Profilbild von sparkly_booksdream

sparkly_booksdream

aktives Lesejury-Mitglied
offline

sparkly_booksdream ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sparkly_booksdream über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2020

Rezension: Der magische achte Tag

Der magische achte Tag
0



Titel: Der magische 8. Tag - Verborgene Kräfte

Autor: Marlise Arold

Verlag: Edel Kids Book Verlag

Seitenanzahl: 240 Seiten


Klappentext:

Als die 13-jährige Laura eine geheimnisvolle Taschenuhr findet, ...



Titel: Der magische 8. Tag - Verborgene Kräfte

Autor: Marlise Arold

Verlag: Edel Kids Book Verlag

Seitenanzahl: 240 Seiten


Klappentext:

Als die 13-jährige Laura eine geheimnisvolle Taschenuhr findet, ist nichts mehr wie zuvor. Es gibt für sie plötzlich einen achten Tag in der Woche. An diesem Tag ist Laura Teil einer Welt voller Magie. Alles ist anders und alles scheint möglich. Laura entdeckt an sich neue Fähigkeiten und muss lernen, mit ihnen umzugehen. Bald findet sie drei Freundinnen, die sich in der gleichen Situation befinden. Auf die vier wartet eine wichtige Aufgabe: Sie müssen ihre eigene Welt vor den skrupellosen Zeitprogrammierern schützen.


Zum Cover:

Das Cover ist sehr schön, es ist ziemlich schlicht aber troztdem schön. Es sieht so magisch aus und zieht mich persönlich an das Buch zu lesen. Ich finde es total toll das, das Cover matt ist. Außerdem gefällt mir sehr gut der Schmetterling. Immer wenn man es ins Licht hält hat er eine andere bzw. eine Regenbogen Farbe. Man weiß zwar nich nicht genau was der Schmetterling mit der Geschichte zu tun hat, aber das erfährt man bestimmt noch. Auch die Hintergrundfarbe in diesem Magenta Ton gefällt mir sehr gut. Ich finde das Cover ist ein sehr gelungenes Cover und könnte für mich persönlich auch ein Coverkauf sein, obwohl es auf den ersten Blick ein bisschen langweilig wirkt.


Meine Meinung:

Ich fande das Buch absolut großartig und bin immer noch beeindruckt und geflasht zu gleich. Ich wusste das die Autorin ein sehr guten Schreibstil hat, der sich schnell lesen lässt. Man kommt überhaupt nicht ins stocken und man ist gefesselt von diesem Buch. Schon Magic Girls hat mich beeindruckt, aber dieses Buch hat es sogar noch weiter geschafft. Der Klappentext hört sich schon gut an. Doch die umgesetzte Story ist einfach perfekt gelungen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen, ich war wie von einem Fluch besetzt. Man hatte echt das Gefühl du bist in dieser Welt mit dabei. Sobald ich aufgehört habe zu lesen, wollte ich direkt wieder in diese Welt hineintauchen. Mir waren auch die Charaktere sehr sympathisch besonders natürlich Laura. Aber auch Laura's Vater und Shirin und Anouk. Ich muss mich erst noch mit Merle und Laura's Mutter anfreunden. Sonst waren sie echt alle super. Ich wollte unbedingt Laura's Freundin sein und ihre Familie kennenlernen. So ein Gefühl hatte ich noch nie und ich hoffe es bleibt weiterhin so. Natürlich war auch ziemlich viel Spannung drin, da konnte man nicht aufhören zu lesen. Das Buch hat zwar nicht direkt mit einem Cliffhänger geendet, doch troztdem möchte man unbedingt wissen wie es weiter geht. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf den zweiten Band. Ein sehr gelungenes Buch und ab sofort gehört die Autorin zu meinen Lieblingen.

~ 5/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Rezension: Ich wollt ich wär ein Kaktus

Ich wollt, ich wär ein Kaktus
0



Titel: Ich wollt ich wär ein Kaktus

Autor: Mina Teichert

Verlag: Planet Verlag

Seitenanzahl: 192 Seiten



Klappentext:

Lu wird so lange die Luft anhalten, bis Mama es sich anders überlegt und ...



Titel: Ich wollt ich wär ein Kaktus

Autor: Mina Teichert

Verlag: Planet Verlag

Seitenanzahl: 192 Seiten



Klappentext:

Lu wird so lange die Luft anhalten, bis Mama es sich anders überlegt und nicht wegen ihres neuen Freundes mit ihr zu Oma Käthe zieht. Eine neue Schule, ohne ihre Freunde? Das ist Bullshit! Leider hilft alles nix und Lu muss wohl oder übel ihre Kakteensammlung einpacken. Also beschließt sie, ihre Stacheln auszufahren. Doch dann trifft sie Julian und die Sache mit den Gefühlen wird noch komplizierter .



Zum Cover:

Ich liebe das Cover, es sieht einfach so schön aus. Allgemein liebe ich Kakteen, ich besitze selbst eine kleine Sammlung und das auf dem Cover überall verschiedene Kakteenarten drauf sind ist einfach ein Traum. Es ist zwar relativ schlicht aber troztdem total ansprechend. Die Farben harmonieren auch sehr gut miteinander, wie ich finde und die Schriftart ist auch ziemlich passend. Außerdem ist das Cover eine Mattschicht, bis auf die Schrift und die Kakteen. Und um das nochmal zu sagen, das ist ein Highlight, ich kenne nicht viele Bücher die matt sind aber ich liebe matte Cover/ Bücher. Für mich ist es deswegen ein sehr gelungenes Cover.



Meine Meinung:

Das Buch ist wunderschön, schon nach den ersten Seiten wusste ich das, das Buch potenzial hat eine tolle Geschichte zu werden. Die Story ist zwar einfach ausgedacht, aber das was man geschrieben hat ist einfach außergewöhnlich gewesen. So viele Eltern trennen sich und deswegen finde ich es toll das darüber mal eine Geschichte geschrieben worden ist. Wenn man das Buch liest erfährt man auch was die Kakteen, die auf dem Cover zu sehen sind, zu bedeuten haben. Ich liebe Lu als Hauptcharakter, ich wünschte mir sie wäre meine Schwester. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr gefühlt.

Auch ihre neuen Freunde finde ich total toll und symphatisch, besonders Lil gefällt mir super. Natürlich muss auch ein lustiger Charakter mit dabei sein, nämlich Oma Käthe, Oma Käthe war einfach nur genial, ich habe sie geliebt! Durch sie wird die Geschichte einfach super lustig. Der Schreibstil ist ebenfalls sehr angenehm. Das Buch konnte man schnell und flüssig zu lesen. Eine super schöne leichte Geschichte. Außerdem ist das Buch nicht vorhersehbar und ich habe mich selber täuschen lassen, genauso wie Lu. Ich kann nur schwärmen und habe nichts negatives auszusetzen. Mina Teichert hat ein super tolles Buch geschrieben. Ich hoffe sehr das ein Zweiter Teil geschrieben wird.

~ 5/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Rezension: Kiss me in Paris

Kiss me in Paris
0



Titel: Kiss me in Paris

Autor: Catherine Rider

Verlag: Cbt Verlag

Seitenanzahl: 256 Seiten



Klappentext:

New Yorkerin Serena Fuentes hatte es sich alles so schön vorgestellt: Paris, die Stadt ...



Titel: Kiss me in Paris

Autor: Catherine Rider

Verlag: Cbt Verlag

Seitenanzahl: 256 Seiten



Klappentext:

New Yorkerin Serena Fuentes hatte es sich alles so schön vorgestellt: Paris, die Stadt der Liebe, 21. Dezember, auf den Spuren der Hochzeitsreise ihrer Eltern, gemeinsam mit der Schwester – Romantik pur! Doch die Schwester düst mit ihrer neuesten Flamme nach Madrid ab, während Serena bei einem komplett Fremden unterkommen muss. Quelle horreur! Jean-Luc Thayer ist nur mäßig begeistert von der Aussicht, eine amerikanische Touristin babysitten zu müssen. Umso irritierter ist er, als Serena ihn auf eine von A bis Z durchgeplante Tour durch die Stadt mitzerrt. Jean-Luc improvisiert lieber, vorzugsweise mit der Kamera. Aber irgendwann auf dem langen Spaziergang durch Paris merken Serena und Jean-Luc, dass Gegensätze sich anziehen …



Zum Cover:

Das Cover finde ich traumhaft schön. Es ist ein totales Wintercover. Das man nicht ein Bild auf dem Cover hat sondern mehrere und das alles sowie eine Collage ist, finde ich besonders toll. Sowas habe ich bisher selten auf einem Cover gesehen und es spricht mich total an. Die Motive wurden super ausgesucht und passen auch perfekt zueinander. Man kommt alleine schon wegen dem Cover richtig in Winter-/Weihnachtsstimmung und die Neugierde für die Geschichte ist geweckt. Außerdem spielt das Buch in Paris und der Eifelturm ist auf dem Cover, ich liebe Paris und den Eifelturm. Für mich ist das Cover wirklich mehr als gelungen und ich habe mich direkt darin verliebt.



Meine Meinung:

Das Buch war super, ich fand es war eine sehr schöne leichte, winterliche Liebesgeschichte. Die Story war einfach total schön und super umgesetzt. Serena schloss ich sofort in mein Herz, ich fand sie war einfach wie eine große Schwester, dabei sie ja eher die kleine Schwester war. Dieses Buch hat mich aus meiner Leseflaute geholt. Ich hätte mir gewünscht das das Buch noch mehr vom Ende erzählt. Mich hat auch der Streit in der Mitte des Buches ein bisschen gestört, aber ich glaub das liegt einfach daran das ich endlich wollte das was anderes passiert und dann eher das Gegenteil passierte. Der Schreibstil war super, ganz schnell und einfach zu lesen. Was mich immer wieder mal verwirrt hat, war das Abwechseln der Erzählperspektive der beiden Protagonisten, ich hatte bisher nirgendwo so etwas gelesen. Meistens hatte Serena 30 Seiten reinen Text und Jean Luc nur 10 Seiten, das fand ich ein bisschen schad und kam somit kam dann manchmal durcheinander. Troztdem fand ich es schön das aus beiden Sichten geschrieben worden ist. Dieses Buch erinnert mich ein bisschen an "Winterzauber in Paris". Troztdem hat sie hier ihre ganz eigene Geschichte geschrieben, was ich echt mega toll fand.

Dieses Buch ist nur zu empfehlen und perfekt für kalte Winter Tage, ich freue mich auf die weiteren Bände!

~4,5/ 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Rezension: Der Weihnachtosaurus

Der Weihnachtosaurus
0



Titel: Der Weihnachtosaurus

Autor: Tom Fletcher

Verlag: Cbt Verlag

Seitenanzahl: 384 Seiten



Klappentext:

»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier ...«

Die Weihnachtswichtel ...



Titel: Der Weihnachtosaurus

Autor: Tom Fletcher

Verlag: Cbt Verlag

Seitenanzahl: 384 Seiten



Klappentext:

»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier ...«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.



Zum Cover:

Das Cover ist wunderschön, ich liebe es. Es ist total niedlich wie der kleine Junge auf dem Dino sitzt. Der Dino ist sowas von süß, ich würde ihn am liebsten auch haben wollen. Wenn ich mir das Cover so anschaue habe ich richtig Lust das Buch zu lesen und wenn es mich schon anspricht, dann wird es die kleineren Kinde erst Recht ansprechen, sie werden es genau so haben wollen. Außerdem ist es auch noch so schön weihnachtlich, da kommt man richtig in Weihnachtsstimmung. Das Cover schimmert auch so ein bisschen und ist matt und wie ihr vielleicht wisst, liebe ich matte Cover. Für mich ist das Cover ein absoluter Hingucker und macht neugerig auf die Geschichte.



Illustrationen:

Die Illustrationen sind ebenfalls wunderschön. Durch die Illustrationen hat man viel mehr Lust auf die Geschichte und sie passen einfach perfekt. Du hast das Gefühl wirklich dort zu sein und zu träumen. Obwohl die Illustrationen schwarz-weiß sind, sind sie troztdem sehr detailliert und einfach nur toll. Ich liebe einfach diesen Dinosaurier, der ist so verdammt knuffig!



Meine Meinung:

Das Buch war wirklich ein absoluter Traum. Es war ein perfektes Weihnachtsbuch und wer das nicht gelesen hat, hat echt was verpasst, also rennt bitte alle zur Buchhandlung und kauft es euch. Die Idee war so genial und außergewöhnlich und die Umsetzung war einfach nur super und mega gelungen. Ich hatte nicht gewollt das, dass Buch zu Ende geht, aber leider geht jedes Buch irgendwann mal zu Ende, auch ein Gutes. Ich hoffe so sehr das ein Zweiter Band rauskommt, denn man könnte noch viel dazu schreiben und sich noch viel mehr ausdenken, die Geschichte dafür bietet aufjedenfall Potenzial. Die Geschichte war einfach süß und zugleich auch ein bisschen traurig. William war ein super toller Hauptcharakter, ein total lieber Junge, der manche Sachen echt nicht verdient hat und mir manchmal echt leid tat. Ich konnte mit ihm fühlen und mich sehr gut in in ihn hineinversetzen, aber auch der Weihnachtstosaurus war super lustig und brachte definitiv den ein und anderen Lacher mitrein. Der Schreibstil war auch sehr gut, es war alles verständlich und du hast so viele Seiten wie im Flug gelesen. Ich finde das Buch wirklich mehr als empfehlenswert und perfekt für die Weihnachtszeit geeignet, ein super tolles Weihnachtsbuch was einfach ein Muss ist, für jeden egal wie alt man ist.

~ 5/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Rezension: Winterzauber in Paris

Winterzauber in Paris
0



Titel: Winterzauber in Paris

Autor: Mandy Baggot

Verlag: Goldmann Verlag

Seitenanzahl: 475 Seiten



Klappentext:

Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste ...



Titel: Winterzauber in Paris

Autor: Mandy Baggot

Verlag: Goldmann Verlag

Seitenanzahl: 475 Seiten



Klappentext:

Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen …



Zum Cover:

Das Cover ist wunderschön, man kriegt richtig Lust dieses Buch zu lesen. Die Farben harmonieren super und ich liebe die Farben Violett und Blau zusammen. Die Schneeflocken sind total toll, denn die glitzern einfach mal und ich liebe es, wenn ein Cover glitzert. Außerdem finde ich Paris toll, obwohl ich noch nie dort war. Ich muss da unbedingt mal hin, der Eiffelturm sieht einfach toll aus. Das man die Personen nicht richtig erkennt finde ich überhaupt nicht schlimm, so passt es auch viel besser und man kann sich ein eigenes Bild von den Charakteren machen. Mich versetzt das Cover richtig in Weihnachtsstimmung und ich bin absolut verliebt, also ein sehr gelungenes Cover.



Meine Meinung:

Ich fand das Buch toll, allerdings hatte ich zuerst überhaupt keine Motivation das Buch zu lesen, weil es so dick ist. Troztdem habe ich es geschafft und es war ein echt tolles Winterbuch. Man konnte sich so gut in die Geschichte hineinversetzen. Ich hatte manchmal das Gefühl ich wäre selbst in Paris. Ava mochte ich total gerne, sie ist einfach eine so süße Person, die man einfach mögen muss. Aber auch Julian war wirklich ein interessanter und toller Charakter, besonders mochte ich es das er Fotograf ist, sowas hatte ich bisher noch nirgendwo gelesen gehabt. Der Schreibstil war auch schön geschrieben, sehr angenehm und es war leicht zu lesen. Dieses Buch war bis kurz vor Ende ein voller Erfolg, doch dann kam eine Sache die ich jetzt nicht ganz so toll fand. Ich mochte es total gerne das es abwechselnd geschrieben worden ist von den beiden Protagonisten, obwohl es manchmal ein bisschen verwirrend war. Für mich ist es ein Buch was ich höchstwahrscheinlich nur einmal gelesen haben werde und danach nicht mehr, weil es so dick ist und ich an manchen Stellen einfach keine Lust hatte mehr weiter zu lesen, da ich finde das es sich an paar Stellen etwas gezogen hatte . Wie gesagt war ich mit dem Ende nicht so zufrieden wie gewünscht, es war nicht schlecht, aber auch nicht perfekt. Troztdem war es eine schöne Wintergeschichte die dazu auch noch in Paris spielt.

~ 4,5/ 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere