Profilbild von sommerlese

sommerlese

Lesejury Star
offline

sommerlese ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sommerlese über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2017

Multikulti in Italien

Scheidung auf islamisch in der Via Marconi
0

Als illegaler Einwanderer getarnt, soll Christian, ein Italiener mit tunesischer Abstammung, alias Issa für den italienischen Geheimdienst eine terroristische Zelle aufdecken. Dabei lernt er die junge ...

Als illegaler Einwanderer getarnt, soll Christian, ein Italiener mit tunesischer Abstammung, alias Issa für den italienischen Geheimdienst eine terroristische Zelle aufdecken. Dabei lernt er die junge Ägypterin Safia kennen und lieben.

Die Geschichte wird abwechselnd von Issa und Safia erzählt und gewährt dadurch Einblicke in die islamische Kultur und die Sicht von Italienern und Einwanderern aufeinander. Safia hat eine ironische Schlagfertigkeit, mit der sie Stellung nimmt zu vielen Dingen ihres Alltags.

So erfährt der Leser viel über die Rolle der Frau im Islam. Themen wie Schleier, Beschneidung und Polygamie kommen ebenso zur Sprache wie der Wunsch Safias, einen Beruf ausüben zu dürfen.
Kurzweilig und mit einer Prise Humor verspricht dieses Buch hintergründige Aufklärung der Probleme auch in unserer Gesellschaft.

Eine humorvoll erzählte Geschichte gibt Einblicke in das Leben von legalen und illegalen Einwanderern in Rom.

Veröffentlicht am 03.11.2017

Ein Märchen von der Sehnsucht der Menschen

Der Alchimist
0

Ein andalusischer Hirte auf dem Weg zu seinen Träumen, der ihn am Ende zu seiner großen Liebe führt. Ein Buch über Glück, Bestimmung und Hoffnung, die jeder Mensch in seinem Innersten trägt. Die Erzählweise ...

Ein andalusischer Hirte auf dem Weg zu seinen Träumen, der ihn am Ende zu seiner großen Liebe führt. Ein Buch über Glück, Bestimmung und Hoffnung, die jeder Mensch in seinem Innersten trägt. Die Erzählweise Coelhos verzaubert und macht nachdenklich über das eigene Leben.

Veröffentlicht am 02.10.2021

Eine herzerwärmende Geschichte mit toller Japan-Kulisse

Der kleine Teeladen in Tokio
0

"Der kleine Teeladen in Tokio" von Julie Caplin ist der fünfte Band der Romantic-Escapes-Reihe aus dem Rowohltverlag.

Fiona hat als angehende Fotografin ein Stipendium für Japan erhalten, ihre Bilder ...

"Der kleine Teeladen in Tokio" von Julie Caplin ist der fünfte Band der Romantic-Escapes-Reihe aus dem Rowohltverlag.

Fiona hat als angehende Fotografin ein Stipendium für Japan erhalten, ihre Bilder sollen später in einer Londoner Galerie ausgestellt werden. In Tokio wird ihr ein Mentor zur Unterstützung an die Seite gestellt. Allerdings ist es nicht der erwartete Professor Kobashi, sondern der Engländer Gabriel Burnett, den Fiona wegen eines peinlichen Vorfalls bereits kennt. Doch Gabe erinnert sich wohl nicht daran, freundlich ist er allerdings auch nicht und hat scheinbar keine Lust auf diese Tutor-Aufgabe. Immerhin hat Fiona Glück mit ihrer japanischen Gastfamilie, sie wird sehr herzlich aufgenommen.

Fionas Gastfamilie bringt ihr die japanische Kultur näher und zeigt ihr den Ablauf einer traditionellen Teezeremonie. Außerdem lernt sie, wie man einen Kimono anzieht, sie erlebt die wundervolle Kirschblütenzeit und erfährt, was man unter Wabi Sabi versteht. Diese japanischen Traditionen werden auf sehr interessante Weise in den Roman eingeflochten, die mich als Leserin verzaubert haben, ich war mittendrin und bekam automatisch Appetit auf einen japanischen Tee. Bei diesem Roman darf natürlich eine Liebesgeschichte nicht fehlen, es ist unterhaltsam, wie sich aus den Reibereien zwischen Gabe und Fiona schliesslich eine Romanze entwickelt.

Julie Caplin schreibt wunderbar gefühlvoll, leicht und flüssig, sie lässt das japanische Flair sehr authentisch in die Handlung einfließen und zeigt, wie neben all der Hektik in der Millionenmetropole Tokio die Kultur und alte Traditionen einen hohen Stellenwert besitzen und sehr gepflegt werden.

Die Hauptfiguren werden mit ihren Gedanken sehr lebendig vorgestellt, sodaß man sie gut kennenlernen kann. Bei der sympathischen Fiona stellt man im Laufe der Handlung eine Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit fest, sie wandelt sich von einer schüchternen zur selbstbewussten Frau und Künstlerin. Dagegen ist Gabriel zu Beginn kein Sympath, er ist sehr von sich und seiner Kunst eingenommen, doch auch er entwickelt sich zum Positiven. Am meisten mochte ich die Kobashi-Frauen und ihre japanische Lebensart.

Dieses Buch bleibt mir besonders durch die japanischen Traditionen im Gedächtnis. Es ist eine Liebesgeschichte mit Blick auf japanische Kultur und Lebensweisheiten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Eine schöne Geschichte, wie sich Menschen näher kommen

Montags bei Monica
0

Monica findet in ihrem Café das Notizbuch von Julian, dem Künstler, ein älterer, etwas exzentrischer Herr, der an seiner Einsamkeit leidet. Sie liest seine Zeilen und ist von seinen beschriebenen Gedanken ...

Monica findet in ihrem Café das Notizbuch von Julian, dem Künstler, ein älterer, etwas exzentrischer Herr, der an seiner Einsamkeit leidet. Sie liest seine Zeilen und ist von seinen beschriebenen Gedanken und Gefühlen so berührt, dass sie sich auf die Suche nach ihm macht und ihm helfen will. Sie findet Julian und organisiert einen Kunstkurs, der Julians Leben wieder einen Sinn gibt. Doch zuvor schreibt sie ihre eigenen Wünsche ins Büchlein und schickt es weiter, bis es schließlich sechs Menschen zusammenführt, die sich im Café treffen und kennenlernen und zu Freunden werden. Aber werden sich auch Monicas Wünsche erfüllen?

Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer Person geschrieben, man lernt alle Figuren immer besser kennen und kommt ihnen näher. Die ständigen Wechsel bringen stets neuen Schwung in die Geschichte, man bangt, hofft und freut sich mit ihnen und wird durch den eingängigen Erzählstil gut unterhalten. Allerdings haben die Stories auch einige Längen, man muss sich auf die oft sehr ausführlich beschriebenen Vorgänge der Personen einlassen.

Im Grunde muss ich sagen, das Buch lebt durch die liebevoll beschriebenen, realistisch wirkenden Charaktere, alle haben eigene Schicksale, Sorgen und Eigenarten, sind unterschiedlichen Alters und Geschlechts und doch eint sie eines besonders, die Einsamkeit und damit eine Unzufriedenheit mit ihrem Leben. Das Buch bringt sie miteinander in Kontakt und verändert ihr Leben. Sie begegnen sich, sind achtsam, passen aufeinander auf und wollen sich gegenseitig unterstützen. Eine Win-Win-Situation für alle, wie in einer gut funktionierenden Familie. Hier bekommen Menschlichkeit, Freundschaft und Nächstenliebe eine Plattform, die wildfremde Menschen zusammenführt und ihren Leben neuen Zusammenhalt und Sinn geben. Die Geschichte sorgt bei mir für Empathie für die Figuren und sie zeigt, welche verbindende Wirkung das geschriebene Wort eines kleinen Notizbuches haben kann. Manchmal müssen sich Menschen ihre Sorgen und Nöte anvertrauen und kommen dadurch nicht nur in Kontakt, sondern bauen sich ein neues soziales Umfeld auf.

Eine herzerwärmende Geschichte, die verschiedene Personen zusammenführt und mit ihren Treffen und Erlebnissen einfach berührt. Für mich 3,5 Sterne, die ich gerne aufrunde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

Diese charmante Geschichte sorgt für gute Unterhaltung

Erobere mich im Sturm
0

Im Goldmann Verlag erscheint mit "Erobere mich im Sturm" ein neuer Roman der Bestseller-Autorin Sophie Kinsella.

Ava hat die Nase voll von Online-Dates mit merkwürdigen Männern. Bei einem Schreibkurs ...

Im Goldmann Verlag erscheint mit "Erobere mich im Sturm" ein neuer Roman der Bestseller-Autorin Sophie Kinsella.

Ava hat die Nase voll von Online-Dates mit merkwürdigen Männern. Bei einem Schreibkurs in einem Kloster in Apulien will sie mal ohne Ablenkung an ihrem Roman weiterschreiben. Doch dann lernt sie Dutch kennen und beide verlieben sich ineinander. Es ist die schönste Woche ihres Lebens, doch nach dieser Zeit stellt sich die Frage, ob diese Liebe eine Aussicht hat. Erst dann erfahren Ava und Dutch mehr voneinander, denn über private Details wurde im Kurs nicht gesprochen. Dutch heißt Matt Warwick, trägt Anzug und arbeitet im Familienunternehmen. Schade, dabei hatte Ava ihn mehr für einen Tischler gehalten. Aber vielleicht klappt es mit der Liebe trotzdem...

Diesem Liebesroman kann man dank des flüssigen und humorvollen Erzählstil Sophie Kinsellas wunderbar folgen und sich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Mit Ava habe ich so meine Schwierigkeiten, aber im Großen und Ganzen hat sie das Herz am rechten Fleck. Die vielfältigen Nebencharaktere sorgen mit ihren Ecken und Kanten für eine abwechslungsreiche Handlung, es gibt liebenswerte wie Nell und Maud und nervige wie Genevieve, die mit ihrer Zickerei für ziemliche Aufregung und Gefühlschaos bei Ava sorgt. Das verleiht der Geschichte die nötige Spannung und Würze. Auch wenn man sich der Gefühle zwischen Ava und Matt sicher ist, sind die Bedingungen nicht gerade positiv. Es bleibt also spannend, wie alles endet. Außerdem gibt es immer wieder lustige Szenen, die bildhaft im Kopfkino ablaufen und mich sehr amüsiert haben.
Sophie Kinsellas Bücher mag man entweder oder auch nicht. Bisher war ich eher letzterer Ansicht, aber dieses Buch habe ich richtig gern gelesen. Nichts Ernstes, dafür eine leichte und humorvolle Liebesgeschichte, bei der man gerne dabei ist. Leichte Unterhaltung kann auch gute Unterhaltung sein!

Dieses Buch ist leicht und flüssig zu lesen, hat Humor und eine zwar etwas vorhersehbare Liebesgeschichte, die aber dennoch schön zu lesen ist. Wer gerne leichte Lektüre zum Abschalten und Entspannen sucht, ist hiermit gut bedient. Ich empfehle dieses Buch für die Gartenliege oder das Sofa und vergebe 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunde.


Ein schöner Roman ohne Tiefgang, dafür aber mit viel Humor und einer schönen und unterhaltsamen Liebesgeschichte. Das richtige Buch zum Abschalten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere