Profilbild von strickleserl

strickleserl

Lesejury Star
offline

strickleserl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit strickleserl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2017

Was geschah wirklich?

June
0

Das Buch beginnt mit einem Haus, das eine Geschichte zu erzählen hat, eine Geschichte von den vielen Menschen, die in diesem Haus gelebt, geliebt und gelitten haben. Die Erzählung findet in zwei ...

Das Buch beginnt mit einem Haus, das eine Geschichte zu erzählen hat, eine Geschichte von den vielen Menschen, die in diesem Haus gelebt, geliebt und gelitten haben. Die Erzählung findet in zwei Zeitebenen statt, zum einen geht es um das junge Mädchen June im Jahre 1955, und dann wieder um ihre Enkelin Cassie im Jahre 2015.

Cassie hat dieses Haus geerbt, und nach und nach kommen die Geheimnisse dieses Hauses ans Licht. Ihre Großmutter begegnete im Jahre 1955 dem berühmten Schauspieler Jack Montgomery, und da Cassie unerwartet als seine Erbin ernannt wurde, wird alles in Frage gestellt was sie bisher über sich und ihre Vergangenheit geglaubt hat. Könnte dieser Schauspieler der Vater ihres Vaters sein?

Die Geschichte ist gut erzählt, und gefüllt mit unerwartete Irrungen und schicksalhafte Entscheidungen. Teilweise fand ich die Erzählung allerdings etwas zu langatmig.

Veröffentlicht am 03.09.2021

Babymodelle für Strickanfänger

Babykleidung supereinfach selber stricken! 1 Prinzip - 30 niedliche Modelle
0

Dieses Buch enthält 30 einfache Modelle für die Kleinsten. Es gibt verschiedene Jäckchen und Pullover, Schühchen und Decken, und außerdem Mützen, einen Schlafsack, ein Kleid, ein Overall und einiges mehr. ...

Dieses Buch enthält 30 einfache Modelle für die Kleinsten. Es gibt verschiedene Jäckchen und Pullover, Schühchen und Decken, und außerdem Mützen, einen Schlafsack, ein Kleid, ein Overall und einiges mehr. Sogar eine kleine Puppe kann nachgearbeitet werden.

Die Strickanleitungen sehen ganz anders aus als herkömmliche Anleitungen. Anstatt eines langen Textes gibt es Skizzen der fertigen Strickteile. Rings um diese Zeichnungen stehen kurze Anweisungen, die Schritt für Schritt befolgt werden sollen. Die Anleitungen sind alle sehr einfach, in den meisten Fällen müssen Maschen nur angeschlagen und abgekettet werden, und es werden nur rechte und linke Maschen gestrickt.

Die Anleitungen sind entweder in einer, zwei oder drei Größen beschrieben. Alle Modelle sind für Babys bis zu einem Jahr. Die vorgeschlagene Wolle ist immer Wolle der französischen Marke „Phildar“. Da aber die Maschenprobe angegeben ist, können auch andere Wollsorten verwendet werden.

Die Strickstücke sehen durch die einfache Anleitungen eckig aus. Das fällt vor allem bei den Ärmeln auf, die ohne Zu- oder Abnahmen gearbeitet werden und dadurch unten recht weit sind.

Die Modelle sind zwar sehr schlicht, aber Strickanfänger werden vielleicht trotzdem nicht allein mit diesem Buch zurechtkommen, denn es fehlt ein grundsätzlicher Strickkurs.

Trotz dieser Nachteile sind einige Modelle sehr schön, zum Beispiel der Schlafsack oder die winterlichen Accessoires. Das Konzept des Buchs ist auf jeden Fall interessant.

Fazit: Einfache Strickanleitungen für fortgeschrittene Anfänger. Hübsche Modelle, die leicht nachzuarbeiten sind, jedoch überzeugt der Schnitt bei einigen Kleidungsstücken nicht. Trotzdem empfehlenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Alltägliche Hinweise auf den Glauben

Adler, Fisch und verbotene Früchte. Christliche Symbole im Alltag entdeckt. Religiöse Zeichen, ihr Ursprung und ihre Bedeutung: eine Einladung zur Spurensuche. Spiritualität und Glauben leben: Inspiration für jeden Tag!
0

Die Bibel ist ein wunderbares Buch, in dem es viel zum Entdecken gibt. Die beiden Autoren dieses Buchs machen sich auf eine Spurensuche. Sie zeigen tiefere Bedeutungen von alltäglichen Motiven und Gegenständen, ...

Die Bibel ist ein wunderbares Buch, in dem es viel zum Entdecken gibt. Die beiden Autoren dieses Buchs machen sich auf eine Spurensuche. Sie zeigen tiefere Bedeutungen von alltäglichen Motiven und Gegenständen, indem sie erklären, wo diese in der Bibel zu finden sind.

Die Gestaltung dieses Buchs lädt zum Blättern ein, mit den Hochglanzseiten und den vielen bunten Bildern. Auf jeweils einer Doppelseite werden insgesamt 52 Begriffe erklärt. Neben dem Begriff und einem ansprechenden Bild, findet sich jeweils ein passender Bibelvers und eine kurze Erklärung. Die Texte lassen sich in wenigen Minuten lesen, die Bibelverse sind immer mit abgedruckt.

Bei einigen Begriffen ist der biblische Zusammenhang klar, zum Beispiel beim Kreuz und bei Engeln, bei anderen benennen die Autoren einen alltäglichen Gegenstand und weisen auf eine biblische Wahrheit hin, an die dieser Gegenstand erinnert. So zeigen sie, dass eine Burg ein Hinweis ist auf einen Gott, bei dem wir Zuflucht suchen können, oder dass ein Anker auf Gottes Treue hinweist.

Es macht Spaß in diesem abwechslungsreichen Buch zu blättern, und es eignet sich sicher gut als Geschenk oder als Kaffeetischbüchlein. Allerdings bietet es mit seinen knappen Texten nicht viele Neues. Dazu scheinen an einigen wenigen Stellen die Erklärungen etwas weithergeholt, da wären Quellenangaben hilfreich.

Fazit: Ein schön gestaltetes Buch mit kurzen Texten über Alltagsgegenstände, die in der Bibel zu finden sind. Als kleines Mitbringsel geeignet, allerdings wäre etwas mehr Tiefgang bei den Erklärungen von Vorteil.

Veröffentlicht am 10.08.2021

Mit Spaß dem Ernst entfliehen

Der Tod ist ein Kommunist
0

Der 45jährige Journalist Hofstetter ist der Einzige, der das Manuskript seines 60jährigen Professorenfreundes lesen darf. Das komödiantische Theaterstück handelt von Verschwörungstheorien rund um die COVID-Impfung. ...

Der 45jährige Journalist Hofstetter ist der Einzige, der das Manuskript seines 60jährigen Professorenfreundes lesen darf. Das komödiantische Theaterstück handelt von Verschwörungstheorien rund um die COVID-Impfung. Der Professor ist davon überzeugt, dass diese Impfung zur Unfruchtbarkeit der männlichen Bevölkerung führt. Als er vehement davor warnt, kommt er in eine psychiatrische Klinik.

Hofstetter besucht seinen Freund dort und eilt anschließend zurück zur Arbeit. Doch er kommt dort nicht an, denn ein geheimnisvolles Auto hält neben ihn und nimmt ihn mit. Er kann kaum glauben, dass er, ein gewöhnlicher Bürger, entführt wird. Es kommt ihm alles vor wie ein Traum; vor allem als er erfährt, dass seine Entführer Zeitreisende aus dem Jahr 2075 sind. Sie sind ins Jahr 2021 zurückgekehrt, um den Untergang der Menschheit zu verhindern.

Das Komplott verdichtet sich. Da gibt es die Kinder der Schlange, die gegen die Kinder des Lichts kämpfen. Eine wundervolle Schönheit verliebt sich auf Anhieb in Hofstetter, der sein Glück kaum fassen kann. Es wird verzweifelt geplant und dann mit Kalaschnikows geschossen. Es geht um Geheimlogen und um magische Riten. Welche Seite wird gewinnen? Doch die wichtigste Frage für Hofstetter bleibt, ist das, was ich gerade erlebe Wirklichkeit oder ein Traum?

Der Autor Giuseppe Gracia schrieb dieses kurze Buch am Anfang der Corona-Krise als Bewältigungsstrategie für eine Depression. Anstatt entmutigt den Kopf in den Sand zu stecken, entschied er sich der Krise mit Humor zu begegnen.

Dieser literarische Text nimmt aktuelle Probleme und Trends unserer Zeit auf die Schippe; zum Beispiel Transhumanismus, Digitalisierung, Überbevölkerung und Lebensrechte. Dabei ist der aktionsgeladene Plot nicht unbedingt ernst zu nehmen, denn der Autor möchte der Weltuntergangsstimmung unserer Zeit eine spaßgefüllte Erzählung entgegensetzen.

Obwohl diese Erzählung sicher vielen gefallen wird, konnte ich mich damit nicht anfreunden. Der Stil erinnert an Kafka. Bei allem Spaß fällt es schwer zum Kern der Geschichte zu kommen und herauszufinden was der Autor mit seiner Erzählung sagen will. Doch vielleicht möchte er auch gar nichts sagen, sondern nur die Möglichkeit bieten dem Ernst und den Herausforderungen unserer heutigen Zeit mit einer lustigen Fantasiereise zu entfliehen.

Fazit: Eine gelungene Satire über die Probleme unserer Zeit. Nicht das Meine, aber Fans von Action-Filmen, surrealen Erzählungen und Komödien werden sicher von dieser Geschichte begeistert sein.

Veröffentlicht am 22.07.2021

Über die Freuden und Zipperlein des Alters

Mann! Bin ich jetzt alt?!
0

Lange herbeigesehnt ist der Ruhestand plötzlich da. Nach der anfänglichen Freude über die neugewonnene Zeit kommt das böse Erwachen. Es gibt auf einmal nur noch Zeit, jeden Tag neu. Vom Chefsessel zum ...

Lange herbeigesehnt ist der Ruhestand plötzlich da. Nach der anfänglichen Freude über die neugewonnene Zeit kommt das böse Erwachen. Es gibt auf einmal nur noch Zeit, jeden Tag neu. Vom Chefsessel zum Kochlehrling der Ehefrau, das ist nicht immer einfach.

In diesem Buch spricht der Theologe und Journalist Andreas Malessa mit Männern im Rentenalter. Ihn interessiert, wie sie mit dieser neuen Lebensphase umgehen. Da gibt es die Veränderungen, die sofort ins Auge fallen, wie der falsch platzierte Haarwuchs, da die Haare nun aus den Ohren quillen, anstatt auf dem Schädel zu wachsen. Der Bauchansatz, der manchmal auch etwas mehr ist. Aber noch mehr als das Äußere interessiert es ihn wie Männer mit ihrer neugewonnenen Freiheit umgehen. Stimmen die Hochglanzbilder der Illustrierten, die den aktiven, fitten Senior zeigen? Oder haben vielmehr die Anzeigen der Apotheken recht, die sich neben diesen Bildern finden, Anzeigen beispielsweise für Blasenschwäche.

Ein befragter Mann stellt fest, „Freie Zeit, also echt gemeinsame Freizeit, war für uns ein knappes Gut. Also auch ein wertvolle Gut. Plötzlich gibt’s Freizeit im Überfluss, aber sie ist Dir auch entsprechend weniger wert.“

Die fünfzehn Kapitel dieses Buchs haben jeweils einen anderen Schwerpunkt. Es geht um die Frage nach den Kindern, nach Aufgaben im Alter, Bordellbesuche, die Religion und viel mehr. Dabei betrachtet der Autor die typischen Altersbeschwerden und Wehwehchen mit viel Ironie und einem Hauch Humor.

Das Buch ist unterhaltsam geschrieben, aber so manches werden wohl nur die Zielpersonen, Männer im Rentenalter, nachvollziehen können. Da das Buch in einem christlichen Verlag erscheint und der Autor als Hälfte des Gesangs-Duos „Arno und Andreas“ bekannt ist, könnte man erwarten gute geistliche Anregungen zu bekommen, aber diese Erwartung wird leider enttäuscht. Die Betrachtungen bleiben seicht und recht belanglos. Das Kapitel über Herrenbesuch im Bordell wirkt geschmacklos.

Fazit: Dieses Buch geht der Frage nach, wo der Selbstwert bleibt, wenn sich der berufliche Status verabschiedet. Humorvolle Betrachtungen zeichnen diese leichte Lektüre aus. Ein nettes Geschenk für Herrn im entsprechenden Alter, allerdings wäre etwas mehr Tiefe wünschenswert gewesen.