Profilbild von sommerlicht

sommerlicht

aktives Lesejury-Mitglied
offline

sommerlicht ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sommerlicht über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2017

Würdiger Abschluss für Faible&Drew

Zweite Chancen
0

Auch Teil zwei hat mich sofort in Beschlag genommen und nicht mehr losgelassen, bis ich es zu Ende gelesen hatte.
Die Handlung knüpft nahtlos an den Vorgänger an.
Faible lernt Colin kennen, der ihr unerwartet ...

Auch Teil zwei hat mich sofort in Beschlag genommen und nicht mehr losgelassen, bis ich es zu Ende gelesen hatte.
Die Handlung knüpft nahtlos an den Vorgänger an.
Faible lernt Colin kennen, der ihr unerwartet einen Job in seinem neuen Restaurant anbietet. Obwohl sie ihm sehr skeptisch gegenüber steht, kann sie jedoch den gut bezahlten Job nicht ausschlagen, da sie ja nach wie vor die finanzielle Verantwortung für ihren Bruder und auch ihre Mutter trägt.
Im neuen Restaurant lernt sie Jen kennen, mit der sie gemeinsam für die Schichten eingeteilt ist und mit der sich eine gute Freundschaft entwickelt.
Faible leidet noch immer wegen der Trennung von Drew und kann ihn einfach nicht vergessen. Eines Abends taucht er bei einer geschlossenen Gesellschaft auf, für die sie und Jen als Kellnerinnen eingeteilt sind. Von diesem Augenblick an will Drew Faible unbedingt zurückgewinnen.

Drew hat inzwischen begonnen, Therapiestunden bei einer Psychotherapeutin zu nehmen um seine Vergangenheit als auch seine Gegenwart aufzuarbeiten. Schnell ist Faible und Drew klar, dass sie nicht ohne einander können und versuchen trotz aller Probleme die sie jeweils haben, so gut es geht eine normale Beziehung zu führen.
Leider verschließt sich Drew immer noch wenn ihm alles zu viel wird.

Als Faibles Mutter, sie und ihren Bruder Owen dann völlig allein zurücklässt, ist Faible aufgrund ihrer unabhängigen Art nicht imstande Hilfe von Drew anzunehmen.
Beide müssen noch lernen sich einander anzuvertrauen und dass sie aufkommende Probleme ab jetzt nicht mehr alleine bewältigen müssen.

Der Abschluss über die Beiden hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es zwischenzeitlich vielleicht etwas zu viel hin und her war.
Die Charaktere waren wie im ersten Teil schon sehr gut ausgearbeitet und da man abwechselnd aus Drews und Faibles Sicht liest, konnte man beide sehr gut verstehen, weshalb sie sich in bestimmten Situationen so verhielten wie sie es taten.
Mir hat die Beziehung zwischen Faible und ihrem Bruder Owen sehr gut gefallen, vorallem da Owen im zweiten Teil auch etwas vernünftiger wurde.
Sehr sympathisch war mir außerdem Jen. Colin gegenüber bin ich nach wie vor skeptisch. Ich kann seine Ritterlichkeit nicht ganz nachvollziehen und freue mich deshalb schon auf den nächsten Teil in dem sich ja alles um Jen und Colin dreht.

Fazit

Gelungene Fortsetzung und ein würdiger Abschluss für Faible & Drew.
Zwischendurch zieht sich das ganze hin und her zwar etwas, aber dafür entschädigt der Schluss, in dem es ziemlich brisant zugeht die minimalen Schwachstellen in der Mitte.

Veröffentlicht am 09.06.2017

Together forever ~ total verliebt

Total verliebt
0

Anhand des Covers kann man sofort daraus schließen, dass es sich hier um einen New-Adult-Roman handelt. Mir persönlich gefällt das Cover ausgesprochen gut.
Der College-Football-Star Drew Callahan bietet ...

Anhand des Covers kann man sofort daraus schließen, dass es sich hier um einen New-Adult-Roman handelt. Mir persönlich gefällt das Cover ausgesprochen gut.
Der College-Football-Star Drew Callahan bietet der Kellnerin Fable Geld um seine Freundin auf Zeit zu spielen und ihn für eine Woche über Thanksgiving zu seinen Eltern zu begleiten. Fable, die ihre Mutter finanziell unterstützen muss und sich auch noch um ihren 13-jährigen Bruder kümmert, kann ihm dieses Angebot nicht abschlagen. Sehr schnell merkt sie aber, dass sie nicht nur Drew’s Freundin spielt, sondern auch dessen Schutzschild. Die Frage ist nur, vor was Drew sich unbedingt schützen möchte.
Drews Eltern können Fable nicht leiden und das zeigen sie auch von Anfang an recht deutlich. Sie machen ihr klar, dass sie nicht in diese Kreise gehört.
Langsam aber sicher verseht Fable weshalb sie mitkommen musste und versucht Drew zu unterstützen wo es geht.
Aus Täuschung wird schnell Realität und bald sind die Beiden tiefer in die Sache verstrickt als ursprünglich geplant. Leider fällt es Drew alles andere als leicht, sich auf jemanden einzulassen und so versucht er immer wieder Fable von sich zu stoßen.
Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Fable ist sehr tough, aber geprägt durch ihr Leben auch sehr misstrauisch anderen gegenüber. Bei Drew weiß man nicht sofort woran man ist. Bei ihm ist vieles nur Fassade und hat wenig mit der Realität zu tun.
Die Geheimnisse die nach und nach aufgedeckt werden, kann man durchaus schon vorausahnen, trotzdem war die Story so gut abgehandelt, dass mich das eigentlich kaum bis gar nicht gestört hat.
Der mitreißende Schreibstil verleitet einen dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen und so habe ich das Buch auf einen Sitz ausgelesen.

Fazit:
Ein sehr gut gelungener New Adult Roman, der durch seinen mitreißenden Schreibstil außerordentlich gut für zwischendurch geeignet ist.
Die Handlung fesselt einen und lässt einen mit den beiden Hauptcharakteren mitleiden und mitfühlen.

Veröffentlicht am 10.01.2017

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Taste of Love - Geheimzutat Liebe
0

Meine Erwartungen in dieses Buch waren von Anfang an sehr hoch gesteckt, da ich schon mehrere Bücher von Poppy J. Anderson gelesen habe und ich wurde auch diesmal wieder nicht enttäuscht.

Mir gefällt ...

Meine Erwartungen in dieses Buch waren von Anfang an sehr hoch gesteckt, da ich schon mehrere Bücher von Poppy J. Anderson gelesen habe und ich wurde auch diesmal wieder nicht enttäuscht.

Mir gefällt es wie Poppy J. Anderson es schafft, ihren Protagonisten so viel Leben einzuchauchen und sie im Buch so real erscheinen zu lassen.

Andrew Knight, Starkoch und Inhaber eines erfolgreichen und bekannten Restaurants hat damit zu kämpfen, dass er die Freude an seinem eigentlich Traumberuf verloren hat.
Kurzerhand setzt er sich in sein Auto und möchte einfach ein paar Tage Urlaub genießen.
Durch einen Unfall strandet er in der Kleinstadt Sunport und lernt die eigensinnige Brooke kennen.

Es stellt sich heraus, das Brooke im Moment das Restaurant ihrer Eltern leitet und alleine versucht den Betrieb aufrecht zu erhalten.

Trotz seiner Absicht Urlaub zu machen, kann Andrew nicht anders und will dieser Frau unbedingt helfen - doch er verschweigt ihr die Tatsache, dass er selber Koch ist.

Dieses Buch besticht besonders durch die witzigen und schlagfertigen Dialoge der Protagonisten. Es tut auch gut mal über eine Frau zu lesen, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und keinen edlen Ritter in glänzender Rüstung braucht um sie zu retten.

Es war mir eine besondere Freude mitzuerleben, wie Brooke allmählich etwas weicher wird und gegenüber dem Fremden auftaut. Ebenso schön war es zu sehen, dass Andrew wieder zu seiner ursprünglichen Freude am Kochen zurückfindet.

Doch leider platzt irgendwann die Bombe und Brooke erfährt wer Andrew wirklich ist.

Dieses Buch war Balsam für die Seele.
Die Dialoge und Schlagabtäusche waren einfach unschlagbar und lassen die Seiten beim Lesen einfach so dahinschwinden.

Was dieses Buch wirklich faszinierend macht, sind die leckeren Gerichte, die darin vorkommen. Ich konnte sie förmlich riechen und saß beim Lesen die ganze Zeit mit einem Hungergefühl da.

Auch wenn es für mich persönlich nicht mein neues Lieblingsbuch der Autorin wird, war es trotzdem amüsant für zwischendurch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühle
  • Stil
Veröffentlicht am 19.10.2016

Absolute Leseempfehlung

Begin Again
0

Die Inhaltsangabe lässt ja schon darauf schließen, dass es sich in diesem Buch um ein altbekanntes Muster des Young Adult Genres handelt, was mich aber trotzdem nicht abschreckt, da ich soetwas einfach ...

Die Inhaltsangabe lässt ja schon darauf schließen, dass es sich in diesem Buch um ein altbekanntes Muster des Young Adult Genres handelt, was mich aber trotzdem nicht abschreckt, da ich soetwas einfach gerne lese.

Der Schreibstil ist so unglaublich mitreißend, dass man ab Seite 1 ins Geschehen eintaucht.

Die Protagonisten sind allesamt absolut liebenswert und sofort sympathisch. Was mir sehr gut gefällt ist, dass auch die Nebencharaktere nicht zu kurz kommen und man merkt, dass sich die Autorin auch hier sehr viel Mühe bei der Ausarbeitung der einzelnen Persönlichkeiten gab.

Ich fand es toll, dass nicht gleich von Beginn an klar war, wovor Allie eigentlich versucht wegzulaufen bzw welche Vergangenheit sie hinter sich lassen möchte - dasselbe gilt für Kaden.

Klar werden hier wieder ein paar typische Klischees bedient, aber wie schon gesagt, macht mir das nichts aus. Schon gar nicht, wenn die Geschichte so toll und mitreißend erzählt wird.

Die Kabbeleien zwischen Allie & Kaden sind super beschrieben und sie fühlen sich so echt und greifbar an, dass ich mich mehrmals dabei ertappt habe wie ich dümmlich vor mich hingrinste.

Auch wenn vieles davon vielleicht vorhersehbar war, wurde das Buch zu keiner Zeit langweilig oder hat sich unnötig in die Länge gezogen. Für mich gab es hier die perfekte Mischung aus Spannung und Romantik - immer gerade genug um nicht übertrieben zu sein. Einfach die perfekte Mischung.

Was mir zusätzlich noch sehr gefallen hat war, dass sich keine der Beiden Protagonisten charakterlich zu 360° gewandelt hat, wie es doch häufig bei dieser Art von Büchern vorkommt.
Sie versuchen viel mehr zu lernen miteinander zu leben so wie sie sind und kommen sich in ihrem Verhalten beiderseits entgegen.

Für mich ist dieses Buch absolut gelungen und kann es guten Gewissens jedem der das Young Adult Genre liebt weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.09.2016

Guter Auftakt einer neuen Serie

Hardwired - verführt
0

Der flüssige Schreibstil ermöglicht es Einem sofort in die Geschichte einzutauchen.
Mit Erica wurde ich nicht sofort warm, wobei Blake hingegen sofort mein Herz erobert hat.
Die Handlung finde ich gut ...

Der flüssige Schreibstil ermöglicht es Einem sofort in die Geschichte einzutauchen.
Mit Erica wurde ich nicht sofort warm, wobei Blake hingegen sofort mein Herz erobert hat.
Die Handlung finde ich gut - wobei man jetzt nicht erwarten darf, dass die Autorin hier das Rad neu erfunden hat. Das ein oder andere Klischee wird auch hier durchaus bedient, was mich persönlich aber nicht gestört hat, da ich solche Bücher einfach gerne lese.

Hervorsticht, dass Erica außnahmsweise nicht das naive, unschuldige kleine Mädchen ist, wie in vielen anderen Büchern dieser Art. Sie steht mit beiden Beinen im Leben bzw. versucht gerade ihr Standbein aufzubauen und hat durchaus Rückgrat.
Blake überzeugt mit seinem Charme - sowohl als Geschäftsmann, als auch als Draufgänger.

Ich persönlich fand nur leider das Tempo der Geschichte etwas zu schnell. Die Beziehung der Beiden vertieft sich innerhalb von nur wenigen Wochen extrem - andere brauchen dazu Monate, wenn nicht sogar Jahre.

Es wurden immer wieder gute Ideen aufgegriffen, die mir aber dann leider durch das rasante Fortschreiten, leider zuwenig vertieft werden. Lediglich Ericas Vergangenheit würde ich als Minuspunkt ansehen, da dies leider schon sehr vorhersehbar ist bzw. in diesem Genre einfach schon gang und gäbe ist.

Trotzdem schafft es die Autorin vorallem zum Schluss hin mit einigen Szenen zu überraschen.

Der wirklich fiese - und nicht abgedroschene - Cliffhanger am Schluss, lässt einen sofort hibbelig auf Teil 2 werden.

Auch wenn es für mich nicht wirklich DER Bestseller schlechthin ist, hat Meredith Wild mich mit diesem Roman überzeugt und ich warte gespannt auf den zweiten Band!