Profilbild von steffi_the_bookworm

steffi_the_bookworm

Lesejury Star
offline

steffi_the_bookworm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit steffi_the_bookworm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.02.2022

Unterhaltsamer Roadtrip

Can‘t Stop the Feeling
0

Hazel strandet in Colorado in einem Schneesturm, nachdem sie ihre Reise eher als geplant abgebrochen hat, und dort trifft sie auf Matteo. Die beiden starten daraufhin einen gemeinsamen Roadtrip.

Mir hat ...

Hazel strandet in Colorado in einem Schneesturm, nachdem sie ihre Reise eher als geplant abgebrochen hat, und dort trifft sie auf Matteo. Die beiden starten daraufhin einen gemeinsamen Roadtrip.

Mir hat die Geschichte von Beginn an gut gefallen und ich wurde von den ungewöhnlichen Umständen wie sich die beiden kennengelernt haben gut unterhalten. Auch der Roadtrip der beiden hat für viel Spaß und Abwechslung gesorgt. Es war sehr unterhaltsam wie die beiden durch die verschiedenen Bundesstaaten gereist sind.

Hazel und Matteo waren beide sehr sympathisch und haben auch sehr gut zusammengepasst. Lediglich das Hin und Her sowie die unklaren Ansagen an Hazel's Ex-Verlobten habe ich als ein wenig anstrengend empfunden.
Die Funken zwischen den beiden waren vorhanden und auch für den Leser spürbar.

"Can't stop the feeling" ist ein unterhaltsamer Roadtrip, der mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Veröffentlicht am 30.01.2022

Hat noch Luft nach oben

Das zaubernde Klassenzimmer (Das zaubernde Klassenzimmer 1)
0

Der Klappentext von "Das zaubernde Klassenzimmer" klang sehr spannend und ich war sehr gespannt darauf was mich erwartet.

Der Prolog war sehr düster und ich hatte schon ein wenig befürchtet, dass es bei ...

Der Klappentext von "Das zaubernde Klassenzimmer" klang sehr spannend und ich war sehr gespannt darauf was mich erwartet.

Der Prolog war sehr düster und ich hatte schon ein wenig befürchtet, dass es bei der traurigen Stimmung bleibt, aber dies war zum Glück nicht der Fall.

Ich fand die Geschichte insgesamt sehr unterhaltsam mit tollen magischen Ereignissen, aber für meinen Geschmack hat es ein wenig zu lange gedauert bis die Handlung Fahrt aufgenommen hat und man zudem auch die Magie erlebt hat. Wir begleiten Elena recht lange dabei wie sie sich in der neuen Heimat und der neuen Schule zurechtfindet. Für Kinderbücher finde ich es besser, wenn man schneller in der Geschichte ankommt.

In Bezug auf Magie passiert hier dementsprechend nicht so viel wie erwartet, aber ich bin neugierig und gespannt wie es mit dem verzauberten Klassenzimmer weitergeht.

Veröffentlicht am 28.01.2022

Erfinder Emil

Emil Einstein (Bd. 2)
0

Ich bin erst mit dem zweiten Teil von Emil Einstein in die Reihe eingestiegen, obwohl ich schon vorher auf diese Kinderbuchreihe aufmerksam geworden war.

Man kann das Buch sehr gut ohne Vorkenntnisse ...

Ich bin erst mit dem zweiten Teil von Emil Einstein in die Reihe eingestiegen, obwohl ich schon vorher auf diese Kinderbuchreihe aufmerksam geworden war.

Man kann das Buch sehr gut ohne Vorkenntnisse zum ersten Teil lesen, denn die Abenteuer von Emil Einstein sind mit jedem Band in sich abgeschlossen.

Ich fand das Buch um Emil und seine Erfindungen sehr unterhaltsam und fand es sehr spannend mit welcher Begeisterung Emil sich Gedanken um neue Geräte macht und diese dann auch zusammenbaut. Dabei ist er definitiv ein bisschen nerdig, aber gleichzeitig ein süßer Junge, der den Leser mit seinem Charakter begeistert.

Die Geschichte ist sehr unterhaltsam mit Spannung und auch Witz. Die Ermittlungen kombiniert mit Emils Erfindungen fand ich etwas neues und interessantes in der Kinderbuchwelt. Auch die farbigen und detaillierten Illustrationen konnten mich begeistern.

Veröffentlicht am 24.01.2022

Toller royaler Auftakt

American Crown – Beatrice & Theodore
0

Mit der Autorin Katherine McGee habe ich buchtechnisch bisher eigentlich keine guten Erfahrungen gemacht, aber American Crown hat mich einfach unglaublich neugierig gemacht, so dass ich der Autorin noch ...

Mit der Autorin Katherine McGee habe ich buchtechnisch bisher eigentlich keine guten Erfahrungen gemacht, aber American Crown hat mich einfach unglaublich neugierig gemacht, so dass ich der Autorin noch eine Chance geben wollte. Ich kann auf jeden Fall sagen: zum Glück.

Das Buch hatte mich für mich einen enorm hohen Unterhaltungswert und ich fand die Idee von Amerika mit einer Monarchie extrem interessant. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt: Beatrice, die königliche Thronfolgerin, ihrer Schwester Samantha, aber auch zwei nicht royale Perspektiven, die aber im engen Kontakt mit der Königsfamilie stehen.

Zu Beginn musste ich mich ein wenig in die Geschichte reinfinden, was an den vielen Namen und Informationen lag, aber mit der Zeit habe ich mich dann schnell zurechtgefunden.
Die Handlung ist sehr unterhaltsam und hatte genau das, was ich von einer royalen Geschichte erwartet habe. Es gibt viele Skandale, Verschwörungen, Dramen etc. Ich habe mich manchmal ein wenig an die TV-Serie "Royals" erinnert gefühlt, die ich sehr gerne geguckt habe.

Die Charaktere sind sehr interessant und ihre Positionen in der Gesellschaft wurden gut dargestellt. Natürlich ist einiges sehr klischeehaft, aber für mich hat dies einfach in das Genre und Setting gepasst. Ein wenig Kritik habe ich nur daran, dass das das Buch manchmal ein paar Längen hatte, insbesondere zu Beginn. Am Ende wird es aber sehr spannend und dramatisch und ich bin unglaublich gespannt wie es mit Beatrice und allen anderen weitergehen wird.

Veröffentlicht am 23.01.2022

Gelungene Fortsetzung der Winter Dreams Reihe

Like Fire We Burn
0

Nachdem mich "Like Snow we fall" total begeistern konnte, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung der Reihe und die Geschichte von Aria und Wyatt.

Aria hat Aspen verlassen, nachdem sie ihren Freund ...

Nachdem mich "Like Snow we fall" total begeistern konnte, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung der Reihe und die Geschichte von Aria und Wyatt.

Aria hat Aspen verlassen, nachdem sie ihren Freund Wyatt beim Fremdgehen erwischt hat, und kehrt nun zwei Jahre später in ihre Heimatstadt zurück. Dort trifft sie auch Wyatt wieder und die beiden merken, dass sich an ihren Gefühlen für einander kaum etwas geändert hat.

Der wundervolle Schreibstil der Autorin konnte mich wieder sehr schnell in die Geschichte abtauchen lassen und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Ich habe Aria unglaublich gerne begleitet, auch wenn es mir zum Ende hin dann ein wenig zu viel Drama war. Aria und Wyatt waren mir beide sehr sympathisch, aber zum Teil haben mit ein wenig die Funken zwischen den beiden gefehlt.

Das Setting in Aspen war wieder sehr gelungen, aber die winterliche Atmosphäre kam diesmal nicht ganz so gut hervor wie im ersten Teil der Reihe.

Insgesamt haben mir die beiden Bücher von Ayla Dade wirklich gut gefallen und ich hoffe, dass es bald Nachschub von der Autorin geben wird.