Profilbild von streifi

streifi

Lesejury Star
offline

streifi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit streifi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2021

spannende Jugenddystopie

Allein durch die Sterne
0

Ariadne lebt ziemlich ziellos vor sich hin, Hauptsache die Erwartungen des Vaters nicht erfüllen. So schlägt sie sich als Kellnerin durch und weiss nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. ...

Ariadne lebt ziemlich ziellos vor sich hin, Hauptsache die Erwartungen des Vaters nicht erfüllen. So schlägt sie sich als Kellnerin durch und weiss nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Doch eines Tages sind von einem Moment auf den anderen alle Menschen einfach verschwunden. Um herauszufinden, ob noch jemand da ist, postet sie auf Instagramm und tatsächlich, eines Tages stellt sich heraus, dass es genau noch einen anderen Menschen auf der Welt gibt, Sanghyun. Allerdings ist er in Shanghai und damit am anderen Ende der Welt. Die beiden beschließen sich zu treffen, auf der Hälfte der Strecke zwischen ihnen in Jekaterinenburg. So macht sich Ariadne mit ihrer Katze und dem Hund Tobi auf den Weg.

Am Anfang habe ich etwas Probleme gehabt, ins Buch zu kommen. Ariadne wirkte da sehr Ich-Bezogen auf mich und ich bin mit ihr nicht warm geworden. Das hat sich erst geändert, als sie sich auf den Weg macht, um Sanghyun zu treffen. Da wird ihre Fürsorglichkeit für die Tiere sichtbar und sie verändert sich deutlich merkbar. Sie kümmert sich um die Tiere, die sie begleiten, befreit immer wieder eingesperrte Tiere und vor allem baut sie eine Beziehung zu Sanghyun auf, macht sich Sorgen um ihn und versucht ihm aus der Ferne zu helfen. Gegenseitig motivieren Sie sich immer wieder, bis sie das Ende ihrer Reise erreichen.

Die Kapitel des Buches sind mit einzelnen Hashtags überschrieben, die ziemlich gut zum Kapitelinhalt passen. Der Schreibstil ist locker und flapsig, passend zum Alter der Protagonisten. Am Ende mochte ich das Buch nicht mehr weglegen, da ich unbedingt wissen musste, ob die beiden ihr Ziel erreichen und ob es eine Auflösung der ja doch recht seltsamen Situation gibt. Alles in allem kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Angelas Zukunft?

Miss Merkel
0

Angela Merkel ist in Rente gegangen und mit ihrem Joachim und Peronenschützer Mike in die Uckermark gezogen. Aber irgendwie hat sie sich noch nicht an die neue Lebenssituation gewöhnt. Immer nur Kuchen ...

Angela Merkel ist in Rente gegangen und mit ihrem Joachim und Peronenschützer Mike in die Uckermark gezogen. Aber irgendwie hat sie sich noch nicht an die neue Lebenssituation gewöhnt. Immer nur Kuchen backen macht sie auch nicht glücklich. Als jedoch ein Grundbesitzer tot aufgefunden wird, wittert Angela gleich einen Mord und beginnt zu ermitteln. Auch wenn sie damit ihren Personenschützer in den Wahnsinn treibt.

David Safier zeichnet ein Bild, wie es für Angela Merkel nach der Bundestagswahl weitergehen könnte. Dabei wird sie sehr liebevoll und sehr humorvoll dargestellt. Die Spitzen auf Erlebnisse aus ihrer Kanzlerzeit bringen den Leser immer wieder zum Lachen. Auch Mops Putin sorgt für humorvolle Einlagen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, das Ende ist in Agatha Christie Manier gelöst und liefert einen schönen Showdown. Und auch für die Zukunft gibt es einen schönen Ausblick. Ich könnte mir durchaus noch ein weiteres Buch mit Miss Merkel vorstellen.

Von daher von mir eine Leseempfehlung für dieses humorvolle Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2021

Das Leben geht weiter

Der Himmel ist hier weiter als anderswo
0

Felicitas hat vor zwei Jahren ihren Mann verloren und muss nun ihr Leben mit den 4 Kindern allein bestreiten. Als sie die Wohnung in Hannover verliert beschließt sie ins alte Land zu ziehen und dort einen ...

Felicitas hat vor zwei Jahren ihren Mann verloren und muss nun ihr Leben mit den 4 Kindern allein bestreiten. Als sie die Wohnung in Hannover verliert beschließt sie ins alte Land zu ziehen und dort einen Neuanfang zu wagen. Anfangs scheint sich vieles zu bessern, doch bald gibt es auch hier Probleme. Vor allem, wie Felicitas in Zukunft Geld verdienen will, drängt sich auf Grund des Sanierungsbedarfs ihres Hauses bald in den Vordergrund.

Das Buch liest sich unglaublich flüssig und erzeugt eine Wohlfühlatmosphäre beim Lesen. Man kann sich das Leben in dem alten Gasthaus und dem Garten dazu bildlich vorstellen und fiebert mit, wie sich die Familie dort einrichtet. Allerdings werden ihnen relativ bald Knüppel zwischen die Beine geworfen und einige Projekte laufen so richtig schief. Gegen Ende des Buches wird auch aufgeklärt, wer dahintersteckt. Aber es gibt auch Menschen, die an sie glauben und die Unterstützung anbieten, das gleicht einiges an Ungerechtigkeiten auch wieder aus.

Was mich ein wenig gestört hat war, dass Felicitas und Jesko, ihr Nachbar, es so gar nicht schaffen mal wie zwei Erwachsene miteinander zu reden. Ihrer beider Vergangenheit spielt deshalb immer wieder eine große Rolle, weil sie unausgesprochen bleibt. Felicitas ging mir zum Ende des Buches hin dann auch immer wieder ziemlich auf den Geist, weil sie sich überhaupt nicht öffnen kann und nicht zuhört.

Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt, den ich zu diesem Buch habe. Ich habe es wirklich gerne gelesen und mich sehr wohlgefühlt damit. Von daher eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

gelungener Abschluß

Kingdoms of Smoke – Brennendes Land
0

Brennendes Land schließt direkt an die Geschehnisse von Dämonenzorn an und schließt die Kingdoms of Smoke Reihe ab. Die Schlacht gegen die Briganter ist gewonnen, aber der Krieg noch lange nicht beendet. ...

Brennendes Land schließt direkt an die Geschehnisse von Dämonenzorn an und schließt die Kingdoms of Smoke Reihe ab. Die Schlacht gegen die Briganter ist gewonnen, aber der Krieg noch lange nicht beendet. Tszayn ist freigekommen, leidet aber sehr unter den Verletzungen, die er sich bei der Folter zugezogen hat. So bleibt es an Catherine die Armee zu formieren und das Land zu regieren. Derweil versucht Edyon in Calidor vergeblich Hilfe zu organisieren und Tash lernt die Welt der Dämonen immer besser kennen und gelangt dabei an kriegsentscheidende Informationen.

Dieser dritte Band beginnt recht trostlos. Auch wenn eine Schlacht gewonnen wurde, ist doch klar, dass die Verteidiger wenig Chancen haben, sobald die Armee der Jungen ins Geschehen eingreift. Und genau das passiert dann auch, Catherines kleiner Bruder Harold greift Calidor an und zeigt was möglich ist.

Ich fand die Geschichte durchaus spannend und vor allem das Ende geschickt gelöst. Man hätte sicher an manchen Ecken die Geschichte straffen können und vielleicht auch einige Grausamkeiten weglassen können, aber alles in allem hat mich dieser Abschlussband auch überzeugen können. Von daher auch hier wieder eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2021

schönes Buch für Zwischendurch

Pension Herzschmerz
0

Lou tröstet ihre Freundin Anna gerade über Liebeskummer hinweg, als sich die gemeinsame Freundin Kim bei ihnen meldet. Sie hat sich den Fuß gebrochen und könnte Hilfe gebrauchen. So machen sich die zwei ...

Lou tröstet ihre Freundin Anna gerade über Liebeskummer hinweg, als sich die gemeinsame Freundin Kim bei ihnen meldet. Sie hat sich den Fuß gebrochen und könnte Hilfe gebrauchen. So machen sich die zwei auf den Weg nach Norderney. Dort angekommen stellt sich heraus, dass Kims Vermieterin ihre Pension abgeben möchte und so bietet sich den dreien die Gelegenheit, ihren Traum einer gemeinsam geführten Pension wahr werden zu lassen. Und da der Liebeskummer gerade um sich greift, liegt die Idee einen Rückzugsort für von Liebeskummer Geplagten aufzumachen nahe. Jetzt müssen Sie nur noch Fürsprecher für die Idee finden.

Das Buch liest sich locker und man ist ganz schnell mitten im Geschehen. Allerdings ging mir am Anfang vieles fast zu schnell. Anna und Lou sind kaum auf Norderney angekommen, da planen sie schon ihre Zukunft dort. Innerhalb einer Woche werfen sie ihr gesamtes Leben über den Haufen und planen neu. Allerdings fand ich es schön, wie sie sich auf der Insel nach Fürsprechern umsehen und versuchen sich ins Inselleben einzufügen. Um die Pension an sich geht es noch nicht so wirklich, noch ist da ja alles in Planung. Ich gehe daher davon aus, dass es noch ein weiteres Buch um die Pension geben wird. Das würde ich dann auch gerne lesen.

Die Charaktere sind toll beschrieben und auch ein wenig Schmetterlinge im Bauch sind dabei. Gerade hier bietet sich für spätere Bände auch noch gutes Entwicklungspotenzial.

Von daher kann ich durchaus eine Leseempfehlung für das Buch geben. Es bietet einige Stunden Lesevergnügen und ein wenig Ablenkung vom Alltag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere