wie auch schon in den vorherigen Büchern ist der Schreibstil sehr einfach gehalten und somit für Kinder gut verständlich. Gut gefallen haben mir auch die zahlreichen Illustrationen von Maximilian Meinzold, die sehr detailliert sind und zum guten Verständnis beitragen.
Die Charaktere sind wie auch in den vorherigen Bänden bildhaft beschrieben. Die Kinder wirken sympathisch, bodenständig und lösen ihre Fälle auf eine mutige, gut durchdachte und nachvollziehbare Art, sodass man als Leser mit ihnen in Gedanken gut mitermitteln kann. Die Auflösung des Falls ist spannend gestaltet und überraschend. Dennoch empfind ich diesen Band zum Teil für Kinder als zu spannend, gruselig und grausam, da es in diesem Band der Reihe gewalttechnisch ganz schön zur Sache geht.
Sehr abwechslungsreich und somit schön fand ich, dass Axel zunächst alleine startet und man lediglich seine Perspektive kennen lernt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2022

Sehr spannend und gruselig

Die Knickerbocker-Bande 4: Im Wald der Werwölfe
0

Bei „Im Wald der Werwölfe“ handelt es sich um den vierten Band der Reihe „Die Knickerbocker-Bande“, in der eine Gruppe Kinder durch Zufall in die größten und geheimnisvollsten Rätsel stolpert und die insbesondere ...

Bei „Im Wald der Werwölfe“ handelt es sich um den vierten Band der Reihe „Die Knickerbocker-Bande“, in der eine Gruppe Kinder durch Zufall in die größten und geheimnisvollsten Rätsel stolpert und die insbesondere durch ihre unstillbare Neugier auf sich aufmerksam machen. Das Buch ist eigenständig verständlich, sodass man die vorherigen Bücher nicht gelesen haben muss, um dieses zu verstehen. Als Einführung dienen hier auch wieder Steckbriefe der Kinder zu Beginn des Buches.
Wie auch schon in den vorherigen Büchern ist der Schreibstil sehr einfach gehalten und somit für Kinder gut verständlich. Gut gefallen haben mir auch die zahlreichen Illustrationen von Maximilian Meinzold, die sehr detailliert sind und zum guten Verständnis beitragen.
Die Charaktere sind wie auch in den vorherigen Bänden bildhaft beschrieben. Die Kinder wirken sympathisch, bodenständig und lösen ihre Fälle auf eine mutige, gut durchdachte und nachvollziehbare Art, sodass man als Leser mit ihnen in Gedanken gut mitermitteln kann. Die Auflösung des Falls ist spannend gestaltet und überraschend. Dennoch empfind ich diesen Band zum Teil für Kinder als zu spannend, gruselig und grausam, da es in diesem Band der Reihe gewalttechnisch ganz schön zur Sache geht.
Sehr abwechslungsreich und somit schön fand ich, dass Axel zunächst alleine startet und man lediglich seine Perspektive kennen lernt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2022

Ganz süße Geschichte

Ein Geburtstagsfest für Lieselotte
0

Die Kuh Lieselotte ist ganz aufgeregt, denn sie hat Geburtstag. Doch es nimmt keiner Notiz davon: die anderen Tiere beachten sie nicht weiter, die Bäuerin backt keinen Kuchen und auch der Postbote hat ...

Die Kuh Lieselotte ist ganz aufgeregt, denn sie hat Geburtstag. Doch es nimmt keiner Notiz davon: die anderen Tiere beachten sie nicht weiter, die Bäuerin backt keinen Kuchen und auch der Postbote hat keine Geburtstagskarte für Lieselotte. Haben sie ihren Geburtstag etwa vergessen? Vielleicht sollte sie der Erinnerung nachhelfen?

Ob es noch ein Geburtstagsfest geben wird, erfährt der Leser auf 32 illustrierten Seiten, die dazu einladen, viel zu entdecken. Insbesondere die vielen kleinen Details haben mir gut gefallen.

Der Schreibstil ist wunderbar einfach, sodass Kinder das Buch gut verstehen können. Die Altersempfehlung wird vom Verlag für Kinder ab 4 Jahren angegeben. Ich finde diese passend und denke, dass Kinder in dem Alter die Geschichte gut verstehen können.

Was mir ein bisschen gefehlt hat, ist die Moral oder vielmehr der Grund hinter der Geschichte. Als erwachsener Leser habe ich mich gefragt: Was will dieses Buch meinen Kindern sagen? Klar, es ist sehr schön und niedlich, aber mir hat einfach was gefehlt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2022

Ein tolles Buch zum Vor- und Selbstlesen

Liliane Susewind – Ein Nilpferd auf dem Zebrastreifen
0

Auf den ca. 80 Seiten des Buches finden sich zahlreiche Illustrationen wieder, die den Leser einladen, die Geschichte zu entdecken. Die bunten Bilder helfen insbesondere dem noch ungeübten Leser die Geschichte ...

Auf den ca. 80 Seiten des Buches finden sich zahlreiche Illustrationen wieder, die den Leser einladen, die Geschichte zu entdecken. Die bunten Bilder helfen insbesondere dem noch ungeübten Leser die Geschichte zu verstehen und zügig voran zu kommen. Daher passt auch das vom Verlag empfohlene Lesealter ab 6 Jahren. Hilfreich ist auch die angenehm große Schrift, die ein rasches und einfaches Lesen ermöglicht.

Das Buch ist spannend gestaltet, da sich der Leser fragt, ob die Kinder es zusammen mit dem Nilpferd schaffen, ungesehen und ohne gefährliche Vorkommnisse zum Fluss zu gelangen. Und es stellt sich die Frage, ob Elvis anschließend wieder mit in den Zoo kommt oder doch lieber ein Leben in Freiheit genießen möchte.

Die Protagonistin Liliane Susewind ist ein besonderes Mädchen, denn sie kann sich mit allen Tieren unterhalten. Und wenn sie lacht, wachsen und blühen die Pflanzen und Blumen. Weil sie ein großes Herz hat und sehr liebevoll ist, kommt sie beim Leser sehr sympathisch rüber.

Anhand der Thematik (das Leben der Tiere im Zoo sowie Hilfe unter Freunden) lässt sich mit Kindern im Nachhinein gut über moralische Vorstellungen reden.

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Band der „Liliane Susewind“-Reihe, die bereits aus vielen unterschiedlichen Bänden zum Thema Tiere besteht.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

einmal angefangen kann man nicht mehr aufhören.

City of Fallen Angels
0

In diesem Band steht mal Simon im Fokus. Dies gefiel mir wirklich sehr gut, da wir mehr über ihn erfahren, vor allem über seine Gefühle seit er ein Vampir wurde.
Es kommt zu unerwarteten Freundschaften, ...

In diesem Band steht mal Simon im Fokus. Dies gefiel mir wirklich sehr gut, da wir mehr über ihn erfahren, vor allem über seine Gefühle seit er ein Vampir wurde.
Es kommt zu unerwarteten Freundschaften, sowie einem unbekannten Feind.
Jedoch hätte ich mir ein bisschen mehr von Alec und Magnus gewünscht auch wenn sie in einigen Szenen anwesend waren.
Es war wirklich schön über Jace und Clarys Beziehung zu lesen und wie sich diese weiterentwickelt. (V.a. wenn man bedenkt, was die beiden durchgemacht haben)
Mit einem überraschenden Ende ist das Buch wirklich nicht aus der Hand zu legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere