Profilbild von steffi_the_bookworm

steffi_the_bookworm

Lesejury Star
offline

steffi_the_bookworm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit steffi_the_bookworm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2021

Spannende Fortsetzung

Stadt des Zorns
0

Nachdem mir der erste Escape-Room-Thriller von marc Meller im letzten Jahr unglaublich gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Hier taucht Janus wieder auf und Hannah gelangt wieder ...

Nachdem mir der erste Escape-Room-Thriller von marc Meller im letzten Jahr unglaublich gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Hier taucht Janus wieder auf und Hannah gelangt wieder in seine Hände und muss sich mit einer Gruppe Aktivisten durch die Kölner Katakomben schlagen.

Das Buch ist wirklich spannend und bereits der Einstieg ist rasant, denn die Innenstadt von Köln wird völlig lahmgelegt. Hier fand ich es sehr interessant wie schon Kleinigkeiten reichen, um eine Stadt ins Chaos zu stürzen.
Der Escape Room braucht ein wenig bis er Fahrt aufnimmt, aber die Spannung steigert sich im Verlauf des Buches und ich fand die Ideen und Umsetzung des Autors sehr gelungen.

Bis auf Hannah bleiben einige Charaktere ein wenig zu blass und hier fehlte irgendwie ein wenig die Verbindung zum Leser. Dennoch konnten einige Charaktere in ihrer Rolle überraschen.

Wenn man ein wenig genauer darüber nachdenkt, sind viele Dinge schon ein wenig übertrieben und zu konstruiert, aber das Buch konnte mich dennoch sehr gut unterhalten und ich habe Hannah sehr gerne ein zweites Mal begleitet.

Veröffentlicht am 23.10.2021

Unterhaltsame Liebesgeschichte

Not Yours to Take
0

"Not yours to take" hat mich mit Klappentext und Cover sehr neugierig gemacht und ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Ava und Trey.

Ava ist fest entschlossen bei der Nasa Karriere zu machen und ...

"Not yours to take" hat mich mit Klappentext und Cover sehr neugierig gemacht und ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Ava und Trey.

Ava ist fest entschlossen bei der Nasa Karriere zu machen und freut sich auf ihren neuen Job, aber dann steht ihr ihr neuer Boss gegenüber und das ist ausgerechnet Trey, der ihr die Schulzeit zur Hölle gemacht hat. Gezwungenermaßen müssen die beiden nun sehr viel Zeit miteinander verbringen.

Mich konnte die Geschichte von Ava und Trey sehr gut unterhalten und es war eine gelungen enemies-to-lovers Geschichte. Der Hass zwischen den beiden war nicht zu übertrieben, aber dennoch gab es zwischen den beiden amüsante Spannungen. Das Tempo in dem sich die Liebesgeschichte entwickelt hat, fand ich passend und angenehm. Ava und Trey waren beide sympathisch, auch wenn Ava manchmal ein wenig anstrengend und kindisch war.

Das Setting bei der Nasa hat mir sehr gut gefallen und war mal eine interessante Abwechslung. Ich hätte gerne gesehen, dass dies noch ein wenig mehr Raum bekommen hätte.

"Not yours to take" war für mich eine unterhaltsame Geschichte, die ich gerne gelesen habe und für eine leichte Unterhaltung gerne weiterempfehlen kann.

Veröffentlicht am 18.10.2021

Liebesroman mit viel Witz

British Player
0

"British Player" hat mich mit seinem Klappentext sehr neugierig gemacht, aber auch weil ich das Autorinnen-Duo absolut liebe.

Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und fand sowohl Bridget als auch ...

"British Player" hat mich mit seinem Klappentext sehr neugierig gemacht, aber auch weil ich das Autorinnen-Duo absolut liebe.

Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und fand sowohl Bridget als auch Simon sehr sympathisch. Die beiden hatten eine tolle Chemie und ich fand die Wortgefechte zwischen den beiden sehr unterhaltsam. Die Flirts und Unterhaltungen der beiden hatten sehr viel Charme und Witz. Besonders die Sprüche von Simon waren sehr zum schmunzeln.

Das Setting in der Klinik, aber auch dass Simon zunächst nur der Mitbewohner von Bridget ist, hat mir sehr gut gefallen. Hier gab es viele unterhaltsame Situationen.

Ich fand es gut, dass sich die Liebesgeschichte eher langsam entwickelt hat, aber zum Ende hin ging mir dann alles insgesamt ein wenig zu schnell und die beiden haben sehr schnell große Pläne geschmiedet.

Der Schreibstil der Autorinnen ist wieder sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich liebe den Witz, den sie in ihre Geschichten einbauen und muss unbedingt bald wieder etwas von ihnen lesen.

Veröffentlicht am 16.10.2021

Spannender Thriller

Sharing – Willst du wirklich alles teilen?
0

Die Bücher von Arno Strobel konnten mich schon öfter begeistern, so dass ich sehr gespannt auf "Sharing" war, aber auch weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht.

Markus wartet abends auf seine ...

Die Bücher von Arno Strobel konnten mich schon öfter begeistern, so dass ich sehr gespannt auf "Sharing" war, aber auch weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht.

Markus wartet abends auf seine Frau, bis er plötzlich mitten in der Nacht eine merkwürdige Nacht erhält und dabei zusehen muss wie seine Frau im Darknet öffentlich misshandelt wird und der Täter scheint es auf ihn persönlich abgesehen zu haben. Eine spannende Verfolgungsjagd beginnt.

Das Buch konnte mich sehr schnell fesseln und ich habe sehr gespannt verfolgt wie Markus versucht den Täter zu finden. Zum einen kommt durch die kurzen Kapitel sehr viel Spannung auf und man möchte unbedingt wissen wie es weitergeht, zum anderen gibt es auch immer wieder neue Personen, die neue Spannung, aber auch Wendungen in die Geschichte bringen.

Lange Zeit habe ich befürchtet, dass sich meine Vermutungen bewahrheiten werden, aber es gab dann noch einige Wendungen und Überraschungen.

"Sharing" war für mich eine wirklich spannender Thriller, der mich gut unterhalten konnte und ich mochte das Buch zeitweise gar nicht aus der Hand legen.

Veröffentlicht am 10.10.2021

Gelungene Fortsetzung

Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung
0

Auch wenn mich der erste Teil der Kinderklinik Weißensee noch nicht komplett überzeugen konnte, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Es hat sich auch definitiv gelohnt, denn der zweite Teil hat mir ...

Auch wenn mich der erste Teil der Kinderklinik Weißensee noch nicht komplett überzeugen konnte, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Es hat sich auch definitiv gelohnt, denn der zweite Teil hat mir deutlich besser gefallen.

Marlene ist überglücklich nach dem Ende ihres Medizinstudiums nun als angehende Ärztin in der Kinderklinik arbeiten zu können, doch sie wird vor eine Vielzahl von Problemen gestellt. Sie wird nicht von allen, sowohl Kollegen als auch Patienten, als Ärztin akzeptiert und kurz danach bricht der erste Weltkrieg aus und ihr Verlobter Maximilian wird als Lazarettarzt eingezogen.

Ich fand es sehr interessant und spannend Marlene bei ihrer Arbeit in der Kinderklinik aber auch in ihrem Privatleben zu begleiten. Sie ist eine absolut starke Persönlichkeit und ich fand es sehr beeindruckend wie sich durchsetzt und die Menschen von ihrer Arbeit überzeugt. Auch ihre Schwester Emma, begleiten wir weiterhin und auch ihre Geschichte habe ich mit viel Interesse verfolgt.

Das Setting rund um die Klinik und die Zeit des ersten Weltkrieges haben mir sehr gut gefallen und die Autorin beschreibt alles mit vielen Details. Das Ende ist dann tatsächlich ein wenig fies und jetzt muss ich so lange auf den finalen Band warten.