Profilbild von sumchi95

sumchi95

Lesejury Star
offline

sumchi95 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sumchi95 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2018

Dunkle Seite Mexikos

Gebete für die Vermissten
0

Dieses Buch ist ein solch berührendes, dramatisches,mutiges und gut recherchiertes Buch, welches einen auch nach der letzten gelesenen Seite nicht loslässt.
In dem Buch „Gebete für die Vermissten “ geht ...

Dieses Buch ist ein solch berührendes, dramatisches,mutiges und gut recherchiertes Buch, welches einen auch nach der letzten gelesenen Seite nicht loslässt.
In dem Buch „Gebete für die Vermissten “ geht es um das junge Mädchen Ladydi. Die kleine Ladydi wächst im mexikanischen Ort Guerrero nahe der Grenze zu den USA auf. Doch das Leben von Ladydi ist kein leichtes und nicht das normale Leben eines Kindes wie wir es zu glauben kennen.
Schon in frühen Jahren muss Ladydi begreifen, dass das Leben in dem kleinen Ort Guerrero kein leichtes ist und schon bald lernt sie die harten Seiten Mexikos kennen. Denn diese lauern direkt vor ihrer Haustür !
Bereits im zarten Alter von fünf Jahren darf sie nicht mehr allein vor die Tür gehen, früher von allen als Junge betrachtet, später von der eigenen Mutter hässlich gemacht. Denn nur hässliche Mädchen, hatten eine Chance auf ein ruhiges Leben,fernab des Interesses der Drogendealer Mexikos !
Denn deren Entführungen junger und schöner Mädchen prägten die Geschichte des kleinen Dorfes an der Grenze der USA.
Viel zu früh ist das Leben Ladydis von Armut, Einsamkeit und einer ständigen Angst geprägt.
Denn die Bevölkerung Guerreros besteht zum größten Teil aus von Armut betroffenen Familien, die ohne ihre Väter und Ehemänner auskommen müssen. Denn diese sind über die Grenze hinweg Richtung Amerika geflohen um dort Arbeit zu finden. Doch nach immer weniger werdenden Besuchen, blieb letztendlich auch das Geld aus und so blieben die Mütter mit ihren Kindern zurück, ohne Geld, ohne Mann und ohne Schutz vor der harten Welt Mexikos !
Zwischen einer alkoholkranken Mutter, der Zukunft und der Entführung einer ihrer besten Freundinnen, versucht Ladydi ihre Zukunft zu gestalten, doch dies hat verheerende Folgen.
Denn schon bald findet sie sich in einem Prozess um den Mord an einem mexikanischen Drogendealer und dessen Tochter wieder.
Und sie, Ladydi ist angeklagt, angeklagt wegen Mordes...
Dieses Buch ist wahrlich keine leichte Kost, zum einen weil dieses Thema auf wahren und gut recherchierten Begebenheiten in Mexiko beruht, zum anderen weil dieses Buch so nah so ehrlich über diese grausame und verzweifelte Situation berichtet.
Selten ging mir ein Buch so an die Nieren, nicht nur das intensiv geschilderte Leben Ladydis, sondern die Stellung der Frau in Mexiko bereitete mir so meine Sorgen. Denn die belastende und erdrückende Wahrheit, aber auch der Zustand derer, die sich mir ihrer Situation abgefunden zu haben scheinen, machte mich nachdenklich, teils wütend und frustriert zugleich.
Hin und hergerissen zwischen der reellen Wahrheit und den vielen beschriebenen Schicksalen, die mir manchmal zu unterkühlt beschrieben waren, versuchte ich diesen harten Stoff zu verarbeiten. Denn obwohl einem diese Tatsachen nahegehen, blieb die emotionale Bindung zu den Charakteren häufig aus.
Dennoch ist dieses Buch ein unfassbar wichtiges und eines welches viel mehr, ja viel lauter besprochen werden sollte. Denn wer sich etwas mit diesem Thema beschäftigt wird wissen,dass hunderte von mexikanischer Menschen,jährlich auf dem Weg in die USA qualvoll sterben. Einzig und allein nur deshalb, weil sie dem Grauen über die Grenze hinweg entkommen wollen und auf dem Weg dorthin, fallen sie den Wetterbedingungen, zu wenig Wasser und anderen Dingen zum Opfer !
Die Autorin Jennifer Clement beschreibt in "Gebete für die Vermissten", ein Schicksal mit dem wir uns alle beschäftigen sollten und das deutlich lauter in der Öffentlichkeit besprochen werden sollte.
Für mich eine gesellschaftlich wichtige Botschaft, ein Buch, welches harten Stoff verarbeitet und eine Autorin die dafür hart und genau recherchiert hat.
Eine Reportage in Buchform, welche vielleicht nicht immer rundum fertig erscheint und trotzdem gerade wegen der wahren Begebenheiten berührt und den Leser noch lange nicht loslassen wird

Veröffentlicht am 02.08.2018

Ein beeindruckendes und besonderes Buch

Die Frau, die nie fror
0

Pirio hatte keine leichte Kindheit , als Kind von russischen Eltern wächst sie in Amerika auf .
Doch ihre Kindheit ist von Enttäuschungen und wenig Liebe geprägt .
Heute ist Pirio eine schöne junge Frau ...

Pirio hatte keine leichte Kindheit , als Kind von russischen Eltern wächst sie in Amerika auf .
Doch ihre Kindheit ist von Enttäuschungen und wenig Liebe geprägt .
Heute ist Pirio eine schöne junge Frau , die ohne finanzielle Sorgen ihr Leben bestreitet .
Doch eines Tages geschieht ein schreckliches Unglück , dass Pirio Leben für immer verändert .
Mitten auf Hohersee wird ihr Boot plötzlich von einem Frachter gerammt , Pirio flüchtet ins eiskalte Wasser und überlebt .
Doch Ned der Mann ihrer besten Freundin Thomasina , bleibt verschwunden .
Obwohl Ned ihr das Leben rettete , wird Sie zur großen Heldin des Unfalls .
Denn sie hat eine außergewöhnliche Gabe , Pirio kann länger im Wasser überleben als jeder andere .
Und dies weckt nicht nur die Aufmerksamkeit der Medien , ungewollt hat die Navy ein Auge auf sie geworfen . Denn im Namen der Wissenschaft , wird sie zur wichtigsten Person der Forschung .
Auch Thomasina und ihren kleinen Sohn Noah , wirft der Unfalltod des Freundes und Vaters aus jeglicher Bahn .
Plötzlich geschehen seltsame Dinge , fremde Menschen interessieren sich für den Unfall , doch dies ist nur der Anfang .
Pirio gerät nach und nach in einen Strudel aus Lügen , Gewalt und Schrecken .
Und sie stellt sich nur eine Frage :
Was ist , wenn Neds Tod nie ein Unfall war ?
Sondern Mord ...?
Diese Buch ist absolut fesselnd und spannend ,sodass ich dieses Buchnicht mehr aus der Hand legen konnte und die 505 Seiten an einem Tag
verschlungen habe !
Mit Pirio ist der Autorin eine sympathische und starke Protagonistin gelungen , sie ist verletzlich und doch unglaublich willensstark .
Der Leser empfindet sofort Sympathien für sie , Pirio ist ein einzigartiger und liebenswerter Charakter .
Die Autorin ist Meisterin darin , Charaktere zu erschaffen die man liebtund gleichzeitig welche die man hasst . Der Leser findet zu jeder Person in diesem Buch einen Zugang .
Eine tolle , spannende und wirklich sehr einzigartige Geschichte , die den Leser fesselt und in eine andere interessante Welt entführt !
Die ganze Geschichte mit ihren Protagonisten ist sehr gut ausgearbeitet .
Auch der Schreibstil der Autorin regt zum Schwärmen an , er ist super flüssig spannend und einnehmend , dieser macht den Thriller trotz seinen 500 Seiten zu einem echten Pageturner !!
Ein spannender Thriller , der den Leser nicht mehr loslässt .
Trotzdem wird dieses Buch den passenden Leser brauchen um wirklich geliebt zu werden !
Da die Thematik und der Aufbau der Geschichte sehr speziell ist und vielen vielleicht zu genredurchlaufend sein könnte .Da sich die Autorin , zwischen Drama , Roman , Krimi und Abenteuerbuch nicht entscheidet und deshalb von allem etwas enthalten ist .
5 ganze Sterne für mein Monatshighlight und für einen grandiosen Thriller !!

Veröffentlicht am 02.08.2018

Lieblingsbuch

Ein Mann namens Ove
0

Inhalt:
In diesem Buch geht es um den aus Schweden stammenden Ove. Ove war schon immer ein pflichtbewusster, von außen etwas sonderbar erscheinender Mensch . Bis er auf Sonja traf , seine große Liebe , ...

Inhalt:
In diesem Buch geht es um den aus Schweden stammenden Ove. Ove war schon immer ein pflichtbewusster, von außen etwas sonderbar erscheinender Mensch . Bis er auf Sonja traf , seine große Liebe , in die er sich vom ersten Augenblick an verliebt hatte .
Heute ist Sonja tot und Ove bleibt allein zurück , voller Gedanken an die Vergangenheit und an die Zukunft und dieser will Ove bald ein Ende bereiten...
Denn nachdem er in den vorzeitigen Ruhestand geschickt wurde und im dadurch noch das letzte Fünkchen Alltag und die darin liegende Normalität genommen wurde , sieht Ove in seinem Leben nichts als eine schnell zu beendende Last .
Doch zwischen der Suche nach Einbrechern und keines Falls pflichtbewussten Falschparkern und einer neuen Nachbarsfamilie, die so gar nichts auf die Reihe zu bekommen scheint, findet Ove nicht einmal die Zeit und die Ruhe um seinem Leben ein Ende zu bereiten .
Und kurzzeitig scheint es sogar so als habe das Schicksal einen ganz anderen Plan ! Denn sowohl die schwangere Iranerin Parvaneh, ihr trotteliger Ehemann Patrick und eigentlich die ganze schwedische Kleinstadtsiedlung scheint ohne den schrulligen Ove nichts auf die Reihe zu bekommen .
Zwischen einer neuen Nachbarsfamilie , kulturellen und menschlichen Unterschieden und den ganz normalen Alltagsproblemen , erzählt uns Ove seine Sicht auf die Welt , seine Vergangenheit und er erzählt und seine ganz eigene Geschichte . Und schon bald wird sich der Leser dabei ertappen , wie er den zu anfangs so schrulligen und mürrischen Ove ganz tief in sein Herz geschlossen hat und diesen auch so schnell nicht wieder vergessen wird .

Ein Mann namens Ove ist für mich eines der herzlichsten , auf einer Art humorvollen und berührendsten Romane der letzten Jahre . Mit einer Leichtigkeit und einer doch so bestechenden melancholisch erfrischenden Stärke , erzählt uns der schwedische Autor eine Geschichte , die den Leser von der ersten Seite an in seinen ganz eigenen so charmant andersartigen Bann zieht .
Dieses Buch bietet dem Leser solch vielschichtige Emotionen , die einem nicht nur einmal nahegehen . Die Entwicklung des zuerst so verschlossenen und komischen Mannes namens Ove , der sich plötzlich zu einer der charmantesten und herzlichsten Romanhelden entwickelt , ist so herzzerreißend, so klar und wundervoll beschrieben , dass man manchmal lächelnd und dann wieder tieftraurig vor dem Buch sitzt und es von Seite zu Seite mehr in sein Herz schließt .
Dieser Roman kommt so schlicht und schnörkellos daher und trotzdem ist er so tiefgehend und zu Tränen rührend , wie ich es selten erlebt habe . Eine Geschichte die so nah am Leben spielt und die so weltoffen und bescheiden schön erzählt wurde , dass sich jeder Leser ein wenig mit ihr identifizieren kann .
Ein wundervoller manchmal so poetisch erklingender Schreibstil , der so viel wahres über das Leben beinhaltet , dass man etwas für sich selbst aus dem Buch ziehen kann, ohne dabei zu schwermütig und traurig zu werden . Dennoch geht einem dieses Buch sehr nahe , doch dies auf eine unglaublich positive Art und Weise .
Ein namens Ove ist mein absolutes Lesehighlight in diesem Jahr und vielleicht eines der besten und liebevollsten ja so einfach gehaltenen und doch so wundervoll poetisch geschriebenen Bücher der letzten Jahre .
Jeder Leser sollte dieses Buch selbst entdecken und sich in diese bezaubernde Geschichte verlieben !
Dieses Buch ist für mich mehr als eine Leseempfehlung , das ich jedem Leser nur wärmstens ans Herz legen kann

Veröffentlicht am 02.08.2018

solide

Frei und inspiriert
0

In diesem Buch geht es um alle Aussteiger , Denker , Dichter und Künstler.

In sechs Kapiteln bringt der Autor verschiedene Fakten über Ascona, Bali, Hiddensee, St. Moritz, der Attersee und Capri als wahre ...

In diesem Buch geht es um alle Aussteiger , Denker , Dichter und Künstler.

In sechs Kapiteln bringt der Autor verschiedene Fakten über Ascona, Bali, Hiddensee, St. Moritz, der Attersee und Capri als wahre Traumorte der Entspannung zusammen !

Jedes Kapitel beginnt mit einer wunderschönen Nahaufname der Orte und macht klar , dass diese schön und entspannend und einfach nur exotisch sind .

Das Paradies Ascona , früher ein kleines unbekanntes Örtchen und der perfekte Ort für alle Aussteiger und Künstler .

Hermann Hesse liebte diesen Ort , die Leute und den freien besonderen Lebensstil !!

Doch dieser Ort kann einem so viel mehr geben , z.B. einer amerikanischen Tänzerin , die einfach ihr Unglück vergessen möchte .

Hier erfährt der Leser eine Menge über die Zeit des Nationalsozialismus und der Bücherverbrennung in diesem Örtchen .

Schon bald wurde das kleine Örtchen , zu einem Paradies für die deutsche Prominenz .

Ob nun das kleine Fischerörtchen Ascona am Lago Maggiore oder die exotische Reiseinsel Bali , alles wird dem Leser näher gebracht .

Auch die wundervollen Bilder der Orte und der Prominenz sind wirklich mehr als gut gelungen .

Dennoch hätte ich von diesem Sachbuch etwas mehr oder besser gesagt etwas anderes erwartet .

Zum einen fand ich die Idee sehr schön die Orte und ihre berühmten Persönlichkeiten näher zubeleuchten , aber mir waren es zum Teil zu viele unwichtige Informationen .

Außerdem hätte ich mir gewünscht , dass der Leser mehr über die Landschaft und die Leute erfährt !

Die Aufmachung des Buches ist wahnsinnig toll und ansprechen gestaltet .

Dennoch muss ich sagen , dass einfach zu viele Themen angerissen und nicht ausführlich behandelt wurden .

Fazit : Tolle Aufmachung , allerdings zu viele uninteressante Themen und zu wenig Informationen über die verschiedenen Orte.

Veröffentlicht am 02.08.2018

Großartig

Ein feiner dunkler Riss
0

1958, es ist Sommer in Texas. Als der 13-jährige Junge Stanley , eine seltsame Entdeckung macht !
In der angenehmen Sommerhitze Texas , findet er beim Spielen ein altes kleines Kästchen .
Zuerst scheint ...

1958, es ist Sommer in Texas. Als der 13-jährige Junge Stanley , eine seltsame Entdeckung macht !
In der angenehmen Sommerhitze Texas , findet er beim Spielen ein altes kleines Kästchen .
Zuerst scheint alles ein spannendes Spiel für Stanley, zu sein , doch als er erkennt was sich darin befindet ,ist er enttäuscht .
Alte geschriebene Briefe ...
Doch schon bald muss er erkennen , dass hinter diesen Briefen ein düsteres Geheimnis steckt !
Und gemeinsam mit seinen Freunden begibt er sich auf die Suche nach einem Geheimnis , das nie aufgedeckt werden sollte ...
Stanley , gerät immer weiter in die Tiefen der Vergangenheit , doch noch kann er das Ausmaß nicht erahnen .
Doch schon bald wird er sich wünschen , all das nie erfahren zu haben .
Aber dafür ist es zu spät , viel zu spät ...!!
Meinung:
Es ist sehr selten , dass mich ein neuer Autor so begeistern kann wie es Joe R.Lansdale geschafft hat !
Dieses Buch ist nicht einfach nur ein Krimi oder Thriller . Dieses Buch ist unterhaltsam , auf komische und subtile Art witzig und doch spannend und gleichzeitig auf eine charmante Art sozialkritisch .
In diesem Buch lernen wir unter anderem die schwarze Haushälterin Rosy kennen , die Stanleys engste Vertraute wird und dies entgegen jeglicher Vernunft . Denn zu dieser Zeit 1958 , ist die Rassentrennung ein großes Thema in Amerika .
Der Autor vermittelt dem Leser auf so herzlich Weise , die Freundschaft zwischen den Beiden und zeigt damit , dass Kinder häufig die besseren Erwachsenen sind . Da diese einfach nur mit dem Herzen sehen !
Lansdale schafft es auf bemerkenswerte Art und Weise , die Abgründe und Unterschiede der Menschen zu erzählen und dies ohne erhobenen Zeigefinger , und gleichzeitig verliert er die Spannung auf keiner Seite .
Ich habe es sehr selten , dass ich aufgeregt vor einem Buch sitze , weil ich Angst vor dem Mann im Dunkeln habe .
Dieses Buch lebt nicht von Blut oder ähnlichem . Lansdale setzt auf die subtile Spannung , die sich ganz langsam von hinten an den Leser anschleicht und ihn dann erbarmungslos packt .
Dieses Buch möchte ich in kein Genre stecken , es ist einfach eine Geschichte über das Leben ! Über Freundschaft , die auch über alle Grenzen hinweg funktionieren kann . Außerdem hat der Autor eine wundervolle Art ,seine Charaktere so unterschiedlich zu gestalten . Von dem herzlichsten Mensch Texas , bis zum abgrundtief Bösen , ist in diesem Roman alles vertreten .
Ein Buch was die Atmosphäre Amerikas wundervoll widerspiegelt , mit der Schönheit , aber auch den Abgründen . Ein wundervolles Buch und ein